Sound-Umbauten mit den neuen modularen ESU-Lautsprechersystemen - Bericht und Hilfe gesucht

  • Hallo zusammen


    Gegen Ende Jahr war bei ersten Händlern die neuen modularen Lautsprechersysteme von ESU erhältlich. Ich habe mir davon viel versprochen, der Eindruck nach dem Einbau von je einem Lautsprecher ist zumindest zwiespältig... Mit einem Umbau bin ich zufrieden, mit dem anderen (noch) nicht:


    Märklin ÖBB 1020 (Art. Nr. 33221) - mit ESU Loksound 4 und Einzellautsprecher - Erfolg!


    Die Lok stammt aus 1996, wurde nie benutzt, von mir mit einem neuen Märklin Motor und ESU Loksound Decoder von Delta-Digital in "DCC-Digital" umgebaut. Der Einzellautsprecher (http://www.esu.eu/produkte/zub…utsprecher-zuckerwuerfel/) baute ich in das rechteckige Gehäuse ein, welches dann gut neben dem Decoder platz findet:


         


    Die Lok bekam den ESU-Sound der E94 geladen sowie - das finde ich noch speziell - die Standard-Motorwerte und nicht etwa diejenigen für den Märklin 5-Pol Motor. Damit lief sie deutlich weniger gut als mit den Standardwerten.


    Fazit: Sie läuft sehr schön, fährt wirklich so, wie man sich das vorstellt. Sie tönt gut, auch in der Lautstärke - allerdings hat sie keine Reserven, in der Lautstärke zulegen zu können (die neue Roco BLS Re 4/4 ist deutlich lauter).

    Vor allem - das ist das schönste - ist Sohnemann sehr glücklich über sein Weihnachtsgeschenk, es ist seine erste Lok. Er fährt und behandelt sie übrigens sehr vorbildlich (die erste Runde absolvierte sie mit FS15 von 128...).


    Jouef SNCF 141 R 1257 - mit ESU Loksound 4 und Doppellautsprecher - allerhöchstens auf dem Weg zum Erfolg, eher zum Misserfolg


    Die Lok besass bereits einen ESU Lopi 4 (ohne Einschränkungen), bekam also einen Loksound Decoder und zuerst einmal den Lautsprecher, der am Decoder angelötet ist und somit auch im Lieferumfang enthalten ist. Der Tender bzw. dessen Gussfahrgestell hat zwischen den Drehgestellen eine gute Aufnahme für den LS inkl. Löcher nach unten (das wird in den GS-Soundversionen auch genutzt - AC Sound gab es gar nie). Dieser Lautsprecher baut zu hoch und ist im Durchmesser zu klein, er kann nicht angeschraubt werden zudem lässt sich die Platine, welche die Tenderfläche voll ausfüllt, nicht mehr richtig befestigen. Wenn mich mir das Scheppern wegen der mangelhaften, provisorischen Befestigung wegdenke, war der Sound ganz ok.

    Nach Ankündigung der modularen Lautsprecher dachte ich, das ist es! Nach dem Erfolg mit der 1020 ging ich mutig ans Werk (die Jouef Lok lässt sich nicht so leicht demontieren und wieder zusammen bauen...).

    Der LS lässt sich nur mit Grundrahmen und Deckel verbauen - zu mehr reicht der Platz unter der Platine nicht. Jedoch lässt er sich gut mit den Schrauben der LS Abdeckung, welche in der Lok vorhanden ist, befestigen. Der erste Test noch mit Dieselsound verlief eher mässig - aus meiner Sicht ist das Ganze zu leise. Nachher habe ich den ESU 141 R Sound aufgespielt, tönen tut es von der Qualität her nicht schlecht, aber gerade das typische amerikanische Horn ist zu leise. Die Motorenwerte vom Lopi 4, welcher eingebaut war, passten nicht - aktuell bin ich mit den Standardwerten fürs erste zufrieden, denke aber, dass da noch mehr geht. Später fing die Lok an, ab und zu Geräusche zu machen, die wie Schweissen tönen - auf jeden Fall ein nicht gesunder Ton...


    Fazit bis jetzt: Die Lok ist sehr schön und fährt auch gut - Arbeiten daran brauchen sehr viel Geduld und gute Nerven. Hier hält das ESU LS-System die Versprechungen nicht bzw. nur teilweise.


    Fotos habe ich nicht gemacht, der Tender ist wieder zu (das ging nur zusammen mit meiner Frau, so hatten wir vier Hände...). Wenn ich ihn nochmals aufmachen muss - was wohl so kommen wird - mache ich auch Fotos.


    Hier nun meine Fragen:


    - Vielleicht habe ich ja etwas falsch gemacht (habe aber keine Ahnung was...) oder ich habe falsche Erwartungen?

    - Vielleicht ist auch irgendetwas defekt (z.B. einer der beiden LS)

    - Vielleicht sind diese LS auch einfach "nichts Wert"...


    - Ich neige dazu, einen anderen ("den besten passenden LS") einzubauen - der Sound soll qualitativ gut tönen, soll aber auch laut sein (die Lok ist im Original eben auch sehr laut bzw. kann so sein, meine Eindrücke habe ich hier wieder gegeben: https://www.flickr.com/photos/…010/in/dateposted-public/)

    - Dabei bin ich soweit, dass ich sehr wahrscheinlich den Tender leer räumen werde, auf die Platine verzichten möchte (allerdings ist mir noch nicht klar, wie das mit der Beleuchtung zu machen ist...

    - Platz hätte es ja, wenn nur nicht diese Platine in der Mitte montiert wäre...


    Habt ihr dazu Tipps oder Ideen, wie ich da weiter vorgehen könnte? Bin Euch dankbar...


    Die "1257" ist meine "Prototyplok" - es warten dann noch zwei weitere solche Loks auf Sound, wenn es denn gut kommt...


    PS: Bei mir muss nicht jede Lok Sound haben...