DC 2-motorig Stromabnahme, was macht da HAG?

  • DC 2-motorig Stromabnahme, was macht da HAG?

    Ein Servus allerseits,


    habe dieses Thema in einen anderen Beitrag erwähnt, war aber unpassend dazu.


    Hier die Liste der seltsamen Kontaktschleifer Ausführungen der xxxxx-21-2 Re 4/4 II


    8 Kontaktpunkte, je 2 Schleifer und 2 Haftreifen per Drehgestell:

    Re 436 m-real

    Re 436 Sara Crossrail, von HAG umgebaut.

    BINARY9 Gottardo

    BINARY9 Re 421 384 Cargo - Re 421 395 Cargo

    Perfekte Stromabnahme fast Sagenhaft und flüsterleise wie von HAG Gewöhnt


    6 Kontaktpunkte, 2 Haftreifen per Drehgestell, eines mit 2 Schleifer eines mit 1 Schleifer:

    16509 Re 4/4II TEE

    16011 Re 4/4II grün

    16005 Re 4/4II grün

    16069 Re 430 Widmer Rail 2 Stück

    Diese sind absolut problematisch besonders bei Weichen egal ob Roco Line, Piko A, Trix C polarisiert durch die Unsymmetrische Stromabnahme :(


    Drehgestell rechts unten beachten:


    Daher die Frage wie aufwendig es ist die fehlenden Kontaktschleifer nachzurüsten ?

    Laut HAG Ersatzteilliste 206285-90 (DC 2) Motorschleifer mit Schraube:



    Salut

    Andre Stefan

  • Hallo Andre Stefan


    Diesen Schleifer kann man schon unter das Drehgestell schrauben. Aber es wird einen Kurzschluss entstehen, Da die Masse-Schleifer einmal mit den linken und einmal mit den rechten Radkränzen kontakt haben. Umgekehrt anschrauben kann man den Schleifer nicht aufgrund der asymmetrischen Bauweifen wegen den Antriebszahnrädern. (Ich hatte das gleiche Problem bei einer 2-motorigen Re 6/6).


    Gruss LampenHans

  • Guten Abend Andre Stefan


    Nun, das ist ja nichts neues bei HAG. Sorry, aber in DC sind die Fahrzeuge einfach nicht top! Warum ändert HAG das nicht? Wieso kann eine LIMA Lok ohne Probleme über eine schlanke Weiche fahren, während die HAG stehen bleibt? In AC hingegen ist die Stromaufnahme sehr gut dank dem Mittelschleifer.


    Ich kenne so viele DC-Fahrer, die genau wegen diesem Detail auf HAG verzichten. Sorry, für eine CHF 750 teure Lok will ich nicht noch weiss nicht was alles einbauen.


    Also die immer noch grosse Bitte an HAG: Baut endlich für DC eine anständige Stromaufnahme inklusive Kondensator serienmässig ein. Oder wollt Ihr gar keine DCler?


    Gruess Thom


    PS: Das soll nicht ein Schuss gegen HAG sein, sondern eine (hoffentlich auch so verständliche) Kritik an HAG, welche schon seit 30 Jahren von DClern angebracht wird.

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Am nächsten Freitag, anlässlich des Fabrikverkaufs, kann man den Chef von HAG diesbezüglich in die Zange nehmen (falls ein DC-ler anreist). Als Dreileiterkunde war ich der Meinung, dass HAG dieses bekannte Kontaktproblem schon zu Mörschwiler Zeiten erkannt und behoben hat. Offenbar ist es aber immer noch aktuell.8|

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Am nächsten Freitag, anlässlich des Fabrikverkaufs, kann man den Chef von HAG diesbezüglich in die Zange nehmen (falls ein DC-ler anreist). Als Dreileiterkunde war ich der Meinung, dass HAG dieses bekannte Kontaktproblem schon zu Mörschwiler Zeiten erkannt und behoben hat. Offenbar ist es aber immer noch aktuell.8|

    Hi Roger


    Ja wie geschrieben in AC war dieses Problem glaub ich niemals da. Nur in DC. Schon in den 90er Jahren wurde das von DC-Fahrern bemängelt.


    Gruess

    Thom

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • eigentlich wollte ich dazu nicht mehr Stellung nehmen, jetzt kann ich es doch nicht lassen...

    lampenhans

    machst Du da nicht einen Denkfehler? oder bin womöglich ich selber blöd geworden? Andre Stefan hat theoretisch schon recht, man Bez. HAG kann (sollte?!) schon an ALLE Räder Kontaktpunkte anbringen, die sind elektrisch neutral auf nicht leitendem Kunststoff angebracht! Den Kurzen gibt es erst, betr. 2-Leiter DC: wenn die Rad-Schleifer mit dem Gegenüber (also + und - direkt verbunden werden!... Bei offiziellen 2-motorigen HAG Loks ist immer einer von zwei Motoren auf seiner Zahnrad Seite isoliert.


    @Thom

    bist Du sicher? Bei mir bleiben, wenn schon, alte HAG Loks auf Messing Gleisen stehen. Die haben sowohl Masse wie auch Phase, zu einfache elektrische Verbundenheit, wie es halt in den 1960-er üblich war. Masse bezüglich dem "Blech" und Phase hätten es schon mehr wie 2 Räder sein können.

    Das wäre mal ein EMPA Test, welche Produkte bleiben wie wann stehen? Meine Prognose: HAG ist in dieser Disziplin weder besser noch schlechter, als sonst wer. Bei neueren HAG Loks muss man sich förmlich reichlich Mühe geben, dass sie stehen bleiben.


    @ Andre Stefan

    ich sehe nicht genau, auf welcher Seite die Rad Isolierung ist. Ich würde annehmen, dass das eine Rad, welches "leer" ist, = Masse ist, dann wäre ein fehlender Belchstreifen Kontakt nicht so schlimm, weil es Masse über das Drehgestell geben müsste, à la Oldfasion Methode. Ob jetzt da ein Masse Rädchen mehr oder weniger? Jede fehlende Kontaktmöglichkeit ist zwar ein Minus in der Ausführungsqualität, aber hier dürfte das ein Nonvaleur darstellen. Meiner Ansicht muss der Fehler für schlechte Laufeigenschaften wo anderst liegen.


    Wieso musst Du Dich mit sowas herum ärgern? Für das was die HAG Loks kosten hat man Anrecht, wie bei jedem anderen Produkt auch, auf gutes Funktionieren. Besprich doch die Situation mit Deinem Händler?!? Probleme gibt es erst, wenn der Anbieter sagt: sie läuft optimal, und der Käufer im Beisein anderer Meinung ist. Von aussen ist es unmöglich zu sagen, welcher dann Recht hat, man müsste dabei sein.


    Ich weis nicht, was Du bezahlt hast und wie die Abmachungen waren? Und ob die Loks Dir der Händler vorgeführt hat? Ich bin ganz sicher, dass man solchen Loks einwandfreie Laufeigenschaften beibringen kann. Was eigentlich Sache vom Hersteller sein müsste, wenn dem so ist. Auch HAG muss im Rahmen der üblichen Produkte Haftpflicht gerade stehen, für das was sie verkaufen.


    Ich hoffe, Du findest einen Weg, welcher für Dich stimmt. Andernfalls, ich habe noch gerne mehr 2-motorige Loks. Ich würde sie Dir unter Umständen abkaufen, so wie sie sind. Verstehe mich nicht falsch, ich möchte mich nicht zum Kaufe aufdrängen und Du willst 2-motorige Loks haben:thumbsup:, sonst hättest Du sie ja gar nicht gekauft.


    Aber ich kann nicht glauben, ob jetzt ein bischen mehr oder weniger Haftreifen, oder 1 Achse mehr oder weniger an Stromkreislauf angeschlossen ist, solch grosse Auswirkungen haben kann. Beim Traktörli Te 101 schon, das hat ja nur 2 Achen. Aber bei den grösseren Modellen müsste IMMER wenigstens 1 Radsatz unter Strom stehen, egal ob Gleis oder gerade eine Weiche vorliegt. Sonst hätte es HAG DC gar nie bis zu diesem Punkt geschafft und wär vor 40 Jahren als ungenügend abgestraft worden.


    Gruss

    Hermann

  • Bei neueren HAG Loks muss man sich förmlich reichlich Mühe geben, dass sie stehen bleiben.

    In AC ja, in DC auf keinen Fall. Ich hatte schon diverse HAG Loks bei mir zu Gast und jede, wirklich jede blieb bei Langsamfahrt über die 10Grad Weichen von Roco Line stehen. Jede andere Lok rollt problemlos drüber.

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • dann hat HAG 2 Hausaufgaben, wenn man so etwas frech dahinsagen darf.

    - die dringlichere, einen Kunden zufrieden zu stellen

    - und der Ursache für künftige Modelle auf den Grund gehen und wenn möglich beheben. Oder aber einen Beipack-Zettel anfügen, bei Roco 10 Grad Weichen bitte nicht unter 95 km/h sausen, bremsen später...

  • - und der Ursache für künftige Modelle auf den Grund gehen und wenn möglich beheben. Oder aber einen Beipack-Zettel anfügen, bei Roco 10 Grad Weichen bitte nicht unter 95 km/h sausen, bremsen später...

    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::D:D:D:D:D.

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • äh, danke für meinen unüberlegten Spruch, aber übertreibe mal nicht...

    Ist das nicht eher ein Luxus Problem? Wenn man es genau nimmt, kann man bei jeder Firma etwas aufzählen, was einem nicht passt. Roco z.B. hat immer mal wieder brüchige Gehäuse... Und es gab mal von Roco eine Weichen Serie, da kam noch nicht einmal Roco selbst durch, aber das ist 35 Jahre her...


    wie erwähnt, mir kommen diese HAG Probleme nicht vor! Habe mehrheitlich Fleischmann Weichen. Bis auf die FLM-Schnellfahrweichen, wo mindestens bei mir, alle Fahrzeuge Mühe haben, bleibt nichts stehen.


    Mutmasslich jede Eisenbahnanlage hat wohl irgend etwas, was man anderst haben möchte. Bei H0 mischen so viele verschiedene Hersteller über so viele Jahre mit, da sind solche Vorkommnisse wohl unvermeidlich. Erst recht, wenn etwas immer auch abwärts Kompatibel sein soll. Ich weis nicht, ob HAG Mörschwil separate DC-Räder entwickelte? Die sind in ihrem Profil ganz minim anderst, da auch die Schienenoberfläche von DC und Märklin bekanntlich sich ganz minim unterscheiden.


    Es ist auch die Frage, kommt dieses geschilderte "Problem" bei jedem HAG DC Fahrer vor, oder ist es bei einem von 10`000? Es melden sich erstaunlich wenig andere Forumisten dazu? Dann kann man davon ausgehen, dass die zufrieden sind:thumbsup:, oder eh nie im Sinne haben sich an HAG zu erfreuen.


    Gruss

    Hermann

  • eigentlich wollte ich dazu nicht mehr Stellung nehmen, jetzt kann ich es doch nicht lassen...

    lampenhans

    machst Du da nicht einen Denkfehler? oder bin womöglich ich selber blöd geworden? Andre Stefan hat theoretisch schon recht, man Bez. HAG kann (sollte?!) schon an ALLE Räder Kontaktpunkte anbringen, die sind elektrisch neutral auf nicht leitendem Kunststoff angebracht! Den Kurzen gibt es erst, betr. 2-Leiter DC: wenn die Rad-Schleifer mit dem Gegenüber (also + und - direkt verbunden werden!... Bei offiziellen 2-motorigen HAG Loks ist immer einer von zwei Motoren auf seiner Zahnrad Seite isoliert.

    Hallo Hermann

    Beim abgebildeten Schleifer ist die eine Kontaktfeder via Befestigungsschraube mit dem Chassis verbunden. Die andere Seite wird mit dem roten Draht ins Lokinnere geführt. Da die Motordrehgestelle gegeneinander verdreht eingebaut sind, führt der Chassisschleifer einmal auf die rechte Schiene, das andere Mal zur linken. M. E. ein satter Kurzschluss! (So jedenfalls war es bei meiner Re 6/6.) Ausser es gibt zwei verschiedene Schleifer, einer für die normale Anwendung mit einem Motor, und eine Variante für umgekehrt eingebaute Motordrehgestelle mit isolierten Rädern auf der Zahnradseite. Diese Variante habe ich bis jetzt im Ersatzteilkatalog aber noch nicht gefunden. Wie heisst es doch immer so schün: Sachdienliche Hinweise bitte an ...


    Gruss LampenHans

  • Hallo zusammen


    Also es gehört nicht direkt ins Haupttema aber doch irgendwie schon was die Qualität von Modellen angeht.


    Ich habe endlich den ersten von zwei Roco Vectronen SBBCI erhalten. Was war ich aber enttäuscht:cursing:. Der Druck ist miserabel (sehr körnig) und auch die Fahreigenschaften bei Langsamgeschwindigkeit lassen zu wünschen übrig:assault:. In letzter Zeit hat Roco ein paar wirklich schlechte Modelle gebracht. Bei einer Lok in einem Fachgeschäft habe ich gesehen, dass auch diese jetzt aus Vietnam kommen;(. Ist schon traurig, dass ein solcher Hersteller nicht mehr auf Qualität setzt. Une catastrophe!


    Dieser Druck ist einfach mit heutigen technisch möglichen Mitteln nicht mehr akzeptierbar:






    Piko hingegen gibt Vollgas. Schöne Modelle und tolle Fahreigenschaften (zB RBe 540).


    Das so am Rande, damit man nicht denkt, ich gebe nur schlechte Kritik an HAG. Wirklich nicht!


    Gruess Thom

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Es war früher für die Hersteller aber auch einfacher: Lokomotiven waren meist grossflächig uni. Allenfalls kämpfte man mit einer Farbtrennkante. Es würde mich noch wundernehmen, wie man früher solch bunte, ineinander verlaufende Farben umgesetzt hätte. Und ja: eine technisch aufwendige Bedruckung kostet halt. Das darf es ja auch nicht mehr...


    Was ich auf den vergrösserten Fotoausschnitten sehe, finde ich jetzt nicht sehr besorgniserregend...

    Gruss Roger


    88 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Habe heute mit HAG wegen Reklamation telefoniert und nach der Frage wie dies mit Zoll und Versandkosten aus AT aussieht DIE Antwort: "Da müssen Sie sich selbst darum kümmern, alle Loks sind vor Auslieferung geprüft und getestet", bin auf 300 Blutdruck expodiert!

    Soetwas von Kundenunfreundlichkeit stinkt bis zum Himmel:puke:


    Die TEE und Grün 16005 fahren nicht einmal auf einer Geraden ordentlich und laut wie Kaffee-Mühle.


    Hier Pfusch #1 gar kein Schleifer


    Hier Pfusch #2 Schleifer Kontakte einfach abgetrennt


    So gehört das, Fahreigenschaften in gewohnter HAG Qualität, keine DC Probleme bei Weichen!!!


    Muß das ganze erst einmal Verdauen und melde mich.

    Am nächsten Freitag, anlässlich des Fabrikverkaufs, kann man den Chef von HAG diesbezüglich in die Zange nehmen (falls ein DC-ler anreist). Als Dreileiterkunde war ich der Meinung, dass HAG dieses bekannte Kontaktproblem schon zu Mörschwiler Zeiten erkannt und behoben hat. Offenbar ist es aber immer noch aktuell.

    Danke für den TIP, mein CH Händler ist vor Ort


    Traurige Grüsse

    Andre Stefan

  • Das ist eben die Mentalität der meisten europäischen Hersteller, Piko klar ausgeschlossen. Schaut mal nach den USA. Da funktioniert noch der Kundendienst wie zB mit Scaletrains, KATO oder auch Atlas. Und dann wundern sich die CEOs warum die Umsätze vom letzten Jahr nicht übertroffen werden:D.

    Ich habe mal Roco eine Email geschickt betreffend dem Vectron. Bin gespannt was für eine Antwort sie schreiben.


    Es war früher für die Hersteller aber auch einfacher: Lokomotiven waren meist grossflächig uni. Allenfalls kämpfte man mit einer Farbtrennkante. Es würde mich noch wundernehmen, wie man früher solch bunte, ineinander verlaufende Farben umgesetzt hätte. Und ja: eine technisch aufwendige Bedruckung kostet halt. Das darf es ja auch nicht mehr...


    Was ich auf den vergrösserten Fotoausschnitten sehe, finde ich jetzt nicht sehr besorgniserregend...

    Hmm, doch ich schon, wenn ich die neuen Modelle mit solchen aus den 90ern oder 2000ern vergleiche, gibt es krasse Unterschiede. ZB der EW IV der BLS in 1:87. Die Serie aus den 90ern hatte eine lupenreine Beschriftung, die neue Serie ist wie Tag und Nacht;(.


    Muss bei Gelegenheit mal beide fotografieren.


    Gruess usem Moba-Keller


    Thom

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Hermann, ich bin in Wien zu Hause also gezwungener Weise auf die HAG Qualitätssicherung angewiesen ;)

    Habe sowieso vor die Haftreifen zu minimieren, dazu die Liste von Copyright by minirail-service:


    Laut HAG ET Liste gibt es keinen Radsatz mit Zahnrad Isololiert aber sehr wohl DC/AC Motorschleifer:

    205085-90 (AC) 3 Schleifer mit Schraube

    206285-90 (DC) 2 Schleifer mit Schraube

    Da muß ja wohl ein Schleifer Unterschied im Kontaktbereich sein!


    Wenn HAG eine Umbauanleitung für Re 4/4 und 6/6 auf 2-MOTORIG erstellen könnte wäre dies sehr hilfreich!

    HALLO HAG SWISS SERVICE/ANLEITUNGEN/FAQ


    Zum Glück gibt es in Wien einen Profi Lokdok Dipl.-Ing. Dr. techn. :D

    Wenn ich nicht Körberbehindert wäre ein Ausflug in die schöne Schweiz, aber das geht leider absolut nicht und so ganz Deppert auf Wienerisch bin i ah ned Ing. Maschinenbau ;)

    Aus Fehler wird man Klug, bei den letzten 3 DC Neuerwerbungen ist alles wieder mit 4 Kontaktschleifern, am Wochenende erfolgt genaue Analyse wo was Isoliert bei 3 und 4 Radschleifern.


    Andre Stefan Pechvogel


    GROSSES EDIT:

    Das Gebet würde erhört, HAG hat sich nach diesem Beitrag gemeldet und Senden alle Teile zur behebung der Stromabnahme Probleme :thumbsup:

    "Wir haben im Forum Ihre Fotos gesehen und müssen Ihnen Recht geben, es darf nicht passieren, dass die gleiche Arbeit unterschiedlich ausgeführt wird."


    Vielen Dank an das HAG Service

  • Ich glaube kaum dass HAG etwas ändert. Schon seit den 90ern versuchen die DCler HAG dazu zu bewegen etwas an der Stromaufnahme zu verbessern. Ergebnis: Null! Schade.


    Aber eben, in AC sind HAG Modelle wirklich gut. Da kann man nix sagen;).

    Beste Grüsse aus dem Moba-Keller

    und natürlich:

    IC 2000 forever :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Ich glaube kaum dass HAG etwas ändert. Schon seit den 90ern versuchen die DCler HAG dazu zu bewegen etwas an der Stromaufnahme zu verbessern. Ergebnis: Null! Schade.

    Sorry so schlecht wie Du schreibst stimmt nicht, habe 6 DC Lokpilot V4M4 Re 4/4 2-motorig, die laufen Sagenhaft gut und ziehen wie Sau Flüsterleise!

    MÄ/Trix und vorallem Roco können da bei weiten nicht mithalten...

  • Ich glaube kaum dass HAG etwas ändert.

    zum Glück nicht, nur meine Meinung. Disruptive Kräfte sind mehr als wünschenswert, am alles neu machen... Das Resultat ist oft Chaos statt Verbesserung. Ich meine dabei nicht unbedingt allein "nur" Modellbahnen. In kleinen Nuancen hat HAG in den letzten Jahren einiges erreicht. Auf meinen Gleisen bleiben HAG Loks, insbesondere die der ganz aktuellen Baujahre, nicht stehen, sondern fahren fantastisch schön.

    Schon seit den 90ern versuchen die DCler HAG dazu zu bewegen etwas an der Stromaufnahme zu verbessern. Ergebnis: Null! Schade.

    Hag könnte noch am Profil der DC Radsätze etwas den DC Kunden entgegenkommen. Ganz streng genommen reicht es nicht ganz 100%, sondern nur 99,99% die Spurkränze zu verkleinern und auf das richtige Spurmass einzustellen. Abgesehen davon, dann müsste ALLES andere einer Anlage auch auf diesem Level ausgeführt sein, was bei mir ganz sicher nicht der Fall ist. Bisher funktioniert es trotzdem:)


    Angenommen HAG wäre völlig losgekuppelt vom Tagesgeschäft und hätte die Abgebrühtheit und finanziellen Möglichkeiten eines Elon Musk. Man müsste befürchten, dass HAG nicht mehr HAG Attribute aufweisen würde. Du hättest vielleicht Freude an einer HAG Lok mit Mittelmotor und DC üblicher Stromabnahme, ich hätte nicht sonderlich Freude. Nicht dass das per se schlecht wäre, aber etwas langweilig weil die meisten anderen H0 Hersteller fertigen schon nach dieser Methode.


    Seit Märklin angefangen hat, fast schon à la Roco Methode Loks zu bauen, haben sie (hoffentlich neue Kunden gewonnen) aber mich als Kunde weitgehend verloren, weil mir die Märklin typischen Eigenschaften fehlen. Und nur weil sich Märklin leicht den DC Usanzen annäherd, ist es trotzdem noch keine Lematec Lok.


    Wenn alle Loks genau gleich aufgebaut sein müssten, könnten die Hersteller gleich fusionieren.


    Ja was soll den der Hersteller tun, wenn wir nur schon in diesem Forum unterschiedliche Auffassungen von der idealen Modellbahn-Lok haben?


    Gruss

    Hermann