Dampflok-Umbau von der DB BR 24 zur LMS Ivatt class 2, 2-6-0 mit dazu passendem Zug

  • Salü zäme,

    es hatte mehrere Anläufe gebraucht und die Arbeiten sind trotz teilweise deftigen Hindernissen doch schon recht weit fortgeschritten. Ich hoffe dass es mein diesjähriges Weihnachtsgeschenk wird, das ich mir gleich selber mache.


    Von einem Forumsmitglied erhielt ich vor einigen Monaten Blechwagen als Geschenk, darunter auch jenen englischen Personenwagen der LMS (London, Midland and Scottish Railway) dem ein Drehgestell fehlte. LMS...? Genau jene Bahngesellschaft mit dem "Hogwarts Express" und den weinroten Wagen. Also erst mal den Wagen und dessen Dach in seine Form zurück bringen/drücken, Farbschäden ausbessern, ein Drehgestell abändern und anpassen, geschafft...



    ...Und während der Arbeit kam mir so ein Gedanke für das "Was dann..?". In meinem Sammelsurium befand sich noch eine lädierte Märklin BR 24 Dampflok (3003) und knittrig rostige Märklin-Pullmanwagen, die allesamt noch auf ihre Aufarbeitung warteten.

    In der Sendung "Eisenbahn Romantik" sah ich doch mal eine historische LMS-Dampflok, welche dieselbe Radstellung aufwies, wie die BR 24...Google weiss doch sonst immer alles, aber unter LMS kamen viele Dampfloktypen zum Vorschein, aber nicht das Gesuchte :supersad:. Moment: Von meiner ersten gebauten Britischen Dampflok her wusste ich, dass die Engländer die Räder der Loks zählen. Nicht wie wir die Achsen (angetrieben von insgesamt...). Also gab ich ein "LMS Tankengine 2-6-0" und Bingo: Eine Lok aus dem Hause von George Ivatt "Ivatt class 2, 2-6-0" Ich speicherte alle Bilder ab, die ich zu diesem Loktyp finden konnte. Dann verliess mich erstmal der Mut, als ich sah wieviel (Umbau-)Arbeit ich da vor mir hätte. Kam noch dazu, dass sie von Bachmann und Hornby im Modell (DC) angeboten wird...


    Trotzdem liess mir die Sache aber auch keine Ruhe, was bei mir soviel heisst wie "Fortsetzung folgt"...Und der Zufall wollte es ebenfalls anders ;).

    Gruss Bruno


    Ein Herz für alte Modellbahnen aus Holz, Metall oder Karton :love:

    Einmal editiert, zuletzt von Retro-Train () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • Der nächste Anlauf war dann doch etwas mehr zielorientiert: Der ganze Langkessel wurde umgebaut und der Schornstein mittels Messingröhrchen und Dichtungsring neu konstruiert...



    Doch der Stolperstein war jener Dom, welcher die Gehäuseschraube beinhaltet: Er ist schlicht zu nahe beim Führerhaus, was ich zwar mit den Abständen von Agregat und Dom zum Schornstein etwas zu korrigieren versuchte...Abermals legte ich das Gehäuse entäuscht zur Seite und widmete mich aber statt dessen der Neugestaltung der rostigen Pullmanwagen. Nach dem zerlegen/entrosten/verspachteln/schleifen, wurden die Wagen neu gespritzt, am Computer das Dekor gezeichnet sowie Schriften/Logos aus Fotografien übernommen und mittels "Serviettentechnik Lack und Kleber" aufgezogen.



    Zum Vergleich stehen daneben die selben originalen Märklinwagen (ohne Rost ;)), die ich in Ehren halte in meinem Fuhrpark.



    Diese gelungenen Arbeiten weckte die Lust an der Lok weiter zu machen. Die Agregate und den Dom so zu setzten, wo sie hingehören. Auch die Idee der Gehäusebefestigung kam als Geistesblitz.

    Gruss Bruno


    Ein Herz für alte Modellbahnen aus Holz, Metall oder Karton :love:

    2 Mal editiert, zuletzt von Retro-Train () aus folgendem Grund: Weiteres Bild einfügen