Roco Videolok

  • Ich habe mir eine neue Roco-Railjet-Lok mit eingebauter Videokamera zugelegt.


    Die eingebaute Kamera hat einen integrierten WLAN-Controller, welcher als Access-Point arbeitet. Sobald die Lok auf dem Gleis steht und Strom erhällt fängt dieser an zu arbeiten. Mit einem PC oder SmartPhone kann man sich dann verbinden. Mit einer Windows-Applikation oder einer iPhone- oder Android-App kann man dann Verbindung zur Kamera aufnehmen. In der App ist die Video-Funktionalität ziemlich gut versteckt.


    Mit der Windows-Software kann man das erhaltene Video auch speichern. Das habe ich auch gemacht und auf Youtube gestellt:


    LFudJ05H914


    dwrAo-Dg8s8


    Das Videoformat ist 640x352 Pixel bei 25 Frames/s. Das ist weniger als die kleinste Standard-Option (640x480, VGA-Standard) die mir der Windows Movie Maker zur Auswahl gibt zum exportieren.


    Erhält die Lok mal keinen Strom, dann fährt sie mit dem integrierten PowerPack ca. 5s weiter (für was braucht es einen Notstop?). Dann ist aber auch die Videoverbindung weg, SmartPhone und PC suchen vergeblich nach ihrem WLAN-Partner. Hat die Lok wieder Strom muss mit dem Verbindungsaufbau komplett von vorne begonnen werden...


    Gruss
    Teddy
    _________________
    Wohnraum TV zu Besuch bei mir

  • Hallo Teddy


    Eine gute Sache grundsätzlich, aber störend sind für mich vor allem die mittig im Bild liegenden Scheibenwischer ;) , nebst dem, dass aufgrund der Windschutzscheiben-Sicht oben und unten natürlich ein schwarzes Band zu sehen ist . Aber die "Verfolgungsfahrt" mit dem IC 2000 hat mir sehr gut gefallen :thumbsup:

  • Hallo Teddy


    Freut mich dass sich endlich ein Modelleisenbahn- Kollege outet mit seiner Video- Lok :D denn auch ich habe die OeBB Taurus 1116 seit längerem im Einsatz. Zum Glück ist er dann noch ein Computerexperte (der TV Beitrag lässt grüssen) so dass so frei bin und mir erlaube Ihm ein paar Fragen zu stellen:


    1. Gibt es eine Möglichkeit die Bildqualität einzustellen?
    2. Wie bringe ich das "ruckeln" weg?
    3. Windows Software? Wenn ich eine Aufnahme mache, so wird dieses Video automatisch auf meinem Notebook gespeichert? Gibt es da noch andere Möglichkeiten?
    4. Gibt es eine Möglichkeit die Videos zu bearbeiten? z. B. schneiden und so?


    Damit Du besser siehst was ich meine habe ich einen Link zu einem meiner Videos gemacht
    https://www.youtube.com/watch?v=Sx_cRNzTuM0


    Auf einen Tip freut sich :rolleyes:


    mfg Hans- Peter

  • 1. Gibt es eine Möglichkeit die Bildqualität einzustellen?


    Ich habe sie zumindest noch nicht gefunden.


    2. Wie bringe ich das "ruckeln" weg?


    Auch hier fehlt mir die Möglichkeit, was man mit Unregelmässigkeiten machen könnte. Die Software schneidet offenbar einfach alles raus was nicht "einwandfrei" ist.


    3. Windows Software? Wenn ich eine Aufnahme mache, so wird dieses Video automatisch auf meinem Notebook gespeichert? Gibt es da noch andere Möglichkeiten?


    Die iPhone-App lässt ein Speichern gar nicht zu. Lediglich etwas mehr als die Grösse einer Briefmarke ist auf dem Bildschirm das Video zu sehen. So klein, dass die Qualität oder besser Nicht-Qualität nicht auffällt. Die Roco-Software für den Windows-PC hat drei Knöpfe:
    Start: Damit lässt sich die Bildübertragung auf einem bereits mit der Lok verbundenen PC starten.
    Stop: Die Bildübertragung lässt sich stoppen.
    Record: Das übertragen Bild wird aufgezeichnet. Dabei werden alle korrupten oder nicht übertragenen Frames einfach rausgeschnitten.


    4. Gibt es eine Möglichkeit die Videos zu bearbeiten? z. B. schneiden und so?

    Ich habe die Videos anschliessend mit dem Windows Movie Maker bearbeitet (nur vorne und hinten die "Standzeiten" rausgeschnitten). Grundsätzlich kannst du das aber mit jeder Videoschnitt-Software machen. Der Chef diesbezüglich bin aber nicht ich, sondern Röbi.


    Roco hat eine Kamera in eine Lok gebaut. Ich vermute, dass das ein häufiger Wunsch bei den Kunden war. Das geht nun. Marketingwirksam ist es.


    Die Kamera ist aber meiner Meinung das Geld (bzw. den Preisunterschied) hinten und vorne nicht wert. Die Bildqualität von 640x352 Pixel bei 25 Frames/s wurde vor fast 40 Jahren schon übertroffen (die 1978 eingeführte LaserDisc hatte bessere Werte). Spätestens 1997 wurde mit der DVD ein Standard gesetzt, der um ein Vielfaches besser ist gegenüber dem was Roco hier anbietet. Heute würde ich bei einer solchen Kamera mindestens ein HDTV-Signal erwarten. Die noch hochwertigeren Auflösungen FullHD oder 4k sind bei den meisten Herstellern heute Standard.


    Vor 3 Jahren habe ich mir für CHF 29.- eine Miniatur-Kamera gekauft mit besserer Auflösung, wenn auch nicht gerade HD. Aber immerhin hatte diese keine Aussetzer.


    Meine Empfehlung für diejenigen, welche die Kamera-Lok noch nicht gekauft haben: Lasst die Finger weg davon und kauft euch eine anständige Kamera und pflanzt sie auf einen geschobenen Wagen.


    Gruss
    Teddy
    _________________
    IPv6

  • Hans-Peter


    In BKK kriegst du in den einschlägigen Shoppingzenter die besten Videokameras zum günstigen Preis. Zum Beispiel auf dem Weg von den Heilligen Strassen in BKK zu deiner Doba steht doch das ZER Rangsit (wenn es das noch gibt, bin diese Strecke seit 6 jähren nicht mehr gefahren). Da hat(te) es dutzende Läden drinnen, die solche Kameras in allen Grössen im Angebot haben.


    Gruss


    Bruno

  • Danke Teddy für die prompte Antwort und Deinen Kommentar.
    Eigentlich sollte man diesen an ROCO zur Stellungsnahme weiterleiten, natürlich ohne Namen zu erwähnen. Zum Glück hast Du mir die Augen geöffnet, so dass ich nun darauf verzichten werde auch noch die SBB 460er Kameralok zu kaufen.


    ROCO hat genau solche Leute wie mich als Zielpublikum, Computer Laien, denn ehrlich gesagt das anschliessen und die Inbetriebnahme der Taurus Videolok habe selbst ich geschafft :rolleyes: . Eine Kamera kann ich ja schon auch kaufen und diese auf einen Güterwagen "pflanzen", aber dann beginnen meine Probleme die da heissen WLAN, Software, Router und Co. Stolz als Computer Dummi bin ich erst recht, dass ich auch weiss wie mit der z21 umzugehen ist und ich diese anwenden kann


    Also lebe ich halt vorläufig bei meinen verlorenen oder korrupten Frames was auch immer das ist. die Fahrten auf meinem Wand-TV im MOBA Zimmer geniessen kann ich ja trotzdem auch wenn die Bilder nicht sooo perfekt sind.


    mit freundlichen Grüssen
    Hans- Peter

  • Hans-Peter, ich wollte dir die Freude an der Lok nicht nehmen. Aber wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde, dann sage ich auch was ich denke (manchmal ist das auch weniger gut, aber das ist eine andere Sache).


    Ein Frame ist ein Einzelbild des Videos. Üblicherweise werden 25, 30 oder 50 Bilder in einer Sekunde auf den Bildschirm gezaubert. Für den Menschen wirkt das dann als kontinuierliche Wiedergabe.


    Und übrigens: Die Roco-Software kannst du mit F11 noch in den Vollbild-Modus setzen. Damit hat die Software gewaltige vier Funktionen!


    Gruss
    Teddy
    _________________
    Booster-Liste

  • Aber wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde, dann sage ich auch was ich denke (manchmal ist das auch weniger gut, aber das ist eine andere Sache).

    Dadurch hat man halt viel weniger Freunde. dafür aber bessere Freunde.


    Bruno



    Der keine 50`000 Facebook-Freunde hat

  • Und übrigens: Die Roco-Software kannst du mit F11 noch in den Vollbild-Modus setzen. Damit hat die Software gewaltige vier Funktionen!


    Genug, genug, versuche nicht mich zu verwirren, oder etwa doch WOW. Damit bin ich aber dann vielleicht schon am Limit mit meinen Möglichkeiten :S


    Teddy, Spass beiseite. Du hast mir die Freude an meiner Lok keineswegs genommen denn ich bin durchaus in der Lage der ungeschminkten Wahrheit ins Auge zu blicken. Ist doch irgendwie mit den Autos vergleichbar, ob im Porsche oder VW Passat beide kommen ans Ziel. Spass am fahren können auch beide haben, einfach in einer anderen Liga. :vain:


    Für mich persönlich ist in solchen Fällen die Lösung "plug and play" auch wenn mit Qualitätseinbussen.
    Danke auch noch für die weitere Erklärung.


    mfg Hans- Peter

  • Ich habe mir inzwischen eine GoPro Hero5 Session zugelegt, da ich mit der Qualität definitiv nicht zufrieden war. Das Teil auf einen Wagen geklebt sieht es dann so aus:



    Und das Resultat als Youtube-Video (wohlgemerkt, dass die Kamera die bessere Qualität liefert als Youtube wiedergibt):


    o4liE49DEnE


    Gruss
    Teddy
    _________________
    VoIP: Für mich ein Erfolg

  • Hallo Teddy


    [OFFTOPIC]


    Sehe ich das richtig, dass du da DC Schienen selbst mit Mittelleiter umgerüstet hast?


    [ENDE OFFTOPIC]



    Klappte das bei dir auf das erste X, dass die Teddylok nicht in den Kamerawagen fuhr? Du hast doch nicht die ganze Strecke im Blickkontakt!?


    Gruss und schönen Abend (in Thailand ist es schon Nacht)


    Bruno

  • Ja, Bruno, ich habe die Zweileiter-Gleise selbst mit Mittelleiter ausgerüstet. Pro Meter lassen sich so ca. CHF 10.- sparen (und ich habe inzwischen über 100m verbaut). Es ist aber auch viel zusätzliche Arbeit. Dafür lassen sich die Gleise viel einfacher Löten.


    Nein, ich habe nicht die gesamte Strecke im Blick. Und ich habe wirklich ein Mal den Kamerawagen aus den Gleisen geworfen mit der Teddy-Lok. Danach hatte ich es aber relativ gut im Griff.


    Gruss
    Teddy
    _________________
    Liste der Digitalzentralen

  • Guten Morgen Bruno (zumindest bei dir dürfte das schon fast hinkommen)


    Ich habe dazu einen verzinkten (nicht verzinnten) Kupferdraht von glaub ich 0.4mm Durchmesser verwendet. Dieser ist relativ robust, aber gleichzeitig kann man diesen auch ohne weiteres irgendwo durchziehen. Wichtig dabei war, dass keine Lötstellen auf der Kontaktfläche sind. Es muss immer der blanke Draht oben sein.


    Ca. einen Meter habe ich mit dem Weiche-Walter-Mittelleiter versehen. Dieser ist von der Seite her nicht so gut erkennbar, und ich hoffe, dass man diesen mit dem Schotter noch weniger sehen wird.


    Gruss
    Teddy
    _________________
    Kontaktgleis, Schaltgleis, Stromfühler, Reedkontakt, Lichtschranke oder Achszähler?

  • Guten Morgen Teddy und natürlich auch alle Anderen.

    Ca. einen Meter habe ich mit dem Weiche-Walter-Mittelleiter versehen

    Ich wusste nicht, dass Weichen Walter Mittelleiter herstellt. Muss ich mal anschauen. Ist vielleicht etwas für den/die Bahnübergänge. Fragte mich schon lange, wie ich das lösen soll.


    Schönen Tag allen


    Bruno

  • Bruno, mit einem dünnen, gespannt verlegten Neusilberdraht (0.3mm) bist Du auf der optisch sicheren Seite. Drähte dieser Art kriegst Du von Hassler Profile. Die liefern bestimmt auch in die Pampa wo Du lebst...


    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Guten Morgen


    Roger, auch dir vielen Dank. Wie befestige ich das auf dem C-Gleis, wenn ich Holz als Übergang (20 bis 30 MM) nehme und diesen Neusilberdraht drauf machen will.


    Schönen Tag allen


    Bruno

  • Hoi Bruno,
    Den Aufbau des C-Gleises kenne ich nicht genau. Aber ich stelle mir das so vor: In der Gleisachse bohrst Du vor und nach dem Übergang ein kleines Loch in die Bettung. Unten lötest/wickelst Du den Draht unter Zugspannung an den Mittelleiter oder an ein anderes stromführendes Teil (oder verzwirbelst die beiden Enden mit sich selber und schliesst den Draht separat an). Beim K-Gleis ist der PuKo so breit, dass in jenen vor dem Loch wo der Draht in den Untergrund führt, eine kleine Kerbe als Drahtführung gefeilt werden kann. Das bringt man beim schmalen C-Gleis-Puko vielleicht nicht hin. Aber diese Führungskerbe bringst Du in Deinem Fall sowieso besser an der Kante des Bohlenwegs an. Wichtig ist einfach, dass der Schleifer durch den Draht angehoben werden und auf die erhöhten Bohlen folgen kann.


    Neusilberdraht habe ich gewählt, weil dieser gut lötbar ist und nicht so schnell korrodiert wie ein Kupferdraht.

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.