Freude an Märklin-‘Gussklötzen‘

  • Man merkt schon, du hast einfach keine Ahnung. ;)

    Hast mich voll erwischt! - Den Massstab habe ich nach der ‚Finger-in-die-Luft‘-Methode bestimmt.:D

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • ob 1: zu irgend etwas, Hauptsache Flugzeuge halten in 1:1:rolleyes:, auch wenn beim Vorbild hoffentlich kaum Material in der Art von Zinkguss angewendet wird... Sei es vom Gewicht her, sei es von seiner Festigkeit her.

  • mein letzter neu gekaufter Märklin Guss Klotz ist das Modell zum 160 Jahre Märklin Jubiläum 39378 BR-101 als Märklin Werbung. Mir gefällt das Designe. Oski wird es vielleicht freuen, dass das Gehäuse echt aus relativ schwerem Zinkdruckguss besteht. Kein Fake-Guss mit Zunkststoffanteil. Ich freute mich, dass noch ein relativ klassischer Märklin Motor verbaut ist, ich meinte, man könne das Modell leicht auf Wechselstrom mit Relais veredeln. Der Motor ist schnell mal noch mit einer Spule versehen, aber das Licht und der Platz für ein Relais ist nicht ohne grösseren Aufwand machbar. Kein Problem, die Lok darf original und dem Zufolge als Digital mit Sound in die Sammlung. Aber für mich ist das Jubiläum Modell der Anlass, zumindest bei Märklin, von jetzt an 160 rückwärts zu sammeln, dass was noch fehlt. Andere Leute können gerne vorwärts sammeln...

       


       



       

    es muss nicht immer was teures sein, was in der Sammlung noch fehlt. 3078 Typ 1 um 1967 herum. Als Erwachsener interessierte mich diese etwas langweilige Anfänger-Lok nie. Doch man wird älter und sieht vieles aus einem anderen Blickwinkel. Neuwertig mit Anleitung im lithografierten Originalkarton, und ein Preis günstiger wie vor 50 Jahre, da konnte ich nicht widerstehen. Nur schon des Kartons wegen...



      



    An einer Auktion konnte ich sehr preiswert eine Piko Rarität ersteigern. Es ist die DDR E-Lok E-46 in der alten Ausführung mit Nickelpuffer, Draht-Pantos und AC-Motor mit Spule. Bj etwa 1952(!), ein richtiger Guss-Klotz ;)ohne Metall-Guss. Es ist Kunststoff mit Blech-Innereien. Der Antrieb ist keine Bo-Bo, sondern eine Fake Drehgestell-Lok. Sehr ähnlich wie die Märklin 3011 als 1`B`1. Bei Piko sind jedoch ALLE Achsen Angetrieben. Es ist eine waghalsige Konstruktion, die äusseren Achsen greifen nur unter idealen Bedingungen in das Hauptzahnrad ein.


    Bemerkenswert ist die DDR Baureihe BR-46 ohnehin: die Lok gab es nur als HO PIKO Modell. Die BR-46 war eine Projekt Studie der Deutschen Reichsbahn in den 1940-er Jahren, welche die E-44 ablösen sollte. Der Krieg verhinderte vorerst eine Neubau-Lok und danach wurde die BR-46 übersprungen und führte ab 1952 (Prototypen) zur E-10 im Westen bez. ab 1961 im Osten zur E-11 (BR-211). Als Piko Modell existiert die E-46 jedoch über Jahre in X-Varianten. Manche Piko Modelle sind überdies extrem schnell untersetzt, richtige Raser-Loks:thumbsup:. Sie sind jedoch relativ empfindlich und reichlich kompliziert aufgebaut. Das Gehäuse sollten nur mutige Leute öffnen, im Unterhalt ist es definitiv keine Märklin-Qualität. Aber ein Zeit-Zeuge.



        

    Wenn schon das Thema Guss Klotz, dann darf die Roco 4146 A DB BR-103 TEE nicht fehlen. Der Rahmen ist vollständig aus Zinkdruckguss und der riesen Rundmotor verleiht ihr ein hohes Tempo, grosse Zugkraft und weiter Auslauf. Bj. ab 1981. Trotz ihrer 39 Jahren, immer noch ein ausgezeichnetes Modell, die Lok läuft noch wie neu. Übersichtliche Konstruktion mit viel Platz.

  • Hermann,

    diese 'Anfängerlok' gehört auch in meine Sammlung - glaube ich wenigstens. Oder habe ich vielleicht nur die rote E-Lok? Sicher jedoch die gelbe Billig-Variante ohne Drehgestellblenden. Schade, dass der Bilderkarton immer derselbe ist.

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Es gibt Neuigkeiten betreffend meiner rsm800: Nachdem ich den (falschen) Umschalter endgültig abgefackelt habe, ersteigerte ich einen korrekten Ersatz (natürlich nicht ganz billig). während ich auf den Originalumschalter warte, habe ich - im Vollsuff - eine weitere rsm800 ersteigert... Mal schauen, ob die besser ist. :D Jedenfalls ist das Gehäuse bei der Neuerwerbung makellos. Das Innenleben werde ich prüfen müssen. Auch bei der neuen rsm ist wieder ein Originalkarton dabei... es müsste doch möglich sein, aus diesen beiden Loks eine Perle zusammenzustellen.... hicks!

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • habe ich - im Vollsuff - eine weitere rsm800 ersteigert...

    Du und im Vollsuff, das klingt eher nach einer wohlüberlegten intelligenten teuflischen Idee...


    Aber da Du von tadelosem Gehäuse schreibst, und eine - gute & originale - RSM ohne Zweifel zum unberührbaren heiligen Gral gehört, wäre meine Idee ein Frevel sondergleichen:


    ... Die SBB Doppellokomotive Ce 6/6 "14101" will in H0 einfach nicht kommen, sie kommt aus dem Schatten der 3 x Ae 8/14 nicht heraus. Als die "11852" 1939/40 der SBB übergeben wurde, da war die 14101 als eine der ersten SBB E-Lok schon seit 2-3 Jahren bereits zu Altmetall verschrottet worden (1937). Nur die deutsche Seebach-Wettingen Lok No 3 wurde noch deutlich schneller abgebrochen und die Fb 2/5 11001 fand ebenfalls 1937 ihre Ende.


    2 x Kleinbahn vereinfachte OBB 1280 oder eben 2 x RSM 800 ergäben mit etwas Goodwill und bastlerischem Geschick annähernd eine SBB SBB Ce 6/6 14101. Der Unterteil, besonders von KLB passt recht gut, der Dachaufbau verhinderte bisher eine Umsetzung, das Ding liegt seit 30 Jahren im Bastekistli und wartet und wartet...


    Roger, wieso schreibst Du immer von "rsm" ? das wäre eine Sondersonderserie.


    Gruss

    Hermann

  • Okay Hermann: ich nehme zur Kenntnis, dass ich RSM künftig gross schreiben muss.:D


    Du hast mich noch auf eine andere Unzulänglichkeit hingewiesen:


    Diese Lok:



    ...fehlt mir doch noch tatsächlich, obschon die Schachtel der gelben DHG eine blaue Diesellok zeigt.



    Am nächsten Freitag bügle ich diese Lücke aus und hole mir das hier gezeigte blaue Modell, das hoffentlich so tadellos aussieht, wie auf den Fotos des Anbieters.😄

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • die halbe Welt rätselt, was meint Märklin mit "RSM"? Es gibt verschiedene Theorien, die massgebenden Märklin Mitarbeiter aus der RSM-Epoche sind nicht mehr die jüngsten, oder mittlerweile bei der Marie Laforet. In Göppingen gibt es heutzutage auf solche Fragen kaum noch Antworten aus 1. Hand. In Regensdorf aber schon: Roger Schellenberg (sammelt alte) Märklin und neue Ae 6/6 von HAG.


    Mit den Kartons hast Du mich etwas in Verlegenheit gebraucht: ich glaube, es gibt die gelbe 3080 im "eigenen" gelben lithografierten Märklin Originalkarton. Aber ich möchte dies nicht beschwören, ich glaube es nur aus Erinnerungen gesehen zu haben. Die 3080 gab es mehr im späteren blau-roten Transparentkarton und am meisten in diversen "billigen" Set. Aber ich meinte, es gab auch ganz zu Beginn der Märklin 3080 gelb "gelokte" 3080-litho Ok?! Darauf nachfolgend im blauen Lithogr. Ok mit überklebter Nr. 3080. Darauf folgten die dicken bunten Ok, darauf die transparten-Deckel im rot-blauen Ok.

  • Eine OVP mit gelber 3080 ist mir meines Wissens noch nie begegnet. Meine Schachtel ist nicht mit einem Nummernkleber versehen. Die Nr. 3080 ist so auf dem Karton aufgedruckt. Werde in Zukunft aber nach 'gelben' Schachteln Ausschau halten.

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Falls es Euch mit einer DHG 500 bzw. der Märklin 3080 mal langweilig werden sollte, es gibt davon genügend verschiedene Varianten (alle gezeigten Exemplare sind untrschiedlich). So viele, dass sie alle nicht mal in die hier gezeigte Schublade passen . . .


  • Jaja.... Deine Schubladen kenne ich :D. Da ich eigentlich weniger Märklin-Loks sammle, sondern vielmehr Freude an den Bilderkartons habe, reduziert sich mein Verlangen diesbezüglich. Vermutlich ist die bereits vorhandene blaue Schachtel auch der Grund, warum ich bisher auf die blaue Lokomotive verzichtete...^^

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Wow, danke Günther für Deinen Einblick.:thumbsup:. Selbst die Kranken-Lok fehlt nicht, dann kann einem ja gar nichts passieren:)


    Günther: kannst Du Roger und mir das Suchen ersparen? Dein Wort das zählt!:

    gibt es gelb gelokte lithographierte Märklin 3080 Kartons 1967 - 1969. Oder gibt es "nur" die blaue Variante für beide Ausführungen?!? welche ein überklebtes 3078 Nummernschild mit "3080" haben? Wenn schon Märklin bei weit teureren Loks den Spar-Modus bei Kartons anwendete, würde mich nicht wundern, wenn es eben doch nur den 3078 Karton gibt. Anderseits bei Märklin weiss man nie und ich meinte, ich hätte solche 3080 Kartons vor 30 Jahren gesehen...


    Gruss

    Hermann

  • Lieber Hermann,

    die Märklin 3080 & Co. haben vor so langer Zeit den (Original-)Karton verlassen, das ich nichts mehr dazu sagen kann. Die Kartons sind zwar noch da, befinden sich an ganz anderer Stelle des Hauses, wo sie wegen eines (damaligen) Umbaus gut verpackt sind. Es hilft also nichts: Ihr müsst weitersuchen oder forschen . . . ;);)

  • Die Kartons sind zwar noch da, befinden sich an ganz anderer Stelle des Hauses, wo sie wegen eines (damaligen) Umbaus gut verpackt sind

    Lieber Günther,

    ;)oh, klingt ganz nach innovativer avantgartistischer Haus-Minergie. Optisch schöner als jedes noch so teure Gemälde: die Hausmauern mit (leeren) Märklin & HAG Kartons isolieren, statt mit Dämmplatten. Zu spät, ich mach das im nächsten Leben... also suchen wir noch weiter nach gelben 3080-Ok

    Gruss

    Hermann

  • Auf sämtlichen Bildern wo im Netz eine gelbe 3080 mit Schachtel abgebildet ist, zeigt die OVP eine blaue Lok.... natürlich ist das noch kein Beweis, aber ein Indiz.

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Meine zweite RSM 800 ist nun in meinen Beständen angekommen. Das Gehäuse weist deutlich weniger Gebrauchsspuren auf als mein Erstling. Eine erste Testfahrt zeigte, dass sie grundsätzlich funktionstüchtig ist. Wirklich schön läuft sie aber auf Anhieb nicht. Kein Wunder: Mir kam bei der optischen Kontrolle des Fahrwerks das Grausen: Die ganze Maschine troff vor Oel und verharztem Fett. Ich denke, dass Deutschland - Herkunft meines Exemplars - über reichliche Ölvorkommen verfügt und die vielen Windräder gänzlich überflüssig wären. Der Fehler war einfach, dass das Erd- und wohl auch Salatöl, sowie aller Lebertran der ganzen Nation in diese Lok geträufelt wurde... Hier ist erst eine gründliche Reinigung und ein grösserer Service angesagt.

    Erstaunlich sind die unterschiedlichen Details der beiden Maschinen. Eine verfügt über eine Achse mit Haftreifen, die andere nicht. Die Dachfarbe ist ebenfalls unterschiedlich. Ausserdem verfügt die Neuanschaffung über zusätzliche Teile: an den Enden der Kuppelstange, wo die Schrauben die Räder antreiben, sind feine Messingbüchsen vorhanden. Solche fehlen bei der ersten Lok. Sind diese Röhrchen original? (Siehe Bild unten)



    Freudig nahm ich hingegen zur Kenntnis, dass der Umschalter meiner Neuerwerbung genau dem Ersatzteil gleicht, das ich für den verheizten Als Ersatz teuer erkaufte. Dies ist reiner Zufall. Auf diese Weise bin ich sicher, dass auch die erste Lok wieder zeitgemäss komplettiert werden kann.




    Oel und Fett, soweit das Auge reicht...

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Guten Abend Roger,

    Viel lieber Salatöl an der Märklin Lok, (das ist nur grusig u. kleberig, ansonsten völlig harmlos), als Waffenoel im Salat. Ich habe dann und wann versaltölte Märklin Loks preiswert erhalten, welche sich später als wahre Perlen erwiesen. Schau nur, dass die Relais-Kontakte nichts davon abbekommen haben. Ja, dieses Relais ist original zur RSM passend, viel robuster, aber trotzdem nicht gänzlich unverwüstlich. Der Oel- / schmutzfreie Anpressdruck muss genau stimmen!


    Kannst Du machen, dass Erwin diesen Thread weder sieht noch antworten kann? Sonst meint er womöglich gewisse Forumisten spinnen... Ein Gussklotz bewusst 2-3 mal kaufen, bis man EINE hat, das machen nur die ganz angefressenen, Märklin-Süchtigen. Wirtschaftsförderung in Reinkultur. Du bist nicht der Einzige, mit 2 Loks bist Du noch gut bedient... Beim Dorf Metzger gibt es manchmal Aktionen 3 für 2. Umgekehrt bei Märklin Oldfashion kann es halt bis am Schluss auf 1 Lok für 2 bis 3 x bezahlen heraus laufen.


    Meine Mechaniker Zeit liegt 36 Jahre zurück. Von dem her bin ich bei Fachausdrücken nicht schlauer als andere. Aber für mich ist eine Büchse, etwas, was in einem anderen Material drinnen steckt. Da würde ich sagen, nein das hat die Märklin RSM nicht an ihren Rädern, das Gewinde ist direkt in der Bohrung der Gussräder enthalten, wie bei fast allen Märklin Loks.


    Das andere Teil, genau weiss ich auch nicht wie man dem sagt, (Distanzhülse?) ich weiss nur: ja es braucht es unbedingt!!! Und zwar möglicht in den Originalmassen. Die Lok ist eindeutig der Ae 3/6 II nachempfunden. Der Stangenantrieb entspricht optisch sehr dem Ae 3/6 II Typ, ist aber ein Fake. Die Lok läuft besser ohne dieses Gerödel(!), die letzten RSM 800 damalige Nr. 3033 von 1959-62 haben denn auch eine stark vereinfachte Stangen-Konstruktion, was für die Laufeigenschaften positiv war, aber optisch langweilig, halbfertig wirkt.


    Ohne- / mit Haftreifen, verschiedene (Dach) Farbnuancen: Märklin fertige in der kurzen RSM 800 Laufbahn annähernd jedes Jahr in Nuancen leicht abweichende andere Varianten. Ohne Haftreifen war Typ 1 von 1950-53. Neulackierungen sind jedoch gut vom Typ 1 zu unterscheiden, die Lack Konsistenz ist anderst.


    Ohne Distanzhülse saust die Stange in das imitierte Antrieb-Blech hinein. Die Stange darf nicht unten durch und nicht hinein, sondern knapp oben drüber. Die Distanzhülse, verbunden mit der richtigen Schraube, gewähren das richtige einwandfreie Funktionieren :). Es gibt reichlich RSM 800 Modelle, wo die Hülsen verloren gingen, oder falsche Schrauben verwendet wurden, was total verbogene "imitierte Antrieb-Bleche" zur Folge hat.


    Roger, viel Glück beim Zusammenbau, am Schluss wird es eine perfekte Roger Schellenberg Maschine:rolleyes::thumbsup:

  • Danke Hermann. Ja, Distanzhülse trifft es besser als ‚Büchse‘.:)

    Ich denke, wenn ich die Lok ölfrei kriege, könnte sie ein Bijou werden. Bürste und Kohle troffen vor Oel (ich mache mir keine Illusionen wie der Kollektor und restliche Motor aussehen wird.) Sogar der Oberleitungsumschalter schwamm in einer Oellache:


    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Oel ist grundsätzlich kein Problem solange es nicht die unlösbaren braunen Spuren hinterlässt. Mit Reinbenzin bekommst du das im Normalfall immer sauber. Ansonsten löst sich Oel mit Oel. Der Reinigungsaufwand ist in diesem Fall leider noch etwas grösser.

  • Natürlich ist Reinbenzin vorhanden. Doof ist einfach, dass man dazu die ganze Lok auseinandernehmen muss. Um wirklich eine vollständige Reinigung zu erhalten müsste man diverse Kabel ablöten und die Räder abziehen. Von letzterem sehe ich aber aus verschiedenen Gründen ab. Und bei jeder solchen Demontage fürchte ich um das Brechen des hauchfeinen Lackdrahtes an irgend einer Stelle... hier hat das digitale System eindeutig seine Vorteile.

    Der Verkäufer hat mir eben treuherzig gestanden, die Lok vor dem Verschicken nochmals ausgiebig geölt zu haben... habe ich ja Glück gehabt, dass ich beim Testlauf keinen kapitalen Schaden verursacht habe. Günther, merkst Du schon was von der Oelkrise in Deutschland? Sind die Preise an der Tanke gestiegen? Hamsterkäufe? Leere Bundeslagerbestände? Ich überlege, ob es sich lohnen würde, eine Pipeline zwischen CH und D zu verlegen, um damit das Öl aus der Lok nach und nach in die Bundesrepublik zurückpumpen zu können...:D

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.