Industriebahn "Riedmatt"

  • Hallo Peter


    Ich denke da werde ich schon was hinkriegen :). Aber da lasse ich mir noch ein bisschen Zeit.


    Zur Zeit beschäftige ich mich mit etwas anderem. Denn ich mache mir ernsthafte Gedanken über einen neuen Fiddleyard. Der jetzige FY und das noch abklappbar ist sicher nicht schlecht jedoch macht mir die Schiebeplatte immer mehr Kopfzerbrechen. Diese verzieht sich ständig und jedesmal muss diese Ausgerichtet werden. Und da hab ich langsam aber sicher die Nase voll. Sowas werde ich definitiv nie mehr machen.


    Aber da hab ich auch eine Idee: Es soll ein FY sein der nicht nur aus Gleisen besteht und der Rest Nackt (:D), sondern soll auch komplett ausgestaltet werden um dem Auge etwas zu bieten.

    Die Grösse würde ich mit 120cm definieren. Die Breite gleich wie Riedmatt mit 42cm. Grösser kanns nicht werden da der Platz Zuhause begrenzt ist und zudem alles noch im meinem Auto transportierbar sein soll ohne dass immer nach einem grösseren Fahrzeug gesucht werden muss. Zudem kann mein kleiner Basteltisch, der auch nur 40cm breit ist, unter dem FY versorgt werden.


    Anbei mal ein Bild:


    Die vorderen drei Gleise ist für die Zufahrt nach links Richtung Riedmatt und die oberen zwei Gleise ist für die elektrische Fabrikbahn vorgesehen wo links oben von Riedmatt her kommt.

    Ganz oben wäre noch ein fiktiver Abzeig. Die kleine Werksbahn würde im Gebäude oben links verschwinden. Auch das Gleis in Riedmatt wo in die Lagerhalle führt würde im linken, mittleren Gebäude verschwinden. Rechts würde als Tarnung eine Brücke (ev, eine Bahn- oder Strassenbrücke) die Szene abrunden. Links wäre eine Trennwand vorgesehen, dass heisst die beiden Szenen Riedmatt und der FY würde Landschaftlich und Gebäudemässig nicht nahtlos miteinander verbunden, sondern es ist eine getrennte Szene. Einen Namen hätte ich für den FY auch schon - Güteranlage Kupfermatt.


    Ich hab schon einige Pläne gemacht aber dieser scheint mir bis jetzt am besten.

    Vielleicht hat jemand von euch noch Idee oder Tipps (?).

  • Hihihi.

    Lieber Patrick, Wenn Du Deinen FY ausgestaltest, ist es kein solcher mehr. Eigentlich.;)


    Also, ich finde die Idee klasse.

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Roger


    Danke.

    Ja, da hast Du auch wieder recht :).

    Mein Ziel ist es einfach keine "tote" Fläche (oder wie ich das nennen soll) zu haben bzw. die Fläche für den eigentliche FY auch Betrieblich zu nutzen mit Ausgestaltung.

    Auch wenn es mal vorkommt (und vorkommen wird) auf den vorderen drei Gleisen einen neuen Zug zu Bilden wo man halt von Hand (mit dem 5 Fingerkran :)) die Wagen aufgleisen muss. Aber genau bei dieser Situation hat man besten Zugriff für das und auch was das an- und abkuppeln betrifft.

    Das An- und Abkuppeln der Loks und Wagen auf den hinteren zwei Gleisen (elektrische Fabrikbahn) hat man ebenfalls guten Zugriff. Jedoch die Wagen dort nie herausgenommen werden - denn diese werden wieder zurück nach Riedmatt gefahren.

    Ich werde diese Situation bzw. Plan weiter verfolgen und ev. noch verfeinern sofern es noch Möglichkeiten gibt.

  • Hallo Patrick


    Ganz im Sinne von Roger: Dann ist's halt nur noch ein 'Yard'. Gefällt mir, wie du planst.

    Ein solcher wird auf vielen US-Anlagen eingeplant: Dort werden u.a. auch die Wagen von bzw. nach dem ganzen Kontinent ein- bzw. ausgesetzt, notwendigerweise oft von Hand.

    Noch etwas: Gemäss meinem (pragmatischen) Verständnis für US-amerikanische Bahnprozesse unterscheidet man grundsätzlich von 'Bewegungen' auf der Mainline und 'Bewegungen' in einem Yard. Diese werden je nach Bereich (Mainline oder Yard) von verschiedenen Zuständigkeiten geregelt und gesteuert.

  • Patrick, da es ja beim FY eigentlich um ein technisches Zubehör einer Modellanlage handelt, könnte man ihn auch ‚überladen‘, sprich: den Platz im höchstmöglichen Umfang ausnützen. Um Platz für weiteres Rollmaterial zu erhalten böte sich die Ergänzung zweier Abstellgleise auf:



    Das könnte man natürlich nochmals ausbauen (und Platz für weitere Loks oder Wagen schaffen):



    Rein vom Spielwert her sicher eine Bereicherung. ;)

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Guten Tag


    Rene: Vielen Dank.

    Im Allgemeinen habe ich im Netz viele kleine US-Rangieranlagen angeschaut da mich dieses Thema auch sehr interessiert und schön finde.


    Roger:

    Vielen Dank für Deine Gedanken. Muss ehrlich sagen dass bei mir schon solche Pläne ebenfalls vorhanden sind (da haben wir die gleichen Gedanken :)).

    Ob ich den neuen Teil mit noch mehr Gleisen/Weichen zudecke weiss ich noch nicht. Der Spielwert würde sicherlich noch weiter erhöht und gäbe unzählige Möglichkeiten.

    Dies werde ich in nächster Zeit mal wirken lassen und vielleicht gibt es noch eine neue Idee. Aber so in diese Richtung wird es gehen.


    Nun heute musste ich mal den Breuer begutachten. Denn er hatte immer mehr massive Kontaktprobleme. Heute mal genauer Angeschaut und siehe da - ein Rad-Kontaktplättchen war abgebrochen. Zum Glück hing dieses Plättchen noch irgendwie im Chassis drin. Auseinander genommen, Plättchen angelötet, alles gereinigt und jetzt fährt er schon wieder besser :).

    Da ich noch ein oranges Gehäuse hatte wurde dieser mal montiert. So wird der Look meiner Privaten Industriebahn schon einheitlicher :D:


  • Interessant der orange Breuer. Ich habe einen dunkelgrünen, einen braunen und einen klassisch braunroten... da tut sich hoffentlich doch nicht gerade ein weiteres Sammelgebiet auf?8|


    :hmm:


    :facepalm:


    :dash:

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.