Beiträge von IC 2000

    Ein kleines Update noch aus meinem Mobakeller:


    Während der Gips beim Helix Ost trocknet geht es auf der anderen Seite der Wand mit dem Landschaftsbau weiter.


    Um mit den Stack- Autoracktrains etwas rangieren zu können, müssen die Tunnelportale auf dieser Seite auch ein höheres Profil aufweisen.




    Einen schönen Sonntag und beste Grüsse


    Thom

    Hi Dominic


    Vielen Dank. Ja das werde ich definitiv noch machen. Aber erst am Schluss wenn der gesamte Bereich fertig ist.

    Die Felsstruktur ist Dir sehr gut gelungen. Auch die Farbgebung. Mit dem Tipp im obigen Beitrag könnte man noch ein bisschen der farblichen Sterilität entgegenwirken. (Das ist auch bei meinen Felspartien noch hängig)

    Kommt aber gut.:thumbsup:

    Merci Roger, ja werde ich dann noch machen.


    Beste Grüsse


    Thom

    Der Tiefgrund ist trocken. Es geht an die erste Colorierung. Dieser Bereich wird in Grau erstellt. Als erster Schritt trage ich die Grundfarbe "Steingrau" auf und lasse diese trocknen:




    Anschliessend werden mit diversen Grautönen verschiedene Details hervorgehoben:








    Was haltet Ihr von dieser Arbeit? Freue mich auf Feedbacks.


    Beste Grüsse

    Thom

    Vielen Dank Marino

    Ich werde nur die Masten aufstellen. Falls dann doch mal noch eine Fahrleitung hinkommt, wird die nur ein kleines Stück in die Tunnel geführt und ist funktionslos.


    Beste Grüsse

    Thom

    Nachdem der östliche Teil getrocknet und auf die Weiterverarbeitung wartet, geht es auf der gegenüberliegenden Seite weiter.


    Zuerst mussten die Bereiche um die Tunnelportale geschottert werden. Dies wurde mit viel Aufwand und Liebe von einem guten Freund gemacht. Das Resultat kann sich definitiv sehen lassen. Ein Masterpiece von Arbeit:



    Anschliessend geht es mit dem Gerippe aus Holz und der Installation der Tunnelportale weiter:




    Die Hauptstrecke führt durch ein "Naturtunnelportal":


    Nach dem Trocknen des Leims können die Gipsarbeiten beginnen:




    So, das wars mal wieder. Stay tuned:).

    Ich entschied mich ganz spontan zur Teilnahme an der Börse Dietikon.


    Obschon es wenig Besucher hatte (hoffen wir mal dass es in Olten mehr hat) hatte ich gar nicht so schlechte Geschäfte gemacht. Dank eines Tausches von einem Roco Vectron und einer Re 4/4 II Interregio Cargo gegen einen 5-teiligen digitalen:D:D ICE 3 von Trix ging ich am Abend einigermassen zufrieden nach Hause. Mit nur einem Tisch waren zudem die Kosten relativ niedrig.


    Trotzdem merkt man dass die wirklich interessanten Artikel mehrheitlich über Ebay und Ricardo verkauft werden. An den Börsen sieht man immer wieder etwa das Gleiche. Ich bin da wirklich auf Olten gespannt.

    Hallo Thom


    Soweit ich dies mal mitbekommen habe, hatten die Tragschnabelwagen auch beim Vorbild ein kreuzungsverbot, wegen dem ausschwenken, ein Einsatz auf der normalen Linie wäre also unter diesen Voraussetzungen ebenfalls möglich ;)

    Hi Michel

    Auf riesengrossen Radien wäre das kein Problem. Aber irgendwann kommen auf der Bergstrecke die Gewindestangen in den Weg.

    Ein interessanter Neuzugang konnte ich am letzten Samstag verzeichnen. Der gigantische Tragschnabelwagen von Trix.

    Leider kann dieser Wagen sehrwahrscheinlich nur auf der USA-Strecke eingesetzt werden, da er in den Kurven extrem ausschwenkt. Sogar bei 80 cm Radien ist ein Doppelspurbetrieb nicht mehr möglich.


    Gezogen wird der Koloss von einer ebenso auffälligen Ludmilla von ESU.





    Hallo Thom,

    Leider bin ich momentan in einer schöpferischen Pause. Seit dem letzten Bild ist nur noch wenig geschehen (immerhin ging ich gestern wieder mal in den Keller und rührte nach langem wieder etwas Gips an.

    Mitgrund für die Pause war sicherlich der Tod der auf dem zweitletzten Bild abgebildeten Hausgenossin. Da fiel ich etwas in ein Loch.

    Hi Roger


    Mein herzliches Beileid. Wir haben auch vor rund 2 Wochen unsere 16einhalb Jahre alte Katze verloren;(. Das war sehr hart. Wenn eine Katze solange bei jemandem lebt gehört sie einfach wie ein Mensch zur Familie.

    Hallo zusammen


    Aufgrund Bauarbeiten ist die Anlage nun wieder einmal ausser Betrieb:




    Es geht jetzt auf einem Abschnitt los mit dem Landschaftsbau. Genauer gesagt beim Helix Ost:



    Das Tunnelportal steht und es entstehen Landschaftsstützen für die grossen Felswände entlang der USA-Strecke:





    Stützen werden auch für den weiteren Bereich gebaut:




    Für die Ausfahrt oben aus dem Helix muss ebenfalls ein Tunnelportal her:





    Nun kommt das Fliegengitter in Position. Das Ganze wird mit Halteklammern fixiert:






    Die Suppe ist fertig:D:D:



    Nun ist Gipsen angesagt. Ich verwende hier den Lightweight Hydrocal Plaster von Woodland Scenics:





    Er ist zwar relativ teuer, aber sehr leicht und sehr gut zum Bearbeiten.


    So, nun muss die ganze Geschichte mal trocknen und dann gehts weiter.


    Stay tuned


    Thom

    auf Wunsch von einem Forumisten, noch ein Hand gemachtes "PDF", einfach schnell mal fotografiert. Nicht mittig senkrecht gescant, sondern vom Küchentisch fotografiert. Entsprechend stimmen die Perspektiven nicht so ganz, aber noch zumutbar. Bei mir kann man die Fotos durch klicken vergrösseren, um gut die Schrift lesen zu können. Ich weiss nicht, ob man die Fotos im MoBa Forum auch durch anklicken automatisch vergrössern kann? Und ich gehe davon aus, dass mir und oder dem MoBa-Forum kein rechtlicher Verstoss vorgehalten wird, man man aus dem SBB Nachrichtenblatt Fotos ins Forum stellt? (es ist kein rechtlicher Hinweis vermerkt, dass man das nicht darf). Ausgabe vom September 1974 = exakt 45 Jahre her.


    Interessant ist nicht nur der RABDe 8/16 Bericht, sondern auch das SBB Magazin selber. Zumindest im September 1974 kostete die Ausgabe exakt CHF 1.- .


    :facepalm:1974 gab es noch kein PDF, falls durch Fotografie nicht machbar, muss ich es halt die 8 Seiten einscannen und überlegen, wie diese Scan-Pixel ins MoBa-Forum transportiert werden? Nicht alles(!), aber vieles entspricht bei mir gleichfalls dem Stand von 1974...

    Salü Hermann


    Vielen herzlichen Dank für das Hochladen dieses interessanten Beitrags. Ach.... da kommen gleich wieder Erinnerungen hoch:love::love:. Einfach Toll.


    Beste Grüsse


    Thom

    Wäre definitiv cool @SBB EV IV. Die Chiquita war zwar nicht gerade ein zuverlässiges Arbeitstier, aber ein Kult bleibt es immer noch:grin::thumbsup:.


    Ich würde natürlich die Ursprungslakierung in Gelb-Violett bestellen. So gefielen mir die Züge am besten.

    @Thom

    Naja, es gab sie auch noch von den Kleinserienherstellern ;).


    Ich hätte es begrüsst, wenn man der Triebwagenlinie treu geblieben wäre. Mal schauen, vielleicht gibt es irgendwann den RFe als Zückerchen.

    Jup, das stimmt. Bin gespannt ob sich das lohnt.


    Aber was die Re 450 angeht, da wäre auch viel Potential. Tillig hat alle Wagen gemacht, jetzt fehlt noch die Lok dazu. Entweder von Roco, Tillig oder eventuell auch Piko.

    Die Re 4/4 II gibt es ja bereits von HAG, Roco und Märklin.

    Salü Michel


    Die Re 4/4 I gibt es schon von HAG, Märklin-Trix und LIMA.


    Es fällt mir schwer zu verstehen warum Piko nicht was modernes auf den Markt bringt was es noch nicht gibt. ZB den Giruno, endlich von einem Gleichstromhersteller eine Re 450 oder gar der Twindexx.


    Schade aber wie Du schon geschrieben hast schont es das Budget:D.

    Hallo Erwin


    Ich kann es nicht verstehen, dass ein so teures Modell doch relativ viele Fehler aufweist und auch Qualitätsprobleme hat. Ich meine auch Roco hat dies mit dem Vectron, aber dort kostet eine voll ausgestattete Lok "nur" 330.00 CHF und nicht 670.00!


    Nur die Ausrede betreffend Preis es handle sich um schweizer Handarbeit kann heute mit dieser Qualitäts(nicht)kontrolle nicht mehr gerechtfertigt werden.


    Eigentlich schade.