Migros Verkaufswagen im Modell

  • Alles schön und gut Oski: Aber Beat mag sich erinnern, dass es beim Vorgängermodell, das ich baue, sehr wohl eine Fahrertür gegeben haben soll...

    8|

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Christoph, schau mal auf der letzten Seite im Thread nach. Da wurden diese Bilder auch schon gezeigt - mit Ausnahme des Innenbildes. Dort erkenne ich jedoch sehr wohl den Griff um eine Tür zu öffnen. Auch der (auf diesem Bild entfernte) Handgriff an der A-Säule dürfte dazu gedient haben, sich durch die offene Tür auf den Sitz zu ziehen (den Griff sieht man auf anderen Bildern in diesem Thread).;)

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Ja stimmt da ist ein Griff vorhanden. Mittlerweile habe ich auch mal ein wenig nach Bildern gesucht, ich bin mir jetzt auch nicht ganz sicher ob meine Erinnerungen nicht vielleicht ein solches Fahrzeug waren? Ob dieses eine Fahrertüre hat lässt sich auf dem Bild nicht sehen.

    Das von Oski gezeigte Fahrzeug ist eindeutig modernerer Bauart, ev. von NAW mit einer Karosserie von Frech + Hoch?

  • Es stellt sich alles gegen mich. Scheinbar sogar die Physik. So gibt es Probleme, die eigenlich gar nicht zu erwarten waren: oder kann mir mal einer erklären, warum sich ein dünner Metalldraht streckt, wenn er mit Sprayfarbe eingenebelt wird? Es wäre doch - wenn überhaupt - das Gegenteil zu erwarten, wenn das Metall mit (kühler?) Farbe/Treibmittel in Kontakt gerät.

    Auch die Chemie ist gegen mich: ich lackiere einen Kunststoff mit Grundierung an. Nach dem Trocknen sind einige Flächen weisser als andere. Wohlgemerkt bei relativ dicker Farbschicht und nichtsaugendem Untergrund. Und erzählt mir nichts vom Diffundieren einer Modellkarrosserie....


    So mächt der Bau keinen Spass....:(

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Es stellt sich alles gegen mich. Scheinbar sogar die Physik. So gibt es Probleme, die eigenlich gar nicht zu erwarten waren: oder kann mir mal einer erklären, warum sich ein dünner Metalldraht streckt, wenn er mit Sprayfarbe eingenebelt wird? Es wäre doch - wenn überhaupt - das Gegenteil zu erwarten, wenn das Metall mit (kühler?) Farbe/Treibmittel in Kontakt gerät.

    Auch die Chemie ist gegen mich: ich lackiere einen Kunststoff mit Grundierung an. Nach dem Trocknen sind einige Flächen weisser als andere. Wohlgemerkt bei relativ dicker Farbschicht und nichtsaugendem Untergrund. Und erzählt mir nichts vom Diffundieren einer Modellkarrosserie....


    So mächt der Bau keinen Spass....:(

    Roger, Memory Matall hat möglicherweise solche Eigenschaften...:S


    Gruss LampenHans

  • Quatsch... es handelte sich um gewöhnlichen Messingdraht.;(

    Gruss Roger


    78 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Grundsätzlich müsste die Oberflächenspannung des Drahtes freigesetzt worden sein. Wenn das aber nur durch die Farbe passiert, dann müsste diese recht agressiv sein. Das kann ich mir fast nicht vorstellen. Ein ärgerlicher aber hochinteressanter Effekt den du erfahren hast.