Beiträge von doctor_who_swiss

    Seufz, ich musste die Schulbank drücken. Schlussprüfung für Kaufmännisches Recht, Prüfungsdauer: 3 Stunden. Der Abend wurde durch Bärlauchspätzle, Bratwurst und zwei Salate entschädigt, drei Runden mit Jassen wurde ebenfalls drauf gelegt. Zur nächsten GV bin ich dann auch dabei.

    Ich sehe es ein, eine grössere Brücke würde bescheiden aussehen. Und Hermann hat kürzlich gerade in seinem Beitrag hier, einen netten Durchlass unter den Gleisen der Bahn fotografiert. (Bild 12 von 25 Goldauer Wasserdurchlauf)


    Jetzt kommt die Deppenfrage von mir ... warum hat dieses Brückchen keine Wiederlager ? Braucht es solche nur ab einer gewissen Grösse ?


    Ich möchte nur ungern wegen nur einer Brücke alle Spörrle Formen kaufen müssen, könnte mir wer aus dem Forum hierbei aushelfen ?


    Und eine letzte nicht Moba bezogene Frage: Hat jemand die Möglichkeit Glas zu gravieren ?

    Damit ich nicht gleich wegen zwei Gläsern zur Glaserei Hergiswil rennen muss.

    Die liebe SBB sollte mal aufhören nur immer die Verbindungen im Dreieck Basel, Bern und Zürich auszubauen. Verbindungen in der Agglomeration Ziegelbrücke nach Zürich fallen regelmässig aus, haben zu wenig Sitzplätze und man hört immer die gleichen Ausflüchte.

    Das ist beinahe ein Lotto-Spiel geworden, habe ich heute eine Verbindung oder nicht?

    Man kann auch in Zügen sitzen, die nicht mal in der App gelistet sind.

    Hauptsache die Vertreter des Volkes haben 6 Verbindungen stündlich von Zürich nach Bern.

    Ich habe zwar vieles aus den Tagen als Mechaniker verlernt, aber mir war so, dass Aluminium nicht rosten kann. So oft wie die Ju 52 gewartet wird, kann ich es mir nicht vorstellen, dass es auch nur im Entferntesten so etwas wie Rost sein könnte.

    Ich bin zwar nicht der Mutigste der Welt, aber die Ju hat Technik auf das Nötigste beschränkt. Ausserdem ziehe ich jede Ju einem anderen Fluggerät vor. Maschine hin oder her, die Artikel der 20 Minuten und anderen Revolverblättern ignoriere ich aus gutem Grund.

    Rene 's Brücklein gefällt mir schon ganz gut, aber ich würde gerne etwas "luftigeres auf meine Anlage zaubern.

    Die Strecke führt hoffentlich mal durch ein Weinanbau-Gebiet welches verschiedenen Trassen angebaut werden wird. Mit Stützmauern verstehen (ähnlich wie die Strassenseite von Pfäffikon nach Wollerau (Wilenstrasse zwischen Domino Gastro Wollerau und der Autogarage Chrummen). Wobei das Bahntrasse keine Steigung zu erklimmen hat. Von der Brückenart her dachte ich an etwas ähnliches wie die dritte Maggiatahlbrücke der ehemaligen FART (Ferrovie autolinee regionali ticinesi FART LPB) von Locarno SBB nach Bignasco. siehe hier. Nur natürlich nicht ganz so lang und gross. Denn leider habe ich nicht so viel Platz auf der Anlage um eine viel grössere Brücke realisieren zu können. (Vielleicht später mal)

    Hallo zusammen, zur späten Stunde wage ich es nun doch noch meine selbst eingebrockte Zwickmühle zu erwähnen. Dazu muss ich jedoch etwas ausholen in der Beschreibung. (Man möge es mir verzeihen)

    Als wir bei Mitforumisten zum Essen geladen wurden, schon spät des Abends, stilecht mit der Bahn nach Hause wollten, gingen wir an einem Fachgeschäft vorbei, welches hochwertig verarbeitete Flüssigkeiten zur Verbesserung der schwindenden Sehkraft anpries. Erfreut über das zur Schau gestellte Rollmaterial in Spur H0m zückte ich sogleich mein Smartphone um in wohl eingeübter Bewegung einen Moment einzufangen. Als unverhofft die weibliche Vernunft neben mir, einigen Mitforumisten wissen um wen es sich hier wohl handeln mag,ebenfalls entzückt von der zierlichen Brücke schwärmte.

    Nachdem mein Mobiltelefon sich dem Besitzer anglich und einige Macken und Marotten entwickelte hoffte ich darauf, dass es den Urlaub überstehen würde. Mal wieder wurde ich vom gegenteiligen belehrt, und das HTC verweigerte kurz nach Bordeaux seinen Dienst.

    Zufällig habe ich 90% aller Fotos retten können, denn als Festplatte schien das alte Handy noch zu taugen.

    Eines Samstages dessen Wetterlage ein werkeln an der Anlage rechtfertigte zeichnete ich erst zaghaft dann immer mehr auf meinen Anlagenrohbau. Ein Flüsschen sollte es schon sein, ein plätscherndes Bächlein von den Gärten des Bacchus entspringend sich den Weg ins Tal bahnend. Mit etwas zusammen genommenem Mute und guten Zuspruch und dem halbwegs richtigen Werkzeug. Eiem Dremel mit Sägeblatteinlage fing ich an den äusseren Rand des Flüsschens aus dem vollen Kork-Dämmmaterial-Holz Verbund herauszudremeln. Kork so wurde mir bewusst wird bei Reibung warm. Bürolisten sind lernfähig. Soviel sei an dieser Stelle gesagt. Den Rest schnitt ich mit der Stichsäge heraus.

    Die Gretchenfrage nun auch wenn ich mich fast nicht getraue das euch zu fragen, was für eine Brücke passt da hinein?

    Ich traue mich fast nicht hier ein Bild anzuhängen denn eure Anlagen sind nicht die ersten die entstanden durch Eure Hände Arbeit und anderer Seits weil mein Diorama ein vollständiger Rohbau ist.

    Bild 1:Brückenloch im Detail, Vermessung wird noch nachgereicht und vorgenommen, Bild 2: Modul und Linienführung der Geleise. Das Gleis zur linken ist ein enger Industrieanschluss, zumindest ist da einer geplant.

    Fachleute mögen es bitte Verzeichen es ist mein erster Versuch auf dem Evolutionsschritt vom Teppichbahner in Wechselstrom zum Modulbahner in Gleichstrom.

    Es grüsst der etwas ratlose Doc

    Hallo Patrick,


    Einfach irre genial was du wieder aus deinem Hut zauberst. Ich wünschte meine Anlage würde so schnell vorwärts kommen. Ich musste erst mal auf Geheiss der Regierung ein grösseres Loch in meinem Diorama
    bohren für ein Flüsschen das noch kommen soll. Eine Brücke muss dringend her, aber einen gescheiten Hersteller hierfür habe ich noch nicht gefunden. Hoffentlich hast du mal wieder Hunger auf Cordon Bleu und ich etwas mehr Zeit. Dann schick ich gerne eine Einladung wieder an dich raus.


    PS: Lukas, gibt es davon Fotos, denn auf meiner Anlage habe ich eine Meterspur drin (Für die fiktive Lindauer Fabrik Reute AR)


    Gruss

    Doc

    Hallo Allerseits,


    Es ist nicht viel geschehen seit den letzten Bildern meiner Anlage. Wegen der Schule habe ich vorläufig auch anderes vor.

    Dennoch möchte ich mich an euch wenden.
    Sicherlich habt Ihr von der Hotelplan Lok gehört, die ich bei der Käserei Richenthal in Auftrag gegeben hatte. Erzahl berichtete ja in seinem
    Spezialloktread darüber.

    Nun wünscht sich die Firma ein Filmchen, welches man auf den Social Media Plattformen posten könnte.
    Und hier kommt meine Frage:


    Wer würde die Lok auf seiner Anlage filmen lassen?

    Vom Filmen habe ich keine Ahnung, bin daher auch auf Ratschläge von euch angewiesen.

    Die Lok ist digital mit einem ESU V4 bestückt und läuft mit Gleichstrom.


    Gruss


    doc