Die beste Ausrede bei Modellbau-Pfusch: Es ist Original

  • So auf die Dachplatte aufgeklebte Kamine sah ich bisher nur bei schlecht zusammengebauten Modellhäusern. Gestern musste ich erkennen: Auch das gibts beim Original (in Zürich-Altstetten)!



    Bitte nicht nachmachen!;(

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • danke Roger für das lustige Faller-Häuschen Bild.;)


    Vielleicht ist es kein Pfusch, sondern optimale Umsetzung (umgehung?) von sich widersprechenden Bauvorgaben? Einfach mal geraten:

    - angenommen die Haushöhe ist ausgereizt und inkl. aller Anbauteile wie Kamine, Antennen, Lüfter und dergleichen auf ein bestimmtes Mass limitiert.

    - angenommen die Kamin-Form ist als Schuhschachtel Querschnitt vorgegeben und darf kein kleines rundes "Röhrli" sein.

    - wenn gleichzeitig noch eine Vorschrift besteht, dass der Rauchaustritt von jedem festen (Dach)Punkt einen Mindestabstand haben muss...


    ... dann bleibt nur noch dies übrig, wenn der Bauherr die zugelassenen Masse bereits ausgereizt hat. Heute würde man womöglich eh das Kamin ganz weglassen, weil modernere Heizungssysteme Oelheizungen allmählich ersetzen.


    Gruss

    Hermann

  • Es dürfte sich um eine reine Abluftöffnung handeln, z.B. für die Nasszellen oder die Küchen. Es könnte sich auch um einen Rauchabzug des rückwärtigen Treppenhauses handeln. Das Gebäude ist im Grundriss gespiegelt angeordnet. Das Heizungskamin ist auf der Rückseite. Die oberste Mündung des Rohres ist noch auf dem Bild sichtbar. Der Rohrquerschnitt lässt eine Gasheizung vermuten. Auf jeden Fall ist die Anordnung speziell!

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!