Schriftart für Nummernblock SBB Wagen?

  • Hallo zusammen,


    ich habe auf die schnelle mal Nummernblöcke von SBB Wagen nachgebildet. Aber die "richtige" Schriftart dafür habe ich leider noch nicht gefunden. Verwendet habe ich für meine Beispiele folgende Schriftarten:

    • Helvetica-Neue-LT-Std-75-Bold
    • Helvetica-Neue-LT-Std-85-Heavy

    Beide sind dem Vorbild sehr nahe, doch die Buchstaben könnten einen Ticken breiter sein.

    Die Frage ist natürlich, ob dies bei einer Verkleinerung in Massstab H0 / 1:87 überhautp noch auffält...? Lustig finde ich auch, dass die Nummerblocks nicht durchgehend gleich gestaltet sind, das gibt bei der Nachbildung einen zusätzlichen Spielraum (siehe die letzten Nummernblocks unten).


    Habt ihr Tipps, welche Schriftart besser passen würde? Eure Meinungen dazu?



  • Hallo jetblue


    Meiner Meinung nach kommt der zweite Block (Bt 975-6) dem Vorbild am nächsten.

    In 1:87 kann so etwas durchaus noch auffallen, dies habe ich auch schon bei einigen Modellen festgestellt die eine etwas grobere Bedruckung haben.


    Gruess,

    Patrick

  • Hallo,


    Für ältere Anschriften...

    gemäss SBB Historic haben die Leichtstahlwagen folgende Beschriftung:


    Zeichenhöhe 45mm
    Schriftart Calibri
    Ginstergelb RAL 1032
    (Oder 3M Scotchcal Nr. 100-604)


    Grüsse Cesi

  • Meiner Meinung nach kommt der zweite Block (Bt 975-6) dem Vorbild am nächsten.

    In 1:87 kann so etwas durchaus noch auffallen, dies habe ich auch schon bei einigen Modellen festgestellt die eine etwas grobere Bedruckung haben.

    Beim Bt habe ich die Schriftart "Helvetica-Neue-LT-Std-75-Bold" genommen und ein bisschen die Abstände erweitert... gefällt mir auch besser als mit der anderen Schrift wie bei B...

    Für ältere Anschriften...

    gemäss SBB Historic haben die Leichtstahlwagen folgende Beschriftung:


    Zeichenhöhe 45mm
    Schriftart Calibri
    Ginstergelb RAL 1032
    (Oder 3M Scotchcal Nr. 100-604)

    Danke für Deine Infos Cesi! Historic ist mir ein bisschen zu alt, suche Beschriftungen ab den 80er Jahre. ;)


    - - - - -


    Heute habe ich noch eine Beschriftung der BVZ nachgestellt, ich finde da habe ich die Schriften ziemlich passend 'getüpft' (rot das Original ab Foto):



    Schriftarten: Wagennummern: "DIN 1451 Mittelschrift DB", Rest "Helvetica-Neue-LT-Std-75-Bold".

  • Die BVZ Anschriften sehen wirklich sehr gut aus:thumbup:.

    Mit welchem Programm hast Du die Anschriften erstellt?

  • Als Beschriftungsheini sollte ich hier auch noch meinen Senf dazugeben:


    Beitrag 1 von Roman: Dass die verfübgaren Helvetica-Schriften teils leicht vom Folienschnitt der SBB abweichen, habe ich auch schon festgestellt. Im Modell wirst du besonders beim mittleren Beispiel nichts merken, weil auch Randzonenbearbeitung (Pixel) bzw. Konturen (Vektor) in der Druckvorstufe eine Rolle spielen. Dann wirst du bei Anreibern noch etwas drücken, was die Schrift nochmals breiter macht. Die Linien um die technischen Anschriften scheinen mir dafür zu dünn.

    Im "Gestaltungshandbuch für die Schweizerischen Bundesbahnen von Josef Müller-Brockmann" ist der Hinweis enthalten, dass die erste Generation Helvetica 1982-2016 "Helvetica halbfett korrigiert" heisst, erkennbar am "Absatz" bei der Ziffer 2. Die heutige SBB-Font ist eine Weiterentwicklung daraus, die Ziffer 2 wurde unten spitzig. Wobei diese Ausführung auch früher bereits verwendet wurde, nur um die Verwirrung komplett zu machen ;)


    Beitrag von Cesi: Diese Auskunft von Historic schockiert mich ein wenig. Das ist noch schlimmer als befürchtet. Wohl schafft es Historic, seit Revisionen in Bönigen durchgeführt werden (wurden) nicht mehr, die Fahrzeuge richtig zu beschriften. Calibri ist aber noch weiter von allem entfernt, was irgendwie in der Geschichte der Schweizer Bahnen verwendet wurde, erst recht nicht bei Leichtstahlwagen.


    Beitrag 2 von Roman: Hier sieht man als Gegenprobe sehr schön, wie nahe die DIN-Schriften an die eigentlich korrekte alte Normschrift kommen. Zum Glück ist die Ziffer 7 nicht dabei, das würde dann schon auffallen ;) Die 1 weicht auch leicht ab, aber ob man das beim Modell noch sieht?

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • Hänsu, vielen Dank für Deine fachmännischen Hinweise!

    Bei meiner verwendeten Schriftart "Helvetica-Neue-LT-Std-75-Bold" habe ich dank Deinem Hinweis festgestellt, dass diese zu 99% der "SBB" Schriftart in Fett ähnlich ist. Falls also jemand die SBB Schrift sucht, kann er auf die Helvetica-Neue zurückgreifen. Ich konnte diesen Font frei im Internet downloaden. Ich hoffe, mein Download war legal, ich möchte einfach nicht euch anstiften dies zu tun, falls es nicht so war. Deshalb verzichte ich auf eine Pubblikation eines Links.


    Bei der DIN-Schrift brauchte ich lange, eine zutreffende Schriftart zu finden. Besonders die Zahl 6 in der Form der 0 zu finden (statt diagonal nach oben rechts geschwungen) sowie eine 2 welche unten links in einer Diagonale nach oben rechts führt (und nicht geschwungen) war relativ schwer. Mit der Nr. 7 hast du übrigens recht, aber mit ein bisschen Retusche lässt sich dieser "Dachhaken" eliminieren. ;).


    Merci auch für den Tipp, dass Sich die Schriften bei Abreibbogen noch ein bisschen 'deformieren' oder plattgedrückt werden. Hätte ich nicht im Hinterkopf gehabt, aber es zeigt, dass Du wirklich der Fachmann für solche Fragen bist! Danke.

     


    Wenn ich jemandem irgendwie weiterhelfen kann mit der Nachstellen von Nummernblocks, stehe ich gerne zur Verfügung. Grundlage wäre einfach eine - möglichst - gute Vorlage der gewünschten Zeichnung!