SZU Re 456 25 Jahre ZVV wird nicht produziert

  • Was ich eigentlich fast befürchtet habe, ist eingetroffen. HAG informiert wie folgt:

    Zitat

    Auf Grund der zusätzlich hohen Produktionskosten und der kleinen Anzahl eingegangener Bestellungen, sehen wir uns gezwungen auf die Produktion von Art. 26053 E-Lok Re 456 SZU ZVV 25 Jahre zu verzichten.

    Wir werden die Bestellungen stornieren.

  • Dass die Vorbestellungen bei der unsteten Qualität der letzten Jahre einbrechen könnten war zu befürchten.
    Wenn beide Seiten auf Nummer sicher gehen wollen (Hersteller mit Absatzgarantie und Käufer mit Qualitätsgarantie) bis sie ihren Teil an der Realisierung eines Modells leisten, werden wir wohl noch einige gleichlautenden Meldungen lesen müssen. Schade.

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Die Qualität hat sicher einen Einfluss, denke aber, dass dies hier untergeordnete Bedeutung hat.


    Ich sehe das Problem viel mehr bei der Identifikation mit einer lokalen Nebenbahn. Dass ein SZU-Modell weder in der Ostschweiz noch im Mittelland über eine grosse Fangemeinde verfügt, erachte ich als ziemlich logisch. Deshalb ist da auch keine grosse Nachfrage zu erwarten.

  • Wenn man sich die Aktuelle Lagerlisten Hag ansieht sind 8 SZU Re 456 noch als Gehäuse erhältlich.

    Dagegen die im letzten Jahr neuafgelegten Re 450 sind nur eine in Verbungszuglackierung noch erhältlich.

    Zudem was für passendes Rollmaterial ist auf dem Markt noch erhältlich?

    DPZ (SZU) Weg

    EW in SZU Lackierung weg (evt. Neuaflage von Piko in 2,3 Jahre)

    Sonstiges SZU Rollmaterial ist fast nicht mehr zu finden oder von einem Kleinserienhersteller produziert worden oder wird noch produziert.

  • Identifikation mit einer lokalen Nebenbahn

    ... das kann aber auch, speziell in der heutigen Zeit, gerade den Reiz ausmachen! Anderseits ist halt mal auch eine gewisse Sättigung gegeben.


    Ganz grob gerechnet, ohne jetzt ins Detail zu gehen: So richtig in Fahrt kamen die Sonderserien ab 1978 mit dem Märklin 3150 Northlander, das ist immerhin 42 Jahre her. Seither hatten und haben Sonderserien aller wichtigen Hersteller Hochkonjunktur, das ist eine ganz schön lang andauernde Welle. Jede Welle flacht mal auch wieder etwas ab, bis eine neue nächste Welle Fahrt aufnimmt.


    Blöde Frage: müssten an der Re 456 SZU auch noch mechanische Änderungen vorgenommen werden? Wenn es sich "nur" um eine Lackvariante handelt, dann verstehe ich nicht so ganz, wieso diese Lok den Zürchern und Zürcher-Fans vorenthalten wird? Die SZU Re 456 wäre der ideale Kandidat für eine wirkliche Sonderserie mit Nummerierung nicht nur auf der Schachtel, sondern auf der Lok(!) Es müsste vorgegeben werden, wie viele Stk davon gefertigt werden, edel verpackt und für die nächsten 100 Jahren kein Stk mehr, als angekündigt. (incl. Versuchs-, B-Qualität, Mustermodelle u. dergleichen)


    Gruss

    Hermann

  • Ich sehe das Problem viel mehr bei der Identifikation mit einer lokalen Nebenbahn. Dass ein SZU-Modell weder in der Ostschweiz noch im Mittelland über eine grosse Fangemeinde verfügt, erachte ich als ziemlich logisch. Deshalb ist da auch keine grosse Nachfrage zu erwarten.

    Ein Mitbewerber hat kürzlich eine dreistellige Anzahl Artikel der genannten Bahn verkauft - es scheint also Nachfrage zu geben.

  • Da bin ich eher Roger`s Meinung. Für mich war das irgendwie zu erwarten. Leider kam HAG in den letzten Monaten und Jahren immer wieder in Verruf bezüglich der Qualität und der Auslieferungszeitdauer.

    Man muss sich nur mal in den Fachgeschäften und vor allem in Internetbörsen umsehen. Da ist noch sehr viel HAG-Ware vorhanden, welche vermutlich nicht durch Endkunden wie mich vorbestellt wurden, sondern so versucht werden von Privaten/Händlern an den Mann zu bringen.


    Wann war das Jahr der Re 6/6? Es finden sich vor allem im Ricardo noch sehr viele damals neue produzierte und auch wieder aufgelegte Wappenloks. Auch die neuen Ae 6/6 findet man nach wie vor im Ricardo oder bei Händlern direkt. Gegenwärtig bestelle ich bei HAG auch nichts mehr vor, weil ich eben nicht genau weiss, was ich an Qualität erhalten werde. Im Internet finde ich das dann eben schon noch oder bei einem Händler, welcher ein paar Loks mehr bestellt hat. Über die Preise mag ich gar nicht mehr reden. Nur noch schnell erwähnt, bei einigen Bestellungen von Märklin-Neuheiten erhielt ich einen Frühbestellungsrabatt oder die Lok war etwas billiger, weil es grosse Bestellmengen gab. Bei HAG habe ich das bisher noch nie erlebt...


    Ich habe HAG-Loks immer gerne gekauft und werde das sicher auch in Zukunft noch vereinzelt tun. Mir haben die Modelle eigentlich immer gefallen und die Technik hat mich eigentlich immer überzeugt.

    Aus meiner Sicht bestellen Sammler und Modellbahner noch die Loks vor, welche sie unbedingt nicht verpassen wollen. Ein Gelegenheitskäufer wie ich, der kauft und fährt was ihm gefällt, muss das nicht unbedingt.

    Ich denke so geht es halt vielen, die sich ab Lackfehler, Dachtrennkanten, schräg montierten Klimaanlagen, zu hohen Wappen, Schriften, usw. usw. das nicht mehr blind antun wollen. Erst mal abwarten, Modell genau im Laden prüfen, nur wenn perfekt zu diesem Preis kaufen.


    Ja ich denke, wir werden wohl in Zukunft noch einige gleichlautenden Meldungen lesen müssen. Schade.

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)


    Mattioli`s Modellbahnwelt

  • Die Qualität hat sicher einen Einfluss, denke aber, dass dies hier untergeordnete Bedeutung hat.

    Das sehe ich definitiv anders.


    Wenn ich schaue wie viele Händler in meiner Region KEINE HAG Artikel mehr verkaufen auf Grund der Qualitätsprobleme dann ...


    Gerade im Dezember hat mir Wemoba mitgeteilt, dass Sie keine HAG Artikel mehr verkaufen werden. Grund ist die "miserable Qualität und der schlechte Service" den HAG im letzten Jahr abgeliefert habe.


    Ich denke, wenn die Händler wieder Vertrauen in HAG Produkte erlangen können, werden diese auch wieder aktiver Werbung dafür machen. (in meiner Region z.B. habe ich nirgends etwas über dieses Modell gesehen)


    ------


    Schau nur mich an, ich hatte in der Vergangenheit nur noch Pleiten, Pech und Pannen mit HAG Loks.

    Die Knie Loks mussten mehrfach retour ... die Re 420 hat immer noch Strobolicht und ich habe es ehrlich gesagt aufgegeben 😭.....


    Das ist für mich der Grund, weshalb ich KEINE HAG Artikel mehr vorbestelle. (und ich kenne viele die es mittlerweile gleichtun ...)


    Die Re 420 Vorwärts wollte ich eigentlich vorbestellen, habe es jedoch wegen all den negativen Erfahrungen nicht gemacht.


    Habe die ersten Bilder der Re 420 Vorwärts abgewartet und mich nun doch noch zu einem Kauf entscheiden können.


    Ich bin jedoch ehrlich, sollte ich da auch wieder Pleiten, Pech und Pannen damit haben, dann wars dass vorläufig mit HAG Modellen für mich.


    Ich bin nun sehr gespannt auf die beiden Loks und hoffe sehr, diese werden in der erwartenden Qualität geliefert ☺

    sbb_bls_rm = DC Bahner 8) = bahnsiniger äh wahnsiniger Gruss Luca

  • Lieber Luca

    Beide "Vorwärts" habe ich gekauft. Ich bin sehr zufrieden. Wir treffen uns ja anfangs Februar in Winterthur für eine Chassistausch. Wenn du willst, nehme ich beide Loks als Muster zur Begutachtung mit.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Hallo Oski,


    vielen Dank fürs Feedback. Das und die bereits gefundenen Online Bilder stimmen mich sehr zuversichtlich.


    Ich bin schon sehr auf die Loks gespannt, die sollten in den kommenden Tagen bei mir eintrudeln.


    Werde auf jeden Fall ein Feedback schreiben.


    LG Luca

    sbb_bls_rm = DC Bahner 8) = bahnsiniger äh wahnsiniger Gruss Luca

  • +---Da bin ich eher Roger`s Meinung. Für mich war das irgendwie zu erwarten.

    Nein Oli, das denke ich nicht. Ich gehe davon aus, dass sowohl Du wie auch Roger doch etwas falsch liegen.


    Wenn ich die angekündigten Loks im ähnlichen Zeitraum betrachte (ich lasse mal alle Ae 6/6 und Re 6/6 weg), dann fällt kein Modell besonders ab. Klar ist jetzt schon, dass die Re 620 railadventure sicher produziert wird, der Bestelleingang ist trotz kommuniziertem Kompromiss sehr gut (und der Bestellschluss ist noch nicht erreicht). Die Widmer Rail, MBC und die Synopsis wie auch die Vorwärts Loks liefen sehr gut und auch von der SZU gab es Bestellungen im ziemlich normalen Umfang - aber hier reichte das nicht! Bei der SZU-Lok wären aufwändige Dachmodifikationen notwendig geworden (z.B. Klimaanlage), die sich bei der zu erwartenden Bestellmenge ganz einfach nicht rechnen würden. Natürlich hätte eine ähnliche Strategie wie bei der railadventure angewandt werden können, aber das ist nicht der Anspruch von HAG.

    Man muss sich nur mal in den Fachgeschäften und vor allem in Internetbörsen umsehen. Da ist noch sehr viel HAG-Ware vorhanden, welche vermutlich nicht durch Endkunden wie mich vorbestellt wurden, sondern so versucht werden von Privaten/Händlern an den Mann zu bringen.

    Jetzt vermischst Du aber wirklich Äpfel mit Birnen! Das stimmt so ganz einfach nicht. In Fachgeschäften hat es sicher noch etwas an HAG Material aber längst nicht mehr soviel wie vor x Jahren, an den Börsen jedoch keine absolute Neuwaren. Mir ist aufgefallen, dass online aktuell sehr viel Occasions-DC-Material von HAG angeboten wird, aber kaum richtige Perlen. Es sind nur ganz wenige Händler, die nigelnagel neue HAG-Modelle online einstellen. Wenn Du c-gleis-plus da wegzählst, dann bleibt kaum einer mehr übrig. André hat einfach den Weg gewählt, die neuen Modelle auch online anzubieten. Das ist aber seine Initiative und nichts Anderes.

    Wann war das Jahr der Re 6/6? Es finden sich vor allem im Ricardo noch sehr viele damals neue produzierte und auch wieder aufgelegte Wappenloks. Auch die neuen Ae 6/6 findet man nach wie vor im Ricardo oder bei Händlern direkt. Gegenwärtig bestelle ich bei HAG auch nichts mehr vor, weil ich eben nicht genau weiss, was ich an Qualität erhalten werde. Im Internet finde ich das dann eben schon noch oder bei einem Händler, welcher ein paar Loks mehr bestellt hat. Über die Preise mag ich gar nicht mehr reden. Nur noch schnell erwähnt, bei einigen Bestellungen von Märklin-Neuheiten erhielt ich einen Frühbestellungsrabatt oder die Lok war etwas billiger, weil es grosse Bestellmengen gab. Bei HAG habe ich das bisher noch nie erlebt...

    Zuerst zum 2. Punkt. Da liegt aber der Fehler bei Dir. Der Vorbestellrabatt ist etwas, was ein Fachhändler einräumen kann, nicht muss. Da hast Du ganz einfach den falschen Händler ausgesucht. Siehe mal die Ankündigungen von Roundhouse an: Peter bietet immer Vorbestellerrabatte an, ziemlich unterschiedliche, je nach Hersteller. Auch EYRO macht das so. Im neuesten Flyer von EYRO (railadventure) steht:


    Auf Ihre Vorbstelleung bis zum 20. März 2020 erhalten Sie 5% Vorbestell-Rabatt (wird bei Rechnungsstellung in Abzug gebracht). Lieferung geplant II. Quartal 2020.
    Die Lok ist auf Wunsch auch in 2-motoriger Ausführung lieferbar.


    Du siehst, absolut transparent. Wenn Du also "falsch" bestellst, kannst Du nicht HAG dafür verantwortlich machen.


    Zum ersten Teil soviel: Vor nicht allzu langer Zeit fragte ich mal einen Fachhändler, ob er einen Rückgang bei den Vorbestellungen und den Verkäufen bemerke. Seine Antwort war: "Während früher 25 (einfach mal als Hausnummer) Modelle vorbestellt wurden, sind es heute vielleicht noch 15. Am Schluss verkauft werden dann aber trotzdem 25." Das heisst doch nur, dass Käufer das Vorbestellrisiko nicht eingehen wollen, schlussendlich die Modelle trotzdem kaufen. Das Bestellrisiko geht einfach auf den Händler über und der Kunde hat dann das Risiko, nicht mehr zu "seinem" Modell zu kommen, da nur noch das produziert wird, was vorgängig bestellt wurde.


    Zur Qualität will ich mich nicht äussern, einfach nur meine eigene Erfahrung (und ich habe doch auch einige Loks gesehen). Bisher war ich - von zwei Ausnahmen abgesehen - immer zufrieden mit dem was ich erhalten habe. Die eine Ausnahme war die Re 460 100 Jahre Circus Knie und die 2. ein Sondermodell, welches mit Seidenglanz-Lackierung bestellt, aber ohne geliefert wurde (ein Versehen, dieses Modell ging - als einziges Modell von mir - für den Seidenglanz-Lack zurück). Die Knie habe ich trotzdem behalten (obwohl mir HAG einen Austausch anbot), die Mängel waren für mich nicht derart störend, dass ich nicht damit leben konnte. Natürlich hat mich der verzogene Pleitegeier bei der Re 450 ZVV auch gestört. Und selbstverständlich habe ich die Kritiken auch gesehen und das schleckt auch keine Geiss weg. Mich hat es aber nicht betroffen.

  • ich lasse mal alle Ae 6/6 und Re 6/6 weg), dann fällt kein Modell besonders ab


    Lieber Roland

    Natürlich wusste ich, dass meine freie Meinungsäusserung diverse Reaktionen auslösen würde. Aus dem Beitrag von Luca erkenne ich aber, dass noch mehrere Leute ähnlich denken. Ich möchte auch sagen, ich habe es auch nicht so hart geschrieben und habe hier meiner Meinung nach sachliche Kritik angebracht, was ich auch darf.

    Ausserdem habe ich deine Meinung immer gerne geschätzt, daran wird sich auch nichts ändern :D. Mit dir habe ich immer gerne über alle möglichen Themen diskutiert, wird auch in Zukunft so bleiben. Auch wenn wir hier nicht ganz einer Meinung sind.


    Nun zum obigen Zitat:

    Eben genau diese Modelle müssen eben in Betracht gezogen werden, ansonsten ist es für mich eben ein Beschönigen und ein Verwässern. Wenn du mir dann ein Vergleichen von Birnen mit Äpfeln weiter unten vorwirfst ;):D, müsstest auch du an die Früchte denken. Aber immerhin habe ich nicht Äpfel mit Fahrrädern verglichen...

    längst nicht mehr soviel wie vor x Jahren, an den Börsen jedoch keine absolute Neuwaren

    Ich habe nicht von Börsen gesprochen, sondern von Internetbörsen. Ich habe auch nicht von Online-Ware gesprochen. Ich sehe das, was in der Auslage angeboten wird. Ich denke nicht, dass du das aus der Ferne beurteilen kannst. Ich beurteile das, was ich den Fachgeschäften meiner Umgebung oder welche ich persönlich bevorzuge sehen kann. Also kannst du mir auch ein "Stimmt einfach nicht" unterstellen.


    Da liegt aber der Fehler bei Dir


    Wenn Du also "falsch" bestellst, kannst Du nicht HAG dafür verantwortlich machen.


    Da hast Du ganz einfach den falschen Händler ausgesucht

    Diese Unterstellung muss ich klar zurückweisen. Du kennst den Händler meines Vertrauens nicht, also kannst du das auch nicht beurteilen. Was meinst du mit falsch bestellt und Fehler bei mir? Ich bestelle die Lok bei meinem bevorzugten Fachhändler, weil ich da einfach den ganzen Ablauf und den Service schätze. Ich bin nicht der Typ der dann zu einem anderen rennt, nur weil es dort vielleicht einen Fünfliber billiger ist.

    Hingegen bei den transparenten Angeboten, da gebe ich dir recht. Ich stimme auch zu, dass wohl der Fachhändler den Rabatt geben kann.


    Zur Qualität will ich mich nicht äussern

    Ich finde es schade, wenn du dich dazu nicht äusserst, aber dann diejenigen angehst, welche das eben tun. Weil es ist absolut berechtigt. In einem anderen Beitrag kann man lesen, dass sich die leidige Geschichte der Frontwappen nun wohl endlich erledigt haben soll. Schön, nehme auch ich gerne zur Kenntnis. Aber das war doch nun ehrlich schon sooooo lange überfällig von HAG da was zu machen. Dies entlockt mir schon nur ein ^^...

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)


    Mattioli`s Modellbahnwelt

    2 Mal editiert, zuletzt von Mattioli ()

  • Natürlich wusste ich, dass meine freie Meinungsäusserung diverse Reaktionen auslösen würde. Aus dem Beitrag von Luca erkenne ich aber, dass noch mehrere Leute ähnlich denken. Ich möchte auch sagen, ich habe es auch nicht so hart geschrieben und habe hier meiner Meinung nach sachliche Kritik angebracht, was ich auch darf.

    Ausserdem habe ich deine Meinung immer gerne geschätzt, daran wird sich auch nichts ändern :D. Mit dir habe ich immer gerne über alle möglichen Themen diskutiert, wird auch in Zukunft so bleiben. Auch wenn wir hier nicht ganz einer Meinung sind.


    Ja - und was ist an einer freien Meinungsäusserung falsch? Hat jemand diese oder Dich kritisiert? Was ich geschrieben habe, entspricht genauso meiner Meinung, wie das was Du geschrieben hast Deiner Meinung entsprechen sollte.

    Nun zum obigen Zitat:

    Eben genau diese Modelle müssen eben in Betracht gezogen werden, ansonsten ist es für mich eben ein Beschönigen und ein Verwässern. Wenn du mir dann ein Vergleichen von Birnen mit Äpfeln weiter unten vorwirfst ;):D, müsstest auch du an die Früchte denken. Aber immerhin habe ich nicht Äpfel mit Fahrrädern verglichen...

    Nein, das sehe ich ganz und gar nicht so. Für mich geht es bei den Ae 6/6 und Re 6/6 um Wappenvarianten, nicht grundsätzlich neu gestaltete Loks. Da geht es darum, dass Wunschmodelle die als Neuauflagen oder Wiederauflagen herausgegeben werden und das Sammlerherz erfreuen können. Mich stört nur, dass genau bei diesen Modellen seitens HAG mir unerklärliche Fehler gemacht wurden (HAG hat ja längst bewiesen, dass sie sehr wohl in der Lage sind, qualitativ gute Modelle zu bauen). Ich denke, darüber jetzt zu diskutieren ist müssig, es darf einfach nicht mehr vorkommen (da sind wir uns wohl einig). Wie gross aber die Stückzahlen dieser Varianten-Loks sind entzieht sich aber meinen Kenntnissen. Ich gehe mal von sehr unterschiedlichen Losgrössen aus.


    Ich habe nicht von Börsen gesprochen, sondern von Internetbörsen. Ich habe auch nicht von Online-Ware gesprochen. Ich sehe das, was in der Auslage angeboten wird. Ich denke nicht, dass du das aus der Ferne beurteilen kannst. Ich beurteile das, was ich den Fachgeschäften meiner Umgebung oder welche ich persönlich bevorzuge sehen kann. Also kannst du mir auch ein "Stimmt einfach nicht" unterstellen.

    Von was für Internetbörsen sprichst Du? Wie machst Du die Abgrenzug von Internetbörsen und Online-Waren? Glaubst Du ich mache mich nur online schlau? Fachgeschäfte sind auch für mich keine unbekannte Gegenden .... Kann sein, dass wir unterschiedliche Wahrnehmungen haben, ich beziehe diese auf die Gebiete zwischen St. Gallen und Bern, Zentralschweiz bis nach Pieterlen ... :D

    Diese Unterstellung muss ich klar zurückweisen. Du kennst den Händler meines Vertrauens nicht, also kannst du das auch nicht beurteilen. Was meinst du mit falsch bestellt und Fehler bei mir? Ich bestelle die Lok bei meinem bevorzugten Fachhändler, weil ich da einfach den ganzen Ablauf und den Service schätze. Ich bin nicht der Typ der dann zu einem anderen rennt, nur weil es dort vielleicht einen Fünfliber billiger ist.

    Hingegen bei den transparenten Angeboten, da gebe ich dir recht. Ich stimme auch zu, dass wohl der Fachhändler den Rabatt geben kann.

    Mir ist es absolut egal, wer der Händler Deines Vertrauens ist. Ich konnte nur Deine falsche Aussage nicht so stehen lassen, da hast Du den Adressaten verwechselt. Aufgezeigt habe ich, dass es durchaus Fachhändler gibt (und noch bei weitem mehr als meine beiden Beispiele), die einen Vorbestellrabatt einräumen. Mit "falsch" bestellen meinte ich, dass Du da halt den falschen Fachhändler ausgesucht hast. Nur so nebenbei: dieser Vorbestellrabatt ist nur ein Punkt, generell die Preise beachten, andere Dienstleistungen etc. sind andere. Auch da bestehen ziemliche Unterschiede, aber das ist jetzt nicht Gegenstand der Diskussion. Jeder kann seine eigene Philosophie anwenden. Deshalb haben wir ja den freien Markt.


    Ich finde es schade, wenn du dich dazu nicht äusserst, aber dann diejenigen angehst, welche das eben tun. Weil es ist absolut berechtigt. In einem anderen Beitrag kann man lesen, dass sich die leidige Geschichte der Frontwappen nun wohl endlich erledigt haben soll. Schön, nehme auch ich gerne zur Kenntnis. Aber das war doch nun ehrlich schon sooooo lange überfällig von HAG da was zu machen. Dies entlockt mir schon nur ein ^^...

    Stimmt doch gar nicht! Geäussert habe ich mich durchaus, auch hier weiter oben. Ich gehe doch niemanden an, der (sachliche und berechtigte) Kritik vorbringt. Mir geht es nur darum, dass nicht mit falschen Argumenten gearbeitet wird.

  • Lieber Roland


    Schön ist, dass wir uns in gewissen Punkten einig sind. Trotzdem, es ist für mich ein Widerspruch wenn die Re und Ae 6/6 Varianten nicht mit einbezogen werden, um dann zu sagen es sei müssig darüber noch zu reden aber es dürfe nicht mehr vorkommen. Fehler dürfen passieren, aber nicht wiederholt und nicht wieder von neuem. Da haben wir beide nun halt mal verschiedene Ansichten. Für mich ist das ein Grund, warum wohl nicht mehr vorbestellt wird.


    Mit Internetbörsen meine ich Ricardo und Ebay, Tutti, etc.


    Nach wie vor verstehe ich nicht und du begründest nicht, was an meiner Aussage/an meinen Aussagen falsch sein soll, welche Argumente falsch sein sollen und wo und wie ich mit denen Arbeite? Das hat aus meiner Sicht nichts mit Argumenten zu tun sondern mit einer eigenen Wahrnehmung.

    Ich bin der Meinung, dass dies eben bei der Wahrheit liegt, aber wie gesagt, es ist meine Meinung, aber du liest ja auch, dass es andere Modellbahner gibt die ähnlich wenn nicht gleich denken...;):D…so ganz alleine bin ich also nicht.


    Wie dem auch sei, ich will ja keinen Krach anfangen, läge mir fern. Da reden wir halt mal aneinander vorbei, man kann nicht immer derselben Ansicht sein, dass akzeptiere ich auch, völlig klar :).


    Dennoch, es führt uns beide nicht weiter und darum ziehe ich mich hiermit aus dieser Diskussion zurück.

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)


    Mattioli`s Modellbahnwelt

  • Okay, nun sind die Fronten geklärt. :D


    Schlussendlich muss HAG wissen, ob sich ein Modell rentiert oder nicht. Da es sich bei der SZU nicht um eine reine Farbvariante handelt wären eben mehr Vorbestellungen nötig gewesen, als sie eben nun abgegeben wurden.

    Mit meinem ursprünglichen Beitrag wollte ich einfach aufzeigen: wenn weder der Kunde (Vorbestellung trotz ungewisser Ausführung), noch der Händler (Vorbestellung einer freien Menge, in der Erwartung auf nicht vorbestellende Kunden/Reserve), noch der Hersteller (Nur produzieren, wenn die Vorbestellmenge bereits Gewinn garantiert, ohne Spontankäufer miteinzuberechnen) ein kleines Restrisiko eingeht, wird das zur Folge haben, dass etwas gar nicht mehr anhand genommen wird. Ein bisschen Vertrauen in den Erfolg muss jeder dieser Kette entgegenbringen.

    Es lag mir fern, irgend einem diesen Beteiligten den schwarzen Peter zuzuschieben.


    :D

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Roland


    Grundsätzlich deiner Meinung auch bezüglich dem Rabattsystem, bei grossen Firmen wie Roco etc. kann es zwar so sein, dass diese dem Fachhändler effektiv Vorbestellrabatte bzw. Messerabatte gewähren, welche die Händler dann 1:1 an den Kunden geben können. Nun ich kenne die Produktionszahlen nicht, aber denke bei den meisten Loks wird dies eher einem guten Kleinserienhersteller nahe kommen als an den "normalen" Modellbahnherstellerfirmen wie Roco, Piko, Liliput und Co.


    HAG ist für ich daher klar eher im Bereich Kleinserien anzusiedeln, zumindest im Moment, aber auch dies ist meine persönliche Meinung.


    Bei der SZU-Lok wären aufwändige Dachmodifikationen notwendig geworden (z.B. Klimaanlage), die sich bei der zu erwartenden Bestellmenge ganz einfach nicht rechnen würden. Natürlich hätte eine ähnliche Strategie wie bei der railadventure angewandt werden können, aber das ist nicht der Anspruch von HAG.

    Diese Aussage irritiert mich nun ein wenig und zwar aus folgenden beiden gründen:

    - Dachaufbau wäre nur die Klimaanlage gewesen sowie die Antennen, die Klimaanlag ehätt eman als 3D Druckteil erstellen können, die Vst. Dose Vst. VI hätte man evtl. als Ätzteil realisieren können. Dass man das Geld nicht in die Hand nehmen möchte kann ich noch verstehen aber das verstehe ich nun nicht wirklich: aus dem obigen Zitat" ... aber das ist nicht der Anspruch von HAG."


    Bei der SZU Re 456 stört dies nun plötzlich, aber bei anderen Fahrzeugen nicht, wiso das?

    Beispiele:

    - Re 4/4 II MBC auf Basis der langen Re 4/4 II (klar deklariert) aber hier stört das falsche Grundgehäuse auch nicht.

    - Re 420 Cargo "Werbung Vorwärts", auf die Automatische Kupplung wurde verzichtet, hier stört dies auch niemand.

    - Re 6/6 RADVE wie bereits oben erwähnt, nicht weitereses hinzuzufügen.

    - Re 456 M-Rail, falsche farben, keine Anpassungen im Dachbereich (Antennen etc.)

    - Diverse Fahrzeuge mit verzogenen Sujets z.B. M-Rail oder die oben erwähnte ZVV Re 450.


    Gerade bei den ersten drei Varianten find eich die Strategie eigentlich richtig, man macht mit den vorhandenen Mittelns das beste und macht den Kunden jener das Modell möchte glücklich, deklariert dies aber ganz klar, z.B. Re 6/6 RADVE basierend auf dem Seriengehäuse, geht für mich absolut in Ordnung, so kann man selbst entscheiden ja ich möchte kaufen oder nein die Kompromisse sind mir zu gravierend.


    Nebst all den Komrpomissen (Beispiel 1-3) sowie den diversen Fehlern welche man den Kunden zumutete, mal abgesehen von den Ae 6/6 sprich mein Beispiel 4&5 ist es nun plötzlich bei der SZU Re 456 nicht mehr der Anspruch von HAG, das wirkt auf mich schon ein wenig komisch und wie eine "billige" Ausrede.


    Aber wie gesagt dies ist nur meine eigene Meinung.

  • Das ist jetzt auch wieder so ne schwammige Aussage.

    Nicht gestorben aber auch nicht gross am Leben (oder wo hört/liest man irgendwas dazu?), also quasi Schrödingers Projekt ;)

    Auch der IC2020 war für Ende 2019 angekündigt, ob der kommt?

    Für mich als Aussenstehender ist und bleibt die Unternehmenskommunikation relativ dürftig. Als potentiellere Kunde habe ich quasi keine Informationsquellen ausser jedesmal über einen Händler zu gehen oder auf die Beantwortung einer Mail zu hoffen. Das kenne ich persönlich sonst von keinem Hersteller. Ohne den Einsatz von Roland in diesem Forum wäre ich vom Info-Fluss von HAG quasi getrennt.

    Aber ich will da nicht einfach „ranten“, ich habe eh seit Jahren keine HAG-Produkte mehr gekauft. Und das nicht primär wegen Qualitäts- oder Kommunikationspannen sondern weil halt keine für mich relevanten Produkte gemacht werden (Loks sammle ich kaum sondern kaufe einfach was ich für eine bestimmte Komposition brauche, jetzt dann z.B. eine Refit-460er für den Roco IC2020, da hat HAG halt leider nichts passendes). Beim NDW hatte ich kurz die Hoffnung als der Entscheid zum Längenmassstab noch offen war.

  • Wenn ich eine Leica-Optik, eine Rolex oder einen BMW vorbstelle, weis ich genau was ich in welcher Qualität zu welchem Preis bekomme. Nun bei HAG ist das nicht immer so gewesen. Auf Grund dieser Tatsache sehe ich die deutliche Zurückhaltung der Modellbahner bei Vorbestellungen aus Stansstad. Zudem verstehe ich nicht ganz wieso das unternehmerische Risiko auf den Händler und den Käufer abgewälzt werden soll. Grüsse Simon