Winterneuheiten 2019/2020

  • Stimmt, danke Peter!

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Ihr habt natürlich Recht: 11851, nicht 11451.... wobei: die 11451 steht auch nicht weit weg vom oberen Foto, in der Vitrine.;)

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • man macht so schnell ein Zahlendreher oder liest nicht richtig...


    Das Schriftbild "Winterneuheiten 2019/2020 " wirkt auf mich wie "Winterreifen 2019/2020"... Und schwups wird man mit der 11851 konfrontiert, die braucht keine Winterreifen, allenfalls Haftreifen... Schade wurde die 11851 geschrottet, zu einer Zeit wo man schon längstens seltene Eisenbahnen sammelte.


    Gruss

    Hermann

  • Nach einer längeren Testfahrt Mit der Ae 8/14 im Mai, machte ich mich heute an die Digitalisierung. Die Lok lässt sich leicht öffnen, aber auf die unteren Lichtleiter muss man achten. Diese machen sich gern Selbständig beim öffnen oder Schliessen vom Gehäuse.


    Zum Digitalisieren muss die Hauptplatine gelöst und angehoben werden, jetzt kann der Brückenstecker durch den Decoder ersetzt werden.
    Am PC wurde die Programmierung der Decoder mit dem Lokprogrammer erledigt.

    Die Lok lief bestens, nun wollte ich sehen ob die Lok auch analog noch funktioniert. Nach dem ersten Richtungswechsel gabs eine Überraschung: die beiden Lokhälften bewegten plötzlich nicht mehr in die gleiche Richtung.

    Irgendwie wollte der Lokdecoder, der einen Lokhälfte, die Programmierung der Fahrtrichtungsumkehr wollte nur kurz ausführen.
    Jetzt muss in einer Hälfte die Drehrichtung vom Motor umgepolt werden,


    Die Motoren sind mit Federdruck an die Hauptplatine angeschlossen. Zum Glück hat Roco die Motoren so gebaut das diese, wenn man den Motor um seine Längsachse um 180Grad dreht wieder anschliessen kann. So beeinflusst man die Drehrichtung vom Motor.

    Die beiden Lokhälften laufen nun in die gleiche Richtung. Jetzt kann die Lok auch auf der Modulanlage eingesetzt werden.

  • @ Pudels Kern: habe ich so gemacht, bis ich die Lok analog getestet hab! Doch nach dem ersten Fahrtrichtungswechsel liefen die Loks nur noch entgegengesetzt! Bis sie wieder digital angesteuert wurden.

    Das Problem ist mir bekannt und muss zwingend an der Hardware geändert werden.


    Wir fahren im Club analog mit Diodenbremsabschnitten und da ist die Polina und Fahrrichtung wichtig, spätestens dort versagt die Software Umschaltung!


    Warum Roco dies nicht von Anfang an gemacht hat? Die Loks müssten so auch entgegengesetzt laufen! Ausser die Fahrtrichtung wurde auf dem einen Brückenstecker geändert.

  • Dann dreht dein Decoder im Analogmodus die Fahrtrichtung nicht um. Jetzt wo ich es nochmal lese, geht es vermutlich im AC Analog??

    Vermutlich wollte Roco ein paar Franken in der Fertigung einsparen und hat effektiv nur die Brückenstecker unterschiedlich gemacht. Die Platinen haben in beiden Lokhälften die gleiche Artikelnummer. Eigentlich Murks...


    Gruss

    Rufer

  • Schlussendlich musste ich noch etwas weiter experimentieren. Auf der Clubanlage wollte die Lok wieder nicht. Zum Schluss habe ich bei der einen Hälfte den Motor wieder zurückgedreht und die Radschleifer gekreuzt angehängt. Es kam noch eine Steckverbindung hinzu um die Lokhälften noch elektrisch zu verbinden. So bleibt die vordere Lokhälfte erst stehen wenn auch die Hintere im Haltabschnitt steht.



    Nun kann ich die Lok ohne Einschränkung auf der Heim -und Clubanlage einsetzen.

  • Saubere Arbeit.

    Mein Exemplar habe ich erst ganz rudimentär auf einem Märklin-M-Gleis-Oval (Teppichbahn) eingesetzt. Dort lief sie analog erwartungsgemäss problemlos. Ach, wie ist doch die Modellbahntechnik kompliziert geworden….;(

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.