Besuch der Galleria Baumgartner in Mendrisio am 28.7.2021

  • Fredy, Hermann und ich planten schon länger einen Besuch der Galleria Baumgartner in Mendrisio. Ich habe die noch nie besucht, interessiert mich aber. Dann kam die olle Corona und alles musste aufgeschoben werden. Also planten wir ganz kurzfristig einen spontanen Besuch für morgen Donnerstag. Bei der Überprüfung der Öffnungszeiten mussten wir aber feststellen, dass GB nur noch an den Tagen Mittwoch, Samstag und Sonntag geöffnet ist.


    Wir haben uns deshalb entschlossen, einen Besuch für den kommenden Mittwoch, 28.7.2021 zu planen. Falls uns da jemand begleiten will, jedermann ist herzlich eingeladen. Hermann und ich sind sicher per Auto unterwegs, falls jemand mitfahren will, einfach bitte melden.

  • ja das wäre noch was, wenn ich ausgerechnet dann den Zug nehme. Den Hebel auf + + stellen und nicht gleich wieder zurück nehmen, sondern ca. 60 Km in dieser Stellung belassen, da bewundere ich die Leute welche das dürfen:) :love:und berechtig / ausgebildet sind. Ein Erstfelder Kari Mumenthaler käme heutzutage nicht mehr sehr weit: "ach sie suchen einen Lokführer, ich kann es ja mal Versuchsweise probieren"...


    Zum Museum Galeria Baumgartner Mendrisio: 1 bis 3 weitere Forumisten könnte ich (ab bis Brunnen) ggf. Arth-Goldau mitnehmen.


    Gruss

    Hermann

  • Wobei die Stellung ++ nur für kurze Zeit zugelassen ist ;). Ansonsten hat der Überstrom Widerstand nicht so Freude:D.

  • Ich freue mich schon jetzt auf Mitwoch, den 28.7.21 und hoffe auch dass sich viele Forumistenmelden, ich könnte auch Forumistenv die mit dem Zug kommen, von Lugano abholen und nach Mendrisio mit dem Auto bringen und wieder zurück. In der Hoffnung, dass viele Forumisti mit kommen werden!!

    Ich kann njr sagen, dass ich schon mind. 3x in der Austellung war und es lohnt sich immer, jedesmal sehe ich wieder einmal etwas neues!:)


    Also meldet euch, es lohnt sich immer!!

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Am nächsten Mittwoch habe ich noch nichts geplant. Wenn nicht noch etwas sehr wichtiges dazwischen kommt, bin ich sehr gerne dabei. Die Galleria Baumgartner habe ich schon seit etwa drei Jahren nicht mehr von innen gesehen. Ich würde dann zu denen gehören, die in Hermanns Auto die Sitzpolster wärmen. Ist das möglich oder kommst Du mit dem Zug? ;)


    EDIT: Unter "etwas sehr wichtiges" verstehe ich z.B. eine längere GBT-Sperre mit Umleitung über den Berg oder so. Also sehr unwahrscheinliches.

  • Ja, geschätzte pensionierte oder gut situierte Kollegen. Als Büezer kann ich leider nicht einfach mal so unter der Woche ins Tessin jetten. Wünsche euch beim Ausflug viel Vergnügen.


    in 6 bis 7 Jahren bin ich dann auch dabei.😁

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Wenn ich Frei bekomme, wäre ich auch dabei. Aber Versprechen kann ich nichts.

    Wäre schon eine Reise wert, da ich die Galleria Baumgartner auch noch nicht von innen gesehen habe.

  • @ Roger:

    Die Polizeidichte in Zürich ist riesig, wahrscheinlich mit Abstand die grösste Dichte der ganzen Schweiz! Im Jura oder im Wallis, obwohl diese Kantone an das Ausland angrenzen, da sind Polizisten eine Rarität wie Mangelware.


    Das Zürcher Polizei Direktorium kann Dich doch mal ausnahmsweise wieder mal bis an die Landesgrenzen wirken lassen? Gründe gäbe es viele...


    Bis zum Beginn der Gotthardbahn hausten am Monte Ceneri eine Schweiz weit gefürchtete Räuberbande. Niemand weiss, ob die nicht mehr existieren, oder nur diskreter geworden sind? Polizeischutz am Monte Ceneri wäre eine gute Sache. Und wer kontrolliert, ob die Notausgänge im Museum frei sind und ob das Verhältnis der ausgestellten Ae 6/6 von grüne zu rote Varianten stimmt und ob die Wappen korrekt ausgeführt sind? In Spur I sind mögliche Fehler auffälliger. Hinterlasse doch einfach auf Deinem Pult einen Zettel mit der Notiz: "bin unterwegs nach Mendrisio".

    in 6 bis 7 Jahren bin ich dann auch dabei.

    Die Frage ist, ob es bis dann dieses Museum noch gibt? Also mir hat es bis anhin ausgezeichnet gefallen:thumbsup:. Trotz seiner hohen Ausstellungsqualität: wenn man sich so ausdrücken darf: Die Covid Abstand-Massnahmen werden dort unfreiwillig eingehalten, der Abstand entspricht ungefähr dem der Rigi-Stockflue, es sind dutzende Meter... Hoffentlich werden die bestimmt auch bessere Besucherfrequenzen haben? Aber bei meinen bisherigen Besuchen war das schöne Museum annähernd leer. Mit dem Hamburger MiWuLa kann es niemand aufnehmen. (Muss auch nicht unbedingt).


    @

    Fabian

    eher mit dem Auto. Doch du kannst wählen. Mit dem Zug reise ich auch sehr gerne. Der Bhf befindet sich gleich neben an. Anderseits zurück nach Brunnen, dort hält längstens nicht mehr jeder Zug. Das Auto hat auch seine Vorzüge...

  • Ich war letztes Jahr dort, als ich sowieso im Tessin war. Will euch die Vorfreude ja nicht nehmen, aber einen Tagesausflug ist das meiner Meinung nicht wert. Es ist einfach eine grosse aber nicht sehr geordnete Ansammlung von Modellbahnen, primär der grösseren Spuren. In 1-2 Stunden hat man es gesehen.


    Plant vielleicht noch etwas anderes ein... Monte Generoso ist z.B. nicht weit.


    Gruss

    Rufer

  • Will euch die Vorfreude ja nicht nehmen, aber einen Tagesausflug ist das meiner Meinung nicht wert.

    Das ist vielleicht Deine Blickweise.

    Die Qualität der GB ist bei diesem Ausflug nur ein Teilaspekt. Da man dabei wieder einmal Freunde treffen kann und gleichzeitig eine schöne Reise in den Süden mit einbegriffen ist, wäre das sehr wohl ein Tagesausflug wert. ;)

    Gruss Roger


    95 von 121 grünen Ae 6/6


    Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

  • Will euch die Vorfreude ja nicht nehmen, aber einen Tagesausflug ist das meiner Meinung nicht wert.

    Mathias, (Name berichtigt, die Admin) kennst Du ein (Modellbahn) Museum von besserer Qualität?

    Das VHS ist dagegen ein Witz. (und wird zukünftig nicht besser werden...) Dafür haben sie Eintritt Frequenzen


    Als Vergleich zu Mendrisio, das Märklin Museum: Dort in Göppingen befindet man sich im Olymp, sozusagen direkt im Herz vom Eisenbahn-Mekka angekommen und hat entsprechend gewisse Erwartungen. Wenn ein H0 Krokodil CCS 800 Typ 1 (was als Märklin Originalmodell ganz extrem selten ist) mit 3015 Teilen restauriert ist - notabene im Göppinger Museum - und viele andere alte H0/00 Modelle billig u. falsch restauriert, mit falschen Attributen ausgestellt sind, dafür die Merchandise in Vordergrund forciert wird, dann frage ich mich, bin ich wirklich in Göppingen? Allerdings liegt mein Besuch dort viele Jahre zurück. Hoffentlich wird es heute besser präsentiert?


    Allenfalls kann das Technorama in Winterthur mit der Sammlung Dr. Bommer mithalten, oder das Museum in Sinsheim wo gleich auch noch attraktive 1:1 Objekte ausgestellt sind.


    Von der Galleria Baumgartner war ich angenehm überrascht, dass die Angaben durchwegs stimmen! (nur schon dass ist eine Kunst bei derart vielen Ausstellungsobjekten) und auch die Ausstellungsqualität mag überzeugen. Wenn dort beispielweise steht: H0 CCS 800 /... dann ist es auch so! Man merkt sofort, es sind Sammler und Kenner die dort ausgestellt haben, welche von der Materie nicht überfordert sind. Teilweise sind auch dort gewisse Objekte restauriert (bei Zinkpest kommt man nicht darum herum), aber fachlich einwandfrei, exakt so wie es dem Baujahr entsprochen hat. Man könnte auch sagen "liebevoll" und oder "professionell".


    Die Ausstellungsobjekte sind keine Möbel, Teppiche, sondern "nur" Eisenbahnen, aber bereits nur schon bei diesem Thema gehen die Interessen unter uns MoBa-Forumisten weit auseinander, welche Art Modelleisenbahn am attraktivsten ist.


    Vielleicht vermisst Rolf der moderne Aspekt der Modellbahn, wo Digital und Servo Minimotoren Leben in die Anlage suggerieren? Es wäre noch spannend, ob das der Punkt ist, weshalb das MiWuLa derart ein Besucher Magnet darstellt? Ich glaube eher, dass dort Event-Profis am Tun sind, welche sämtliche Bedürfnisse mit einbeziehen und nichts dem Zufall überlassen und nicht nur ein einziger Aspekt daraus hervorgreifen. Aber Mendriso ist nicht Hamburg. Es gab weltweit immer wieder Versuche, es dem MiWuLa gleich zu tun, was bisher kläglich scheiterte.


    Vielleicht wäre es auch angebrachter, anstatt über den Köpfen im Himmel schwebend eine LGB Bahn in Endlosschleife fahrend, besser 1-2 Vitrine weniger und eine Spur I oder 0 Tinplate Anlage präsentieren, wo der Besucher selber fahren darf und Entgleisungen hingenommen werden. Es muss ja nicht eine Rarität sein, sondern 1-2 robuste Modelle, so dass der Besucher aus eigenem Ausprobieren ein Gefühl für Tinplate bekommt und begeisternd feststellt, welche guten Laufeigenschaften die Bahnen schon vor 50 bis 120 Jahren hatten... Dafür was die Massstäblichkeit anbelangt, Fantasien das tragende Element waren.


    Gruss

    Hermann

  • Gäbe es die stündlichen Interregios mit den Panoramawagen noch, wäre ich klar für eine Anreise per Bahn.

    Es gibt den GIRUNO unten durch (und den Tren Gottardo oben rüber) und man könnte schon bei der Anreise gemütlich plaudern statt Kopf zu verrenken im Auto...;). Leider wird auch am 28. Juli ab Zürich-Airport geflogen und ich habe somit zu tun.


    Ich war schon mehrmals in der GB und es lohnt sich (meine Meinung). Vom Messingmodell bis alte Modellbahn ist bei der Vitrinen-Ausstellung für jeden etwas dabei und einige Anlagen sind ein Augenschmaus. Wünsche Euch viel vergnügen ;).

    Gruss Bruno


    Ein Herz für alte Modellbahnen aus Holz, Metall oder Karton :love:

  • Allen Teilnehmern wünsche ich eine eindrückliche Anreise,

    ebensolche Rückreise, denn dieser Besuch lohnt sich.

    War schon mehrere Male mit Hobby - Bähnlern da.


    (Könnte aber in Nachhinein finanzielle Budget - Folgen haben,

    da schlummernde Träume zu neuem Leben erwachen könnten.?!)


    jack

  • Hermann,

    lt. von Claudio Pesollilo - der nicht mehr in Mendrisio ist, aber von Anfang an mit Hr. Baumgartner seelig eng zusammen gearbeitet hatte, sind in der Gallerie Modelle von Märklin ausgestellt - selbstverständlich Originale - die Märklin in seinen heiligen Hallen nicht mehr hat!!!:love:

    Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!




    Grüsse


    Fredy

  • Wie gesagt, ich will euch keinesfalls die Vorfreude nehmen. Wenns euch gefällt - gut. Ich persönlich fand es eintönig. Vielleicht wars früher tatsächlich besser...

    Rolf heisse ich übrigens nicht.


    Gruss

    Rufer

  • Die gleiche Frage wie Dumeng bereits geschrieben hat stelle ich mir auch. Wenn es nicht ein Losfahren in aller Herrgottsfrühe bedeutet, wäre ich auch sehr interessiert.


    Eventuell ja eine Anreise mit dem Zug bis Brunnen, oder mit "Vollgas" durch den GBT und CBT... :D

  • Vorschlag: Brunnen per Auto ab; 10.00 Uhr (Je nach dem, wie die Züge in Brunnen ankommen) Ich fahre mit dem Auto. Mir ist heutzutage das SBB Fahrplan lesen, seit das von Plakaten aufs Handy verlagert wurde, zu kompliziert geworden. Sinnvollerweise kann ich 3 Mitfahrer Platz bieten.


    Im blauen alten Auto haben bequem 3 Mitfahrer platz. Mässig bequem 4 Personen, d.h. 3 Personen auf der Rückbank.

    Im Citroen haben sogar theoretisch 6 Mitfahrer platz: 3 Pers. auf der Rückbank und 2 im Kofferaum (kein Witz) auf Klappsitze (wie im DSG Schlafwagen im Seitengang der 1970-er Jahre). Doch auch wenn dies für dieses Oldtimer Auto ganz offiziell zugelassen ist, SUVA mässig betr Unfallverhütung ist das nicht mehr Stand der Dinge und zu empfehlen, sondern so reiste man vor bald 60 Jahren in die Ferien. Es sind pro Weg immerhin gut etwa 2 Std zu fahren.


    Und Roland wird wohl kaum leer an Brunnen vorbei fahren...


    Gruss

    Hermann

  • Ich sehe das wie Hermann. Das heisst für mich Abfahrt in Obfelden um 09.30 Uhr, dann geht's zu Hermann. Wenn sich niemand mehr für eine Mitfahrt meldet, dann spannen wir zusammen und fahren mit einem Auto, sonst könnte ich auch drei Sitzplätze bieten. Umsteigeorte wären Affoltern a/A, ev. Zug und Arth-Goldau.


    Wir wären dann ca. 12.30 Uhr in Mendrisio. Ich nehme an, dann gibt es zuerst etwas Kleines zu futtern und dann der Besuch bei GB. Da haben wir dann den ganzen Nachmittag Zeit.


    Irgendwann, am späteren Nachmittag wenn alle ermüdet sind, geht es wieder nordwärts.


    Jetzt habe ich mal den Routenplaner konsultiert. Mit dem Zug dauert die Fahrt von Brunnen nach Mendrisio 2 h 4 min, mit dem Auto aber 2 h 31 min, vermutlich für mich das erste Mal, dass ÖV deutlich schneller ist. Da ich weder Halbtax noch GA besitze, erübrigt sich aber für mich die Diskussion Auto oder Zug.