• Da der Beitrag Liliput - Kieswagen schon längstens von den Vorbildberichten dominiert wird, eröffne ich hier nun im Vorbildteil einen Themenbereich über Kieswagen.
    Am 12. Mai 2014, bei klassischem April - Wetter, standen auf einem, der zwei Abstellgleise der Weiacher Kies AG diese Kieswagen. Die Wagen auf den Bildern 1 bis 3 gehören zur Serie die 1962/63 von der Schindler Waggon AG Pratteln (SWP) abgeliefert wurden. Die genauen Daten für alle SWP - Wagen aufzuzählen, unterlasse ich. Einfach als Beispiel der Facc 836 85 689 5 816-2, er wurde Mitte Juli 1962 an die Weiacher Kies AG ausgeliefert, die 1. Wagennummer war P 560650. In den Jahren 1965 - 1967 wurden bei allen Wagen die Entladeeinrichtung von Klappen auf den dosierbaren Schieber betrieb umgebaut. Die Aufbauten zur Laderaumvergrösserung erhielten die Wagen im Winter 1971/72.
    Von den ursprünglich 46 abgelieferten Wagen sind noch 38 im Einsatz. Leider mussten 1979 nach einem Unfall in Elgg 8 Wagen abgebrochen werden.
    Zum Wagen auf Bild 4, er ist rund 20 Jahre jünger als die SWP - Kieswagen. Wenn ich richtig recherchiert habe, ist das der letzte gebaute Kieswagen des Typ JMR-70.
    Der Faccs 83 85 699 4 967-3 wurde anfangs Juni 1992 an die Weiacher Kies AG ausgeliefert. Dieser von Josef Meyer Rheinfelden gebaute Wagen - Typ wurde seit 1970 mit verschiedenen Modifikationen in 83 Exemplaren gebaut.
    Alle auf den ersten vier Bildern vorgestellten Wagen haben ja noch das alte "Weiacher" Logo. Bei der nächsten Revision werden die Kieswagen wohl das neue Logo,
    wie auf Bild 5 erhalten. Von den auf dem letzten Bild abgebildeten Kieswagen ist von links der dritte Wagen mit der "Weiacher internen Wagennummer 1" der erste
    vierachsige Kieswagen der Schweiz.



    Referenzen: Die vierachsigen Kieswagen 1962 - 2012 von Urs G. Berger. Schweizer Privatgüterwagen ab 1980 von Christian Ochsner.


    Grüsse
    Albert

  • Geschätzter Albert,
    Dieses Thema ist ganz nach meinem Gusto. Vielen Dank für die Recherche und für die Bilder. :thumbsup:

    Gruss Roger


    86 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Dem am 4. Juli 2014 in Affoltern am Albis zum entladen bereitstehenden SWP-62 Kieswagen sieht man das hohe alter gut an. Der heute als Facc 83 85 689 655-4 ( 7 ) verkehrende Wagen wurde am 4. Juli 1963 an die damalige Kies AG Will ZH in Zitronengelb ausgeliefert. Meiner Meinung nach verkehrt er lackierungsmässig immer noch im Ablieferungszustand.


    Und so sieht sein Nummernnachbar der Facc 83 85 6989 656-9 ( 8 ) nach der neusten Modernisierung aus. Diese Umbauten erhalten alle 16 SWP-62 Wagen der HASTAG Kies AG.
    Übrigens stammen die jetzt eingesetzten Drehgestelle des Typ Y25 Csmd von abgebrochenen Habils von SBB Cargo.


    Grüsse
    Albert

  • 1969 beschaffte das Portland - Cementwerk AG in Siggenthal (PCW) von JMR eine Serie von 11 Schüttgutwagen für den Transport von Zementklinker.
    Bei diesen Wagen kamen erstmals Y25 Drehgestelle zum Einsatz, der Siloaufbau war für 37,5 m 3 Ladevolumen ausgelegt. Die Wagen verkehrten bis 1987 für PCW.
    Leider habe ich keine Bilder aus dieser Zeit. Im Buch Schweizer Privatgüterwagen von Christian Ochsner hat es auf den Seiten 127 und 128 vier Bilder.
    Von den 11 Wagen kaufte 1988 die Weiacher Kies AG deren 6 Wagen. Die restlichen 5 Wagen gelangten über einige Umwege 1995 an die Makies AG in Gettnau.
    Hier nun die Makies - Wagen im Bild.



    Neben dem neuen grünen Anstrich und dem Umbau auf pneumatische Klappenbetätigung verkehren die Wagen fast im Ablieferungszustand.


    Über die Weiacher - Kieswagen berichte ich später.


    Grüsse
    Albert

  • Albert, ich hoffe die Brochure "50 Jahre vierachsige Kieswagen" vom der SCC Gruppe vom DSF ist dir bekannt. Ansonsten ist diese sehr zu emfehlen, es sind auch sehr interessante Aufnahmen zu sehen.


    Auf deinem ersten Bild von den Makies Wagen ist übrigens der erst seit kurzem bei Makies im Einsatz stehende ex BLS Tem zu sehen. Dieser wird nun als Steuerwagen und als Rangierfahrzeug eingesetzt.



    Gruss
    Patrik

  • Hier wieder einmal einige Bilder und Infos über vierachsige Kieswagen. Diesmal von der Holcim Kies und Beton AG, früher Kieswerk Hüntwangen AG.


    Nebst anderen Kieswagen standen am 22. Oktober 2014 die nun hier abgebildeten fünf Wagen in Schlieren zum entladen bereit. Der erste Wagen mit der internen Nummer 6
    ist ein SWP-62 es folgt (17) ein SWP-64, den Unterschied sieht man gut an den verschiedenen Siloaufsätzen.
    Der dritte Wagen (117) ist ein ehemaliger Klinkerwagen Typ JMR-74, die letzten beiden Wagen sind wider je ein SWP-62 und 64.


    Auf der nächsten Aufnahme zieht die Am 843 019-1 die bereits entladenen Wagen aus dem KIBAG Werksgelände weg. Und so (Bild 3) sieht die Zustellung der beladenen Wagen
    aus dem wartenden Auto heraus dann aus. Übrigens der Wagen mit der Nummer 50 ist nochmals ein anderer Kieswagentyp. Bauart JMR-70.


    Grüsse
    Albert

  • Ah, das letzte Bild kenne ich. Damit hast Du heute meine Unwissenheit getestet - und bewiesen... :D


    Die verschiedenen Kieswagen habe ich noch gar nie registriert.... für mich sahen bislang immer alle gleich aus. Ausser den verschiedenen Beschriftungen natürlich.

    Gruss Roger


    86 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Dieser SWP 62 wurde am 14. September 1962 an die Kieswerk Hüntwangen AG ausgeliefert. Die 15 Wagen wurden im Privatwagenpark unter den Betriebsnummern
    560421-560435 P eingestellt. Die Hüntwangner Wagen gehören zur ersten Serie von insgesamt 77 vierachsigen Kieswagen die 1962 und 1963 an die 3 Grosskieswerke im
    Zürcher Unterland geliefert wurden. Die ganze Serie erhielt ende der 1970er Jahre ihre Siloaufbauten, diese wurde senkrecht in die bestehende Ladeöffnung eingeschweisst.
    Dadurch konnte das Ladevolumen von 38,5 m3 auf 42 m3 erhöht werden. Die pneumatische Klappenbetätigung erhielten die Wagen in den Jahren 2006 und 2007.
    Zur selben Zeit erfolgte eine komplette Neulackierung, inkl. einem einheitlichen "Holcim" Logo. Ab Sommer 2013 werden die Blattfederdrehgestelle durch gebrauchte
    Y 25 Csmd - Drehgestelle ersetzt. Somit können die Kieswagen auf ihren alten Tage hin noch mit 100 km/h verkehren. Beim Betrachten der Fotos von Wagen 7 ist mir noch
    aufgefallen, dass bei diesem unterschiedliche Puffer montiert wurden.



    Grüsse
    Albert

  • Hallo Albert


    Danke für den Link, interessant!


    …das sind eben genau die Wagen, die ich gerne als Modell hätte (in der ursprünglichen Weicher-Version) :rolleyes:.


    Gruss Christian

  • Albert, wann bringst Du mal ein Bild der richtigen Kieswagen?


    Aber darauf warten wohl alle vergebens. Dann will ich es tun!:



    8)

    Gruss Roger


    86 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Nach dem die HASTAG (Kies AG Wil) und Holcim (Hüntwangen) schon vor einiger Zeit, ihre SWP 62-Kieswagen mit aufgearbeiteten Drehgestelle vom Typ Y25 ausgerüstet haben.
    Erhalten nun auch die 1962/63 beschafften Kieswagen von Weiacher Kies diese Auffrischung. Hier nun als vergleich die Wagen 29 und 45 wobei der Letztgenannte
    noch nicht einmal das neue Firmenlogo erhalten hat.


    Und noch einige Detailaufnahmen der beiden Wagen


    Die Fotos habe ich am 25. Mai 2015 gemacht. Grüsse
    Albert

  • Bei meiner Wanderung am Pfingstmontag zwischen Weiach und Zweideln, stand dieser Falls Kieswagen richtig "Fotogen" da. Er ist einer der 6 PCW-Klinkerwagen die
    Weiacher Kies 1988 übernahm. Den Werdegang vor 1988 könnt Ihr dem Beitrag 4 entnehmen. Im Gegensatz zur Makies AG, erhielten die Wagen neue Siloaufbauten womit
    sich das Ladevolumen von 37.5 auf 42 m3 erhöhte. Auch wurden die Entleerungsöffnungen von, dosierbaren Schieberbetrieb auf nicht dosierbaren Klappenbetrieb umgebaut,
    dadurch mussten auch die Rutschen angepasst werden. Die Wagen belegen die Nummern 667 6 918 - 923, Kieswerk internen 69 - 74.


    Hier nun zum Vergleichen die Rutschen eines Falls oder Faccs und noch ein Bild eines Makies Faccs.


    Grüsse
    Albert

  • Weiacher Kies besitzt, wenn ich richtig recherchiert habe, total 100 Kieswagen. 76 Wagen sind mit Schiebern, für die dosierbare Schwerkraftentladung ausgerüstet.
    Die restlichen 24 Wagen haben Klappen für die schlagartige Schwerkraftentladung. 18 der 24 "Falls" Kieswagen standen am 25. Mai 2015 in Weiach.

    Die abgebildeten Wagen entsprechen grösstenteils dem Typ JMR 1970. Josef Meyer lieferte 1975, 15 Wagen ans Kieswerk, die restlichen 3 Wagen lieferte
    Schindler Waggon Pratteln 1980. Interessant ist noch, dass diese nach Plänen von JMR durch Schindler gebaut wurden.


    Spannend für uns Modellbauer, die Kabelkanal-Weiterführung.


    Neben der Bahntrasse wächst eine allgemein beliebte Knolle. ^^


    Grüsse
    Albert

  • Werte Kollegen


    Am Samstag 24.11.2018 stand wieder einmal ein Kies Zug mit Holzim Wagen im ehemaligen RB Däniken.


    An erster und fünfter Stelle nach der Lok sind je ein SWP 62, an der zweiten und vierten Stelle je ein SWP 64 und

    in der Mitte ein JMR 70 eingereiht.


     

    Hier nun zwei, der 15 Wagen, die 1962 von Schindler Waggon AG, Pratteln an das Kieswerk Hüntwangen AG gelieferten Wagen.


     

    1964-65 konnte SWP, 32 weitere Wagen an das Kieswerk Hüntwangen AG liefern.

    Gegenüber der 1962er Wagen wurde der Siloaufbau anders konstruiert.



    Der Wagen mit der internen Nummer 56 entstammt einer Kleinserie von 7 Wagen die das Kieswerk Hüntwangen AG

    1973 beschaffte. Der Lieferant war nun Josef Meier AG, Rheinfelden.


    Grüsse

    Albert