ChRB (Christoph-Röbi-Bahn) - dritte Anlage

  • Ich würde es noch etwas plakativer benennen, Analog war im letzten Jahrtausend, Digital ist heute.


    Was Hermann wieder veranstaltete ist mir nicht klar. Bei einer Digitalzentrale gibt es einen Notstopp, der ist gross und einfachst erreichbar und funktioniert immer. Wenn ich es am vergangenen Sonntag richtig verstanden habe, hat wie beim Original, nur der Maschinenwagen Motoren. Wenn sich also der Steuerwagen verselbstständigt ist er mit keinem System aufzuhalten. Da hilft immer nur beherztes Eingreifen.


    Da ist das System von Röbi perfekt, wo immer er steht, ist ein Notausknopf erreichbar. Hatte ich selbstverständlich an seiner Anlage ausprobiert und funktionierte perfekt. :thumbsup:

    Gruss Erwin



    Wer rast, der verpasst das Leben.


    Kein Platz für weitere Sammelstücke ist nur eine faule Ausrede. ;) Es gibt für alles eine Lösung.

  • Hoi Röbi

    Was mich bei deinen Not-Aus-Schaltern noch interessiert: Erzeugt der Knopfdruck einen ActionEvent im Java-Programm oder läuft der Stopp ausserhalb des Programms im elektrischen Bereich und schaltet dem "Amarocos" den Strom aus?

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Was mich bei deinen Not-Aus-Schaltern noch interessiert: Erzeugt der Knopfdruck einen ActionEvent im Java-Programm oder läuft der Stopp ausserhalb des Programms im elektrischen Bereich und schaltet dem "Amarocos" den Strom aus?

    Oski, das Erste ist der Fall. Darf ich dich in diesem Zusammenhang auf diesen Beitrag verweisen. Dort ist es erklärt.


    Vielleicht findest du das jetzt nicht narrensicher, weil das Funktionieren eines Not-Haltes ein Funktionieren des Amorocos voraussetzt. Da hast du absolut recht: Es ist auch schon zwei, dreimal vorgekommen, dass das Amorocos auf der Strecke geblieben ist (z.B. Null-Pointer-Exception, also Programm-Fehler). Das merkt man dann (vielleicht), wenn die Züge einfach mit der aktuellen Geschwindigkeit weiterfahren, nicht mehr beschleunigen, nicht mehr verzögern, keine Weichen mehr gestellt werden. Dann drückt man auf Nothalt --- und es passiert nichts, weil sich das Amorocos verabschiedet hat und nicht mehr auf den Not-Aus hört. In diesen Fällen muss ich den Stecker für die Einspeisung in die Fahrleitung ziehen und das geht dann nicht von jeder beliebigen Stelle.

    Also ein echter Mangel. Aber zum Glück ist das bisher nur ein paar Mal vorgekommen, im Gegensatz zu Nothalten aus anderen Gründen, die hunderte Male funktioniert haben.

  • Danke Röbi, deine frühere Erklärung war mir nicht mehr präsent. Du hast mich etwas animiert, auch einen Nothalt einzuplanen. Ich werde das mit einem virtuellen Gleisbesetztmelder versuchen. Und wegen "narrensicher": das Einzige, was sicher stimmt ist, dass ich der Narr bin, wenn etwas nicht läuft, wie es soll.

    Gruss Oski

    signatur_egos.jpg

    ...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

  • Ich werde das mit einem virtuellen Gleisbesetztmelder versuchen.

    Ja, so ist das gemeint. Wir haben es mit einem virtuellen Reed-Kontakt gemacht, weil wir Reed-Kontakte haben statt Besetztmelder.