Umbau Märklin Drehscheibe 7286 für Selectrix Steuerung

  • Liebe Forumisti

    Meine Drehscheibe 7286 habe ich etwa 2004 gekauft, aber nie gebraucht. Ein Test im analogen Betrieb hat gezeigt, dass sie einwandfrei funktioniert. Nun habe ich die Verdrahtung unter der Brücke so umgelötet, dass sie baugleich wird wie die Fleischmann Drehscheibe. Die Anleitung dazu stammt von Peter Plappert (2006).




    Die Beschaltung erfolgt mit einem Rautenhaus Decoder SLX815, die Steuerung vorerst mit einem Handregler SLX845, später mit einem Java-Programm. Der Decoder und der Handregler funktionieren einwandfrei. Die Drehscheibe macht aber leider keinen Mucks mehr:(. In der Originalanleitung fehlen die beiden im unteren Bild sichtbaren Dioden. Es sind Dioden mit Glaskörper, Aufschrift "4,7", die Sperr-Richtung im Bild ist von rechts nach links. Im Google habe ich solche Dioden als Zener-Dioden gefunden. Das macht aber für mich keinen Sinn. Kann mir jemand sagen, ob ich die ohne Rauchsignale herausnehmen kann?

    Herzliche Grüsse

    Oski


    Edith meint: Danke Andy! Bei mir war die Anzeige OK. Nun habe ich die Bilder separat eingefügt.

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

    4 Mal editiert, zuletzt von egos ()

  • Lieber Oski

    dein PDF Anhang funktioniert nicht wie geplant und offenbart lediglich: Seite nicht gefunden :?:

    Gruess Andy


    Bauweise: Modulbahn mit eigener Norm
    Thema: Mitteland / Jura / Bahnhof Bipp
    Gleismaterial: Peco Code 75, Rocoline
    Steuerung: ESU Ecos (SW 4.0.2)
    Decoder: Weichen: ESU Switchpiloten, Signale / Licht: Qdecoder
    Melder: ESU Detektoren
    Software: Modellstellwerk 9.8.4 Darstellung: SBB Iltis

  • Offensichtlich kennt das Problem niemand. Nun habe ich die ganze Sache zerlegt und untersuche die Wirkung der Elektronik im Detail. Ich berichte wieder über die Fortschritte und hoffentlich auch über die Lösung.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Du weisst, Oski: ich hätte Dir gern geholfen. Aber ich kann nicht einem Fisch das Schwimmen beibringen...

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hoi Oski

    mit der Anleitung des SLX815 geht heraus, dass diese für eine Fleischmann DS vorgesehen ist. Ist die mit Märklin baugleich, bzw gleich verschaltet? Ohne Schema der Märklin DS wird das etwas abenteuerlich...


    Nach einigem Recherchieren finde ich nun diesen Link. Im Vergleich zu deinem Bild, kann ich die beiden 10er Dioden nicht finden...




    Wünsche dir viel Erfolg bei der Eingrenzung der Störung.

    Gruess Andy


    Bauweise: Modulbahn mit eigener Norm
    Thema: Mitteland / Jura / Bahnhof Bipp
    Gleismaterial: Peco Code 75, Rocoline
    Steuerung: ESU Ecos (SW 4.0.2)
    Decoder: Weichen: ESU Switchpiloten, Signale / Licht: Qdecoder
    Melder: ESU Detektoren
    Software: Modellstellwerk 9.8.4 Darstellung: SBB Iltis

  • Lieber Andy

    Danke für deine Unterstützung. Dieses Schema habe ich auch als Vorlage. Mittlerweile bestätigte ein Kollege im Stummiforum, dass Märklin ab 2003 diese beiden Dioden einbaute. Jetzt ist es eben ein wenig doof. Die Umbau Anleitung von Rautenhaus stammt aus dem Jahre 2006. Leider schliesst das nicht aus, dass der Autor seine Experimente nicht an einer Drehscheibe aus der Herstellung 1995-2002 durchführte. Solche Zener-Dioden werden in der Sperr-Richtung betrieben und haben über einen grösseren Bereich des Durchlassstromes eine fast konstante Spannung. Nun könnte ja Märklin nebst den Dioden auch die Motoren ausgewechselt haben. Dann ist der Ausbau der Dioden ein riskantes Unternehmen (Rauchsignale?). Mal sehen...!

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Wieder einmal ist mir Baumaterial ausgegangen, so dass ich am Problem der Drehscheibe weiter arbeiten kann. Was ich bisher schaffte: der Rautenhausdecoder SLX815 wird nun vom Handregler erkannt. Die Rückmeldung funktioniert, Gleis 1 wird angezeigt. Dies entspricht der Grundstellung.

    Was ich auch weiss: das Analog Steuergerät wird mit einem Trafo gespiesen. Im Gerät ist ein Brückengleichrichter. Drei Drähte führen zur DS (schwarz, grün, blau). Je nach Stellung der Drehrichtung ist eine Gleichspannung von etwa 18 VDC vorhanden, entweder schwarz/blau oder schwarz/grün. Der jeweils dritte Draht ist ohne Spannung.

    Die doofen Dioden habe ich überbrückt:

    Sie sind zwar noch drin, haben aber keine Funktion mehr.

    Was nicht funktioniert: Die Drehscheibe macht keinen Wank, nur der Decoder klackt laut und deutlich. Steure ich aber die DS mit dem analogen Gerät an, dreht die Scheibe im Uhrzeigersinn. Gegenläufig geht es nicht, das schnattert die Spule unter der Brücke.

    Was macht eigentlich diese Spule genau?

    Sie zieht vertikal einen Hebel herunter, der seitlich zwei Kontaktpunkte schliesst. Ändert das allenfalls die Drehrichtung? Weiss das jemand? In der Beschreibung der DS wird leider über die Technik nichts gesagt. Von der Platine führen drei Drähte unter die DS, aber am Motor hat es nur zwei Anschlüsse. Den Verlauf des dritten ist mir entsprechend unklar.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Hallo Oski


    Nur so auf die Schnelle...

    Was macht eigentlich diese Spule genau?

    Die Spule zeiht den Verriegelungshebel (die Alustange) "aus" dem grossen Zahnrad, der Motor dreht sich und damit die Bühne. Sobald der Hebel wieder in eines der vier Löcher "fällt" bzw. die Feder ihn dort hineindrückt, wird der Motor gestoppt und die Bühne hält genau an einem Gleisanschluss/Blindgleis.


    Hoffe, das hilft etwas weiter...

  • Hallo Christian

    Das habe ich gesehen: der Alu-Schieber wird zurückgezogen, wenn der seitliche Kontakt via Spule geschlossen wird. Nur, denke ich, ein stromloser Motor müsste dann doch gedreht werden können, wenn nichts mehr eingerastet ist. Das geht aber nicht, die Sache ist blockiert. Ich versuche morgen nochmals mit ausgebauter Brücke, Auf jeden Fall vielen Dank.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Hallo Dumeng

    Danke für den Link. Er bringt aber eigentlich fast nichts, weil Brandt seine Elektronik integrieren will. Da habe ich auch Beschreibungen gefunden, die den Motor tauschen oder auch noch den Digitaldecoder. Das sind aber alles parallele Wege, die vielleicht auch zum gesuchten Resultat führen. Wenn es aber blöd geht, Kauft man neue Komponenten, baut sie ein und es geht doch nicht. Lieber würde ich verstehen, was bei mir herumsteht. Zumal es ja Kollegen gibt (angeblich), die mit den vorhandenen Mitteln die DS perfekt zum Laufen gebracht haben sollen.

    Im Stummiforum habe ich auch schon gesucht. Auch dort weichen alle auf alternative Produkte aus.

    Ich über weiter!

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Hallo Oski

    Nur, denke ich, ein stromloser Motor müsste dann doch gedreht werden können, wenn nichts mehr eingerastet ist. Das geht aber nicht, die Sache ist blockiert.

    Das Getriebe besteht - so meine ich - aus zwei hintereinander "geschalteten Schnecken - da kann man nichts bewegen (ausser von der Motorseite her, klar).


    Hast du die ganze Antriebseinheit schon einmal demontiert? Dann siehst du, wie das aufgebaut ist. ABER, der ganze Teil mit den Federkontakten ist für den Wieder-Zusammenbau sehr fummelig, ein "Geknübel". Gebracht hat das bei mir wenig, ausser dass eben diese ganzen Kontakte vielleicht noch ein wenig mehr ungenauer wurden (ich habe sie früher schon einmal demontiert und ich bin eigentlich nicht der Ungeschickteste, so sagt man. Ich habe dann irgendwann einmal "aufgegeben" - aber den Teil der Geschichte kennst du ja;).


    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg! Vielleicht kann ich auch noch weiter helfen, wenn du weitere Fragen hast.

  • Hallo Christian

    Du hast recht, die Antriebseinheit habe ich natürlich nicht demontiert. Es sind vier Schrauben zu lösen, unter denen diverse Anschlussplättchen etc. geklemmt sind. Das löse ich sicher nicht mutwillig. Wenn es bei dir nach dem Zusammenbau schon etwas ungenauer wurde, wäre für mich das Lösen der Schrauben in die Gegend von "grobfahrlässig" anzusiedeln. Mittlerweile habe ich die Platine mit den Federkontakten gelöst und die Rückseite angesehen. Da ist schlicht nichts verbaut oder montiert. Die Federn laufen einfach durch zu den Drahtanschlüssen. Nun gebe ich mal Pfuus direkt auf die Federkontakte und schaue, was wie reagiert.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Lieber Oski

    Heute suchte ich auf der ESU Homepage nach einer Anleitung. Gestolpert bin ich über einen Drehscheibenumbau für Märklin / Fleischmann. Möglicherweise kennst du diese Anleitung bereits. Allerdings weiss ich nicht, ob deine Komponenten dazupassen...


    Der Link wird geblockt... also der Pfad:

    esu.eu/Support/Tipps und Tricks/ Lokumbau/Drehscheibenumbau

    Gruess Andy


    Bauweise: Modulbahn mit eigener Norm
    Thema: Mitteland / Jura / Bahnhof Bipp
    Gleismaterial: Peco Code 75, Rocoline
    Steuerung: ESU Ecos (SW 4.0.2)
    Decoder: Weichen: ESU Switchpiloten, Signale / Licht: Qdecoder
    Melder: ESU Detektoren
    Software: Modellstellwerk 9.8.4 Darstellung: SBB Iltis

  • Lieber Andy

    Danke für den Link. Er funktioniert auch bei mir nicht wegen Error 404. Das zeigt eine Umbenennung der Quelle an. Der Tipp ist trotzdem nützlich, weil man auf der Homepage esu.eu landet und dort mit der Suchfunktion das Dokument findet. Jetzt habe ich das mal herunter geladen.

    Herzliche Grüsse

    Oski


    Edith meint: Nach dem Durchlesen stelle ich fest, dass der beschriebene Umbau zu einer Steuerung mit der ECos führt und ein Lokpilot in der DS eingebaut werden muss. Das wäre selbstverständlich auch eine Möglichkeit. Da bereits ein Rautenhaus Decoder vorhanden ist, versuche ich es vorläufig weiterhin mit dem eingeschlagenen Weg.

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

    Einmal editiert, zuletzt von egos ()

  • Mittlerweile dreht die Drehscheibe in einer Richtung, in der andern ist noch "tote Hose". Sie hält aber nicht am richtigen Ort, was zu einem kleinen seitlichen Versatz führt. Dazu gibt es im Stummi Forum ein Thema, wie man den Versatz beseitigen kann. Mal sehen...

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Nun dreht die Bühne bereits in beiden Richtungen auch digital. Sie hält aber noch, wo sie will, nicht wo sie soll.

    Eine Leitung führte leider keine Spannung, weil ein Stecker "blind" war. Zudem mussten einige Vertauschungen der Bühnenanschlüsse vorgenommen werden. Nun geht es wenigstens etwas vorwärts.

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Dass das Installieren einer Grosseriendrehscheibe so kompliziert und schwierig Ist, hätte ich nicht gedacht. :(

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • @Roger

    An sich wäre die Installation unproblematisch. Die Steuerung ist aber analog. Wenn man die Sache auf digital umbauen und sich nicht von der Mä-Digitaltechnik einfangen lassen will, bedingt es einen gewissen Umbau, Fertige Schaltpläne sind wie immer nicht vorhanden, sobald die Technik mehr als einen Hersteller umfasst.

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Ich würde heutzutage eine solche Drehscheibe mit Zahnrädern und einer Kurbel bestücken. Der digitale Anteil wäre mein Gehirn.;)

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.