Rasenden PIKO VECTRON

  • Hallo zäme,ich habe ein Problem; habe die Vectron SBB Cargo von PIKO mit einem ESU LokPilot Nr. 54617 bestückt, mit dem ESU-Programmer programmiert, die LOk nachher auf die Anlage gestellt,

    sie hat sich selbst angemeldet bei der ECOS und dann gings los, aber wie!!! Ich drehte wie gewohnt den Regler auf und----- die LOk ging ab wie ein F1 Rennwagen, ich drehte auf Null die Lok ohne Halt weiter , der Prell- bock nahte, dann gab es nur noch eins NOTHALT!!:thumbdown:

    Ich stellte das rasende Ungetüm wieder aufs Gleis des Programmers und.... sämtliche Daten von 2 - 5 waren weg! :pillepalle: Wieso das weiss ich nicht, das Spiel ging von vorne los, progamieren, fertig , auf die Anlage, drehte den regler auf,.... und, ja es stimmt, sie raste wieder!:dash:


    Ich musste mich beherschen, dass ich nicht das Fenster öffnete, aber es war ja keine HAG-Lok aus Metall, war ja nur eine PIKO .......

    Es kam dann irgendwann der Geistesblitz - Roli sei still!!! und ich erinnerte mich , dass ich dies ja schon kenne - das rasen - ich hatte ja vor Jahren den blauen Blitz von PIKO gekauft und der war auch ein Raser!:P

    Irgend ein MOBA-Kollege hat mir dann den Typ gegeben die CV's über den 50igern zu stellen, aber ich Tro.... - ja Roli hast ja recht - hatte die CVs nicht gespeichert, jeden falls habe ich keine Ahnung!


    Vielleicht erinnert sich ein Freund daran, dass ich vor Jahren dieses Problem beschrieben hatte und sich noch erinnern kann was das für CVs gewesen sind......Ich danke schon zum Voraus!:)

    Übrigens der Decoder ist i.O, habe ich getestet!

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Hallo Fredy


    Sehr komisches Phänomen, hast du mal versucht die Selbstkennung abzuschalten, was die Lok dann macht. Meine hat ebenfalls ein ESU LP 54617 drin, ausser der Motorkennlinie, dem Funktionsmapping und dem abschalten der Selbstkennung habe ich keine Änderungen vorgenommen und die Lok läuft 1A.

  • Lieber Fredy

    Und den blauen Blitz von Piko auf das Programmiergleis stellen und die gesuchten CV's auslesen? Das müsste doch gehen.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Ich drehte wie gewohnt den Regler auf und----- die LOk ging ab wie ein F1 Rennwagen

    ;) besser als vor sich hin kriechen. (So lange die Lok keine Unfälle verursacht)


    Zitat: "drehte auf Null die Lok ohne Halt weiter"

    das ist jedoch der worst case?( , das darf und sollte es eigentlich gar nicht geben, nicht mal in 1:87. Da stimmt wohl etwas mit dem Decoder (oder einlesen) nicht?


    Auch das Umgekehrte gibt in Internet Kritik. Mich interessiert ein V-320 H0 Modell: eine der grössten, stärksten u. schnellsten Deutschen klassischen Dieselloks, die V-320 001. Die von Brawa passt mir nicht so, dann gibt es noch folgende Möglichkeiten:


    Kat Nr. 1996: Rivarossi 320 001:

    mehr als genügend schnell :D aber - bei dieser Platz Fülle - treibt ein winziges Motörli 3 Achsen an. Unter der Haube existiert viel Luft, statt mehr Mechanik. Oft verhindert Platz eine bessere Ausführung, mehr Platz als bei einer V-320 gibt es nicht. Das ganz wirkt (auf mich) nach billiger Fertigung. Entsprechend sind auch die Laufeigenschaften nicht mehr so zeitgemäss.


    Kat Nr. 39320 Märklin Neuheit 320 001

    Metall Ausführung. Gute Zugkraft. Feinste Regulierung, ideal für Rangier-Fahrten. Optisch wirkt auf mich die Lok aussen wie innen tip top. ABER...

    Das Ding ist doch keine Rangierlok! Es gibt eine ganze Reihe Berichte im Internet, dass die Märklin 39320 V-320 etwa 50-79% (!) zu langsam fährt. Für so was bezahle ich keine +/- CHF 460.- Die V-320 fuhr die Züge eher schneller vom Bodensee nach München, als heute ca. 50 Jahre später...


    Schade dass in Sachen Tempo beim Modell zu wenig auf Mechanik und zu fest auf Digital gesetzt wird. Schon vor zig Jahren störte die Modellbahner, dass die 40-45 km/h Rangierlok BR-89 Kat 3000 alles über den Haufen fährt, aber der Rote Pfeil 3125 SBB RCe 2/4 bei aufgedrehtem Regler wie eine Schnecke kriecht. Ersteres ist ein billiges Kinderspielzeug. Ab einer gewissen Preislage sollten die Modelle das tun können, was dem Vorbild entspricht. Immer noch sind viele Rangierloks markant viel zu schnell und schelle Fahrzeuge, besonders bei neueren Märklin, zu langsam. Roco und HAG bieten ein besseres Tempo Verhältnis zu ihren Modellen, als in letzter Zeit neuere Märklin Fahrzeuge. Ob es wirklich so ist, weis ich nicht? Es ist nur mein Eindruck.


    Vielleicht ist Märklin den Autos einen Schritt voraus und hat gleichmässiges Tempo für ALLE eingeführt? Bei Gross-Anlagen ist mehrheitlich nicht so erwünscht, wenn Raser und Schleicher Loks gleichzeitig verkehren. Was nützt Digital, wenn man dies nicht besser nach individuellem Anspruch einstellen kann?


    Gruss

    Hermann

  • Judihui!!!! Ich habe es fast geschaft!

    Aber eben nur fast, die LOk läuft jetzt fast richtig der einzige Fehler den sie noch hat, ist wenn ich sie vom Programmer mit der Lokadresse 419 auf die Anlage stelle sie einschalte kommt die Adresse 21 aber doppelt, zurück auf den Programmer wieder 419 ingestellt zurück auf die Anlage wieder 21!!!, l.m.A.:lol:

    alos für alle die die gleichen Probleme haben die Änderungen derCVs: Cv 50 = 2, CV 51 = 2, 3. CV52 = 0, 4. CV 53 = 50, 5. CV 54 = 54, 6. CV 55 = 24 und 7. CV 56 = 64 ! Die Lok läuft jetzt einigermassen vernünftig, vor allem ist sie kein F1 mehr sie bremst ab wie eingestellt, usw. nu rden Adressenschwund ist noch da!

    der Motorkennlinie, dem Funktionsmapping und dem abschalten der Selbstkennung

    Michel,

    kannst du mir noch die CVs durchgeben, dann kann ich es mal so versuchen, Danke

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Zitat: "drehte auf Null die Lok ohne Halt weiter"

    das ist jedoch der worst case ?( , das darf und sollte es eigentlich gar nicht geben, nicht mal in 1:87. Da stimmt wohl etwas mit dem Decoder (oder einlesen)

    Hermann, da hast du etwas falsch verstanden, die Lok bremst schon ab aber nicht so wie ich sie eingstellt habe , also CV 4 (Bremszeit) sind bei mir sämtliche Loks höstens mit dem Wert 20 eingestellt, (höchster Wert 250! Der Brems wert hat sich nicht verstellt, aber eben manchmal passiert eben etwas was kein Mensch versteht, aber wir sind ja Analog und nicht Digital ( zum Glück)!!:)

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy