Eisenbahnanlage von pannerrail

  • Danke euch :thumbup:

    Ja, der "Weichen-Aufschlitzer" des Kamerawagens war so eigentlich nicht vorgesehen... :facepalm: Schwein gehabt ist es nicht zum Crash gekommen! Aber auch bei diesen Aufnahmen produzierte ich wieder genügend "Fails"... kann bald mal ein separates Video davon machen... :D

  • Hallo Remo


    Tolles Video, tolle Anlage - einmal mehr grandios! Dabei habe ich das Viadukt auf der anderen Raumseite etwa in der Mitte entdeckt - das hast du uns noch nicht wirklich gezeigt - oder habe ich da etwas verpasst? Es sieht aus wie die untere Wattingerbrücke:rolleyes:


    Dein Zug ist auch toll - orange "Eurofimas" hinter grüner Lok:love: Hier schaut die 11633 mit ihrem "HAG-Stans"-dunklen Dach hervorragend aus (das sage ich als Silberdachfan... - dabei ist es wichtig, dass die Farbe zur Zeit passt!). Könntest du mir evtl. mitteilen, was diese Lok für ein Rev. Datum trägt?


    Und, wenn dich orange Wagen faszinieren, dann hätte ich da einen "heissen" Tipp zu einem guten Zug. Dieser passt ebenfalls hervorragend hinter die 11633 und dann dazu noch ein paar SBB EW IV:

    - https://eyro.ch/onlineshop/pro…_105_238&products_id=6460 + https://eyro.ch/onlineshop/pro…_105_238&products_id=6459 (es gibt die Sets "nur" zusammen - aber der Zug ist echt toll)

    - hier Detailbilder der Wagen (dem Auftraggeber der Wagen): http://www.reisezugwagen.eu/?p=18541

  • Sehr schönes Video Remo! :thumbsup: Immer wieder schön zu sehen, was für einen Aufwand Du "nur" für Videos betreibst. Zeit hat schliesslich auch nicht jeder unendlich. Jetzt noch die Lok zum ersten Wagen kurzkuppeln und dann ist's perfekt! ;) Solche Dinge fallen mir auch erst auf, seit wir alle Fahrzeuge wo möglich so eng kuppeln wie es geht. Was mir früher total egal war, stört mich heute schon fast. :whistling:


    Ich freue mich auch, wenn wir unsere 1980er und 1990er Wagen für lange internationale Züge endlich auf der Anlage einsetzen können. Aber bis dahin sind noch einige Abstellgleise zu machen.


    Wie sieht es mit dem TC und Automatikbetrieb aus? Fuhr dieser Zug schon durch den Computer gesteuert? Der Traincontroller von Freiwald ist ein geniales Programm wenn man es beherrscht, da spreche ich aus Erfahrung. Und wenn man meint, man kenne das Programm so langsam, findet man immer mehr Möglichkeiten und merkt, dass man nach fast 10 Jahren intensivem Gebrauch doch nicht einmal die Hälfte aller Funktionen und Möglichkeiten kennt, obwohl man ständig neue Dinge ausprobiert. Jedoch haben wir auch die Grenzen kennen lernen müssen, nach X Weichenstrassenänderungen und Ergänzungen ist es im Schattenbahnhofbereich für den TC inzwischen zu schwierig geworden, per Drag and Drop einen Weg von A nach B zu finden und kritische Abschnitte im Einspur in der Nähe versagen. Mit richtig gemachten Zugfahrten können aber diese Probleme alle umgangen werden. Der einzige richtige Mangel ist für mich, dass der TC auf rechtsbetrieb ausgelegt ist... Mein Rat: Probiere so viel wie möglich aus, im TC gibt es für (fast) alles eine Lösung!

  • Hallo Fabian,

    danke für dein tolles Feedback! Wo du Recht hast, hast du Recht! Auch ich bemerkte während den Fahrten den übergrossen Abstand zwischen Lok und 1. Wagen. Im 2. Teil des Videos (wo noch der FS UIC rosso fegato dazu kam) stellte ich auf Fleischmann-Kurzkupplung um, der Abstand ist aber noch immer gross.


    TC: Hier fuhr ich manuell. Trotz aller Technik und automatisierten Betriebsmöglichkeiten liebe ich es, gelegentlich selber den Fahrregler zu bedienen. Da ist irgendwas aus meiner Kindheit "hängen geblieben": Stundenlang lang lag ich damals neben meiner Teppich-Märklin-Bahn mit dem Kopf flach auf dem Boden, um auf Augenhöhe mit den Zügen zu sein, und genoss es im Analogbetrieb den Traforegler langsam zu drehen und das Anfahren der Züge zu beobachten... :rolleyes:


    Aber in der Tat, TC ist gewaltig was die Funktionen anbelangt, ich stehe noch ganz am Anfang und flippe bereits aus vor Freude, wenn z.B. meine Züge automatisch im Pendelbetrieb verkehren oder ich per Drag and Drop einen Zug im Schattenbahnhof versenken kann...

  • Hoi Remo


    Ich kann mich nur anschliessen: Schönes Video und eine tolle Anlage.


    Christophs Thread über die Reisezüge gefällt mir auch sehr. Mal schauen, ev. kann ich auch den einen oder anderen "Sokrates-Zug" nachbilden. Allerdings fehlen mir wahrscheinlich einige Wagen.

  • Hallo zusammen


    herzlichen Dank euch allen für die lieben Feedbacks! :D

    Hier schaut die 11633 mit ihrem "HAG-Stans"-dunklen Dach hervorragend aus (das sage ich als Silberdachfan... - dabei ist es wichtig, dass die Farbe zur Zeit passt!). Könntest du mir evtl. mitteilen, was diese Lok für ein Rev. Datum trägt?

    Sorry Christian, irgendwie habe ich deinen Post übersehen und noch nicht drauf geantwortet! Die "Muri" trägt das Rev-Datum R1 Be 27.4.79. Lustig, ich muss immer schmunzeln ab eurer "Dachfarben-Diskussion". Da mir beim Trainspotten eigentlich ausschliesslich schmutzige Loks vor die Linse fahren, also sprich mit dunklem Dach, sticht mir ein silbernes Dach beim Modell immer sehr beissend ins Auge... 8)


    Vielen Dank für deinen Tipp zum "Hermann Hesse". Dieses Set (und weitere tolle Auflagen von L.S. Models) habe ich schon des Öftern in Betracht gezogen, aber bevor ich zuschlage muss ich erst mal ein paar Testfahrten mit meinen bisher gekauften Wagen durchführen, um sicherzugehen, dass die Wagen dann auch wirklich sicher laufen. Habe zwar, wenn immer möglich, keine kleineren Radien als R3 im Einsatz, aber in einer Kurve mit leichtem Gefälle kam es schon vor, dass längere Kompositionen (liegt wohl am Gewicht) aus der Kurve gedrückt wurden. Ich pröble derzeit auch noch, ob es Unterschiede zwischen der Roco- resp. Fleischmann-Kurzkupplung gibt.


    Update von der Anlage:

    Viel zu berichten gibt es leider von der Anlage derzeit nicht, obschon derzeit bei mir im Keller die Hölle los ist! Ich habe mich entschieden, den kompletten rechten Anlageflügel zurückzubauen und neu zu konzipieren... hier einfach mal ein Bild vom neuen Set-up. Welches Konzept ich dahinter verfolge, berichte ich zu einem späteren Zeitpunkt.



    Wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

  • Hallo Remo


    Besten Dank für deine Angaben und natürlich, dass du nochmals extra geschaut hast!

    Hintergrund meiner Frage: Mein Hermann Hesse "möchte" eigentlich eine grüne Re 6/6 mit Lampen... Zwar sind die 11630 in rot und auch Ae 6/6 passend, aber eben...

    Dein Video zeigt die Lok sehr schön, das passt sehr gut zu den orangen Wagen - so bin ich "ganz schwach" am Suchen einer passenden Re 6/6.


    Als Hinweis: Der "Hermann Hesse" ist von ACME, nicht von LS Models... ACME Wagen laufen nach meiner Erfahrung etwas problematischer auf Märklin Gleisen. Habe bisher jedoch noch alle Wagen zum "Funktionieren" gebracht (Kupplungen, Stromabnehmerbleche entfernt, Farbe von Drehzapfen abgeschabt, etc.).

    Doch die Wagen sind schon toll:rolleyes:


    Kennst du die Story mit dem Silberdach und der R3? So kann eine Lok ja auch mal frisch ab R3 auf der Anlage fahren8)


    Bin gespannt auf deine Pläne!

  • Hallo Remo,

    Da mir beim Trainspotten eigentlich ausschliesslich schmutzige Loks vor die Linse fahren, also sprich mit dunklem Dach, sticht mir ein silbernes Dach beim Modell immer sehr beissend ins Auge... 8)

    musste gerade über die Aussage schmunzeln :D.


    Habe zwar, wenn immer möglich, keine kleineren Radien als R3 im Einsatz, aber in einer Kurve mit leichtem Gefälle kam es schon vor, dass längere Kompositionen (liegt wohl am Gewicht) aus der Kurve gedrückt wurden. Ich pröble derzeit auch noch, ob es Unterschiede zwischen der Roco- resp. Fleischmann-Kurzkupplung gibt.

    Ich habe in diesem Zusammenhang folgende Erfahrung (beim Rollmaterialeinsatz auf der Klubanlage):

    - Meine Güterwagen besitzen normalerweise die Standard-Bügelkupplungen von Roco. Ja ich weiss, nicht sehr Vorbildgerecht im Wagenabstand, dafür relativ Betriebssicher und optimal/unempfindlich beim Transport.

    - Bei den Personenwagen sind vielfach Roco Kurzkupplungen im Einsatz. Diese kuppelt Vorbildgerecht mit kleinem Abstand, sind jedoch relativ Berührungsempfindlich und für meinen Einsatz inkl. Transport eher ungeeignet. Für Wagen die immer auf der Anlage sind funktionieren sie aber sicherlich sehr gut.

    - Beim langen und schweren Containerzug habe ich (bisher) nur eine Lösung: die Fleischmann Profikupplung. Sie hat kaum Spiel, kuppelt schön Vorbildgerecht und besitzt auch die nötige Robustheit für den Transport und Betrieb. Der gleiche Zug mit Roco-KK funktionierte übrigens nicht, die Wagen wurden beim Kreiswendel trotz einigermassen grosszügiger Radien mehrmals herausgedrückt.

    - Die Roco Universalkupplung nutzen einige andere Klubmitglieder. Sie "vereint" einige positiven Punkte der Bügel- respektive Kurzkupplung: universell, robust und relativ kleiner Wagenabstand. Bei "Entgleisungen" neigt die Kupplung jedoch dazu, dass sie sich nicht öffnet und der ganze Zug dann neben dem Gleis liegt...


    Wie gesagt, dass sind meine Beobachtungen. Sie sind weder vollständig, noch einzig gültig 8).

  • hallo zusammen


    Kennst du die Story mit dem Silberdach und der R3? So kann eine Lok ja auch mal frisch ab R3 auf der Anlage fahren

    Lieber Christian, leider habe ich keinen Plan was es mit den Silberdächern auf sich hat, da offenbart sich eine grosse Eisenbahner-Wissenslücke :D Fragte mich zwar auch schon, weshalb es Leute gibt, die sich derart um silberne Dächer kümmern... (vorallem beim Verkauf von Modellen wurde dies immer wieder zum Thema). Aber darum habe ich mich wirklich nie gekümmert und eben, weil ich es im Original einfach noch nie gesehen habe, interessierte es mich nicht. Ein Ae 6/6- oder Re 6/6-Dach muss für mich ungefähr so aussehen :rolleyes: (war vermutlich auch mal silbern)


    BahnTech : Lieber Marc, vielen Dank für deine Erfahrungen mit Kupplungen. Da kann ich nichts hinzufügen, ausser noch zur Präzisierung ergänzen: Das Problem stellte sich bei mir bisher nur beim Bergabfahren mit längeren (Personen-)Zügen. Gezogen laufen alle Wagen sowohl mit Roco- als auch mit FLM-Kupplungen einwandfrei. Werde weiterhin etwas "pröbeln" bis alles rundläuft...


    Heute werkte ich weiter an meiner Grundkonstruktion des rechten Anlageflügels. Weitere Holzwüsten-Fotos erübrigen sich wohl an dieser Stelle. Werde dann ein Bild nachliefern, wenn alle 3 Ebenen soweit fertiggestellt sind. Damit lässt sich dann auch die Streckenführung etwas besser nachvollziehen. Richtig happy bin ich damit, dass sich auf dem untersten Level 1 nun definitiv ein eigener Rundkurs und kleiner Bahnhof mit Anbindung zur Hauptebene realisieren lässt (war zuerst aufgrund der Platzverhältnisse skeptisch). Da wird sich ein toller Pendel- und Rangierbetrieb umsetzen lassen.


    Dann gab es seit langer Zeit wiedermal Familienzuwachs in Form der New-Hag-Lok "Synopsis". Die Lok ist meiner Meinung nach wirklich toll gelungen. Habe so viel Freude daran, dass gleich noch eine weitere Bestellung einer "Spartageskarte-BoBo" erfolgte... :D

  • Das Anlagenbild ist wieder mal ein Traum.:love:

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Das Anlagenbild ist wieder mal ein Traum.

    Vielen Dank, Roger!!! :rolleyes:

    In der Tat - ein Traum! Ich staune jedes Mal speziell wieder über die K-Gleise...

    Auch dir vielen Dank, Christian. Fotografiert man die K-Gleis seitlich von dieser Perspektive, sind die Pukos kaum zu erkennen :love: Darf euch aber gar nicht sagen, wie (einfach) ich diese K-Gleise eingefärbt habe. Die Methode ist weit abseits von "professionell"... :D

  • Hoi zäme

    mein letztes Anlagen-Update datiert vom 6. Dezember. In der Zwischenzeit und dank einem "Power-Weekend" vor einer Woche konnte der Rohbau der untersten Ebene vollendet werden. Bedeutet: Unterbau aus Holz steht, Streckenführung verlegt, elektrische Anschlüsse zu ca. 80% erledigt (es fehlen noch die Rückmeldungen über die Masse im Rangier-Bereich). Auch dazu gibt es einen Mini-Videoclip:



    Zwischenzeitlich habe ich auch mal einen Plan gekrizzelt, wie die Szene in Zukunft ungefähr aussehen könnte. Hinter dem Zeigen von Seetal-Krokis im Video (vorerst nicht in Fahrt, erst in der Abstellgruppe) steht durchaus eine Absicht. Es wird sich beim Bahnhof und der angrenzenden Industrie zwar nicht um eine 1:87 Original-Nachbildung handeln, aber im weitesten Sinne dient mir der Bahnhof Hochdorf als Ideengeber für diese Szene. So habe ich nach "Gotthard- und Südrampen-Feeling" in Zukunft auch etwas Industrie-Charakter auf meiner Anlage vertreten. Vorsorglich bin ich nun bereits zweimal in Hochdorf gewesen, um mir ein paar Eindrücke vor Ort machen zu können. Da ich dort früher mal einen Gewerbe-Raum gemietet habe, war mir zumindest ein Industrie-Zubringenr sehr bekannt (war letztlich auch ausschlaggebend für die Sujet-Wahl). Ich muss aber an dieser Stelle ganz klar eingestehen, dass Patrick's ( tigerli ) wunderschöne "Industriebahn Riedmatt" meinen Entscheid für eine solche Szene massivst beeinflusst hat! :crylaugh:



    Die nächsten Tage werde ich nicht aktiv an der Anlage arbeiten (können) und eine "Weihnachtspause" einlegen.

    Ich wünsche euch allen frohe Festtage und eine gute Zeit, bleibt gesund.

  • Ja Remo,

    Es sind genau solche Industrie-Dioramen, die auch für meine Module ausschlaggebende Motivation waren.... ist nun auch schon wieder ein paar Jahre her, seit ich mich mit dem ‚Breuer‘-Diorama abmühte. Fertig ist es noch lange nicht....

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hoi Remo

    Gratulation zu deinem Mut und den Respekt für die Umsetzung. Kaum begonnen, fahren schon die ersten Züge! Dein Gleisplan ist sehr Interessant gestaltet und sorgt für reichlich Güterverkehr. Ich freue mich schon auf deine Baufortschritte.

    Gruess Andy


    Bauweise: Modulbahn mit eigener Norm
    Thema: Mitteland / Jura / Bahnhof Bipp
    Gleismaterial: Peco Code 75, Rocoline
    Steuerung: ESU Ecos (SW 4.0.2)
    Decoder: Weichen: ESU Switchpiloten, Signale / Licht: Qdecoder
    Melder: ESU Detektoren
    Software: Modellstellwerk 9.8.4 Darstellung: SBB Iltis

  • Hallo Remo,


    dein Umbau des rechten Anlagenflügels gefällt mir sehr gut :thumbup:.

    Ein kleiner Bahnhof mit Industrie ist immer ein willkommenes Sujet.

    Freue mich auf weitere Bilder.

  • Guten Abend zusammen


    @Roger, Andy & Marc: Besten Dank für eure motivierenden Worte! Kann ich gebrauchen, denn bei den letzten Aktivitäten ging echt viel Zeit mit Kleinigkeiten (nicht-funktionierende Rückmeldung eines LDT-Moduls, nicht-erkennen des digitalen Seetal-Krokodils etc.) drauf und in der Elektronik scheint irgendwie der Wurm drinzusitzen... :facepalm:


    Demzufolge geht es halt mit dem Rohbau weiter! Unterdessen konnte ich die Verbindungsrampe vom untersten Anlage-Level (Industrie-Bhf) mit der Hauptebene herstellen. Da gibt es nur zwei Stromfühler anzuschliessen. Ich bin zuversichtlich, dass ich dies in den nächsten Stunden irgendwie hinkriege... :D




    Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, kann ich mich endlich wieder der Hauptebene widmen. Ich hoffe, bald den kompletten Kreis schliessen zu können. Würde so gern wiedermal eine Runde drehen... Und bis es soweit ist, beschäftige ich mich halt mit anderen Themen, so war ich Ende November an der Lötscherber Südrampe wandern und habe ein paar Impressionen in einem Video festgehalten. Auf meiner neuen Bergstrecke möchte ich ja im Ansatz den Bahnhof Hohtenn und das Luogelkin-Viadukt nachstellen. Da machte es Sinn, alles in Ruhe mal vor Ort zu besichtigen (zum x-ten Mal... :D)


    Viel Spass mit dem Video