Roco Kühlwagen 4312D mit Geräuschelektronik?

  • Guten Morgen allerseits


    Kann mir jemand unter euch über den nachstehend kurz beschriebenen Dachbodenfund Auskunft geben (Sinn und Zweck der eingebauten Elektronik)?


    Roco Kühlwagen 4312 D mit

    - Mikrofon (?)

    - Steuerungsplatine

    - Speisung über Trockenbatterie (ausschaltbar) + Radstromabnehmer



    Die OVP ist mit dem Firmenkleber von 'Semaphore Modellbahnen Sissach' versehen. Ob der Wagen durch 'Semaphore' umgebaut oder nur verkauft wurde, ist nicht bekannt.


    Ein auf einen Kühlwagen bezogenes Soundmodul würde m.E. nur bei fremdgekühlten Wagen Sinn machen (Dieselagregat).


    Wer weiss 'was. Vielen Dank für eure Feedbacks!

  • Hallo René


    Ein cooles Teil :thumbsup: im wahrsten Sinne des Wortes...

    Stammt der auch aus dem Fundus anderer Moba-Sachen, wo du schon eine Zeitlang am räumen bist?

    Ich nehme an du hast ihn getestet, tut er noch, was macht das Ding für Geräusche?

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)


    Mattioli`s Modellbahnwelt

  • Auf Grund deines Feedbacks (danke Christoph :)) habe ich den Wagen nochmal näher inspiziert (und dazu die schärfere Bastelbrille aufgesetzt):

    - die vermeintlichen Radstromabnehmer haben die Funktion eines Impulsgebers; die Radachse ist auf dem Umfang teilisoliert

    - die 9 V-Trockenbatterie gibt nur noch 5,5 V ab. Für den anschl. Test habe ich eine externe Speisung verwendet, zwar mit leicht pulsierendem DC

    - der Schalter an der Stirnseite des Wagens dient der Regelung der Lautstärke (2 Stufen)


    Der Test ergab (beim Fahren) ein dampflokähnliches Geräusch. Nun bin ich gespannt, wie's nach dem Ersatz der Trockenbatterie mit flachem DC tönt ...

    Gruss, René
    ++

    Einmal editiert, zuletzt von Lukas ()