Bietschtalviadukt

  • Hallo Zusammen


    Zuerst mal wünsche ich allen Modellbahnern frohe Weihnachten und viele Lokomotiven und Wagen unter dem Baum =)


    Also zu meinem Thema
    Ich habe mir vor einiger Zeit ein Bietschtalviadukt gekauft. Der Bausatz von Faller ist so bläulich auch die Auflager.Wie habt ihr die gefärbt und vorallem mit welcher Farbe und Technik dass die Auflager nachher eine originale Betonoptik aufweisen?Habt ihr das Metallgerüst auch eingefärbt?


    Noch ein Paar technische Fragen:
    Was habt ihr so für Erfahrungen mit dem Viadukt gemacht?
    Wie steht es so mit der Belastbarkeit?Was für Loks kann man darüber fahren lassen?


    Herzlichen Dank für eure Anregungen


    Herzliche Grüssen
    Severin

  • Hallo Severin


    Die Stahlträger des Originals sind grau. (Urheber des Bildes ist Erwin) Das scheussliche blau deiner Brücke musst du also komplett im Grauton umlackieren. Das kannst du mit Airbrush , aber auch mit einer herkömmlichen Spraydose machen. Wichtig ist nur, das die Farbe in mehreren Schichten hauchdünn aufgetragen werden. Sonst besteht die Gefahr von Farbläufen. Wenn du es dir zutraust, kannst du nach dem vollständigen Abtrocknen der Farbe die Konstruktion patinieren. So erscheint die Brücke noch realistischer. Ueber die Belastbarkeit der Brücke musst du dir keine Sorgen machen. Die hält einiges aus. Ich wünsche dir gutes Gelingen.


    Grüsse


    Roger

    Liebe Grüsse
    Roger2


    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert 8)

    Einmal editiert, zuletzt von Haller ()

  • Sali Roger
    Herzlichen Dank für die promte Antwort.
    Kannst du mir erklären was patinieren ist?


    @alle Modellbahner


    Habt ihr Fotos von euren fertigen Viadukten als Ideeninput zur Ausgestaltung der des Viaduktes?Habe an eine Revision der Brücke mit grossem Pneukran gedacht.


    Grüsse


    Severin

  • Mit patinieren meint man das altern des Bausatzes. Du gibst so dem Bauwerk ein realistisches Aussehen, wie man es in Natura auch sieht.


    Grüsse Roger

    Liebe Grüsse
    Roger2


    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert 8)

  • Kannst du mir erklären was patinieren ist?


    Ich bin zwar nicht Roger, aber was eine "Patina" ist, weiss auch ich.


    Es ist die Veränderung der Oberfläche eines Gegenstandes, sei es künstlich oder natürlich.
    Wikipedia beschreibt es recht genau. Die Bietschtalbrücke steht ja nun nicht erst seit letzter Woche da in der Landschaft und hat deshalb auch eine Veränderung ihrer ursprünglichen Farbe durchlaufen. Das sind Sonne (bleichen), Wind (Staubteilchen schmirgeln) und Regen (Verlaufsspuren, Dreck, Säurefrass) sowie Frost, die an allen Gegenständen ihre Spuren hinterlassen.


    Und dies im Modell nachzubilden heisst "patinieren".


    Uuups, da habe ich noch getippt als Roger schon antwortete :D

    Gruss

    Peter


    No matter how much you polish a turd - it's still a turd

  • Ciao Severin,
    Das Altern, also Patinieren ist hohe Modellbaukunst. Viele meinen, mit ein bisschen schwarzer Sprayfarbe sei es getan. Dabei ist Schwarz eigentlich tabu - ausser Du willst Kohlenstaub nachbilden. Aber nun konkret zu der Bietschtalbrücke:


    Die Brücke ist (im Original) aus Stahl. Diese wurde anschliessend mit Rostschutzfarbe überstrichen und anschliessend mit einer dezenten Farbe überstrichen. Grau, Silbern, oder auch graugrün wären denkbare Farben für solche Bauwerke. Dennoch beginnt die Brücke mit der Zeit zu rosten, Durch den Regen entstehen senkrechte Spuren durch ablaufendes Dreck-/Rostwasser und nicht zuletzt leidet der Farbauftrag durch die durchfahrenden Züge. Sicher hast Du ja auch schon festgestellt, dass der Strassenbelag neben vielbefahrenen Bahngleisen immer rostig und dreckig aussieht. So ist das natürlich auch bei einer Brücke.


    Nun: das Blau der Fallerbrücke ist wirklich scheusslich. Das muss man unbedingt ändern. Also gilt es erstmal, die ganze Brücke zu überstreichen. Mit dem Pinsel wird man wahnsinnig, denn die vielen Streben und Flächen durchgehend zu bemalen, ist eine Herkulesarbeit. Besser wäre aufsprayen. Da Du kaum über eine Airbrushanlage verfügst, würde ich Dir einen normalen Dosenspray empfehlen.Wenn das Deine ersten Alterungsversuche sind, würde ich es einfach halten: Kauf Dir einen möglichst dunklen Silberspray und einen mit Schokoladenbraun. Leider sind die Farben in den Dosen meistens glänzend - ganz im Gegensatz zu Natur. Dort glänzen Flächen eigentlich nie. Auch Brücken nicht. Bei der Silberfarbe ist der Glanzeffekt aber nicht so schlimm. Und Schokoladenbraun erhält man auch in matt. Damit kann's losgehen


    Nach dem Zusammenkleben der Brücke sprayst Du sie dunkelsilbern an. In einem zweiten Schritt übernebelst Du die silberne Brücke mit Braun. Achtung! Halte die braune Spraydose weit weg, etwa einen halben Meter von der Brücke während Du einmal daran vorbeisprayst... Die Brücke darf von jeder Seite nur gaaanz gaanz wenig braune Farbpartikel abkriegen. Weniger ist mehr. Die Brücke darf zwar ganz leicht angerostet aussehen, aber bei zuviel Braun wirkt sie so baufällig, dass es unglaubwürdig aussähe, wenn dort noch Züge drüber führen.


    Methode der Patinierung ist zwar sehr vereinfacht, geht aber schnell und wirkt im Gesamtbild sehr gut, auch wenn die Details fehlen.


    Zur Stabilität der Brücke: Erst das Gewicht des Katers, liess meine Brücke einknicken.... :S


    Es folgen anschliessend ein paar Bilder meiner Bietschtalbrücke: Diese wurde allerdings mit einer etwas aufwendigeren Methode gealtert. Aber die Grundfarbgebung erfolgte auch mit dem Silberspray

    Gruss Roger


    91 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Für die Bilder musste ich vom iPad auf den PC wechseln. Jetzt geht's los:



    Ich habe meine Bietschtalbrücke originalgetreu in eine Kurve gelegt und änderte den Bausatz entsprechend ab. Das musst Du natürlich nicht machen. Für den Oberbau solltest Du Dir auch etwas einfallen lassen. Der Bausatzinhalt ist in dieser Hinsicht unbrauchbar. Ich setzte eine 1mm dicke Sperrholzplatte ein. Die Schwellenabstände habe ich auf der Brücke ebenfalls verkürzt, bzw. Schwelle an Schwelle gelegt. Und schlussendlich sind noch Schutzschienen anzubringen.
    Es stammen nicht alle Bilder von der Bietschtalbrücke, die Alterung ist aber überall gleich.


    Die vorne im Bild sichtbare Hack-Brücke, die ich Dominik geschenkt habe wurde übrigens genauso bearbeitet wie beschrieben. Sieht doch gar nicht schlecht aus, oder?

    Gruss Roger


    91 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Kleines Detail, der Knick ist am falschen Ort, er muss immer beim Auflager sein. Sobald Oski das sieht bekommt er die Krise. ;)



    Ganz böse Bemerkung, in deiner Epoche war die Brücke nur eingleisig. :vain:


    Auf diesen beiden Fotos ist die Position der Knicke gut zu sehen.



    Im hellen Mittagslicht sieht die Brücke aus gösserer Distanz sehr hell aus. Die Fotos sind vom Oktober 2007.


  • Das Trassebrett muss ich mir noch guet überlegen da ich C-Gleisbahner bin gibt es dort wohl einen Kompromis mit Schotter. =)
    Herzlichen Dank für die Inputs die Viadukte sehen imposant aus.

  • Ich kann dies bestätigen, die HACK Brücke von Roger sieht also absolut genial aus! :thumbsup:

    Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik


    Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS und MOB bis zur RhB!

  • Mein Namensvetter hat die Alterung sehr detailiert beschrieben. Genau so solltest Du es machen. Aber bedenke. Weniger ist immer mehr. Ich habe noch zwei Fotos von meiner Fachwerkbrücke eingestellt. Die Brücke war früher in einem hässlichen Grauton ( Hersteller Märklin ) Du siehst was alles möglich ist.



    Grüsse Roger

    Liebe Grüsse
    Roger2


    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert 8)

  • Das Trassebrett muss ich mir noch guet überlegen da ich C-Gleisbahner bin gibt es dort wohl einen Kompromis mit Schotter.


    Die beiden Vorbrücken haben die Gleise in einem Schotterbett, damit werden die Schwingungen gedämpft.


  • ....gibt es dort wohl einen Kompromis mit Schotter. =)
    Herzlichen Dank für die Inputs die Viadukte sehen imposant aus.

    SEVERIN!!! - Um Himmels Willen!!! Stahlkonstruktionen dieser Art haben NIE, NIE, NIE, NIE ein Schotterbett!!! :dash::dash:


    Tu uns das bitte, bitte nicht an! :fie::facepalm:

    Gruss Roger


    91 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Die beiden Vorbrücken haben die Gleise in einem Schotterbett

    Wohlgemerkt: die Vorbrücken sind gemauert. Dort ist Schotter okay...

    Gruss Roger


    91 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Ach ja, noch was:

    Kleines Detail, der Knick ist am falschen Ort, er muss immer beim Auflager sein. Sobald Oski das sieht bekommt er die Krise.

    Oski kann sich beruhigen: Die Knicke sind schon am richtigen Ort. Die Perspektive täuscht hier auf den Bildern

    Ganz böse Bemerkung, in deiner Epoche war die Brücke nur eingleisig.

    Erin, Du verwechselst das mit der Bietschtalbrücke der BLS. Die Schwiegermuttertalbrücke war von Anbeginn zweispurig. Aus Kostengründen und da es das Gelände zuliess konnten für beide Bahnen dieselben Pläne verwendet werden. Die SMB hatte aber mehr Geld zur Verfügung und verwirklichte gleich das Doppelgleis. Wusstest Du das etwa nicht? 8|

    Gruss Roger


    91 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Gitterbrücken haben keinen Schotter.

    Sag ich ja ;) - Und wenn mir sogar Erwin zustimmt, kann an der Richtigkeit der Aussage kein Zweifel bestehen :D - Also: Wer seine Gitterbrücke nach diesem Post noch mit Schotter versieht, hat nur noch Zugang zum Forums-Stammtisch :rofl:

    Gruss Roger


    91 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • an alle frohe Weihnachten und schöne Festtage!


    Herzliche Grüsse


    von der im Schneckentempo werdenden Luftlochbrücke...



    Hermann