Verspätete Weihnachtsanlage

  • Nachdem die Grippewelle das Aufstellen der für meine Grosskinder geplanten Weihnachtsanlage 2018 verhindert hat, ist dies in den jetzigen Frühlingsferien nachgeholt worden. Dabei konnten auch die im Laufe des vergangenen Jahres erstandenen neuen "Gussklötze" getestet werden: E 18 in grün, BR 24 und BR 81 mit Telexkpl. Dazu verkehren neu einige Güterwagen sowie 3 Donnerbüchsen.
    Teppichbahning macht Spass :thumbsup: - da sind sich Alva und Lilja einig ...



    ...und hier noch ein Bild der Weihnachtsanlage 2017


  • Hallo René

    Das weckt sehlige Erinnerungen.

    Die Eisenbahn gehört den Kindern und der Vater spielt damit.:phat::phat: Der Vorteil bei uns ist wir haben Parquette.

    So muss man nach dem zusammenraäumen keine Fäden und Tepichresten aus den Zahnräder der Lok's kratzen.:D:D

    Vielen dank für die Fotos

    Gruss

    Marino

  • Lieber Marino

    Der Vorteil bei uns ist wir haben Parquette.

    ...und falls die Schienen auf dem Boden rutschen sollten, kann man getrost Nägel zum Fixieren einschlagen:phat::phat:

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Wo wohnt ihr denn, dass ihr schon Frühlingsferien habt? Bora Bora del Norte, am Aequator?;)

    Gruss Roger


    84 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • @ Oski: und falls die Schienen auf dem Boden rutschen sollten, kann man getrost Nägel zum Fixieren einschlagen:phat::phat:


    Gute Idee:D Da Du die Idee bringst, hast Du sie ja schon ausprobiert.;) Werde es versuchen.:D:D

    Gruss

    Marino

  • Liebe Kollegen

    Frühlingsferien

    Meine Grosskinder wohnen in deiner Nähe, etwas östlich vom Katzensee - und natürlich haben sie zur Zeit Ski- und nicht Frühlingsferien :S. Obschon meine Bahnmotivationen ganz allgemein nicht vom Wetter abhängen: zur Zeit bringt mich letzteres irgendwie durcheinander ^^.

    Der Vorteil bei uns ist wir haben Parquette

    Deshalb habe ich die Anlage diesmal nicht im Wohnzimmer, sondern in meinem Anlagenraum aufgestellt: Dort sollte unter dem Teppich auch irgendein holzähnlicher Boden sein (?).

    Fäden und Tepichresten aus den Zahnräder der Lok's kratzen

    Also: Einen Märklin-Gussklotz kann man wirklich ohne grossen Aufwand demontieren, die vielen Teppichfusseln mit der Pinzette Stück um Stück wieder rausklauben, das einfache Konstrukt anschliessend mit Medizinalbenzin reinigen und entfetten, um dann sämtliche Getriebe- und Motorteile wieder tüchtig einzuölen... und dazu noch gemütlich ein Bierchen trinken:beer:- Zeit hätten wir ja zur Genüge (sorry, Roger :P).

    Gruss, René
    ++

    Einmal editiert, zuletzt von Lukas ()

  • Oli, es ist alles schon wieder in Kisten verstaut. Den nächsten Termin zu einem meiner 'Teppichbahnanlässe' werde ich dir rechtzeitig bekannt geben, sofern ich's nicht vergesse :hmm:

  • René,

    der FD-Zug ist auch gut erhalten:thumbsup:, nach gut 60 Jahren nicht so selbstverständlich. Die haben noch den typischen Märklin-Hochglanz. Die Komposition hat noch alles dabei, was einen richtigen Zug ausmacht: auch Schlaf-, Speise-, Gepäck-, und sogar Postwagen.

    Die Verkabelung ist noch weitgehend einpolig, Lampen u der Motor dürfen durch das Metallgehäuse quasi von selber noch Masse-Anschluss haben.

    Und man muss nicht zwingend die Gebrauchsanleitung durchlesen, sondern die Lok auf das Gleis stellen - und sie fährt:thumbsup:.


    ... erst noch ganz ordentlich schnell, wie es sich für einen richtigen FD-Zug gehört.:D Man liest bei neueren Digital Loks immer, man könne die Geschwindigkeit individuell pro Fahrzeug einstellen, das stimmt nur bedingt: man kann eine IC-Lok so einstellen, das sie langsamst vor ich hin kriecht, wem danach zu Mute ist. Doch von der Grundeinstellung die Lok deutlich schneller trimmen, das geht meistens nicht, offenbar gibt es dazu kein Bedürfnis. Die Schleicher sind der Ton angebende Faktor. Ausnahme: Märklin 5-Sterne Hochleistungsantrieb, da muss man als "Lokführer" wie richtig den Zug vor der Kurve abbremsen, wenn er auf den Schienen bleiben soll... Dafür haben neuere Modelle interessante Vorbilder. Altes wie Neues hat seinen Reiz...


    Gruss

    Hermann

  • @Hermann

    Ich versuche immer, die Kompositionen mit dem vorhandenen Material so plausibel wie möglich zu formieren: So hat der FD je einen blauen 1. und einen 2. Klasse-Wagen, dazwischen der rote Speisewagen der DSG. Als Lok käme neben der vorhanden V 200 von Mä auch die blaue E 18 in Frage.
    Zu Beginn der blauen FD-Epoche waren diese Züge bei der DB auf nichtelektrifizierten Strecken oft mit der 03.10 bespannt.


    Von den auf den beiden Fotos abgebildeten Fahrzeugen stammen nur wenige aus meiner Kindheit:
    Die zwei grünen 2. Klasse-Wagen, der blaue Speisewagen (ISG) und der Gepäckwagen der SBB. Dazu kommen noch einige Güterwagen, z.B. ein weisser Kühlwagen, der gelbe SHELL-Kesselwagen in der Blechvariante und der Weinfasswagen. Alle andern Fahrzeuge habe ich erst viel später gekauft, mal günstig, mal viel zu teuer..., was soll's?


    Die Ce 6/8 3015 erhielt ich von meiner Schwester zum 20. Geburtstag; zum ersten Mal im Einsatz war sie allerdings erst Weihnachten 2017, vorgängig Motor und Getriebe kurz gereinigt und frisch geschmiert - und sie läuft und läuft und läuft...


    Eine RSM 800 habe ich vor vielen Jahren in jugendlichem Übermut umgebaut (s. Foto). Vor etwa zwei Jahren habe ich diese - wohl in einer temporär vorhandenen geistigen Umnachtung verkauft...