Beiträge von 11652

    Hallo Roman


    Auch von mir danke für deinen Einblicke in die Transportwelt und willkommen hier.


    Dein Nickname lies mich etwas recherchieren - würde ein ganz neues Themenfeld eröffnen! Hier wahrscheinlich mehr dazu (hoffe ich liege richtig, sonst nehme ich alles zurück8)): https://en.wikipedia.org/wiki/GE_Evolution_Series


    Zu deinen Beladungsinputs noch ein paar Gedanken:


    Hallo zusammen


    Meine Gedanken zu RoLa Beladungen:


    - Ja, bei genauer Betrachtung sind wohl die beiden indermühle LKW nicht so richtig auf einer RoLa (Container auf Container-Auflieger dürften zu hoch sein - kenne jedoch deren Höhe jetzt nicht genau).

    - "Viele" RoLa's auf Modelbahnanlagen sind mit "irgendwelchen" LKW beladen - bisweilen lieblos, mit solchen aus der "Restenkiste" oder einfach was es gerade noch so hatte

    - Oft nicht so vorbildgerecht oder gar weitab vom Vorbild - allerdings, liegt das evtl. auch daran, dass dann "schönere" oder einem irgendwie wichtige LKW verladen werden

    - Meist nicht epochengerecht - was jedoch auch ziemlich schwierig ist bzw. aufwendig sein dürfte

    - Die Beladung ist (zumindest für mich) quasi ein Hobby im Hobby

    - Die RoLA am Gotthard wies oft einen hohen Anteil an Tankfahrzeugen auf (starke Einschränkungen für Gefahrguttransporte durch den Strassentunnel am Gotthard dürften da der Grund sein) - diese fährt aber wohl nicht mehr (bin mir nicht ganz sicher)

    - Die RAlpin Rola weisst auch einen Anteil, meist jedoch kleinen an Tank- und Silofahrzeugen auf

    - Oft sind auch mehrere LKW der gleichen Spedition auf dem gleichen Zug verladen (z.B. Berger)

    - Subjektiver Eindruck: Es gibt wenige Vorbild-LKW mehr oder weniger exakt als Modell - eine Ausnahme ist dieser LKW der Spedition Roos, den es als herpa Modell gibt/gab:

    Link zum herpa Modell 302661: http://www.herpa.de/collect/(S…D=302661&express=&thumb=1


    Wie erwähnt, LKW-Modelle sammeln und Modellbahn lassen sich mit einer RoLA quasi ideal verbinden... Mit ein Grund, warum ich gleich zwei RoLa's fahren lasse:


    - DB RoLa, mit braunen DB Wagen von Märklin und entweder einem 1:100 Kombiverkehr-Begleitwagen (Märklin) oder dasselbe Vorbild in 1:87 (Roco), Zuglok ist eine 120.0 von Märklin ("TEE-Outfit") oder dann eine ÖBB 1020 - als Ladung eine Mischung aus herpa Tank-/Silosattelzügen, wie z.B. MB SK oder MAN F90


    - CH-RoLA, mit grauen Hupac Wagen von Märklin (erste Ausführung) als Gotthard-RoLa (wohl so am vorbildgerechtesten) mit 1:87 Liliput oder Sachsenmodelle Begleitwagen, als Winter-Zug zwischen Loks und Begleitwagen ein Schneepflugwagen Rs-v von Friho (leider habe ich den, wo die DG nicht nach innen versetzt wurden) und als Zugloks eine Re 10/10 - als Ladung neuere/aktuelle herpa LKW's wie Scania R, MB Actros, etc. inkl. dem verlinkten Roos-Sattelzug (diese sieht man oft, stellt für mich wieder den Bezug zum Vorbild her).


    - Alternativ die gleichen Wagen mit BLS Loks und eben dem neuen ACME Begleitwagen (so wie oben gezeigt).


    Die Beladung darf auch gerne die Situation wie sie Kevin auch nachgestellt hat, zeigen - ein LKW auf dem letzten Wagen, davor ein/mehrere leere Wagen. Wichtig ist mir immer, dass der Zug "schön" ist = spezielle LKW's in Farbe, Form und Anbauteilen (Chromauspuffanlagen, Airbrush, etc.) - im vollen Bewusstsein, dass die originalen Züge eben deutlich langweiliger sind...

    ...habe dir kein Angebot, doch ein Link zu einem wie ich meine je nach dem wie es sich noch entwickelt, guten Angebot:

    Auktion - Auktion


    Die Lok ist jedenfalls ein super Kompromiss zwischen Robustheit und guter Detaillierung - die erste Version diese Lok dreht bei mir ihre Runden;)


    Hoffe, du findest etwas Gutes!

    Hallo Kevin


    Besten Dank für deine Angabe - das macht Mut, solche eine Doppeltraktion zusammen zu stellen. Das mit der Kraft ist interessant - bestätigt jedoch etwas meine Befürchtungen, der von sb verwendete Maxon Motor könnte evtl. etwas schwach sein. "Schwach" deshalb, weil er schon sehr klein ist... Nur, die Märklin Wagen sind ja auch sehr schwer - so ist es verständlich und ja auch ok, dass es nun zwei Loks braucht.


    Mein Zug (Friho Rs-v, Liliput Begleitwagen, 12 Märklin Wagen) versuchte mal eine Am 843 von Piko zu ziehen - das ging erst, als ihr eine Hag Re 6/6 zu Hilfe kam... (in der Ebene, wohlverstanden).




    Zum vorstehenden Beitrag


    Ja, das verstehe ich und finde ich gut so. Der Beitrag selbst beleuchtet ja mit der Beladung der RoLa's ein Thema, das schon zu Diskussionen anregen kann. Auf der anderen Seite finde ich es dann doch gar starke Kritik (ohne die Gründe anzugeben), etwas wirr und sehr "ich" bezogen. Vielleicht wird ja doch noch etwas draus und er meldet sich korrekt noch einmal an (ginge das überhaupt?).

    Hallo Kevin


    Besten Dank für deine Antwort und die Bilder (es eilte ja nicht - besonders im Thema ACME RAlpin Wagen nicht;)).


    Dann hast du das de facto gleich gemacht wie ich - Bügelkupplung zu den Märklin Wagen und eine KK zwischen Wagen und den Loks.


    Habe nun natürlich noch eine Frage, das Thema und vor allem auch deine Umsetzung ist interessant! Auch ich habe eine Märklin Traxx mit einem sb-Antrieb versehen (Bericht hier: https://stummiforum.de/viewtop…170051&p=1981411#p1979127).

    Die Lok ist aus meiner Sicht nicht wieder zu erkennen und trotz dem "robusten" Äusseren eine meiner Top-Loks!


    Möchte auch meine beiden anderen Hobby Traxx so umbauen (eine BLS Traxx 1 wie deine führende Lok und eine DB 185 in CH-Ausführung). Bei dir laufen die beiden sb-getriebenen Loks ja sehr schön - gehe davon aus, dass das auch in Natura so ist.


    Musstest du da viel einstellen, oder reichte es, die Loks einfach gleich zu programmieren? Hintergrund: Eine Lok ist das Eine, Doppeltraktionen sind bisweilen mit Vorsicht zu geniessen (habe erst schlechte Erfahrungen mit zwei Märklin BB7200 gemacht - die gehen ohne weitere Einstellungen gar nicht zusammen).

    Hallo zusammen


    Heute habe ich dank einem Tipp im Bahnforum (https://www.bahnforum.ch/index…?postID=653273#post653273) erstmals die RailAdventure Re 6/6 auf "Chip bannen können" - ich bin glücklich darüber...


    Die Lok gefiel mir im Laufe der Zeit immer besser (hier Re 6/6 11603+11604 verkauft an RailAdventure äusserte ich mich noch skeptisch...). Seit damals habe ich die Galeriefunktion von Flickr genutzt, und Bilder zusammengetragen (es sind eigentlich Links zu Bilder verschiedenster Fotografen - finde ich eine äusserst gute Funktion): https://www.flickr.com/photos/…leries/72157701261573195/


    Nun, live ist das immer etwas anderes...


    Die Lok brachte diese Woche jeweils am späten Nachmittag (Münchenstein an 16.27) einen Leerzug nach Münchenstein und nahm dann den tagsüber beladenen "Vollzug" mit (Abfahrt: 18.50).


    Hier Impressionen davon - Einfahrt mit dem Leerzug (ein paar Minuten "zu früh"), dann der Wechsel an den beladenen Zug und abgestellt, mittlerweile in kräftigem Sonnenlicht, am einen Halbzug:


        


        


    Dann wie im Titel angekündet zum Thema Modell:


    Ich könnte mir eine HAG-Lok auf Basis der Serienlokomotive sehr gut vorstellen - als Änderungen ausser im Bereich Lackierung/Bedruckung sollten die Spiegelaufdrucke wegfallen (diese Prototyplok hat keine solchen, die 11604 hätte auf einer Seite), die auffällige grosse RailAdventure Schrift könnte evtl. als Ätzteil realisiert werden, das Wappen würde ich als Druck sehr gut "durchgehen" lassen.


    Sie wäre damit aus meiner Sicht nicht wesentlich weiter Weg vom Vorbild als die Nina-BoBo auf Basis des Neue-Generation-2. Serie-Modells.


    Mit diesem Einsatz könnte sie auch im Modell die diversesten offenen vierachsigen Hochbordwagen mit Rübenladung ziehen - die Wagen stammen von diversesten Bahnen/Vermietern.


    Was meint ihr?

    Hallo Kevin


    Besten Dank fürs zeigen deines Videos - tolle Anlage hast du da erbaut, gratuliere dir!


    Ich wartete noch etwas länger, hatte 2014 bestellt - doch ich habe gerne gewartet, der Wagen ist toll!


    Hier noch Impressionen mit anderen Zugloks (die wie die RoLa Wagen nicht 100% zum Wagen passen - beide stellen einen "zu alten" bzw. "viel zu alten" Zustand dar. Die beiden Loks sind um 2003 datiert, die Wagen in den 90ern. Hier gilt jedoch, zusammen stellen was gefällt...



      


      


    Der Wagen ist hier nicht mit den LKW-Wagen gekuppelt - die Bilder "beschönigen" die Situation, habe ich doch den Zug wie folgt gekuppelt:


    Re 465 - Fleischmann KK mit kurzen Hag Nem-Schächten - Re 465 - Fleischmann KK mit kurzem Nem Schacht - ACME Begleitwagen - Roco Bügelkupplung/Märklin Spezial-KK


    Hier die Fragen an Kevin:


    - Wie hast du Begleitwagen und Märklin LKW-Wagen gekuppelt?

    - Hast du den Wagen auch mit den Original ACME-DC-Radsätzen gefahren?


    PS: Der LKW ist der erste von herpa produzierte Private Collection LKW, ein MB SK 2448 - ich mag den einfach besonders gut... Der SAH ein Einzelartikel, der schwarze Bitumen-Tankauflieger. Auch im Sinne "was gefällt", verlade ich vor allem Tank-/Silofahrzeuge...


    Weitere Forenbeiträge zum ACME Wagen gibt es hier:


    Ab hier im HAG-Forum: https://www.forum.hag-info.ch/…&postID=141735#post141735

    Bei DSO (mit guten Fotos und Innenaufnahmen des Originals): https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?010,9067552

    Hallo zusammen


    Wenn ihr schon andere Re 4/4 ins Spiel bringt, ich bin für eine zeitgemässe Re 4/4 IV... Vor allem in den Ursprungsfarben und der Lok 2000 Bemalung würden diese Loks das Feld der internationalen Schnellzüge/IC/EC bereichern.


    Bei Piko bin ich gespannt, ob denn nun nach der 120 005 die anderen 120.0 und 120.1 folgen (die Konstruktion des Modells der 120 005 ist ja offenbar für die anderen Varianten vorbereitet) - ein neues oder weitgehend neues Gehäuse und andere DG-Blenden (120.1) sind auf jeden Fall notwendig.


    Die Re 4/4' wird sicher ihre Käufer finden, überrascht mich dennoch etwas.

    Hallo zusammen


    Eine interessante Diskussion ist das!


    Habe ich das überlesen, oder ist Erwin die Antwort, was denn der Händler darunter versteht noch "schuldig"?

    meinte der anwesende Händler, das sind die AC Kunden. Ich sei doch auch einer von denen. Jein, ich habe zwar AC Modelle in H0.

    War gestern in einem Modellbauladen in meiner nächsten Umgebung, der offenbar (?) neu auch Modellbahnen führt (Roco, Märklin) - er fragte mich, als ich bei ihm Revell-Farben kaufte (die glaubte ich am ehesten in einem Modellbaugeschäft zu finden), ob ich eine Märklin-Bahn habe. Weil die Umstände für eine Diskussion eher ungünstig waren (Die Kinder hatten genug vom "Poschten"...) liess ich die Diskussion sein, was er damit denn meine.


    Ich weiss zwar, dass ich das selbst sein lassen sollte - doch mache ich mir genau zu dieser Frage Gedanken, wenn ich auf Stummi oder DSO unterwegs bin. Ersteres würde ich klar als Märklin-Forum bezeichnen, zweiteres als DC-Forum - mit jeweils Ausnahmen. "Man" fragt sich schon, was denn die Ansprüche sind...


    Vielleicht noch meine "Ansprüche" dazu:


    Grundsätzlich fahre ich auf Märklin K-Gleisen, könnte also eigentlich als "Märklin-Bahner" bezeichnet werden. Mittlerweile ist es eher so, dass ich zwar auf Märklin Gleise fahre, die Steuerung auch Motorola ausgibt, jedoch der Standard DCC ist. Die Fahrzeuge kommen bis jetzt von 34 verschiedenen Herstellern (extra in der Liste gezählt, hätte nicht gedacht, dass es so viele verschiedene sind;(). Früher alles Märklin, bei den Güterwagen zur Mehrheit noch Märklin, bei den Loks je ein Schwergewicht bei Märklin und HAG, bei den Personenwagen Roco und in der jüngsten Vergangenheit eigentlich nur LSM, ACME, R37, REE und andere kleinere Hersteller.


    Was sind denn die Ansprüche konkret?

    Die Fahrzeuge sollen zuerst einmal gut fahren (möglichst leise oder dann einen guten "Eigensound" haben - wie z.B. HAG, auch kräftig sollen sie sein) dann muss der Gesamteindruck stimmen (das tun z.B. die Re 6/6 im Vergleich zur Märklin und Roco trotz dem im Vergleich viel höheren Alter perfekt), die Lackierung muss top sein (wie Erwin mag ich gar nicht, wenn Kunststoffteile als solche sofort erkennbar sind), die Detaillierung fein, jedoch so, dass die Modelle noch Betriebstauglich sind. Neue Wagen müssen im Längenmasstab 1:87 sein - deshalb müssen jedoch ältere Märklin 1:100 Wagen nicht von der Anlage - sie bleiben als "every-day" Züge oder für die Kinder da.

    "Digital" ist für mich selbstverständlich - in erster Linie für Mehrzug- und "Mehrlokbetrieb" mit besten Fahreigenschaften - Licht soll optisch gut sein, doch brauche ich nicht zig-verschiedene Funktionen (3-1 beim Licht reicht mir) - Sound mag ich sehr, doch nur für ausgewählte Modelle (z.B. bei HAG brauche ich das nicht, die tönen sonst schon gut) wie z.B. einzelne Dampf- und Dieselloks. Eine Lok wie die ESU "Stahl Gerlafingen" mit den vielen Funktionen und tollem Sound darf es gut und gerne sein, alle brauchen nicht so ausgerüstet zu sein.


    Meine Anlage ist erst am Entstehen - sie soll vor allem helfen, die Illusion einer Welt im kleinen zu verbessern - eine Welt, die ich mir dann in Gedanken im Kopf fertig zusammen setzte (dabei kann als Einzelthema eben auch Sound viel beitragen, vgl. mein Beitrag hier: https://stummiforum.de/viewtop…3fc1c2f08e0c8b51#p1995842)


    Ich "liebe" "schöne" Reisezüge - und baue diese gerne im Modell nach (auch Güterzüge mag ich, es sind einfach weniger...). Deshalb mein Anspruch, dass ich die Fahrzeuge dazu in möglichst ähnlicher Ausführung und Qualität bekomme (Aktuelle Wagen von ACME, LSM, z.T. Roco, Brawa, Piko, REE, R37 passen mit ebenso aktuellen und auch älteren HAG, Roco, Märklin Loks zusammen - dabei müssen schon noch ein paar Punkte beachtet werden).


    Diese Züge sind dann halt "international-lastig" und auch der Nachtzugverkehr kommt nicht zu kurz - dafür die Inner-Schweizerischen- und Regionalzüge...


    Dies Ansprüche lassen sich heute recht gut erfüllen - die "kleinen Hersteller" haben jedoch gerade in der Betriebssicherheit z.T. gegenüber Märklin und Roco schon noch aufzuholen - LSM ist sehr nahe dran, ebenfalls R37 und Piko, ACME, REE, Brawa müssen noch etwas mehr tun (Rolleigenschaften, Leichtgängigkeit der Drehgestelle/Drehbeweglichkeit). Da erwarte ich noch mehr an problemlosen Fahrzeugen.


    So, dass soll es mal bis hierher sin...

    ...trotzdem, unabhängig vom Preis oder Preisniveau gilt auch "wenn der Wurm drin ist, ist er eben drin" - das sage ich auch aus Erfahrung als QM in mittlerweile drei namhaften Industriefirmen.


    Nur, "den Wurm" muss man rauskriegen und kriegt ihn auch raus - auch in Stansstad. Das Sie es können, haben sie mehrfach bewiesen (ja, auch mit meiner bisher einzigen Lok;)). Ich vermute "das Problem" in einem Thema rund um das Bewusstsein, was Kunden wirklich wollen (das zu erkennen, ist bisweilen gerade im Moba-Markt ziemlich schwierig - da genügt ein tieferer Blick bei Stummi oder DSO). Und ja, das hat auch mit Erwin's Berufsstolz zu tun - welcher ich HAG ganz sicher nicht in Abrede stellen will.


    Wir hier wollen bestimmt nur das Beste für HAG und wollen garantiert auch Modelle kaufen (je nach den individuellen Möglichkeiten) - nur, wie können wir helfen?

    Selbstverständlich gibt es Unterschiede zwischen Personal, Herstellern, Fans, Modellbahnern und Volk. Es gibt auch kein Richtig oder Falsch.

    Ja, natürlich ist das richtig... Meine Meinung dazu deckt sich halt einfach mit derjenigen von Michel;)

    Und was für den Einen gar nicht geht ist für den Anderen normal.

    Hoffentlich nicht! Mein Geht "gar nicht" bezieht sich im ersten Fall auf einen Ausdruck, der eindeutig unter der Gürtellinie liegt. Mit solchen Ausdrücken sollten Eisenbahnfreunde vorsichtiger sein - es schickt sich halt einfach aus meiner Sicht nicht, solche Ausdrücke zu verwenden...


    Wenn wir schon bei solchen "problematischen" Ausdrücken sind, kommt mir eine Lok in den Sinn, die wir noch nicht hatte: Die deutsche E71 (fuhr eben Schweiznah auch im Wiesental von Basel Bad nach Zell im Wiesental) trug soweit ich mich erinnere den Namen "Eva Braun" - was vielleicht lustig gemeint ist, hat halt einen Zusammenhang mit einer schlechten Zeit.

    Hallo Michel


    Danke für deinen Beitrag! Aus meiner Sicht hast du damit eine präzise Erklärung aufgestellt, was Spitzname, was "Personal-Spitzname" und was Hersteller-Produktname ist.

    Gerade das Beispiel der C'C' zeigt, dass zwischen Volks-Spitzname und Bahn-interem Spitznamen doch erhebliche Unterschiede bestehen können - gleiches gilt wohl für die BoBo, welche im "Volk" ja kein Spitznamen hat.


    Wo bei mir das Verständnis schon längst aufgehört hat, sind die zitierten Namen, welche "Fans" für den ICN verwenden; "Neiges..." geht gar nicht, einfach völlig daneben, "Mehlwurm" zwar etwas anständiger - geht aber auch gar nicht und "Weisswurst" ist falsch zitiert - das ist klar der ICE (1). Zudem es in der Schweiz ja keine Weisswurst-Tradition gibt - wenn schon dann die famosen Appenzeller "Siedwöscht":P

    Hallo zusammen


    "Wir" bzw. die ÖV-Unternehmen hierzulande sind manchmal nicht "besser..."

    So "muss" die AAGL (Autobaus AG Liestal) das BLT-gelb "unbedingt" gegen ein helleres gelb tauschen. Aktuell sieht man in Liestal die beiden gelben Farbtöne nebeneinander fahren.

    Hallo zusammen


    Für mich fast schon "sensationell"; Bilder bzw. Zeitdokumente, die zeigen, dass es Loks so im Original gab. Quasi "q.e.d"...

    Herzlichen Dank Tinu fürs zeigen der sehr schönen Bilder!


    Die Neuchâtel wirkt, so wie sie aufgenommen ist, schon etwas ungewohnt - es prägen sich irgendwie andere Bilder ein - die Bern hingegen wirkt ganz anders in deren Aufnahmelicht. Ja, pflichte Roger bei, da könnte man noch viele Loks so bringen...

    Und es können sich ja auch neue Bilder einprägen...


    An der Bern fällt mir ein anderes Detail sofort auf - ja, die DG haben noch nicht die Sekundärfederung mittels Schraubenfedern (in den dann verkleideten Kästen) - jedoch sieht die Partei mit dem Achslager so ganz anders aus als bei der 11424 im Bild oben dran. Bei Max' Bilder sieht das dann gleich aus (https://bahnbilder-von-max.ch/…ae-6_6/picture_00193.html) - auf späteren Bildern der 11414 sind es dann die gewohnten Achslagerdeckel:

    hier: https://www.flickr.com/photos/…uzyr-Tp6FLE-p9KHUp-pYppKv

    oder hier: https://www.flickr.com/photos/…9YaF-euxiEi-pUorbs-34sKmR

    Hallo Swifer


    Mein Französisch reicht nicht sehr weit, weshalb ich mal Deepl bemüht habe (ein, wie ich meine, wirklich gutes Übersetzungstool, das auch schon den Google-Translator in Tests "geschlagen" hat):


    Hallo, ich besitze ein Märklin HO-Modell mit einigen Bergen und möchte wissen, ob es im Märklin-Lokomotivprogramm welche gibt, die leichter klettern können als andere? Wenn ja, sagen Sie mir bitte, welche. Vielen Dank im Voraus und meine besten Grüße.

    (Das ist 1:1 kopiert)


    Damit meine ich folgende Antwort geben zu können:

    Märklin Loks meistern auch extreme Steigungen meist gut - neuere (feinere) Loks sowie sehr grosse Loks sind da bestimmt eingeschränkt (Big Boy, DB Br 10, GG1, DB 45, etc.). Wenn es eher um eine Spielbahn geht, dann würde ich spontan die DB 81 (3031), die alte V200 (3021) oder die Ae 6/6 (3050) empfehlen.


    Vielleicht kannst du uns aber noch detaillierter angeben, was du suchst (Land/Bahn, Dampf/Diesel/Elektro, Digital/Analog, etc.)?


    Übersetzt:

    Par là, je veux dire être capable de donner la réponse suivante :

    Les locomotives Märklin supportent très bien les pentes extrêmes - les locomotives plus récentes (plus fines) comme les très grandes locomotives sont nettement limitées (Big Boy, DB Br 10, GG1, DB 45, etc.). S'il s'agit plutôt d'un fairway, je recommanderais spontanément le DB 81 (3031), l'ancien V200 (3021) ou l'Ae 6/6 (3050).


    Mais peut-être pouvez-vous nous donner plus de détails sur ce que vous recherchez (terre/train, vapeur/diesel/électrique, numérique/analogique, etc.) ?


    Traduit avec http://www.DeepL.com/Translator

    Hallo zusammen


    Danke für Eure Komplimente! Und ja, das Baselbieter-Lied kenne ich schon noch... Auch wenn ich jetzt im Kt. SO wohne (dessen HAG-Kantonslok war gewissermassen mitschuldig an der ganzen Silberdach... Denn eine solche konnte ich nicht finden).


    Tinu : Solche Stories mag ich sehr! Gerne mehr davon!


    Im einen Loki Spezial zur Ae 6/6 sind ein paar von Lokführer Mumentalers (?) Geschichten zitiert... Hier bei Bruno Lämmli sind sie auch aufgeführt: http://www.lokifahrer.ch/Lokom…6-6/Liebling_eines_LF.htm

    Das war eine andere Zeit, evtl. noch mit ein bisschen Jägerlatein?


    Mir ist schon noch sehr wichtig, dass die Lok (und auch andere Loks) etwas schönes ziehen dürfen... Gebe es zu, dass ist auch eines meiner Probleme" - ich überlege mir dann recht schnell, was es alles für tolle Varianten an Zügen gäbe, die zu den jeweiligen Loks und Varianten passen.


    Sind mit der Baselland nun eigentlich alle grünen Loks der Serie ausgeliefert? Rote sind ja noch keine erschienen, oder irre ich mich da?


    ----


    Nochmals zu den neu angekündeten Ae 6/6:


    Weiss jemand, wann denn mit diesen zu rechnen ist? Im Flyer steht ja etwas von Ende III/2019 - das wäre ja quasi dann jetzt bald. Vielleicht ist ja auch III/2020 gemeint - wäre vielleicht gar nicht so verkehrt.