Die Köfferlilok von Märklin

  • Hallo "Analog-Erwin", (es gibt auch den Digital-Erwin)

    Digital ist heutzutage mehr eine Kulturfrage, als eine Preisfrage. Für AC müsste die Lok ein Relais haben (was ja auch kostet!), oder es müsste eine analoge DC Ausführung sein. Ich glaube eher nicht, dass heutzutage die Digital Technik einen wesentlichen Preistreiber darstellt. Kostentreiber sind das ausgewählte komplizierte Vorbild, die Ansprüche an das Modell, u. das Label Märklin als einer der grossen dieser Branche.


    Die Erwartungen an die Laufeigenschaften u. Detaillierung sind hoch! Auch können die Re 460, Taurus und Co zusätzlich unendlich oft als Werbelok vermarktet werden, was bei der Ce 6/8 I kaum vorstellbar ist. Nur weil Herr Schneeberger eine neue Steckdose an seine Ce 6/8 I montierte, oder wegen einem neuen Revisions-Datum kaufe ich ganz sicher kein weiteres Modell. Allenfalls ist das selbe in grün noch eine mögliche Option. Es gibt ja auch nur ein einziges SBB Exemplar, mehrere Ce 6/8 I zu haben ist ausdrücklich verboten;), da Vorbild widrig.


    Die Ce 6/8 I entspricht in sämtlichen Punkten exakt dem Gegenteil von einem preiswerten Modell: Die Szene wunderte sich, dass Märklin überhaupt so ein Modell ankündigte. Vielleicht weil: 100 Jahre Ce 6/8 I 1919-2019 + die Märklin Ce 6/8 Dominanz seit 1933. + den Herstellern gehen schlicht die CH Vorbilder aus! Es fehlen noch die Doppellok Ce 6/6 14101, die Seebach-Wettingen No 3, die GB D 4/4 und D 3/3.


    Es fehlen auch noch CH Dampfloks 1860 - 1880. Ist man wenig heikel, gibt es auch diese Modelle völlig lückenlos. Aber primär als deutsche H0 Modelle. Die Differieren sind klein, da die Loks (wie heute auch) primär aus Deutschland stammten, bevor die SLM aktiv wurde. So oder so, die Epoche 1860-80 hat wenig Liebhaber. Die schöne Märklin Dampflok "Rhein" D 2/4 war kein Bestseller. Eine H0 Fortsetzung z.B. eine NOB B 2/3 fehlt bisher. "So ganz freiwillig" fertigt Märklin wohl kaum eine Ce 6/8 I, was ihre kommerziellen Belange angeht. Es ist einfach die beste der noch verbleibenden Neuheiten-Optionen.


    Wenn Märklin mangels besserer Alternativen ein "neues" Modell heraus bringt, welches schon längstens von Märklin selbst existiert(e), sich sozusagen selber konkurrenziert, ist auch nicht optimal. Die 1970-80-er Jahre sind vorbei, wo viele attraktive Vorbilder auf ein Modell warteten. Eine gute gewählte Neuheit war für den Hersteller eine Lizenz zum Geld drucken. Heute sind wohl viele Hersteller froh, nicht draufzahlen zu müssen. Von daher besteht beim Preis und bei der Vorbild-Wahl, nicht mehr so viel Spielraum wie zu früheren Zeiten.


    An der Börse in Olten wollte jemand für eine H0 Renfer Ce 6/8 I CHF 3200.- (dabei wäre 2300.- schon ordentlich...)

    - Metropolitan hatte eine Ce 6/8 I im H0 vor ca. 40 Jahren im Angebot. Die kosten heute um 500.- bis 850.- herum. Selten auch um 350.- herum.

    - Fulgurex hatte gleichfalls etwas später die Ce 6/8 I im Angebot, ist auch ca. gut 30 Jahre her. Die werden heute um 650.- bis 1100.- versucht zu verkaufen. Ab 1000.- herum meist erfolglos. Fulgurex ist nicht der Jäger von Märklin, sondern ehr umgekehrt...


    Wenn das Märklin Modell den zahlreichen Erwartungen gerecht wird:rolleyes:, ist sein Preis konkurrenzfähig. Es ist der Gegenpol zu den Loks 3000, 3029, 3001, 3021. Das Krokodil als Märklin Flaggschiff war nie wirklich preiswert, das CCS 800 kostete 1949 exakt teure CHF 150.- sehr viel Geld, für einen Preis vor 70 Jahren! Keine Ahnung, wielviel Kaufkraft CHF 150.- von 1949 jetzt 2019 entspricht? In Arbeitszeit gerechnet, dürfte das eher noch teurer gewesen sein?!


    Ist der grösste Neuheiten-Rummel vorbei, bekommt man Märklin Loks 0,5 bis 2 Jahre später, oft sehr viel günstiger! Manchmal kann ich der "Modellbahn-Sucht" nicht widerstehen und bezahle den Neuheiten-Preis. Doch manchmal, eigentlich oft, hat etwas Geduld aufzubringen, sich wörtlich gelohnt!


    Viel Glück bei der Jagt nach Metall-Krokodilen! Das NICHTKROKODIL Ce 6/8 I gehört halt auch in diese Reptilien-Familie hinein...


    Gruss

    Hermann

  • Hallo zusammen,

    ich hatte das Glück vor Jahren bei der Fa. MTR Renfer eine Köfferlilok zu kaufen zum Preis von SFr. 1000-00 für eine Messsinglok fast gratis!:)

    Heute ist die Lok nicht mehr erhältlich und ist mit einem Preis von SFr. 2300.-- angeschrieben auf der MTR Webseite!!:lol:

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Hallo Hermann,:):hi:

    anscheinend hab ich mit meinem Beitrag zur Märklin Köfferli Lok ein "Wespennest" angestochen,da es zu dieser Lok offenbar sehr viele Meinungen gibt!

    Alle Forenschreiber-und mitglieder haben für mich durchaus nachvollziehbare Argumente für ein Für-und Wider für diese Lok gebracht,so daß ich mich

    deinem Argument,daß diese Lok in ca.1-2 Jahren oftmals noch günstiger als jetzt angeboten wird,nicht ganz verschließen werde und kann!

    Da Geduld,gerade was neue Lokmodelle,egal von welcher Firma sie angeboten werden,meine große Stärke ist,kann ich daher schon noch auf dieses

    wahrhaft schöne und urige Modell warten!

    LG

    Erwin(Nick:Vt798)

  • hab ich mit meinem Beitrag zur Märklin Köfferli Lok ein "Wespennest" angestochen,

    Hallo Erwin,

    Wespennest: nein überhaupt nicht. Du hättest einfach gerne diese Lok zu einem besseren Preis. Das geht uns doch allen so...


    Vorerst halten sich ohnehin viele Forumisten zurück. Erst wenn man das Modell in den Händen halten kann, ist eine konkrete Meinungsbildung möglich, wozu u.a. auch der Preis zählt, als einer von vielen Faktoren. Bei Märklin weiss man nie. Die Ae 8/14 finde ich den Preis nicht wert. Zu einfach und zu wenig ausgearbeitete Details. Umgekehrt den RAe TEE (trotz seiner Verkürzung) oder die C 5/6 finde ich persönlich Märklin Spitzen Modelle:thumbsup:


    Apropos Wespennest: im Gegensatz zu Wespen, Bienen habe ich gestern u. heute trotz mässig gutem Wetter recht zahlreich gesehen: die setzten sich ohne Hemmungen und im Rudel auf den Bärlauch. Das verdirbt den Bienen-Magen und erzeugt schlechten stink-Honig. Als Biene würde ich mich auf die Köfferli Lok in Erstfeld setzen, oder ein wenig zuwarten, Kirschbaum Blüten geben den viel besseren Honig.


    Gruss

    Hermann

  • Hermann, da geht es mir genau umgekehrt: Märklins RAe war aus verschiedenen Gründen dermassen enttäuschend, dass ich bisher allen Ramschpreisangeboten standhalten konnte. Die Ae 8/14 hingegen ist bei mir völlig vorbildwidrig doppelt vorhanden...:D

    Gruss Roger


    82 grüne Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Roger, ...genau, der RAe ist wirklich nur eine Karikatur und seines Namen nicht würdig, selbst wenn es das einzige Modell wäre, ich würde ihn nicht, nein NIE kaufen.

    Die 8/14 hatte ich als hellgrüne Lok von Märklin bis mich ein Kleinserien Modell anstrahlte und ich weich wurde. Nun habe ich die Ursprungsausführung mit 4 Stromabnehmern. Aber die 8/14 von Märklin finde ich soweit ganz ansprechend.

  • Keine der genannten Funktionen ist ein wirklicher Kostentreiber und bei anderen Decodern einfach Standard - bei märklin stehts halt im Prospekt als Verkaufsargument. Der Grund für den Preis dürfte viel mehr sein, dass die Entwicklung eines solchen Exoten nicht ganz kostengünstig ist, und dass märklin offenbar der Meinung ist, dass die Kundschaft einen Preis in dieser Region bezahlen wird. Und sie werden vermutlich recht behalten - es steht ja märklin drauf ;)

    Ich sehe das auch so... Da wird bestimmt der zu erzielende Verkaufspreis ermittelt und dann geschaut, ob das mit den Herstellkosten zusammen passt - umso besser, wenn diese Differenz grösser als mindestens erforderlich ist. Genau das halte ich bei der Köfferlilok für möglich. Am Schluss kommt das uns Modellbahner ja zugute - eine prosperierende Firma wird eher länger denn kürzer Modelle herstellen;)

  • Hermann, da geht es mir genau umgekehrt: Märklins RAe war aus verschiedenen Gründen dermassen enttäuschend, dass ich bisher allen Ramschpreisangeboten standhalten konnte. Die Ae 8/14 hingegen ist bei mir völlig vorbildwidrig doppelt vorhanden...:D

    Mir geht es da gleich... Gerade die Ae 8/14 habe ich lange bzw. sehr lange Zeit unterschätz, ja fast verachtet. Irgendwie hat sich das geändert, sie gefällt mir mittlerweile sehr gut - auch als Märklin-Modell. Das liegt zum einen am Buch zum Märklin-Jubiläum (Bilder der Lok und Text), an den Publikationen zum Vorbild (Loki Spezial und Semaphor) und vor allem daran, dass ich den bei Märklin damals für die Lok verantwortlichen Produktmanager kennen gelernt habe - da gibt sich eine andere Sicht auf die Lok...

    Mit dem Softdrive-Antrieb läuft sie auch sehr schön - dieser Antrieb hat bislang bei mir noch gefehlt.


    Beim RAe hoffe und träume ich immer noch vom LS Models Triebwagen und davon, dass die Übergänge noch verbessert werden...

  • Roger, ja es ist schon so, ich konnte weder beim TEE noch bei der Ae 8/14 verzichten...


    Märklin H0 33591 Ae 8/14, erschien 1997. Auch schon wieder 22 Jahre her. Gemäss Märklin Werbung DAS TOP Erzeugnis... hätte mir folgendes gewünscht:


    - 4 Motoren! (anstatt 2). Der Platz hätte gereicht und Klima Streik Schüler gab es noch keine. Alle 3 SBB Ae 8/14 sind das Synonym für absolute Stärke!

    - die Laufachslager wirken so billig ausgeführt. Die könnten aus Metall sein und aktiv zur besseren Stromversorgung beitragen. Wenigstens als Rückleiter.

    - die Luftkessel müssen in H0 keine Druckluft haben, aber als Halbschalen wirkt es billiger wie Warenhaus-Lima.

    - die Lok-Verbindung ist funktionell viel besser als es aussieht, aber man traut diesem Plastik Balken nicht so recht und optisch mehr als unschön.

    - die Rahmengitter sind nicht durchbrochen, sondern nur aufgemalt.

    - die Front-Kupplungen sind nicht wirklich für lange schwere Züge gedacht. Der Federweg nach unten ist oft zu tief, arg am Limit.

    - Gewicht: Es ist die schwerste SBB Lok! Trotz nur 4 Triebachsen je Hälfte = total 246 Tonnen (11801). Gefühlt ist die Märklin H0 Lok zu leicht ausgefallen.


    Ich finde dies schade, da es das damalige Märklin Prunkstück sein sollte und die Lok ohne Zweifel ein Eyecatcher darstellt. Das Gehäuse ist stimmig, die verschiedenen grün Lackierungen und besonders die Fantasie-Version in braun sind sehr schön perfekt ausgeführt. Ein "must have"...


    Märklin RAe TEE: ja zugegeben, er ist zu kurz u. die Übergänge könnten besser sein. Was die Ae 8/14 zu leicht ist, ist der Mä. RAe TEE, insbesondere die 4-achsigen motorlosen Wagen-Elemente reichlich schwer?!? Und trotzdem, mir gefällt dieser Zug wunderbar und besonders die Trix Version ist schnell:thumbsup:

  • Da hast Du recht Christian:thumbsup:


    Vermutlich war es bei Märklin nicht so, wie beim Citroen DS und dem Mercedes-Benz 600 dass die Konstrukteure vom Chef lediglich die Vorgaben hatten: macht das Beste! Thats it! Citroen hatte mit der DS, erst Jahre später, viel Erfolg doch zur Markteinführung schlitterte das Unternehmen um mm haarscharf am Konkurs vorbei. Die Mercedes 600-erter Entwickler hatten da etwas mehr Glück, da hies es nur: so etwas darf nie nie mehr passieren. Die ganze Hierarchie wurde umgestellt, das oberste Wort hatten von nun an Chefs der Finanzen. Vorher hatten bis anhin die Techniker das letzte u. höchste Wort.


    Keine Ahnung wie das so bei Märklin läuft, aber man wird dem Entwickler kaum gesagt haben: mach die aller beste Lok, die Kosten interessieren uns nicht. Der Märklin Konstrukteur wird eine Budget Vorgabe gehabt haben und musste daraus das best mögliche entwerfen?

  • Gruezi,:)

    ich bin schon seit 3 Jahrzehnten Märklinist.Auch ich wollte mir die SBB-Köfferli-Lok,die Urmutter der SBB -Krokis kaufen; aber als ich den Preis für dieses wirklich schöne Maschinchen,nämlich fast 600,-Euronen,lach erfuhr,nahm ich Abstand!

    Habe mal kurz Tante Google bemüht und nach Märklin 39520 gesucht. Bin auf folgende Angebote gestossen (Angaben ohne Gewähr, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, einfach das was auf der jeweiligen Webpage angegeben wurde - ohne allfällige Vorbestellrabatte):



    CH (in sFr.)
    Modellbahn-Center Eurobahn
    538.80
    Zugkraft-Stucki 538.80
    Modellbahnland.ch 539.-
    Suter-Meggen 539.-
    Amiba 539.-
    Wemoba 547.50
    Swiss Bahn
    549.-
    Digit-Easy 549.-
    World of Trains
    550.05
    Züri-Tech 559.-
    c-gleis-plus 579.-
    Zuba-Tech 589.-
    Kolibri 595.-
    Bahnorama 599.-
    Roundhouse 610.-
    Conrad CH
    699.95




    DE (in €, inkl. 19% MWSt die zurückgefordert werden kann)
    Modellbahnshop Lippe 438.65 Das Trix-Modell 22968 kostet ebenfalls € 438.65
    Kieskemper 515.99
    Modellbahn West 521.90
    Walther Bielefeld
    521.99
    Krefelder Lokschuppen
    521.99
    Hühnerbein 521.99
    Modellbahnladen Gütersloh
    521.99
    ELRIWA 524.99
    Reimann 526.71 Bei Lieferung in die Schweiz € 498.60 (dann aber keine MWSt.-Rückerstattung)
    Michelstädter Modellbahntreff
    539.-
    Matschke.org 539.-
    BW Bahn 550.99
    Conrad DE
    579.-
    Härtle 579.99


    So viel zum Thema Kosten ....

  • Steche jetzt auch wieder in ein Wespennest.:)


    Hoffe, nach der Köfferlilok folgt noch die Be 4/6.

    Die Kühlrohre entsprechen zwar nicht allen Be 4/6.

    Aber gemäss Märklin sind die Kühlröhren angesetzt, somit könnten sicher die Loks 12303- 12342 entstehen.

    Vielleicht wird Märklin auch eher sehen, das die Hauben der Bremswiderständen bei Loks 12329- 12342 anders waren.

    Roco konnte es nicht, ausserdem sind die Roco Be 4/6 brüchig geworden.

    Schaut euch nur den Dachaufbau der Roco- Modelle an, so die Darstellung der Einführung Dachleitung- Trafo.


    Auch finde ich den Preis der Köfferlilok nicht überrissen, wenn man mit anderen Loks vergleicht.

  • Habe mal kurz Tante Google bemüht und nach Märklin 39520 gesucht. Bin auf folgende Angebote gestossen (Angaben ohne Gewähr, einfach das was auf der jeweiligen Webpage angegeben wurde - ohne allfällige Vorbestellrabatte):


    Danke Roland, das erspart mir Sucharbeit.

    Ich bin doch etwas erstaunt wie weit die Schweizer Preise auseinander liegen.


    Steche jetzt auch wieder in ein Wespennest.:)


    Nein, ich denke nicht :)


    Den Wunsch nach einem zeitgemässen und brauchbaren Be4/6 Modell kann ich nachvollziehen weil ich schon reichlich Erfahrungen mit den Roco Be4/6 verschiedener Produktionen gemacht habe. Damit ich nicht in ein Wespennest steche (und Roco ist auch gar nicht das Thema) verzichte ich darauf darüber zu berichten, nur so viel: Keines der Modelle ist noch so weit beieinander das es läuft.

    Dem Wunsch nach einer Be4/6 schliesse ich mich an ohne dafür einen bestimmten Hersteller zu bevorzugen.