Umbau Märklin Drehscheibe 7286 für Selectrix Steuerung

  • Ich kann mich nur vollinhaltlich den Worten meines "Vorschreibers" Andy anschliessen und bewundere die Eselsgeduld meines lieben Besenschrank-Bruders Oski . . .

  • Lieber Andy, lieber Günther

    Danke für die aufmunternden Worte. Die Fehlersuche ist zwar manchmal etwas nervtötend, aber über alles gesehen doch interessant und vor allem lehrreich.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Heute habe ich festgestellt, dass der Antriebsschlitten die Drehung beeinflusst. Wenn ich ihn nach aussen zog, stellte der Motor ab. Drückte ich nach innen, lief er weiter. Ein richtig "manutales" Verhalten also, eine Mischung von manuell und digital:D. Die Ursache war ein Kabelbruch in der Zuleitung zur Spule. Es ist aber auch doof konstruiert. Über die Kabellänge wird der Weg des Schlittens begrenzt. Jede Schlittenbewegung nach innen staucht die Litzen genau an der Lötstelle. Eine solche Lötstelle ist zur Bruchstelle mutiert. Also mit einer neuen Litze eine Überlänge von 2 cm eingerichtet und wieder gelötet. Nun kann theoretisch der Schlitten aus der Führung fallen, wenn er zu weit nach aussen rutscht. Aber dort begrenzt der Zahnkranz der Grube den Schiebeweg. Dann habe ich die Justierung so geändert, dass der Motorkontakt über der Spule stärker gedrückt wird im geschlossenen Zustand. Und siehe da, jetzt läuft der Motor problemlos ein Gleis weiter, dann rutscht der Alu-Schieber in die Zahnradlücke, es klackt und der Motor bleibt stehen, wie er soll. Das ging dann einige Male vorwärts und auch rückwärts, zur hellen Begeisterung "des Mechanikers". Dann ging es wieder nicht mehr. Offensichtlich klemmt die Rastnase des Alu-Schiebers beim Einrasten, wenn ein leichter Druck seitwärts auf das Zahnrad wirkt. Soeben habe ich die Zahnradnischen mit Vaseline aufgefüllt und das Zentrum der Zahnradachse gefettet. Jetzt solltet ihr mal hören! Man hört nichts mehr! Fast lautlos dreht der Motor, der Alu-Schieber rutscht in die Rastlücke, der Motor stoppt wieder. Das funktioniert nun bis zu zehn Mal, aber bei einer längeren Drehbewegung in die andere Drehrichtung verklemmt der Schieber wieder und das Zahnrad ist nach dem Deblockieren um einen Zahn versetzt. Dann öffnet der Motorkontakt nicht mehr. Trotzdem startet die DS dann aber beim nächsten Befehl wieder. Jetzt ärgert mich eigentlich, dass es trotzdem wieder läuft, obschon es nicht dürfte :zombie:

    Da jeweils bis am Abend ein Fortschritt gegenüber dem Tagesanfang vermeldet sein sollte, suche ich nicht mehr weiter und beschliesse, der Abend sei erreicht. Also Apéro eröffnen...

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Über diese Drehscheibenprobleme wird nun schon über vier Seiten geschrieben. Oski, ich denke, es würde langsam Zeit einen Anwalt beizuziehen und den Hersteller wegen ‚Konstruktivem Murks bei der Herstellung eines elektrischen Modellbahnartikels in Tateinheit des Quälens des Endverbrauchers auf der Stufe eines Ingenieurs‘. (MoBa-Verordnung vom 3. September 1947, Art. 139 lit. 2, Abs 4)

    Das ist ein grober Verstoss gegen das Menschenrecht auf erfolgreiche Umbauarbeiten.


    Lass dir nicht alles gefallen!X(


    ;)

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Liebe Forumisti

    Offensichtlich ist an der Zeit, die mehr als zweijährige Übung abzubrechen. Heute habe ich alles nochmals auseinander genommen, gefettet und wieder zusammengesetzt. Im Betrieb macht die DS zwar ungefähr, was sie soll. Leider aber nur ungefähr. So bei jeder fünften Drehbewegung verklemmt der Schieber ein wenig, was einen Neustart verhindert und den Motor einen Zacken zu weit laufen lässt. Drücke ich von Hand am Hebel beim Start, läuft die Sache ordentlich und stellt sogar richtig ab. Aber das ist einfach keine Grundlage für einen Betrieb auf der Anlage. Ich danke allen, die mitgedacht hatten und mir mit Rat und Tat zur Seite standen.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!