Warum ist das Geländer so niedrig?

  • Eine Frage auf die Oski anspringen müsste? ;) Ein Kollege besitzt eine Aster 4-8-4 der Great Northern Railway. Im Bereich der Aufstiegsleiter ist das Geländer viel niedriger als im Bereich des Kohlenbunkers. So tauchte fast automatisch die Frage auf, warum das so ist.


    Als einzig schlüssige Erklärung kamen wir zum Schluss, vermutlich sind die Wasserkräne für so grosse Tender zu tief angeordnet. Gemäss diesem Foto ist die Theorie passend. Gemäss diesem Foto ist die Theorie nicht richtig. Sicherlich wird es unterschiedliche Typen von Wasserkränen geben.


    Kennt allenfalls jemand die korrekte Antwort für die unterschiedlichen Höhen von Geländer an der selben Lok?




  • Erwin, ich habe keine Minute gegoogelt, ob es richtig ist, weiss ich nicht:


    Die Lok wird vor den Wasserkran gefahren und der Ausleger des Krans schwenkt von hinten über die Einlassöffnung (von vorne geht nicht wegen dem erhöhten Geländer). Somit ist die Person, die (in Fahrtrichtung) vor der Öffnung steht geschützt, einmal vor falsch schwenkendem Kran, aber auch vor dem Herunterfallen. Nach dem Wasserfassen wird das Rohr weggeschwenkt und die Person klettert hinten wieder runter.


    Es hat wirklich mit der Höhe des Tenders und Ein- und Ausschwenken zu tun.

  • Wieso zu niedrig? Wenn schon ist das Geländer zu hoch! (Als Ergänzung zum Beitrag von Peter) Das Widerspricht sich ja nicht mit seiner Erläuterung.


    Läuft Mann auf dem äusseren Trittbrett, ist der niedere Geländer Anteil arg hoch, wohl knapp gerade noch so passend. Läuft der Mann aussen die ganze Länge bis zur Mitte hin, kann er das Geländer ja gar nicht mehr erreichen! Die Angsthasen in der Mitte sind von 2-Geländer umgeben, soweit es das Kranarm-Profil zulässt. Das niedere Geländer müsste einfach parallel, also doppelt weiter geführt werden! Das haben sie sich die Konstrukteure gespart. Jetzt muss man sich (dort) von Pfosten zu Pfosten durchangeln, oder keine Angst haben. Der Donald Trump hat gesagt, Amerikaner seien furchtlos und hätten nie Angst