Windmühle als Versuchsobjekt

  • Hallo zusammen,


    normalerweise beschäftige ich mich mit Rollmaterial. Doch letzthin habe ich ein Bausatz einer Windmühle gekauft.

    Das Modell kommt von Faller und trägt die Nummer 130383.

    Der Bausatz kommt "gealtert" zum Kunden. Naja, die Plastikteile wurden in einer "Dreckbrühe" gebadet und getrocknet..... Für meinen Geschmack ein bischen unrealistisch.

    Nun ja, es sollte ja ein Versuchsprojekt werden :D.

    Viele Teile wurden mit dem Pinsel neu lackiert. Beim Unterbau wurde die Alterung von der Klinkermauer geübt.

    Die Reetdach-Imitation aus Kunststoff wurde Versuchsweise durch Fasern ersetzt.

    Es ist sicherlich nicht perfekt, aber die "neue" Ausführung finde ich um einiges besser als das Grundmodell.

    Der Antriebsmotor wurde zwar verbaut, da ich aber die Segel momentan nicht nachgebildet habe, benötige ich ihn vorerst nicht. In Holland stehen viele solcher Windmühlen zu "Dekozwecken".




  • Hallo Marc,

    warum Du als Übungsmodell ausgerechnet eine Windmühle wähltest, weiss ich nicht. Vielleicht weil dieses ganz spezielle Bauwerk weder bei Gelingen, noch bei Versagen einen Platz auf der Anlage findet...:grin:


    Das Faser-Reetdach finde ich ein guter Ansatz. Auf diese Idee muss man erst mal kommen.:thumbsup:

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Hallo Marc,

    warum Du als Übungsmodell ausgerechnet eine Windmühle wähltest, weiss ich nicht. Vielleicht weil dieses ganz spezielle Bauwerk weder bei Gelingen, noch bei Versagen einen Platz auf der Anlage findet...:grin:

    Hallo Roger,

    tja, eine Windmühle ist nicht ein typisches schweizer Bauwerk. Jedoch vereint dieser Gebäudetyp verschiedene Baumaterialien (Holz, Klinker....). Eigentlich ideal für ein "Versuchsmodell".

    Vielleich mache ich mal ein Diorama damit. Dazu würden dann auch die fahrenden Velofahrer von Magnorail passen. Die finde ich ziehmlich cool 8)!