Chriesi356's kleine Umbauten und Reparaturen

  • Ein weitere Pinselrenovation ging über den Basteltisch. Die Piko DB E40 1166 hat für den Einsatz in der Schweiz einen Schweizer Stromabnehmer über dem Führerstand 2 erhalten.


    In der Semaphor Ausgabe Nr. 61, ist ein Bericht über die Einsätze der DB E40 in der Schweiz, Anfangs der 1960er. Die E 40 1166 war im Sommer 1962 in der Schweiz.

    Auf den Fotos ist wieder jeder Fehler bestens zu sehen. :dash:


  • Keine Angst: auf meinem kleinen iphone SE-Bildschirm sieht man keine Fehler.:)


    Allerdings auch nicht, was Du am Modell gemacht hast... ausser den CH-Panto aufgeschraubt. :rolleyes:

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Aber Christoph,


    soviel Dreckfuhler in einem Beitrag!X(

    Bei den SBB waren nur Lokomotiven der Baureihe E 40 im Einsatz. Und Deine Bilder zeigen ja zum Glück auch die E 40 1166 von Piko.


    Gruss Hermann

  • @ Hermann: du hast recht, habe dies noch geändert. Die Lok ist zwar mit E 40 angeschrieben, ist aber eine E 40.11 oder später Br 139 Diese Loks hatten haben im Gegensatz zur E 40 eine Elektrische Widerstandsbremse.


    @ 11652: Der Umbau ist keine Hexerei, DB Stromabnehmer abschrauben, die vier Aufnahmen auf dem Dach vorsichtig mit einem Messer abschneiden. Diese Stellen am Dach evtl. noch schleifen. Je nach dem danach das Dach ganz neu oder nur teilweise neu lackieren. Einen HAG Stromabnehmer 127 an jedem Fuss, mit einem Polystyrol Klötzchen (Vierkant 1,5x1,5x 4mm) mit 1mm Loch mittig, bestücken. Dies ebenfalls lackieren und am Stromabnehmer befestigen. Jetzt noch das Schraubenloch am Gehäuse auf 2mm aufbohren und den Neuen Stromabnehmer anschrauben.

  • Ich bin in der glücklichen Lage, den Einsatz der E 40 auf dem Netz der SBB noch 1:1 erlebt zu haben; deswegen fährt auf meiner Anlage der Epoche III schon seit einiger Zeit eine angepasste E 40 von Liliput - angepasst allerdings nur im Bereich des Dachs... und die Nummer 298 verkehrte meines Wissens nie über Basel hinaus (?).


  • Hallo René


    In den Jahren 1961 bis 1964 war eine ganze Anzahl Lokomotiven der Baureihe E 40 leihweise bei den SBB im Einsatz. Diese Loks waren beim Bw Offenburg beheimatet und kehrten für den Unterhalt (Fristarbeiten) jeweils nach Offenburg zurück. 1963 wurde die Höchstzahl erreicht: maximal 14 Lokomotiven waren gleichzeitig in der Schweiz im Einsatz

    Folgende Loknummern waren in der Schweiz zu sehen: (Quelle: EK-Buch über die Einheitselloks der DB)


    E 40 017, 018, 019, 138, 139, 149, 150, 151, und 152. Diese Lokomotiven hatten einfache Stirnlampen und Lüftergitter mit waagrechten Lamellen.


    E 40 166, 174, 177, 191, 243, 244, 225, 228, 251, 252, 254, 255, 236, 237, 264 und 1166. Diese Lokomotiven hatten unten Doppellampen und Lüftergitter mit senkrechten Lamellen, wie Dein Liliput-Modell.


    Gruss Hermann

  • Cooles Gespann!

    Ist das H0? - Wenn ja: wo bekommt man diese Traktoren?

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Danke Roger für das Kompliment, der 2.Wagen mit nochmals 3 Hürlimann D70 Traktoren von Schuco in 1/87 ist heute morgen fertig geworden. Die sind zwar nicht so schön wie die Hürlimann Traktoren von MO-Miniatur, kosten aber auch nur 1/3. Und den D 70 gibt es von MO noch nicht.


    Ich habe meine bei deinem Namensvetter gekauft.

  • Christoph, mir ahnt da Schlimmes;): Du hast so schöne Hürlimann Traktoren gefunden:thumbsup:. Die mögen auf dem Verkehrsamt zur Abnahme nicht, wenn fremde Farben und Dreck dran ist. Traktoren, vielleicht noch mehr als Autos, sollen wenn immer möglich, Hochglanz glänzen, wie es auf Deinem Foto (noch) der Fall ist.

    Gruss

    Hermann

  • Hallo Christoph


    Danke für die Bilder. Müsste ein Brawa-Traktor Te sein oder? Sehr schwierig zu bekommen, suche ich immer wieder an Börsen, bisher erfolglos.


    Gut hüten und behalten :thumbsup:. Das könnte ich auch Erwin schreiben :D...

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)


    Mattioli`s Modellbahnwelt

  • Der Brawa-Te soll sehr spröde sein und seine Geländer sollen schon beim scharfem Hinsehen brechen. Deshalb sah ich bislang vom Kauf ab. (Erwin hat übrigens ebenfalls keinen :D)

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Das Gehäuse ist aber aus Zinkdruckguss wie bei HAG

    Christoph,

    ich wünsche Dir viel Glück! Vielleicht hast Du gute Chancen, weil der SBB Te hoffentlich neuer ist? Ich habe 3 interessante Brawa Modelle, DR-Exoten welche andere Hersteller leider (noch?) nicht gross fertigten u.a. die Brawa Kat 0211: E-95.01 grau. Modell Bj. 1999 - 2006. Eine Doppellok. Alle 3 Modelle sind äusserlich wie neu, aber innen, besonders beim Getriebe, hat die Gusspest zugeschlagen. Von Brawa bin ich geheilt. Die fertigen interessante Modelle und wissen was modern eingestellte Kunden gerne hören wollen, doch wenn der Guss schlecht ist, dann nützt alles nichts mehr.


    Gruss

    Hermann