Neue Formen von HAG, Wünsche und Ideen

  • Lemaco hatte ich selten ein gut erhaltenes Modell gesehen an Börsen.


    Beim Richard gibt es welche, Lemaco, Fulgurex und Roco.


    Die eine von Lemaco für 545.- sieht nicht mal schlecht aus.


    Wenn von Be 4/4 die Rede ist, denken die Wenigsten an den Triebwagen, sondern an die Loks, die bei EBT und BT lange Jahre im Dienst standen. Der Be 4/4 12001 ist ein Exot, der aus einem De 4/4 zur Erprobung der Drehstromtechnik entstand.


    So eine Doppelbenamsung gibt es auch bei den Be 4/6. Das bekanntere ist die Lok, in Gestalt der 12320 von SBB Historic in die Gegenwart gerettet. Das unbekanntere der Triebwagen, ursprünglich Ce 4/6, später Be 4/6 genannt, eins der letzten Einsatzgebiete war die Seetallinie.

    Gruss

    Peter


    Freedom's just another word for nothing left to lose

    No matter how much you polish a turd - it's still a turd

  • Die Aem 940 ist .... lang, Meine Güte und auch nur 4 Achsig. Es sieht aus wie ein 2CV auf der Streckbank.

    Da passt aber auch gar nichts zusammen.


    Mein "Wunsch" wäre da schon schöner anzusehen, obgleich etwas unrealistischer.


    BDeh 140 005 in der Auslieferungsfarbgebung mit dem schönen LSE Logo. (Bild von der zb Historic)

    hier

    Oder

    Historische BCe 4/4 der Appenzeller Bahn mit Bistrowagenabteil (wie im Wikipedia Bild zu sehen)

    Hier

    A king asked a sheperd`s boy about eternety,The boy answered: "There`s this mountain of pure diamond. It takes a day to
    climb and one day to go around it.
    Every houndred years, a little bird comes. It sharpens it`s beak on the diamond mountain.
    And when the entire mountain is chiseled away, the first second of eternety will have passed."
    " You must think that `s a hell of a long time".
    Personally, I think that`s a hell of a bird.
    The Doctor

  • Ich habe mich schon lange gefragt, warum hat HAG noch keine Ae 4/6 gefertigt hatte, weder in der Vergangenheit noch in der neueren Zeit.

    A king asked a sheperd`s boy about eternety,The boy answered: "There`s this mountain of pure diamond. It takes a day to
    climb and one day to go around it.
    Every houndred years, a little bird comes. It sharpens it`s beak on the diamond mountain.
    And when the entire mountain is chiseled away, the first second of eternety will have passed."
    " You must think that `s a hell of a long time".
    Personally, I think that`s a hell of a bird.
    The Doctor

  • Ein paar mögliche Gründe: kein Original mehr vorhanden, kleine Serie (12 Exemplare), somit wenig Erinnerungen bei Liebhabern.

    Roco und Fulgurex hatten die Lok im Angebot, Absatz ???


    Und mal ganz ehrlich: Eine wahre Schönheit war das Teil ja nun gar nicht ;(

    Gruss

    Peter


    Freedom's just another word for nothing left to lose

    No matter how much you polish a turd - it's still a turd

  • Und mal ganz ehrlich: Eine wahre Schönheit war das Teil ja nun gar nicht ;(

    Doch, war sie. Ein Jammer, dass keine einzige Maschine überlebt hat. Fahren hätte sie ja nicht mehr können müssen. In dieser Hinsicht war sie ja wirklich kein grosser Wurf.

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Weitere Gründe, die dagegen sprechen:

    Hatte nicht Roxy einmal eine Ae 4/6 mit Metallgehäuse geplant? (Es ist sogar möglich, dass Bilder von Gehäuse-Rohlingen veröffentlicht worden sind.) Ausserdem dürften sich Fans dieser Lok schon mit Roco-Modellen eingedeckt haben.


    Gruss LampenHans

  • Sehe es ähnlich wie LampenHans: von Roxy ist mir nichts bekannt. Aber Morep hat eine ausgezeichnete Metall Ae 4/6 herausgebracht. Dazu auch Lemaco und Fulgurex! Vermutlich auch noch Metropolitan, + natürlich Roco, nur schon was die Spur H0 angeht.


    Ich würde eine HAG Ae 4/6 zwar kaufen, wenn es eine gäbe, so wie bestimmt viele andere MoBa-Forumisten auch. Aber das reicht wohl noch nicht in die Gewinnzone? Jeder der relativ wenigen SBB-Komplett Sammler hatte gegen 40 Jahre Zeit, ein Ae 4/6 Modell zu wollen. Jedes der - vorhandenen - SBB Ae 4/6 H0 Modelle ist aus meiner Sichtweise wenigstens genügend bis ausgezeichnet. Es gibt keine schlechte Ae 4/6 Modelle. Demzufolge wäre rein rechnerisch eine Ae 4/6 von einem neuen Hersteller für diesen ein mutmassliches Verlustgeschäft, was niemand freiwillig will.


    Schade hat es die SBB nicht für nötig befunden, wenigstens 1 Exemplar GANZ am Stück zu erhalten. 1 lose Front ist etwas wenig...

  • Die Ae 4/6 hat ihren optischen Charme, war aber ein ziemlicher Misserfolg und technisch nicht ausgereift. Im Vergleich ist die nur wenige Jahre später gebaute Ae 4/4 der BLS ein absolutes Highlight gewesen.


    Der Markt ist mit den bestehenden Modellen sicher gut abgedeckt. In meiner Vitrine steht eine Fulgurex, das genügt mir.

  • Ich denke zum technischen Misserfolg führte, weil während des Krieges die Materialien auch schlechter waren. Hat man nicht für die Motorwicklungen anstatt Kupfer Aluminium genommen. Kein Wunder hatte die 4/6er weniger geleistet. Es war schlichtweg nur schlechtes material vorhanden.


    Damals zeigte sich sehr deutlich ein Murph'sches Gesetz:

    Equpment is always made by the lowest bidder.


    Wäre kein Krieg gewesen hätte die 4/6-er bestimmt mehr Erfolg gehabt.


    lampenhans ich habe auch eine Roco im Schrank liegen. Aber Roco Loks sind aus Plastik und genau dieser Aspekt stört mich.

    A king asked a sheperd`s boy about eternety,The boy answered: "There`s this mountain of pure diamond. It takes a day to
    climb and one day to go around it.
    Every houndred years, a little bird comes. It sharpens it`s beak on the diamond mountain.
    And when the entire mountain is chiseled away, the first second of eternety will have passed."
    " You must think that `s a hell of a long time".
    Personally, I think that`s a hell of a bird.
    The Doctor

    Einmal editiert, zuletzt von doctor_who_swiss ()

  • weil während des Krieges die Materialien auch schlechter waren


    Während dem Krieg war primär zu wenig Material vorhanden.


    Es war schlichtweg nur schlechtes material vorhanden.


    Wie oben, es war von gewissen Materialien zuwenig vorhanden.


    Wäre kein Krieg gewesen hätte die 4/6-er bestimmt mehr Erfolg gehabt.


    Wäre kein Krieg gewesen, wäre dieser Loktyp vielleicht nie gebaut worden.


    Aluminium ist im Bereich der Elektrik sicher kein schlechtes Material. Was glaubst woraus die Hochspannungskabel der Freileitungen bestehen? Ganz genau, aus Aluminium.


    Die wesentlichen Schwächen der Ae 4/6 sind hier aufgeführt, dazu gehört nicht die Elektrik. Ein Schwachpunkt war der Winterthurer Universalantrieb. Ein Artikel vom Erbauer des Antriebes aus der Schweizerischen Bauzeitung. In E-Perodica finden sich zum SLM Universalantrieb viele Artikel. Dieses riesige Nachschlagewerk kann ich jedem nur wärmstens empfehlen.

  • Aber Eric hat recht: genau dieser Aspekt, dass für die Motorwicklung Alu statt Kupfer verwendet wurde taucht regelmässig im Zusammenhang mit den Kriegsentbehrungen bei der Ae 4/6 auf - etwas muss wohl dran sein, andernfalls hätte man ja immer Alu verwendet... ;)

    Aber auch richtig: der verschleissreiche und laute Universalantrieb war die eigentliche Schwäche.

    Eine Ae 4/6 aus Zinkdruckguss wäre natürlich auch mein Favorit (lieber als Kunststoff oder dünnes, heikles (hinsichtlich Verbiegen/Robustheit) Messingblech). Natürlich ein chancenloser Wunsch. Das würde nie rentieren bei Hag.

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Sehe es ähnlich wie LampenHans: von Roxy ist mir nichts bekannt.

    Roxy hatte die Ae 4/6 (und auch eine Ae 3/6 III) angekündigt.

    Diese Firma, Tochterfirma von Metropolitan, wollte Loks in Guss, ähnlich HAG liefern, aber ging dann mit Metropolitan unter.

    Bekanntlich wurden von dieser Firma leider nur die SBB Ae 3/5, BLS Be/ Ae 6/8 und eine SNCF CC geliefert.


    Die Ae 4/6 sei übrigens von Roco ein Ladenhüter gewesen, warum soll HAG dann eine Ae 4/6 liefern?

    Da wäre die "Köfferlilok Ce 6/8 I oder eine Be 4/7 mir lieber, aber vermutlich, da eher unbekannte Loks, auch Ladenhüter.;(


    Da würde ich eher die Ee (a) 963 vorschlagen, da gibt es mittlerweile mehr Varianten, im Batteriebetrieb kann man sogar Vorbildgerecht mit gesenktem Stromabnehmer fahren.:)

    Am besten, mit eingebauter Telex- Kupplung liefern.:)

  • Hallo zusammen


    Diese Lokfamilie hat was, ich z. B. finde sie schön…

    Speziell die „Susi“ der BLS-Gruppe.


    Noch zur Ae 4/6: Neben dem Antrieb war auch oder und das Thema Ausnützen der Leistung eines; die Lok ist auf dem Papier ja nicht so weit weg von der Ae 6/6, doch könnte die installierte Leistung nicht in dem Masse auf die Schienen gebracht werden (hat ja auch Laufachsen). Zudem war auch die Elektrik nicht ohne Tücken - die Vst. funktionierte wohl nur unter bestimmten Lokpaaren wirklich einigermassen gut. Diese liess man denn auch gerne zusammen.

    Zum Alu: Solches wurde auch bei den BLS Ae 4/4 verwendet… (meine aber, vor allem beim Trafo und da dann später gegen Cu getauscht).


    Andere Alternative:

    Ich komme halt immer wieder mit der Re 4/4 IV - gerade in der Ursprungsversion passend für viele Wagen/Züge von LSM und ACME…

    Ich bin mir aber auch da den Gegenargumenten bewusst…