Meine ECoS spinnt!!

  • Meine ECoS ist verm. Krank, d.h. sie macht sofort Kurzschlus, wenn ich auf der Anlage fahren will!

    Ich vermutete sofort dass etwas mit der Drehscheibe (Roco) nicht stimmt, denn das Kehrschleifenmodul von Lenz hat jedesmal funktioniert und abgestellt und die ECoS schaltete auf rot,

    ich auch sah nur noch rot.

    Das tollste war und ist, dass auf der Programierstrecke alles i.O. ist, d.h. die Loks laufen perfekt bis zum Stammgleis, das geschützt ist, die Lok bleibt also stehen - ohne Kurzschluss!!!

    Ich habe gestern noch mit Arwico gesprochen, weil ich den Verdacht hatte, dass die ECoS einen Fehler hat, aber es verm. nicht der Fall ist, sondern Arwico vermutet den Fehler beim Drehscheibenmodul von Lenz. Da ich aber alles el. getrennt habe kann es nicht so sein!

    Ich habe die Anlage dann analog geprüft ,da ist wie es Hermann sagen würde alles NORMAL!, da es ja analog ist!!:)

    Also ich bin mit meinem Latein am ENDE und ich vermute dass die ECoS einen Fehler hat, was aber Arwico nicht glaubt!

    Also ihr Spezialisten helft mir, ich weiss nicht mehr weiter!

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Am besten nimmtst du ein Stück Gleis, hängst da die Ecos an und schaust ob sie dort im normalen Gleismodus läuft, wenn nicht hat die Ecos ein Problem, wenn doch, liegt das Problem an der Anlage.

  • Salü Fredy

    Leider kann ich dir nicht wirklich raten. Wenn ich nur schon Drehscheibe höre, laufen meine Beine in den Weinkeller...

    Nein im ernst, hast du keinen Kollegen nel Ticino, von dem du eine Ecos leihen kannst? Es müsste ja jede andere auch gehen.

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • @Michel und @ an Oski

    Besten dank für eure guten Bemerkungen, aber Oski Drehscheibe ist es nicht da, ich die el. total getrennt habe,

    Michel ich habe soeben mit einem guten Freund - mit eigener Firma (Pesolillo in Purasca, ein Nuller Bauer)- der sagte sofort die ECoS habe ich auch, versuch es mal so, entferne sämtliche Loks:search: von den Geleisen und probier es nochmals, er vermutet, dass eine Lolk der Auslöser ist!


    Also ich gehe am Nachmittag Loki zügeln in der Hoffnung das es an einer Lok liegt.


    Bitte beide Daumen drücken!

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Hallo Fredy

    Es kann durchaus eine Lok sein, welche Kurzschluss macht. Bei mir ist es eine Hag Re 6/6, welche in Kurvenlagen Kurzschluss macht... Warum sie das macht, ich habs bis heute nicht rausgefunden... Irgendwas macht mit dem Gehäuse Kurzschluss, bisher habe ich den Fehler an dieser Büchse nicht gefunden... :cursing:

  • Bei der HAG Re 6/6 ist es oftmals das Mitteldrehgestell, sobald der „falsche“ Spurkranz ans Chassies kommt gibt es einen Kurzschluss.

  • Bei der HAG Re 6/6 ist es oftmals das Mitteldrehgestell, sobald der „falsche“ Spurkranz ans Chassies kommt gibt es einen Kurzschluss.

    Ich gehe der Sache noch mal nach... Bisschen Isolierband müsste da ausreichen... :thumbup:

  • Bei der HAG Re 6/6 ist es oftmals das Mitteldrehgestell, sobald der „falsche“ Spurkranz ans Chassies kommt gibt es einen Kurzschluss.

    Michel,

    ja das ist mir vor etlichen Jahren auch passiert mit eine Re 6/6 von HAG, habe aber das Problem mit einem kleinen Stück Isolierband gelöst.


    Übrigens - Michel, ich habe den Fehler gefunden auf meiner Anlage; kein Fehler einer Lok, habe aber eine Diesellok gefunden bei der geht gar nichts mehr, vermutlich verhockt. Also der Kurzschluss ist definitiv auf der Anlage!! Ich habe eine Gleisvergrösserung eingebaut und vermeintlich darauf geachtet, dass keine Drehschleife entsteht, aber Pustekuchen; der Kurzschluss entsteht aber genau auf der Neubaustrecke. Ich werde demnächst einen Plan einstellen im Forum, brauche aber noch Hilfe von unserem Guru in Obfelden - ich kann den Plan nicht ins Forum einstellen; Typisch Fredy würde er jetzt sagen! Aber er macht dafür anderen Scheiss und musste ins Spital per Notfall, aber die Katze lebt noch! :):):)

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Aber er macht dafür anderen Scheiss und musste ins Spital per Notfall, aber die Katze lebt noch! :):):)

    Jajajaja - ich lebe auch noch. War auch nicht so schlimm, ist erst etwa das 3. Mal, dass es bei mir Richtung Blutvergiftung ging (1 x fremde Katze, 2 x eine eigene und dazu noch ein Schnitt vom Deckel einer Katzenfutterdose) - dieses Mal war es ziemlich harmlos, hatte auch nur einen kleinen Boxhandschuh als rechte Hand...


    Ja, jetzt versuchen wir dann gleich Deine Skizze ins Forum einzufügen....

  • Hallo Fredy


    Das freut mich, dass du den Fehler eingrenzen konntest, daher gibt es nicht süber eine saubere Störungssuche, daher gehe ich eigentlich immer ähnlich vor.

    - Ausfindig machen ob der Fehler an der Anlage oder an der Zentrale liegt, sprich Zentrale an ein einzelnes Gleis anhängen und schauen was passiert. Wenn Fehler bestehend = Zentrale, wenn nicht gleich Anlage.

    - Danach auf der Anlage einen 1. Blick zuwenden, Fahrzeuge auf falsch stehenden Weichen, entgleiste Fahrzeuge.

    - 2. Was wurde verändert (Baulich, Verkabelung etc.)

    - 3. Welche Fahrzeuge wurden neu auf die Anlage gestellt.


    Wenn das alles nichts nützt, heisst es Abschnitt für Abschnitt abhängen und prüfen, soweit kam es zum Glück bislang nie.

  • Und hier ist die Skizze meiner Gleisanordnung:



    Das Gleis rechts unten (beim Kreuz von der Weiche weg) ist neu und geht weiter nach links. Nach meiner Auffassung müssten die drei Geleise beim Kreuz links je mit einem Kehrmodul versehen werden. Stimmt das?

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy