Beiträge von Gurti96

    Guten Abend Helmut :)


    Man kann sich davon kaum satt sehen - vielen herzlichen Dank für die wunderbaren Eindrücke von Deinem Appenfluher Tal! :thumbsup:

    Die Anlage ist absolut stimmig und gibt das Alpenland-Flair wunderbar rüber. :thumbup:

    Guten Morgen Patrick


    Vielen Dank für Deine Antwort. Bitte entschuldige meine etwas spezielle Frage. ^^

    Ich sah nämlich auch schon Segmente, wo trotz vorhandener Bahninfrastruktur kein Bahnbetrieb stattfand.


    Umso interessanter ist es, mit komplexen Rangiermanövern Züge zusammenzustellen. :thumbsup:

    Sehr toll sieht es aus - sogar mit realistischen Rissen in der Fassade. :D

    Der Citroën-Transporter vom Brennstoffhändler finde ich auch besonders originell.


    Sind die SNCF-Segmente auch für den Fahrbetrieb der Bahn ausgelegt?

    Guten Abend Patrick ^^


    Herzlich willkommen im Forum. :thumbsup:

    Du hast Da wunderschöne SNCF-Segmente gebaut, ich bin bereits von den ersten Aufnahmen tief beeindruckt.

    Das Französische Leben ist da sehr gut wiedergegeben. Die Gebäude gefallen mir auch ausgezeichnet.


    Die aufgezählten Gebäudebausatz-Hersteller lernte ich auch erst vor Kurzem kennen, als ich diesen Sommer ein Pariser Modellbahngeschäft besuchte.

    Ich kaufte mir dort ein Toilettenhäuschen der damaligen PLM - ein sehr feiner Bausatz. Dieser ist vom Französischen Hersteller architecture&passion.


    Weiterhin ganz viel Spass am Hobby Modellbahn und Modellbau - Du gehörst schon jetzt mit Deinem Können für mich zu den "Meistern" in diesem Forum. :thumbup:

    Guten Tag zusammen ^^


    Gerne stelle ich euch meine neuste Modellbahn-Errungenschaft vor - dieses Mal von der "schmalen Spur".

    Bemo aus dem Deutschen Uhingen hat nach längerer Ankündigung nun die Formneuheit der Schmalspur-Kesselwagen auf den Markt gebracht.

    Die Freude darüber ist bei mir sehr gross - als "angefressener" MOB-Modellbahner gab es im zahlbaren Bereich bislang nur die zweiachsigen, gedeckten oder offenen Güterwagen der MOB - vereinzelte Neuschotterwagen der MOB, GFM und tpf gab es auch noch. Umso willkommener ist nun diese Formneuheit der Kesselwagen! :thumbsup:



    Die Bemo-Neuentwicklungen liegen bei einem Stückpreis von ungefähr 75 CHF. Man kann sich über den Preis streiten - für die schöne Neuentwicklung habe ich es gerne bezahlt. Wieso die gedeckten RhB Vierachser-Güterwagen mit unterschiedlichen Werbungen neu nach wie vor für 85 CHF angeboten werden, ist für mich eher fraglich. ?(



    Die privat eingestellten Güterwagen waren ein Strategieentscheid der Schweizerischen Armee während des Zweiten Weltkrieges. Die Bundestankanlagen mit Sitz in Zollikofen mussten die durch die Schweizer Armee angelegten Gebirgsflughäfen in den Alpen mit dem nötigen Kerosin versorgt werden. Da diese Flugplätze oftmals in der Nähe von Schmalspurbahnen lagen, beschaffte man 1948 bei den Schindler Waggon Schlieren (ZH) respektive Giovanola (Kessel) entsprechende Zweiachser. Da Einsätze über sehr viele Meterspurbahnen geplant waren, mussten die Wagen multifunktional ausgestattet werden. Die Wagen wurden so konstruiert, dass Sie wahlweise mit Vakuum - oder Druckluftbremse gebremst werden konnten oder für die Kupplungssysteme mittig, seitlich oder automatisch (GF-Kupplung) gebraucht werden konnten.


    Die fotografierten Wagen haben die Betriebsnummern P 891 - P 892. Alle Wagen haben Revisionsdaten zwischen 1963 und 1966. Der P 892 hat eine komplett oxidrote Lackierung, während die Wagen P 891 und P 893 kiesgraue Unterbauten haben. Die Heimatbahnhöfe sind Château d' Oex (P 891) respektive Gstaad.



    Der Verteilschlüssel der 1948er Ablieferungsserie war folgendermassen: 5 an die RhB, je 3 an die MOB und SBB Brünigbahn und je einer an die VZ, FO, GFM und Schöllenenbahn. Die RhB-Wagen verkehrten auf den angrenzenden Netzen ebenfalls, in Kombination mit zahnradgebremsten Wagen ging dies problemlos.


    1971 gingen dann die BTA in das Oberkriegskommissariat (OKK) über, unter dessen Führung gab es dann nochmals eine Bestellung von 15 Kesselwagen, hergestellt durch die Industrien SIG und FC. Dabei gingen sechs Wagen zur FO, fünf zur MOB und je zwei zur BVZ und GFM. Diese Wagen werden umgangssprachlich "OKK-Kesselwagen" genannt.

    Die Bemo-Modelle sind BTA-Kesselwagen aus der 1948er Serie.


    1989 gingen alle RhB-Wagen an die MOB und GFM über, da die RhB dann über grössere, vierachsige Kesselwagen verfügte. 1996 wurden dann alle Wagen von der Schweizer Armee liquidiert, da die Gebirgsflugfelder reduziert wurden. Die Wagen gingen dann ins Eigentum der einstellenden Bahnen übrig. Der einzige noch dem eigentlichen Zweck dienenden Kesselwagen findet man bei der BVZ. Andere Wagen wurden aus der 1948er Serie zu Dienstwagen umgebaut.



    Hier eine Ansicht auf das Dach mit den Ausftiegsleitern. Alterungsprofis können sich da gut austoben. :D

    Erfreulich ist es, dass Bemo nun auch ab Werk gewisse Teile vorbildsgerecht farblich absetzt, so etwa die gelben Sicherheitsmarkierungen an den Handläufen. Dies machte ich bislang bei allen Modellen selber. Ich habe übrigens selber die weissen Radmarkierungen (Bandagen) gemacht.



    Und hier die Rückansicht der Wagen. Die Detailierung finde ich toll. Es gibt für den rein oxidroten Kesselwagen sogar angepasste Schläuche. Farblich werde ich die Schläuche noch behandeln - mit einem kleinen roten Farbtupferchen für die Schlauchkupplungen zu markieren. ^^


    Eingesetzt wurden diese Wagen vor allem nach Saanen, wo das Anschlussgleis für den gleichnamigen Flugplatz nach wie vor besteht. Ob die GFM allenfalls noch den Waffenplatz in Grandvillars (Bahnlinie Bulle-Montbovon) belieferte, entzieht sich meiner Kenntnis. Dort absolvierte mein Vater damals bei der Fliegerabwehr die RS. Er konnte es mir aber auch nicht sagen.


    Fotos vom Anlageneinsatz auf der GuMoBa werden dann noch folgen - ich werde diese mit meinem Bemo MOB DZe 6/6 2002 Gepäcktriebwagen aus der Metal Collection einsetzen. :thumbsup:

    Teddy, kein Stress. :D Die Modellbahnsaison hat ja erst gerade angefangen und dauert noch lange an. Die Modellbahnablieferungen fallen dann bestimmt ins "Jänner-Loch" - glücklicherweise habe ich die Lokomotive bei mir bereits fix budgetiert. :thumbsup:

    Guten Abend Adrian :)


    Vielen Dank für die schönen Eindrücke von Deiner Modellbahn mit dem neu dazu gekommenen Rollmaterial . :thumbup:

    Auch ich kam diesen Sommer nicht wirklich dazu, an der Modellbahn weiter zu bauen - da war ich vor allem draussen aktiv wie Du.


    Wir haben ziemlich den gleichen "Eisenbahngeschmack" - auch ich habe einige BLS-Züge, unter anderem den BLS EW III "Kambly" und in den "neutralen" BLS-Farbtönen. Auch der "Coffeetrain" von BLS Cargo ist bei mir im Aufbau - da ich diesen Nespresso-Zug täglich plane bei der Arbeit, fast ein "must have" für mich zukünftig. :D


    Falls Du die Roco BLS Re 465 004 "Kambly" geordert hast, musst Du Dich leider noch etwas gedulden - die Ablieferung soll nun erst im Quartal I von 2022 erfolgen. Schade, dass dafür die revidierte Roco BLS Re 465 011 in den "lindengrünen" Farbtönen zuerst erscheinen wird - obschon das Wagenset von Liliput "Kambly" schon seit einer Weile ausgeliefert wurde. Doch Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. :thumbsup:


    Roco Modelleisenbahn Produkte LOKOMOTIVEN Elektrolokomotiven 70669 Elektrolokomotive Re 465 004-0, BLS

    Die SSG Bm 4/4 steht zur Zeit vor einem Müller-Gleisbauzug in Uzwil in einem Stumpengleis abgestellt - daneben ebenso an einem Bauzug eine rote Schwesterlok. Gestern gesichtet aus dem ICN nach St. Gallen für an die OLMA.

    Christoph, vielen Dank für die schönen Aufnahmen der edlen ex SBB Bm 4/4 (und ex Marti Bau AG?).

    Schade, wurde die Lok auf Scheinwerfer umgebaut. Weisst Du eventuell, für welche Tätigkeiten die Lok eingesetzt wird? Ich nehme an, dass die SSG-Lok in Niederglatt einfach abgestellt ist. SSG hat den Wagenpark ja in Mülheim-Wigoltingen gleich unter dem Vordach eines wohl ausgedienten Silos remisiert.

    Keven, trotz des beschränkten Modellbahn-Zeitbudgets musst Du sehen, gut Ding will Weile haben. :)

    So kannst Du jeden Abend mit neuem Tatendrang dahinter und mit neuer Motivation - die Ergebnisse sprechen ja für sich. :thumbsup:

    Hallo Keven


    Ich verfolge Deine Aktivitäten immer mit sehr grossem Interesse. :)

    Das machts doch spannend - auch bei mir gehts immer nur in kleinen Schritten voran und bleibt so nie langweilig und nehme immer neue Inspirationen für den Landschaftsbau auf. ^^


    Die Eichhof-Werbung an der Fassade ist wirklich ein gelungener Hingucker und war an vielen Stadthäusern früher zu sehen - auch Faller hat sogar solche Stadthäuser im Angebot mit ähnlichen Werbungen.

    Guten Abend Keven :)


    Einmal mehr präsentierst Du uns hier im Forum ein tolles Modell - die Weathering Pencils machen es wirklich aus. ^^

    Auch die Eichhof-Werbung an der bunten Häuserfassade gefällt mir gut. :beer:

    Roger, auch ich möchte wieder einmal ein ganz grosses Lob aussprechen für Deine Modellbaukünste. ^^

    Selbst wenn ich nicht immer gleich aktiv im Forum bin, lese ich immer wieder in diesem Thread mit. Und es lohnt sich immer wieder, was Da dem Modellbahnerauge geboten wird! :D


    Epochenmässig authentische Anlagen finde ich immer etwas Schönes, vor allem auch mit dem tollen "Swissness-Style", den Du definitiv beherrschst. :thumbsup: Weiterhin viel Spass dabei!