HAG an den Rail Days im VHS, 22.-24.6.18

  • erzhal

    Hat den Titel des Themas von „HAG an den Rail Days im VHS, 22.-24.5.18“ zu „HAG an den Rail Days im VHS, 22.-24.6.18“ geändert.
  • Offenbar bin ich der Einzige, der das pdf nicht öffnen kann - weder das Original von Heinz Urech, noch den Link von Roland...:(

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Aha, dann lag es offenbar nicht an mir, dass ich auf dem iPad die Seite nicht aufrufen konnte. Nun funktioniert es. Am PC und auf dem Tablet.

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Nochmals zur Erinnerung:


    Raildays 2018 im VHS Luzern. Öffnungszeiten:


    Freitag, 22.06.2018 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    Samstag, 23.06.2018 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    Sonntag, 24.06.2018 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr


    EDIT: Peter hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich die falschen Daten hier reinkopiert habe - ist korrigiert. Danke!

  • Hallo zusammen


    Herzlichen Dank für die Richtigstellung des Datums.


    Wäre das Verkehrshaus in Luzern nicht generell ein Besuch wert, ein Einzeleintritt kostet Franken 32.- (Museum inklusive Mediaworld), würde ich die Rail Days diese Jahr nicht empfehlen.


    Sorry, wenn ich das so schreibe, wir müssen hier nicht gleicher Meinung sein.


    Angekündigte Highlight sind für mich bezüglich der Grosstraktion einzig die HG 4/4 ex Vietnam der Stiftung Furka-Bergstrecke. Bezüglich der Modelleisenbahn die Ausstellungsobjekte der ehemaligen Modelleisenbahn im Massstab 1:10 auf dem Dietschiberg.


    Es ist zudem sicherlich schön, wenn der Modelleisenbahnclub Wil zeigt wie Modelle aus Messing zusammengelötet werden, aber wenn ich so in die Runde schaue, wäre es vielleicht besser zu Zeigen wie zusammen mit unserem Nachwuchs Module gebaut würden. Wirkliche Modellbauer die noch Hobby mässig mit Messing bauen gibt es meines Erachtens nur noch ganz wenige die nicht der Generation 60+ angehören.


    Matthias

  • Roland, du hast dich da mit den Daten vertan. Das sind Daten von 2017.

    Dementsprechend sollte es 22. bis 24.06. heissen und nicht 23. bis 25.06.

    Wollte nur sehen, ob der Beitrag gelesen wird und es jemand merkt. 😁😁


    Nein, Spass beiseite. Ich habe die drei Daten ohne was zu überlegen mittels Copy/Paste eingefügt und erst als ich per Mail informiert wurde gemerkt, dass ich da Mist gebaut habe. Shame on me! 🤒

  • aber wenn ich so in die Runde schaue, wäre es vielleicht besser zu Zeigen wie zusammen mit unserem Nachwuchs Module gebaut würden.


    Wenn ich die Gelegenheit habe, stelle ich der Leitung der Rail Days die Frage warum wiederum das gleiche wie letztes Jahr gezeigt wird. Die Antwort kann ich mir durchaus vorstellen, sie könnte ganz einfach lauten, es haben sich keine andere Vereine gemeldet.

  • würde ich die Rail Days diese Jahr nicht empfehlen.

    Es ist zudem sicherlich schön, wenn der Modelleisenbahnclub Wil zeigt wie Modelle aus Messing zusammengelötet werden, aber wenn ich so in die Runde schaue, wäre es vielleicht besser zu Zeigen wie zusammen mit unserem Nachwuchs Module gebaut würden. Wirkliche Modellbauer die noch Hobby mässig mit Messing bauen gibt es meines Erachtens nur noch ganz wenige die nicht der Generation 60+ angehören.


    @Mathias

    Ausser Wil gibt noch andere Modelleisenbahclubs die am Rail Days 2018 present sind.:D Wurden aber nirgens erwähnt.:cursing:

    Gruss und bis Morgen

    Marino

  • Modelleisenbahnclub Wil zeigt wie Modelle aus Messing zusammengelötet werden

    Dieser Club aus Wil war früher im "Eisenbahn- Amateur" sehr bekannt, für seine Eigenbaumodelle.:thumbsup:


    Aber es ist, wie Du es schreibst, man sollte vielleicht dem Nachwuchs zeigen, wie Module gebaut werden.

    Nur, man kann den Nachwuchs nicht zu etwas zwingen, die Interessen sind heute anders.

    Das zeigt sich, wie Erbschaften von Briefmarken, Münzen, Modellbahnen, usw. richtiggehend "verscherbelt" werden.

  • Das hat schon seine Richtigkeit: ich werde heute noch im Geschäft gebraucht und habe das auch mit Christin so abgesprochen.

    Mein Einsatz folgt morgen Samstag.


    Ich möchte mich bei meinen vielen weiblichen Fans entschuldigen, falls sie heute vergeblich Schlange stehen mussten, um mich zu sehen...:phat:

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Danke für die Reaktion auf meinen Beitrag und die Beiträge anderer in diesen Tagen.


    Gleich vorweg:


    Ich habe nur den Modelleisenbahnclub Wil gelistet, dass ist korrekt. Die anderen sind aus dem Programm ersichtlich. Dies ist im Grunde genommen auch im Beitrag ersichtlich.


    Auch bezüglich dieses Beitrages müssen wir nicht gleicher Meinung sein. :D


    Ich bin froh dass in den vorangehenden Beiträge mehrere Aspekte angesprochen wurden die mir auch bezüglich der Rail Days wichtig scheinen. Ohne hier einen Bezug zu den Benutzern zu machen hier ein paar Gedanken zu den folgenden Themen:


    Immer nur das Gleiche


    Das ist meines Erachtens typisch für Schweizerische Modelleisenbahn Ausstellung und hat wahrscheinlich auch dazu beigetragen, dass die Spur 0 Expo in Olten eine Denkpause macht.


    Die vielen regionalen Modelleisenbahnausstellungen in Deutschland, in Frankreich, in den Beneluxstatten und in Grossbritannien haben es meines Erachtens hier einfacher. Es gibt dort Modelleisenbahner, private Personen wie auch Vereine, die da bewusst auf Ausstellungen hin Beispielsweise Modulare Anlagen bauen.


    Der Verein Escadrille Saint Michel südlich von Paris, genaugenommen vier Mitglieder dieses Vereins, die auch schon an der neuen kleineren Modelleisenbahnausstellung in Hochdorf gesehen wurden, bauen jedes Jahr eine neue kleine Messeanlage. Sie werden nicht nur zu Ausstellungen eingeladen, sondern sie kümmern sich auch aktiv darum gehen zu dürfen.


    Das was alleine diese vier Franzosen an Innovationen schaffen ist kein Vergleich zu dem was die vielen Vereine im Raum Bern damals an der Swiss Toy in Bern oder derzeit in Burgdorf zeigen.


    Es hat sich niemand gemeldet


    Wen haben die Veranstalter der Rail Days den angefragt?


    Wo muss ich mich den melden wenn ich als Privatperson oder Verein in Luzern an den Rail Days teilnehmen möchte?


    Kein Nachwuchs. Wirklich?


    Ja es ist so, dass die Jungen heute ein grosses Angebot an Freizeitangeboten haben und ja es ist so, dass die Preise von scheinbar altbackenen Hobbys wie Briefmarken, Münzen, Modelleisenbahnen, auch Waffen, in den Keller gerutscht sind. Selber schuld.


    Was bieten wir den denn Jungen? Ich sage jetzt einmal: Nichts :evil: !


    Ein Kollege meinerseits sagt hier vor einiger Zeit nach dem gemeinsamen Besuch eine Ausstellung deutsch und deutlich:


    Es gibt sehr viele Jugendliche (Mädchen und Knaben) die sich für das Hobby Modelleisenbahn interessieren. Die Beispiele der Jugendvereine in Aesch und Münchenstein zeigen aber, dass es möglicherweise besser ist, wenn Jugendliche ausserhalb der traditionellen Modelleisenbahnvereine gefördert werden.


    Die traditionellen Modelleisenbahnvereine wollen gar keine Jugendliche, ja die Jungen stören die altgebackenen Vereinsmitglieder nämlich wie neue Mitarbeiter in einer Firma die langjährigen Mitarbeiter. :miffy:


    Gleich noch einmal: Die traditionellen Modelleisenbahnvereine wollen gar keine Jugendlichen, denn wenn sie dies wollten hätten diese längstens eine Jugendgruppe mit mehreren Verantwortlichen und entsprechenden Freiraum, darunter ist auch der entsprechende Platz gemeint. :rolleyes:


    Schönes Wochenende und denen die ins Verkehrshaus gehen viele gute Gespräche und viel Spass!


    Matthias

  • Hallo Matthias


    Ist ja schön, dass du alle Vereine in einen Top wirfst... es gibt sehr wohl Vereine mit funktionierenden Jugendgruppen und dies Seit jahren.


    Meint jemand der genau in einer solch funktionierenden Jugendgruppe / funktionierendem Verein gross geworden ist...

  • Da möchte ich auch

    Da möchte ich auch widersprechen, wir beim MBCZU sind auch daran Jugendliche für das Hobby zu begeistern.



    Und Module bauen wir auch, leider haben wir in letzter Zeit weniger Ausstellungen mit unseren Modulen besucht. In Bauma zeigten wir auch den Modulbau und letzes Jahr konnte jedes Kind/Jugendliche eine Beladung für einen E-Wagen zusammenbauen und mitnehmen.

    Klar, in der Jugendförderung ist noch einiges zu tun. Meist wird das zu spät erkannt und die Vereine Sterben mit Ihren Mitgliedern.




    Statt zu meckern sollte man die Jungen unterstützen und mehr fördern!

  • Heute habe ich die Rail Days im VHS besucht. Als erstes begrüsste ich am Hag-Stand die freien Mitarbeiter Roland, Erwin und Beat. Damit war der erfreuliche Teil des Besuchs erledigt. Nach einigem Suchen fand ich in einem Schaulager in der Autohalle die Ausstellungsstücke der Dietschiberg-Modellbahn. In Paletten mit Rahmen wurden ein paar sehr heruntergekommenen Teile dieser ehemals grossartigen Modellbahn gezeigt. Leider will das VHS die Teile nur konservieren und nicht restaurieren. Das entspricht zwar den heutigen Vorstellungen der Museumsmacher, ist aber gar nicht mein Fall.

    Mein Fazit: die Rail Days sind sehr, sehr übersichtlich gestaltet.


    Gruss Hermann

  • Matthias,


    Jammern ohne Ende hilft gar nichts. Genau die Leute des von dir kritisierten Modelleisenbahnklub Wil waren der Ansicht, die Thematik Modellbau von Messingmodellen fehlt an den Rail Days. Sie haben das Verkehrshaus angefragt ob sie teilnehmen können und es hat geklappt.


    Das Zauberwort heisst Engagement. Das bedeutet Arbeit. Ist das was du als wichtig erachtest auch im realen Leben gefragt, stellt sich der Erfolg automatisch ein.


    In Vereinen die ihre Bestimmung in der Verhinderung und Blockade von Erneuerungen sehen, hilft die Abstimmung mit den Füssen wunderbar. Altes loslassen und offen sein für Neues oder den passenden Verein gleich selber ins Leben rufen nicht die gleichen Fehler begehen.