Altern von Rollmaterial

  • Hallo Zusammen,


    ich versuche hier ein immer wieder "heiss" diskutiertes Thema aufzugreifen. Für die Einen Modellbauer ist es ein no-go, für die Anderen ein Muss: das Altern von Rollmaterial.

    Klar gibt es eine riesige Spannweite der Arbeiten (je nach Können/Möglichkeiten der Modellbauer).

    Eine gute Alterung steigert aber meiner Meinung nach das Aussehen der Modelle ( ist meine persönliche Meinung :rolleyes:).


    Hat man erstmals mit altern angefangen ist es eine Art "Sucht".

    Man schaut sich beim Original die Verwitterung ab und sucht bei anderen Modellbahnern neue Ideen/Techniken für die Alterung.


    Und hier liegt nun der Sinn dieses Thread: Es wäre cool wenn Modellbauer die sich an das Thema "altern" herangewagt haben, ihre "Werke" zeigen und Tipp's geben, wie es gemacht wurde.

    Ich bin selber noch relativ neu in diesem grossen Themengebiet und bin immer über Ideen/Tipps von "alten Hasen" froh.


    So, genug geredet. Hier meine Alterung von Liliput Postwagen:




    Das Grundmodell, nicht gealtert.




    Betriebsspuren




    Wagen mit mehr Alterung




    Container mit wenigen Betriebsspuren




    Container mit deutlichen Betriebsspuren




    Container mit starken Gebrauchsspuren. Ich würde diesen Container heute nicht mehr so stark altern ( ist zum Glück nur ein Einzelstück....)




    Gealteter Wagen mit leicht gealterten Container.




    Die Wagen sind mit Airbrush und Pulverfarben gealtert worden, die Container nur mit Pulverfarben.


    So, das wärs erstmals. Ich freue mich auf Rückmeldungen.

  • Altern? - Klar doch:


    Lastwagen (Märklin) vorher:





    und nach 70 Jahren:




    ;)

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Viel einfacher! Es brauchte nur vier Komponenten: Braune Humbrol-(Revell)-Farbe, Trockenfarbe (heller Rost), einen Stupfpinsel und etwas Glück.

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Ich finde den Alterungsgrad sehr gut getroffen. Im Modell wirken zu starke Alterungen schnell einmal kitschig - auch wenn die Vorbilder so sind. Es ist ein ähnlicher Effekt, wie bei der Farbgebung eines Modells: an kleinen Objekten wirkt die originale Farbe stets zu dunkel. So ist das auch mit dem Altern. Jedenfalls machte ich diese Erfahrungen auch schon beim Altern von Gebäuden und bei Rollmaterial: Plötzlich ist der Eindruck zu unruhig und zu bunt. Hier, in den gezeigten Exemplaren ist das nicht der Fall. Glaubwürdige ‘Beulen‘ in Guss oder Plastik zu zu treiben ist hohe Kunst. Von thermoplastischen Experimenten rate ich ab... oder wenn, dann gaaaaanz vorsichtig und im kleinen Rahmen. Etwa wenn man einen Plattfuss darstellen will. Auch hier glückte die Vorderachse besser als die hintere...



    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Erwin und Roger,


    danke für die Rückmeldungen.

    Ja das mit den "kitschigen" Alterungen hat was... Meisst ist im Modell weniger mehr!

    Zudem sind die Bilder unter Kunstlicht gemacht worden. Das verfälscht das Bild noch ein wenig.

    Zu den "Beulen": ja toll wären sie schon, aber wie glaubhaft darstellen (Ausbuchtungenx87.....). Roger ( oder auch Andere) hast du Erfahrung an Eisenbahnwagen?

    Die "Plattfüsse" sehen übrigens gut aus, nur die Öl-Auffangwanne muss noch installiert werden.... Geht nicht :nono:, Roger denk an die Umwelt...;).

    Der Bretterzaun ist dir auch gelungen. Wie hast du die Beschriftung hingekriegt?

  • Ich geb‘s ja zu: ich hatte noch nie Verannlassung Rollmaterial zu altern. Wie ich damals die Delle in das Mercedesdach gemacht habe, weiss ich auch nicht mehr.

    Die Beschriftung des Zauns geschah freihändig mit Pinsel. Ist ja mal nicht so winzig klein, wie alles übrige in H0...:rolleyes:

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Roger,


    Ich geb‘s ja zu: ich hatte noch nie Verannlassung Rollmaterial zu altern.

    was noch nicht ist, kann ja noch werden :D.

    Deine Alterung an Autos/Lastwagen ist ja auch etwas! Der LKW finde ich besonders toll.


    Hut ab zu deiner Zaunbeschriftung! Sie wirkt sehr realistisch. Auch für solche arbeiten braucht es eine ruhige Hand, ein gutes Auge und ein Verständnis für die Farben.

    Bitte noch mehr zeigen! Dies ist Kunst im "Kleinen".


    Ich auch nicht ... da es doch eher ein Citroen 11 CV ist (oder besser: war) ;)

    ....Peter, das Auto kann sicherlich viel erzählen.....:)

    Es braucht nicht unbedingt viel Material/Platz, um eine Geschichte zu erzählen. Ich freue mich jedes Mal, solche Szenen zu sehen (muss auch nicht immer Rollmaterial sein).

  • Ich auch nicht ... da es doch eher ein Citroen 11 CV ist (oder besser: war) ;)

    Stimmt... einen alten Mercedes hätte ich nie so prominent auf meiner Anlage präsentiert :facepalm:

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Marc, viele weitere Bilder - darunter auch vom Schrottplatz mit einigen Autoleichen - findest du hier. Im ersten Beitrag wird zudem mittels Link auf den Anfang der Arbeiten im Hag-Forum verwiesen. (Nachdem dort nur noch gehandelt und gejammert wird, wechselte ich zum MoBa-Forum).

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Lieber Marc,

    Schön und dezent gealtert. Was mir aber spontan auffiel: das Graffiti ist zu hoch angebracht: ein Sprayer käme - normalerweise - nicht so weit hinauf.

    ;)

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Sagen wir einfach, dass der Wagen neben einem Mäuerchen abgestellt war. :D

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Lieber Marc,

    Schön und dezent gealtert. Was mir aber spontan auffiel: das Graffiti ist zu hoch angebracht: ein Sprayer käme - normalerweise - nicht so weit hinauf.

    ;)

    Wenn der Wagen an einer Rampe steht ist die Graffiti höhe goldrichtig. Ich habe viele Güterwagen mit derat hoch angebrachten Graffiti gesehen. Zum Teil noch höher einzelne Tags. Und ein guter Sprayer lässt sich von solchen wiedrigkeiten wie fehlenden Mauern nicht ausbremsen.


    Marc, du verstehst dein Handwerk, ich finde das Graffiti sehr gelungen, wirkt richtig realistisch. Und auch die Alterung Chapeau...

    Gruess Andy
    Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben.

  • @Roger


    Einspruch ;) Schau dir aktuell mal die Fahrzeuge von SBB P an, da sind teils gar Doppelstockwagen bis oben hin versprayt. Selbst schon zig solcher Beispiele gesehen und auch schon selbst solche Beispiele selbst entfernt. Wenn fotografen ihre Leiter ann alle möglichen Orte schleppen, können dies auch die Sprayer, leider...


    Beispielbilder wenn gewünscht gerne via PN, solche Bilder werden von mir nicht im Netz veröffentlicht, möchte den „Künstlern“ keine Plattform bieten.


    Marc

    Finde die Umsetzung genial, wie entstand das ganze? Per Decal oder per Freihand, ich bin gespannt.