Kiss Modellbahnen, eine Insolvenz mit Ansage

  • Wie vermutlich den meisten bereits bekannt, stellte die Firma Kiss Modellbahnen GmbH den Insolvenz Antrag. Als Grund werden Lieferverzögerungen aus China genannt, ausgelöst durch die Beschränkungen des Corona Virus. Wie dieser Artikel belegt. lief es bereits vorher nicht nach Plan. Etwas weiter zurück in der Vergangenheit gab es schon einmal grosse Schwierikeiten das Unternehmen am Leben zu erhalten.


    Meine persönliche Meinung, wenn ich mir vor Augen halte was verschiedene Modellbahnhersteller in der Vergangenheit alles in der Spurgrösse 1 angekündigt haben, dann teils doch nicht geliefert, so verwundert es mich nicht. So gross ist der Markt für diese Modelle einfach nicht. Die verbliebenen Hersteller wird es sicher freuen wenn ein Mitbewerber aus dem Feld geschlagen ist. Ob sich der gewünschte Investor finden wird, in der aktuellen Situation kann ich es mir sehr schlecht vorstellen.


    Schade um die Firma ist es trotzdem, sie haben viele tolle Modelle zu bezahlbaren Preisen produziert.


    Übrigens ist wie im Artikel erwähnt, die Firma Kiss Modellbahn Service nicht davon betroffen.

  • Erwin, danke für Deinen Hinweis und der Verlinkung auf gleichlautende Beiträge im Deutschen Spur 0 Forum. Auch im HAG Forum Schweiz gibt es einen entsprechenden Beitrag hier: Insolvenz von Kiss Modellbahnen durch Corona-Virus, ein Beitrag von Stefan Unholz.


    Erwin, ich bin mir nicht sicher, ob Du den Stellenwert der Spur 1 richtig einschätzt, ich komme nicht um den Verdacht herum, dass Du diesen unterschätzt. Die Spur 1 Gilde ist sehr gut vernetzt, Beispielsweise durch diese Organisation The Gauge One Model Railway Assiciation, die ja auch einen Schweizer Ableger hat. Das müsstest Du wissen. In Deutschland war der Stellenwert der Spur 1 lange Zeit höher als die der Spur 0. Es würde mich nicht wundern, wenn dies auch heute noch so ist. Die Firma Märklin leistet hier mit ihren Produkten der Spur 1 sehr gute Arbeit den Markt abzudecken. Besser jedenfalls als Lenz in der Spur 0. Somit gibt es hier sehr wohl einen Markt der verschiedene Kleinserienhersteller ertragen würde.


    Vielleicht hat Kiss ganz einfach die Zeichen der Zeit ignoriert. Das weiterproduziert was sie schon immer und andere auch schon immer produziert haben, nämlich das, was offensichtlich die Modelleisenbahner sich so sehr wünschen, aber dann doch nicht kaufen, aus welchen Gründen auch immer. Hag (Mörschwil) und Hermann sind auch nicht einfach so Pleite gegangen. Auch in diesen beiden Fällen war es nicht ein Ende ohne vorangehende Ankündigung.


    Matthias

  • Hallo Matthias


    Als aktiver Spur 1 Bahner und Mitglied der Gauge One Model Railway Assiciation Swiss Group kann ich Deine Aussagen nicht teilen. Die Spur 1 Szene ist eine kleine Gruppe in der ganzen Modellbahn Hobbywelt. Entsprechend klein ist der Markt, Bist Du auch Spur 1 Bahner? Dann kennst Du bestimmt die jährliche Spur 1 Messe in Sinsheim? Dort war in den letzten Jahren zu sehen das der eine und andere Lieferant von Spur 1 Artikeln verschwunden ist. Nicht nur von der Messe sondern ganz. Kiss ist nicht der erste aber halt einer der sehr bekannten mit einem sehr guten Ruf unter den Spur 1 Bahnern. Auch in Sinsheim wurden immer wieder Modelle beworben welche nie ausgeliefert wurden. Über die Gründe warum das so ist möchte ich nicht spekulieren bzw. das überlasse ich gerne anderen welche den besseren Überblick haben als ich. Ich sehe das wie Erwin: Der Spur 1 Markt ist, mal freundlich gesagt, sehr gut überschaubar und wird kaum an ungebremsten Wachstum oder kaum zu erfüllender Nachfrage scheitern.

    Selbst in England wo die Spur 1 Szene gut organisiert ist und in der Szene noch eine recht schöne Anzahl an Hobbykollegen aktiv ist wird es spürbar weniger. Nicht nur Lieferanten auch Spur 1 Bahner (welche die Kunden sind), Vereine, Ausstellungen. Und dort ist das selbe zu beobachten wie hierzulande: Die Leute welche dieses Hobby betreiben werden nicht jünger und auch nicht vom Nachwuchs überholt.

    Schade um den Hersteller Kiss. Sie haben schöne und trotzdem funktionstüchtige Modelle geliefert, auch nicht wenige nach Schweizer Vorbildern.

  • Matthias,


    Ich bin überzeugt die Spur 1 Szene in der Schweiz besser zu kennen als du. Die G1MRA ist mir sehr wohl ein Begriff, bin ich doch dort seit Jahren Mitglied. Würdest du die G1MRA kennen und auch deren Newsletter and Journal, dann wäre dir auch bekannt, dass sich diese Organisation zu einem hohen Mass dem Selbstbau von Modellen und vor allem dem Echdampf widmet. Ist auch so auf deren Homepage und deren Flyer zu lesen.


    Auf der Homepage wird nicht ein Grund der nicht mit Echtdampf und Selbstbau zu tun hat aufgeführt. Beat hat es sehr freundlich formuliert, die G1MRA ist extrem überaltert, egal ob in der Schweiz oder in England. Um die ganzen Ereignisse des Coronaviruses ist es auch sehr auffällig wie lange es jeweils dauerte bis die geplanten Anlässe endlich abgesagt wurden. Die Westschweizer Kollegen waren da doch um einiges vorbildlicher.


    Übrigens hatte die Spur 1 in den 90er Jahren bis zur Dotcom Krise ebenfalls sehr gute Zeiten erlebt, die dann im Zuge dieser im grossen Stil zerrieben wurde. Die Corona Krise wird genau das gleiche in ganz vielen Hobbybereichen bewirken. Modelle sind schön und machen Freude, nur sind sie nicht im Ansatz lebensnotwendig.

  • Ich bin überzeugt die Spur 1 Szene in der Schweiz besser zu kennen als du.


    Aha, Erwin, das Du die Spur 1 Szene in der Schweiz besser kennst als ich hätte ich eigentlich wissen müssen.


    Solche Aussagen wie die Deine sind sicherlich eine ideale Basis hier die Diskussion fortzusetzen. Findest Du nicht auch?



    Wünsche Dir noch einen schönen Abend und den anderen auch.


    Matthias

  • Solche Aussagen wie die Deine sind sicherlich eine ideale Basis hier die Diskussion fortzusetzen.


    Zuerst mir Unwissenheit vorwerfen und dann beleidigt sein wenn ich es nicht akzeptiere, das passt.


    Um eine Diskussion geht es dir gar nicht, du willst einfach recht behalten, Punkt.


    Warum versucht du es nicht mit Argumenten und Fakten? Dafür bin ich sehr zugänglich.


    Für G1MRA Schweiz Mitglieder zugängliche Anlagen auf denen mit einem Spur 1 Modell von Kiss gefahren werden kann fallen mir gerade einmal zwei ein. Diejenige vom MEP, dort funktioniert es Dank Beat und der Anlage des CR IIm, die ich als besonders fortschrittlich betrachte da sie als 45mm Anlage definiert ist und auch IIm Modelle einwandfrei fahrbar sind. Und früher gab es einmal die Anlage von Ernst Klingler in Wald, nur ist das leider Geschichte, wobei die Anlagenteile immer noch zu haben sind.


    Falls du die Plattform der Kleinserie in den letzten beiden Jahren besucht hast, müsste dir aufgefallen sein, dass die G1MRA sich fast nur dem Thema Selbstbau und Echtdampf widmet. Das Thema Kiss und elektrische betriebene Spur 1 Fahrzeuge, worum es hier geht, im besten Fall in dieser Vereinigung geduldet sind.


    Du müsstest mir ein locker eine ganze Liste öffentlich zugänglicher Anlagen die mit Spur 1 Kiss Modellen befahrbar sind, liefern können um deine erste Aussage zu untermauern können. Ich warte gespannt auf diese Auflistung. Ich habe einige elektrische Spur 1 Modelle die auf Auslauf warten.


    Was Tatsache ist, in unbekannten privaten Händen muss es teils riesige Spur 1 Sammlungen geben. Nur scheuen diese Leute das Licht der Öffentlichkeit wie der Teufel das Weihwasser. Vermutlich weil sie aus gesellschaftlichen Kreisen stammen in denen das spielen mit Eisenbahnen als Kinderkram und lächerlich gilt und sie zudem keinen näheren Kontakt zum Fussvolk pflegen.

  • Also gut, ich beginne also mit der Liste:


    -Hermann

    -


    ööööhm: wer macht weiter?:D


    Im Ernst: wie weit verbreitet die Spur l ist, kann ich definitiv nicht beurteilen. Fakt ist, dass wohl ein Grossteil dieser Objekte als Einzelstück irgendwo auf einem Buffet ausgestellt werden, da es - wie vorgenannt erwähnt - nur wenigen Gutbetuchten möglich ist, den nötigen Platz (und damit verbunden, den nötigen Reibach) aufwenden zu können, um ganze Anlagen bauen zu können. Auch beschränkt sich das Rollmaterial logischerweise auf Lokomotiven. Einen Spur l-Kieszug mit 18 Wagen dürfte wohl höchstens in irgend einer Villa an der Goldküste verborgen seine Runden drehen.

    Und diese Generation von Millonären kommt wohl langsam in die Jahre. Jüngere Bonzen stehen stehen augenscheinlich auf prestigeträchtigere Objekte. Hier unterscheiden sie sich nicht vom Fussvolk;)

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Im Ernst: wie weit verbreitet die Spur l ist, kann ich definitiv nicht beurteilen. Fakt ist, dass wohl ein Grossteil dieser Objekte als Einzelstück irgendwo auf einem Buffet ausgestellt werden, da es - wie vorgenannt erwähnt - nur wenigen Gutbetuchten möglich ist, den nötigen Platz (und damit verbunden, den nötigen Reibach) aufwenden zu können, um ganze Anlagen bauen zu können. Auch beschränkt sich das Rollmaterial logischerweise auf Lokomotiven. Einen Spur l-Kieszug mit 18 Wagen dürfte wohl höchstens in irgend einer Villa an der Goldküste verborgen seine Runden drehen.

    Und diese Generation von Millonären kommt wohl langsam in die Jahre. Jüngere Bonzen stehen stehen augenscheinlich auf prestigeträchtigere Objekte. Hier unterscheiden sie sich nicht vom Fussvolk;)

    Ist das zunehmende Durchschnittsalter der Hobby Modellbahner wirklich von der bevorzugten Baugrösse abhängig? Ich meine Nein, es betrifft die gesamte Modellbahn-Szene.


    Sicherlich sind private Spur 1 Fahranlagen verglichen mit solchen in H0 oder kleiner eine verschwindende Minderheit. Wenn man will und sich beschränken kann ist es dennoch möglich eine kleine Spur 1 Anlage auf der Fläche eine H0 Anlage zu gestalten. Etwa ein Gleisanschluss mit wenigen Gleisen zu rangieren. Ist man bei der Auswahl des Rollmaterials wenig heikel kann man durchaus passendes finden. Etwa eine 2-Achsige Rangierlok und einige 2-Achsige Güterwagen. Das reicht schon um etwas Betrieb zu machen und ist auch bezahlbar da man wenige Teile braucht und gebrauchtes Rollmaterial gut zu finden ist. Zum Beispiel: ein Köf, einige passende Güterwagen und vielleicht auch ein Schienenbus. Alles vom bekannten Grosserienhersteller. bis auf den Schienenbus alles mit etwas Geduld für vernünftige Preise zu haben. Ich selber beschränke mich Zuhause auf dem Estrichboden mit solch einer Rangieranlage allerdings mit Modellen nach Vorbildern aus dem Brexitland.

    Hier ein Beispiel für Güterwagen: http://www.northernfinescale.ca/pages2011/products.html

    Einen Personenzug habe ich hier im Forum schon mal vorgestellt Class 14xx plus ein MK I Coach oder ein Autocoach (Steuerwagen zu Class 14xx)

    Im selben Beitrag habe ich einen Umbau einer Diesellok in Spur 1 vorgestellt, das ganze Material dafür kostete weniger als eine HAG Ae6/6 digital mit Sound.


    Kiss lieferte übrigens auch in anderen Baugrössen, hier mal ein Beispiel in Spur G:



  • Einen Spur l-Kieszug mit 18 Wagen dürfte wohl höchstens in irgend einer Villa an der Goldküste verborgen seine Runden drehen.

    Doch doch, es gibt Sie noch, die Kiss/Fulgurex/Märklin/Modelbex Spur1 Ganzzüge....und wenn man ganz nett anfrägt....sind die Anlagen auch meist zugänglich!


    Hier mal 2 Beispiele:


    Spur1 SBB Re460 105 VSLF Fulgurex



    Ae 6/6 11460 im Kiesdienst



    Gruss

    René

    Ende Gelände! -> Only in a °IIIIIII° !

    Einmal editiert, zuletzt von Hemmschuh ()

  • ....und wenn man ganz nett anfrägt....

    Hallo René


    Schöne Züge.


    Dann möchte ich mal ganz nett anfragen ob es möglich wäre die Ae 6/6 inkl. dem Kieszug in der Nachcoronaepoche einmal live erleben zu können?

  • Ja als Spur 1 Bahner ist es natürlich extrem ärgerlich und schade. Gerade Kiss baute hervorragende Modell in sehr guter Qualität zu einem mehr als vernünftigen Preis. Habe div. Modelle von Kiss.


    Sehr schade auch um die Ae 3/6, die ja eigentlich gerade hätte ausgeliefert werden sollen. Auf die habe ich mich extrem gefreut. Ob man noch was erhält oder nicht, weiss man nicht. Anscheinend sollen sie in Deutschland sein, aber die Auslieferung wurde gestoppt, bzw. wird jetzt dann vermutlich gegen Bezahlung in die Konkursmasse gehen. Auch sehr sehr ärgerlich, ich kenne 2 grössere Händler, welche grosse Anzahlungen gemacht haben. Das ist definitiv futsch und geht in die Konkursmasse. Heisst wer eine Vorauszahlung für die 3/6 gemacht hat, kriegt dann vermutlich Loks aber darf sie gleich nochmals bezahlen. Daher sind eben Vorauszahlungen immer sehr heikel, wenn die Bonität nicht über jeden Zweifel erhaben ist.


    Mal gucken wie es anderen geht. Fakt ist aber auch ganz klar, wir gehen mitten in eine Wirtschaftskrise, deren schwere heute noch nicht voraussehbar ist. Spur 1 ist ein "unnützes" Luxusprodukt. Vermutlich werden viele dort den Rotstift zuerst ansetzen. Ist fast in allen Krisen so. Das dürfte die Nachfrage nochmals senken. Daher gehe ich davon aus, Kiss wird nicht der letzte sein, der schliesst. Der Markt wird mit Sicherheit nicht wachsen die nächste Zeit.


    Einen Vorteil hat es auch noch, Modelle von Kiss dürften nun eher später mal im Wert steigen, vor allem, wenn alle Lager ausverkauft sind. Denke da an Auflagen, welche nicht so riesig waren, wie die Be 4/6, die C 5/6 usw. Re 4/4 und Re 6/6 dürften noch lange in den Läden zu finden sein. Auch Re 4/4' dürfte knapp werden, mittlerweile schon fast überall ausverkauft.


    Oder auch anders und böse gesagt, eine Fulgurex würde ich nie im leben vermissen! :crazy: Aufgrund der bisher gebotenen Qualität hätten sie es viel mehr verdient wie eine Kiss!

  • wenn die Bonität nicht über jeden Zweifel erhaben ist

    ja und wie kommt oder bleibt man bei einer guten Bonität? Man ist ein Schwein, oder hat Schwein, oder beides. Hätte jemals jemand angenommen, dass selbst die Migros Bonität nicht mehr ganz überzeugt AAA ist, ich nicht! Die Migros macht nichts falsch und hat trotzdem weniger Gewinn.

    Wenn Kiss das bessere Preis/Leistung Verhältnis anbietet, sind sie beliebter und konkurenzfähiger, aber auch schneller weg, wenn es brenzlig wird. Fulgurex ist offenbar weniger bereit Risiken einzugehen, dafür existieren sie mittlerweile über Jahrzehnte!


    Das soll jetzt kein Aufruf sein, gerne mehr bezahlen wollen als nötig ist. Aber es kann auch nicht sein, dass ein Flugticket Basel oder Zürich nach London weniger kostet, als das Taxi von Zürich nach Brunnen. Ich würde jetzt nicht so den Stab über Fulgurex brechen, nur weil sie nicht ganz immer dem Zeitempfinden entsprechen. Es hat kein Modellbahnhersteller verdient, weg zu müssen!... JEDEM wünsche ich, dass er überlebt:rolleyes:

  • Ich frage mich, ob Roger Haller seine KISS Re 6/6 erhalten hat :hmm:...mich würde es freuen, wenn er sie noch bekommen hätte :thumbsup:.

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)


    Mattioli`s Modellbahnwelt