Restauration Hürlimann Industrie Traktor D 500 Bj. 1948

  • Erwin, hast Du eine Ahnung, wie eine Restauration in der praktischen Realität vorsich geht?


    Im Grundsatz klar ja. Auch an der Empa reparieren wir dann und wann Maschinen die ähnlich alt, manchmal sogar älter sind.


    Ich glaube eher nicht, Du mit Deinem grossen Wissen würdest bei so einem Prozess möglicherweise "durchdrehen" und nichts erreichen.


    So etwas sehe ich als Herausforderung. Diesbezüglich kommt mir mein Jahrgang sehr entgegen, die Lehre in vordigitaler Zeit absolviert und nur konventionelle Herstellungstechniken gelernt. Mit dem Wissen kann ich recht gut mit alter Technik umgehen, der Rest ist lernbar.

    Von wegen Alpöhi, ich wäre da vorsichtig mit solchen Bewertungen, manch ein Betrieb träumt von seinem Auftragsvolumen.


    Damit habe ich auf keinen Fall deinen Landmaschinenmechaniker gemeint sondern einen richtigen Alpöhi der in einsamen Abenden auf der Alp Zylinderkopfdichtungen statt Kühe aus Holz schnitzt. ;)


    Im Engelberger Tal steht am Strassenrand eine Mirage IIIS


    Eine Mirage III S ist immer einsitzig.


    Falls es eine 2-Sitzige ist


    Die 2-sitzige heisst Mirage III BS.


    Mit so einer in die Jahre gekommenen alten Mühle fliegen, im Leben nie.

  • Damit habe ich auf keinen Fall deinen Landmaschinenmechaniker gemeint sondern einen richtigen Alpöhi der in einsamen Abenden auf der Alp Zylinderkopfdichtungen statt Kühe aus Holz schnitzt. ;)


    Mit so einer in die Jahre gekommenen alten Mühle fliegen, im Leben nie.

    aha, ich wusste nicht so recht, wie dies gemeint war. Alpöhi ist ein weiter Begriff, meist negativ codiert. Und selbst der hiesige echte Alpöhi ist ein aufgeweckter hellwacher Typ. Ich habe allen Respekt, was der alles weiss und wie er sein Leben meistert.


    Mit so einer in die Jahre gekommenen alten Mühle fliegen, im Leben nie.

    Erwin, ein gewisses Mass an Vorsichtigkeit ist ja gut und recht und auch notwendig. Aber jetzt übertriebst Du. Abgemacht, wenn Du die flickst, dann fliege ich sie, ;)sofern wir jemand finden, der den Treibstoff übernimmt. Soweit mir bekannt, waren damit eigentlich immer alle zufrieden, die Mirage war ein gutes Flugzeug:thumbsup:. Nur braucht dessen Besitzer eigentlich gar keine Feinde mehr, der Eigner ruiniert sich (finanziell) damit gleich selbst. Zeitlebens sorgte die Mirage für Skandale: 1. bei der Beschaffung. 2. im Einsatz waren die Unterhaltskosten und auch die XL-Betriebskosten immer ein Dauerthema. 3. und beim Fliegen störte sich die Bevölkerung am Überschallknall. Und zu guter Letzt will die verfügbare Mirage IIIS der Erwin jetzt nicht restaurieren. Da hoffen wir halt auf neue Flugzeuge? Möglicherweise, falls es überhaupt zu einer neuen Flugzeug Beschaffung kommt, könnte es sozusagen zu einer Mirage Replica kommen (Rafale)? Das Ding ist nicht mehr das Neuste, dafür möglicherweise noch das ehrlichste?


    Da bei Krieg nichts undenkbar sein sollte, auch das unwahrscheinlichste Szenario nicht (ganz), was wäre, wenn die CH gegen die USA oder gegen jemand, welcher unter ihrem Schutz steht, Krieg führen müsste? Bei dermassen viel geheimnisvollem Digital, es würde mich schon sehr wundern, wenn Dritte damit gegen den Willen der USA fliegen könnten? Bezahlen schon, aber das Fliegen würde wohl nur solange funktionieren, solange die USA ihre ausdrückliche Einwilligung gibt. Wahrscheinlich gilt Gleiches auch für Flieger aus Deutschland und in dem Sinne auch für Flieger aus Russland.


    Der Mirage IIIS, ihr kann man die elektronische Orientierung (weitgehend) nehmen, aber der Flug per se, der wird niemand verhindern können, solange es eine Piste gibt und den geeigneten Treibstoff. Erwin, vielleicht haltest Du mich für übergeschnappt, doch "Entdigitalisierer" in kleinem Rahmen, dass wird ein Nischen-Beruf mit ganz viel Zukunft, das werden gesuchte höchst bezahlte Fachleute sein. Längst hat ein Wettbewerb eingesetzt, wer dies am besten und unbemerkt ausführen kann. Ich kann da nicht mitmischeln, meine Fähigkeit beschränkt sich nur auf Kabel abzwicken, da wird schon mehr erwartet.


    Gruss

    Hermann

  • Der Mirage Verein Buochs ist dir vermutlich bekannt. Dort ist nachzulesen, dass der Traum einer flugfähigen Mirage an unüberwindlichen technischen und administrativen Hürden gescheitert ist.


    Soweit mir bekannt, waren damit eigentlich immer alle zufrieden, die Mirage war ein gutes Flugzeug


    Als die Kampfwertsteigerung durchgeführt wurde, waren die Spanten teils stark mit Rissen durchsetzt. Als zuverlässig galt die Mirage, die Langlebigkeit steht in einem anderen Kapitel.


    Die Betankung für einen Flug dürfte gar nicht so teuer sein. Die Treibstoffkapazität beträgt um die 2500l. Flugzeugtreibstoff ist nicht besteuert, es würde also nicht viel mehr kosten als einmal den JCB vollzutanken. ;)


    Ich würde sowieso ein russisches Kampfflugzeug kaufen. An Flugshows bieten diese immer mit Abstand die besten Vorführungen. Es hofft jeder, dass Kampfflugzeuge nie in den Ernstfall Einsatz kommen. So kann man der Bevölkerung wenigstens eine gute Show bieten, das kommt bei den meisten Leuten gut an, sonst wären solche Veranstaltungen nie so stark besucht. Die Air14 war ein absoluter Erfolg.


    Eigentlich habe ich es gut. Ich kann mich sehr gut an Modellen erfreuen und habe gar nicht das Bedürfnis nach den Originalen. Wenn ich Modell Flugzeuge, Modellbahnen, Modellautos zusammen zähle so komm ich auf über 10'000 Stück Modelle aller Art. Den Platzbedarf im Original stelle ich mir lieber nicht vor, selbst wenn ich nur ein Prozent davon hätte. Mein Platz reicht mir nicht einmal um alle Modelle auszustellen.