blaue Zwergsignale?

  • guten Morgen zusammen,

    Ihr kennt bestimmt die 50 jährigen Fulgurex H0 Zwergsignale, ab den 1970-er. Noch gibt es auch deren Vorbilder 1:1. Diese haben HELLE Miniglühlämpchen. Ob Basel, Luzern, Arth-Goldau, Sion u.a. Orte, diese Zwergsignale leuchten hell. Kennt jemand von Euch den Grund, wieso an wenigen Orten, von hell auf blau gewechselt wurde? Die Funktion scheint die selbe zu sein?


         

    kurz vor dem Bhf Sisikon. Beide Fotos sind etwas aufgehellt, es war kurz vor der Dunkelheit um 21.00 Uhr. Der Blaueffekt ist aber auch um 12.00 Uhr Mittags ganz deutlich zu erkennen. Oder gilt hell für alle Züge und blau nur für Personenzüge? D.h. besteht einen Zusammenhang mit der Tafel "wartender Mann mit Koffer" ?


    Gruss

    Hermann

  • Guten Morgen Hermann,


    Die Erklärung ist ganz einfach: Das sind ETCS Rangiersignale, welche innerhalb der Level 2 Strecken aufgestellt sind.
    Im Gegensatz zu den Level 0 und 1 Strecken bleiben diese Signale im Level 2 bei eingestellten Zugfahrten geschlossen und werden nur zum Rangieren (Shunting) auf „Fahrt“ oder „Fahrt mit Vorsicht“ gestellt.
    Die Lokführer, welche als Zug unterwegs sind, erschraken resp. erschrecken immer noch ein wenig, wenn im Level 2 ein geschlossener „Zwerg“ angetroffen wird. Ein geschlossener Zwerg gilt als Haltesignal!
    Zur besseren Unterscheidung für die Lokführer sind diese mit blauen Lampen ausgeführt.


    Ä Gruess

    Tinu

  • Tinu,

    ganz herzlichen Dank für Deine rasche fachkundige Erklärung:thumbsup:.

    Danke auch Christian für den Hinweis!

  • Diese Signale sind mit LED ausgerüstet, man erkennt dies an der gosszügigen Umgebungsheizung unterhalb des Signalgehäuses.


    Für das Personal im Gleisbereich sind die Dinger überaus nervig, bieten doch normale Zwerge eine Indikation über bevorstehende Zugsfahrten. Dazu kommt noch, dass das Lokpersonal im L2-Bereich nicht zwingend nach draussen schauen muss.

    E Gruess


    Hänsu

    Ich halte Genauigkeit für poetisch


    (Robert Walser)

  • :thumbup: ein Lokführer muss wirklich IMMER konzentriert sein! Wenn ich Tinu recht verstanden habe, hat dieser blau leuchtende "Schlumpf" Zwergsignal für ein vorbeifahrender ICN keinerlei Bedeutung. (ausser er würde ausgerechnet im Sisikoner Gleisfeld rangieren wollen müssen). Aber wenn es jetzt kein blaues, sondern ein "weisses" Zwergsignal wäre und keine ETCS Level 2 Strecke, dann müsste sich auch ein ICN daran halten. Der Axen ist jetzt keine Raser-Strecke, aber der Zug darf bestimmt 80 km/h fahren, möglicherweise 100 km/h, wie soll der Lokführer so ein Signal IMMER erblicken und richtig fehlerfrei interpretieren, möglichst ohne jedes mal bei Unsicherheit eine Notbremsung hinzulegen. Ich empfinde das Signal auf dem 1. Foto reichlich versteckt. Mag sein, dass es der Lockführer minim besser sieht, - logisch bin ich nicht in seinem Gleis-Lichtraumprofil, auch wenn es so aussieht. Trotzdem, ein Lokführer kann am Axen nicht schauen, was die Steinböcke am Bauen Berg tun, oder ob die Models am Strandbad bereits die neue Kollektion Badekleidung tragen.


    Umgekehrt wimmelt es von (Strassen)Schildern, die für den Lokführer keinerlei Bedeutung haben. Ich mache mich über mich selber lustig, wenn ich schreibe, dass mich vorhandene Excel Code Zahlen - welche nicht gebraucht werden - etwas stören, aber ein Lokführer ist dem Zahlen einordnen noch viel mehr ausgesetzt. Er kann ja nicht gut von seinem Vorgesetzten verlangen: räumt alles weg, was an Schildern und Signalen das Sichtfeld tangiert, aber für ihn keine Bedeutung hat.


    Vielleicht wäre ich als Lokführer Digital aufgeschlossener? Wenn sauber fein auf dem Führerpult-Display erscheint, was man wirklich wissen muss und der ganze Rest kann man ignorieren?


    Bei der Flüe Tramgleis Passage habe ich schon mal angehalten, weil eine Ampel gut sichtbar ins Sichtfeld kam. Es dauerte ganz kurz, bis mir klar wurde, dass diese Ampel einzig für`s Tram Gültigkeit hat. (Es war bereits Nacht). Diese halbe Sekunde Verzögerung hat mir prompt ein paar "Hup" eingebracht. Die "verlorene" Zeit versucht man besser nicht aufzuholen, es kann teuer werden. Das muss man erst auch mal Zustande bekommen, mit dem alten Auto was definitiv kein Sportwagen, sondern ein alter 92 jähriger schwerer Luxuswagen von 1929-31 ist, auf der Autobahn bei freier Fahrt eine Busse >120 km/h einzufangen. Der Tacho ist von der Lenkachse ausgesehen deutlich nach links versetzt, zudem sind die grossen Zahlen auf der Tachoscheibe in Meilen per Stunde angegeben und nur in viel kleineren Ziffern hat es auch noch unter ferner die km/h Angaben. Auch schwankt die Nadel viel stärker hin und her, als bei neuzeitlichen Autos, falls überhaupt noch Analog-Instrumente. Und erstaunlich viele Autos haben mich überholt, ob die auch alle zahlen mussten?


    Es wird vernünftiger sein, die Busse, ohne zu murren bezahlen. Denn wenn man mir auf meine Einwände Recht geben würde, wäre die mögliche Konsequenz, dass das Fahrzeug als untauglich für den heutigen Verkehr angesehen wird und die Fahrberechtigung / Zulassung entzogen wird. Aber es ist nicht so schlimm, dass mein Führerschein Ferien machen müsste, es lässt sich noch mit einer Ordnungsbusse erledigen. Aufregen tut es mich trotzdem etwas, (mehr über mich selber) war ich doch für längere Zeit so etwas wie in Musterfahrer, welcher dem Staat keinerlei Zuschüsse durch Bussen zukommen lies.


    Gruss

    Hermann

  • Die Zwerge/Schlümpfe sind gut Sichtbar aufgestellt, das ist aus dem Führerstand kein Problem diese zu sehen.


    Der “wartende Mann mit Koffer“ könnte auch eine „Frau mit Hosen und Koffer sein“, wecke keine schlafenden Hunde Hermann :lol:

    Das Schild sagt aus, dass ein Kommerzieller Halteort für Ein- und Ausstieg für Reisende in Bremswegdistanz folgt. Einen Bahnhof gibt es im Level 2 nicht mehr, das ist Geschichte, ebenso das klassische Einfahrsignal. Übrigens, darf man noch „Frau“ sagen oder heisst das jetzt „Person mit Menstruationshintergrund“….?


    Das blau/gelbe Schild recht vom Mann/Frau-Schild ist das ETCS Haltsignal, welches den Zielpunkt einer Zugfahrt sein kann (Ersatz Hauptsignal). Auf dem ETCS Bildschirm im Führerstand ist dann erkennbar, ob daran vorbeigefahren werden darf oder ob vor der Tafel die Fahrstrasse endet und davor angehalten werden muss.

    Tinu

  • Die Lokführer, welche als Zug unterwegs sind, erschraken resp. erschrecken immer noch ein wenig, wenn im Level 2 ein geschlossener „Zwerg“ angetroffen wird.

    Hallo Tinu


    Die ETCS L2-Pilotstrecke Zofingen-Sempach erhielt seinerzeit eigentlich eine für alle operativ Beteiligten praktikable und einigermassen homogene Ausrüstung.
    Alles, was danach folgte, wage ich heute etwas überspitzt als "Quasi-Chaos ETCS" zu titulieren, welches seinen Höhepunkt in der verschiedenartigen Anwendung der Zwergsignale erreicht hat; aus psychologischer Sicht ist das ein Unding. Irgendwann wird ein Lf unter Umständen bei einem klassischen Halt zeigenden Zwerg in der Zugfahrstrasse falsch reagieren - gut, ist ja nicht so schlimm, er muss ja nur reagieren, wenn er den Halt zeigenden Zwerg bei der Durchfahrt auch bemerkt ... :hmm:

  • Lukas


    Die FSS (Führerstandsignalisation) war für alle beteiligten eine grosse Herausforderung. Lange Zeit waren Verspätungen und Zugausfälle an der Tagesordnung. Damals war ich Zeitweise auch auf der FSS Hotline im OBZ Olten tätig.

    Die Ausrüstung auf den Fahrzeugen empfand ich nach einer Weile auch als ganz praktikabel, es war einfacher zu Handhaben als die ETCS Ausrüstung inkl. den Vorschriften dazu. Am Schluss der FSS Zeit war die Pünktlichkeit sehr gut, alle hatten sich an das System gewohnt und kannten auch die versteckten „Gefahren“, zBsp. In der Streckenvoraussicht mit dem versteckten „Fiesling“ und dem Ende der Fahrerlaubnis in Nebikon, wenn das Manöver noch unterwegs war.

    Ich bin gerne damit gefahren!


    Gruess

    Tinu


    PS: ….ja dort hatte es „normale“ Zwerg, welche bei den Zugfahrten auch „offen“ waren. Der Thread wird auch hier etwas verwässert :huh:

  • PS: ….ja dort hatte es „normale“ Zwerg, welche bei den Zugfahrten auch „offen“ waren. Der Thread wird auch hier etwas verwässert

    Symbolisch gemeint: Die Muota allein vermag den See nicht zu füllen. Da hat es noch mindestens 4 weitere Zuflüsse. Das ist doch interessant was Du dazu beiträgst und hat durchaus mit der ursprünglichen Frage zu tun, wieso mancherorts die Zwergsignale blau leuchten.

    Gruss

    Hermann

  • Die Muota allein vermag den See nicht zu füllen. Da hat es noch mindestens 4 weitere Zuflüsse.

    Ja Hermann, sollten alle in irgendeiner Weise an ETCS Beteiligten hier ihre Meinung kundtun - dann bestünde das Risiko, dass der See überlaufen könnte :D


    ... und Tinu hat eigentlich schon Recht - aber ich Depp habe mich gestern Abend einfach wieder mal "rückwirkend" geärgert :lol: