Tramhaltestelle Dübendorf Giessen, wie sie bald nicht mehr fotografierbar ist

  • Eine Basler Firma hat sich im Frühling das 65 Millionen Franken teure Grundstück bei der Tramhaltestelle Giessen gekauft. Es soll dann so wie auf diesem Bild überbaut werden. Die Fotos die unten zu sehen sind, können dann so nicht mehr geschossen werden. Die Fotos in der Morgendämmerung sind auf meinem Arbeitsweg entstanden. Jetzt im Spätsommer ist das eine Stimmung die ich besonders liebe. Ein kühler Morgen von 12 bis 14 Grad, da der Weg kurz ist, immer noch ohne Jacke. Sobald die Glatt überquert ist taucht bald einmal die hell erleuchtete Haltstelle mit den beschlagenen Scheiben auf. Erhellt das Tram die Haltestelle zusätzlich, sieht das noch einmal etwas spezieller aus.



    Aus etwas anderer Perspektive am Nachmittag.



    Auf der Wiese lassen sich gerne Graureiher nieder und manchmal sogar Störche. Für die gibt es allerdings immer noch genug Platz im Chriesbach und an der Glatt.

    Gruss Erwin



    Wer rast, der verpasst das Leben.


    Kein Platz für weitere Sammelstücke ist nur eine faule Ausrede. ;) Es gibt für alles eine Lösung.

  • Nanu. Nun schafft es nicht mal mehr der Admin, Bilder korrekt hochzuladen?8|

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • bei mir kommt auch die Meldung:
    "Die von dir angeforderte Seite wurde nicht gefunden. Bitte überprüfe die Adresse oder geh zurück auf die Startseite".

    Sehen wir es positiv, meistens klappt es ja. Es gibt nicht ein Digital, sondern zig mässig kompatible Formate. Immerhin kann Erwin meistens sehr gut damit umgehen. Ich habe auf meinem Handy und i-Pad in gut 6 Jahren 2 x i-Pad Fotos und 8 Handy Fotos = derzeit total 10 Fotos.


    Gruss

    Hermann

  • Sind die Fotos jetzt sichtbar? Beim erstellen des Beitrages gab es einen Absturz. Auf meinen eigenen Geräten waren die Fotos immer sichtbar.

    Gruss Erwin



    Wer rast, der verpasst das Leben.


    Kein Platz für weitere Sammelstücke ist nur eine faule Ausrede. ;) Es gibt für alles eine Lösung.

  • Ja Erwin. Jetzt ist alles so wie es sein sollte :thumbup:

    Schön, hast Du diese Ansicht noch festgehalten, bevor auch hier alles zubetoniert wurde. In unserer Gemeinde planen sie übrigens auch so eine Monsterüberbauung... angeblich weil es unsere Pflicht sein soll, x-tausend Wohnungen für Neuzuzüger bereitzustellen... Bin gespannt, wie die Bevölkerung darüber abstimmen wird.

    Gruss Roger


    92 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Erwin,warum stehen die Geleise auf Stelzen, ist das alles Sumpf? Das würde erklären, dass da Störche landen, nähmlich zum Fressen!

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Das 230m lange Viadukt wurde im Hinblick auf die baulichen Entwicklungen in diesem Gebiet erstellt. Der Gebäudekomplex der entstehen soll, wurde im November 2011 durch die Stimmbürger abgelehnt. Ohne diesen Negativentscheid wäre die Fläche längst überbaut. Mehr zu diesem Viadukt kann hier nachgelesen werden.


    Wer noch nie mit der Glattbahn gefahren ist, dem ist die Strecke Stettbach bis Wallisellen Bahnhof ans Herz gelegt. Die Linienführung ist wie auf einer verschachtelten Modellbahn. Am besten gleich die ganze Strecke Stettbach bis Flughafen fahren. Liegt alles in der Zone 121, ist also auch ein günstiges Vergnügen.

    Gruss Erwin



    Wer rast, der verpasst das Leben.


    Kein Platz für weitere Sammelstücke ist nur eine faule Ausrede. ;) Es gibt für alles eine Lösung.