Beiträge von 11652

    Hallo Michel71


    Danke für die Bilder! Darauf erkennt man zwei Dinge, die (für mich) überraschend sind:


    - Das schwarze "Rohr" aus Schrumpfschlauch der Altdorf - noch nie gesehen...

    - Die orangen Dachleitungen der Altdorf (ein anderes Thema, so noch nie gesehen - dafür hat sie schon Stromabnehmer mit braunen Isolatoren (da hat evtl. der Vorbesitzer "nachgeholfen" - wenn es gut gemacht ist, hast du ein spezielles, schönes Modell (meine Altdorf musst auch solche Stromabnehmer haben...)


    LED-Umbau ist ganz einfach (mit den Originalteilen): Kabel ablöten, alte Platine raus, LED-Platine rein und Kabel anlöten. Nur, die Platinen sind nicht ganz billig und das Licht ist danach für eine Ae 6/6 (aus meiner Sicht) deutlich zu hell. Das ist auch bei den Loks ab Werk so, die sind sehr hell...

    HAG Ersatzteil LED warmweiss (du würdest zwei davon brauchen):


    11 000 00 056-75, Beleuchtungsprint komplett warmweiss LED, 20.60


    Hier die ganze Liste: https://www.hag.ch/de/fileadmi…iste_ersatzteile_2020.pdf Die anderen aufgeführten LED-Erstazteile sind diejenigen mit gelben LED (kann es nicht mehr sein) und die neue Beleuchtung (macht nur mit Decoder Sinn).


    Des Rätsels Lösung für den Unterschied dürfte sich wohl in diesem "Rohr" befinden. Ob dort drin so etwas wie eine Konstantlichtschaltung steckt? Du kannst das vielleicht mal öffnen, dann wäre ein "Nachbau" allenfalls möglich. Das braucht aber Elektronikwissen... Und beim Öffnen besteht die Gefahr, etwas zu beschädigen.

    Ist so belassen auch eine Option?


    Steht der Einstieg in "Digital" mal zur Debatte?

    Hallo Remo


    Besten Dank für deine Angaben und natürlich, dass du nochmals extra geschaut hast!

    Hintergrund meiner Frage: Mein Hermann Hesse "möchte" eigentlich eine grüne Re 6/6 mit Lampen... Zwar sind die 11630 in rot und auch Ae 6/6 passend, aber eben...

    Dein Video zeigt die Lok sehr schön, das passt sehr gut zu den orangen Wagen - so bin ich "ganz schwach" am Suchen einer passenden Re 6/6.


    Als Hinweis: Der "Hermann Hesse" ist von ACME, nicht von LS Models... ACME Wagen laufen nach meiner Erfahrung etwas problematischer auf Märklin Gleisen. Habe bisher jedoch noch alle Wagen zum "Funktionieren" gebracht (Kupplungen, Stromabnehmerbleche entfernt, Farbe von Drehzapfen abgeschabt, etc.).

    Doch die Wagen sind schon toll:rolleyes:


    Kennst du die Story mit dem Silberdach und der R3? So kann eine Lok ja auch mal frisch ab R3 auf der Anlage fahren8)


    Bin gespannt auf deine Pläne!

    Hallo Roger


    Natürlich besteht da Interesse - auf jeden Fall bei mir! Habe in anderen Foren schon über das Modell gelesen (aber nur wenig gesehen), auch über die zahlreichen seriösen Anbieter in Osteuropa. Da gibt es eine wohl kleine aber feine Modellbahnergmeinde. Unter anderem sind die Bäume von mbr Model top! Die gibt es jedoch auch ganz einfach hier: https://eyro.ch/onlineshop/index.php?cPath=23_67_1055


    Wir schweifen ab...


    Mir gefällt deine Ec 4/6 auch als E 4/4 sehr - ob sie so wohl auch fährt (du hast sie ja so gezeigt, als die Laufradsätze noch nicht montiert waren)?


    Mich beeindruckt auch die tolle Lackierung der ganzen Lok (Gehäuse, aber auch Räder) - was nimmst du da für Farben und wie lackierst du das? Das habe ich entweder überlesen oder du hast es nicht geschrieben...

    Hallo Sebastiano

    Stefano Zicche, einer der Autoren dieses Buches ist ein guter Freund ; wir kennen uns seit mehr als zehn Jahren, und mit ihm habe ich die Welt der Zugskompositionen kennengelernt.


    Und: Ja da gibt es in der Tat ein Traum: etwas ähnliches auch für die Schweiz, oder besser gesagt die Gotthardlinie zu machen.


    Viele Ideen, eine über zehn Jahren gesammelte Dokumentation und in der Zwischenzeit eine beachtliche Sammlung von Zugskompositionen sind vorhanden; ob was, wie, in welcher Form jemals mein Zimmer verlassen wird ist noch nicht klar… Ich wollte eigentlich in Bauma versuchen Kontakte zu knüpfen, aber es ist eben 2020 und nichts geht wie gewünscht.


    Der Eindruck ist das Thema Zugskompositionen in der Schweiz weniger prominent als in andere Länder präsent ist. In Italien oder Frankreich kann man in Zeitschriften, Foren und sogar Bücher viel mehr findet.

    Das sind sehr interessante Infos! So eine Zusammenstellung wäre in der Tat auch mein Traum... Als ich die Bücher aus Italien entdeckt habe (ich habe neben dem "anni 60" auch noch ein kleineres zu Zügen die nach Venezia S.L. fuhren (dabei dann auch Schweizer Züge). Leider sind die Bücher mit den Zügen der 70er, 80er und 90er (gibt es das letztere überhaupt?) nicht mehr lieferbar.

    Das Buch ist trotz italienischer Sprache dennoch sehr zu empfehlen - die allermeisten Infos sind technische Daten/Wagen- und Zeitangaben sowie Städte8)


    So etwas für den Gotthard/die Schweiz wäre in der Tat grossartig!


    Gruss und eine gute Woche!

    Hallo zusammen


    Ich denke auch dass es ein Wagen wie von Christian beschrieben ist (eben die ehemaligen orangen 2. Kl. Wagen mit Flugzeugbestuhlung in braunem Kunstleder, die so sehr nach Eurofima Z1 aussehen, aber eben keine sind - sie haben übrigens die letzten von Schlieren/Schindler entwickelten Drehgestelle untergesetzt).

    Das Bild zeigt den Wagen, der die Versuchslackierung für die danach kommenden EC Wagen trägt - diesen gab es bereits von LS Models und auch von Märklin (dort auf Basis eines deutschen Bpmz - welcher dann ebenfalls gar nicht mit dem Vorbild zu tun hat).

    Hallo zusammen


    Wahrlich ein toller Thread - genau was mich sehr interessiert und ich mich auch innerhalb des Hobbys recht intensiv beschäftige... Bisher reichte es einfach noch nicht hier etwas zu schreiben...


    Ich habe das meiste noch gar nicht angeschaut, kommt noch! Ab so Mitte der 90er habe ich mit dem Fotografieren von Zügen begonnen, nachdem ich damals immer gemeint habe, dass das so oder so nichts werde - mittlerweile kann man das eine oder andere Bild auch bei Tag zeigen8)


    Die Darstellungen mit den grafischen Zügen finde ich genial, habe das auch schon ab und zu gesehen - doch, wie macht ihr das? Gibt es da eine Software dazu?


    Der letzte gezeigte Zug ist schon sehr interessant! Kann es sein, dass dieser Zug alle zwei Stunden (oder in anderem Rhythmus) von Brig über Lausanne und den Jurasüdfuss nach Romanshorn, in anderen Zeitlagen hingegen via Grenchen Nord - Moutier - Delémont nach Basel fuhr? Ich erinnere mich da an die Schulreise in der 4. Sek. - eine Denkwürdige Reise, die uns in drei Tagen von Adelboden über die Engstelenalp, auf den Wildstrubel und über die Glacier de la Plaine Mort und Cran Montana nach Sierre führte. Von dort - auch ein Highlight - fuhren wir dann eben mit dem Zug ohne ein Mal umzusteigen nach Basel. Der Zug fuhr an einem heissen Sommertag mit seinen EW II hinter einer Re 6/6 (da bin ich 110% sicher!) ziemlich zügig und rassig den Juraseen entlang - mit offenen Fenstern. Das war 1987.


    Die Länge des Zuglaufs ist in der Tat rekordverdächtig! Ich habe einen Kandidaten, der zumindest im Strassenvergleich auf etwas mehr Kilometer kommt8):


    Eine Zeitlang fuhr der EN Roma in der Schweiz von Chiasso über den Gottahrd, das Freiamt "runter" und via Lenzburg nach Olten (dort wurden die Wagen am Schluss abgekuppelt und mit einer Lok quasi am Zugende nach Basel SBB gebracht). Der grössere Zugteil fuhr mit der Re 6/6 via Bern weiter bis nach Genève. Das ergibt etwa 485 km. Das Manöver in Olten konnte ich einmal miterleben, dank mehrstündiger Verspätung! Wiederum "Dank Vorausfahrt" des IC nach Bern/Brig dann auch die Einfahrt des Nachtzuges in Bern. Damit geht es wieder ins Modell... Der EN Roma lässt sich ja jetzt mit den ACME Modellen schön nachbilden (auch wenn die Wagen den leicht späteren Zuglauf via Simplon/Lötschberg zeigen (bzw. so das Zuglaufschild bedruckt ist).


    Dokumentation und ein bisschen Sherlock Holmes spielen

    :thumbup:

    Hier liegt in den spannenden Unterlagen in der Mitte ein neugierig machendes Heft! @Sebastiano: Kannst du uns darüber noch mehr verraten:whistling:


    Ich verbinde es mit den italienischen Büchern mit Zügen je Dekade - so eines ist letzthin für die "anni 60" erschienen - dort hat es natürlcih auch Züge drin, die in die Schweiz fahren. So etwas für die Schweiz wäre genial: http://www.shop.ferrovie.it/in…duct_info&products_id=701


    Freue mich, wenn es hier weiter geht - und gebe mir Mühe, auch etwas beizutragen.

    Hallo Remo


    Tolles Video, tolle Anlage - einmal mehr grandios! Dabei habe ich das Viadukt auf der anderen Raumseite etwa in der Mitte entdeckt - das hast du uns noch nicht wirklich gezeigt - oder habe ich da etwas verpasst? Es sieht aus wie die untere Wattingerbrücke:rolleyes:


    Dein Zug ist auch toll - orange "Eurofimas" hinter grüner Lok:love: Hier schaut die 11633 mit ihrem "HAG-Stans"-dunklen Dach hervorragend aus (das sage ich als Silberdachfan... - dabei ist es wichtig, dass die Farbe zur Zeit passt!). Könntest du mir evtl. mitteilen, was diese Lok für ein Rev. Datum trägt?


    Und, wenn dich orange Wagen faszinieren, dann hätte ich da einen "heissen" Tipp zu einem guten Zug. Dieser passt ebenfalls hervorragend hinter die 11633 und dann dazu noch ein paar SBB EW IV:

    - https://eyro.ch/onlineshop/pro…_105_238&products_id=6460 + https://eyro.ch/onlineshop/pro…_105_238&products_id=6459 (es gibt die Sets "nur" zusammen - aber der Zug ist echt toll)

    - hier Detailbilder der Wagen (dem Auftraggeber der Wagen): http://www.reisezugwagen.eu/?p=18541

    Hallo zusammen


    Trage hier gerne etwas bei - allerdings stimmt hier eine "Bedingung" im ersten Satz leider schon nicht... Der "Schatz" gehört einem Verwandten und nicht mir... Die ganze Geschichte der Lok ist ebenso interessant wie der Antrieb. Zum Glück ist die Lok nicht so wertvoll, dass es sich sehr lohnen würde, sie zu "versilbern" - so bleibt sie da wo sie ist und erfreut hoffentlich noch viele Kinder, wenn damit wieder einmal gespielt wird.


    Und DAS ist es, was die Lok so faszinierend macht - Kreis aufgebaut, Zug drauf gestellt (Lok und ein paar Wagen), aufgezogen und dann geht es los! Sie hat im Führerstand Hebel, mit der die Lok in Gang gesetzt oder angehalten, sowie die Fahrtrichtung geändert werden kann.

    Dabei eine Schar Kinder erleben, wie sie von dem Zug, der ganz ohne Strom und Elektronik fährt - unvergesslich:rolleyes:


    Die Lok ist eine Märklin Spur O Dampflok mit Uhrwerkantrieb:





    Beeindruckend war und ist wohl immer noch auch die Laufkultur der Lok. Es ist keine "Rasselmühle" - sie läuft ziemlich kraftvoll und ruhig - "mechanisch gesund"8) Dabei lief sie auch mehr als eine Runde (Spur O Oval vgl. der Form/Anzahl Schienen einer Märklin HO Anfangspackung mit Ausweichbahnhof).

    Hallo Roman, hallo Ruedi


    Warum stört Euch denn diese Diskussion oder diese Erfahrungsberichte so sehr? Bei mir kommt es zumindest so an?(


    Mit meinem Beitrag - am bisherigen Ende einer ganzen Reihe von auch längeren Beiträgen - wollte ich lediglich Erfahrungen teilen und diese möglichst sachlich weiter geben. Mich beschäftigt das Thema seit März wie geschrieben beruflich sehr stark.


    Polemik ist hier fehl am Platz (dies ganz allgemein ausgesprochen - nicht auf Beiträge hier), es gibt Regeln, Empfehlungen und Eigenverantwortung - zudem haben wir hier wohl alle mehr oder weniger "nahe" Erfahrungen gemacht. Wenn es mal wirklich ganz nah war, so kann einem das ganze echt beschäftigen - dies ganz ohne Panikmache, einfach persönlich berühren und zu grossem und langem nachdenken führen.


    Darum, bleibt gesund und tut was dafür (dies als mein Rat)!

    Hallo zusammen


    Bald würde sich vielleicht ein eigener Thread lohnen...

    Guten Morgen allerseits


    Silberlinge durften auf dem Schweizerischen Schienennetz verkehren; das Bild eines entsprechenden RIC-Rasters beseitigt meine ursprüngliche Skepsis. Ob ein Einsatz über den Gotthard wohl die Regel oder nur eine Ausnahme war? Interessant dazu wären entsprechende Bilddokumente ...

    Zu meinem Wissen kamen die Silberlinge in der Schweiz nur in Sondrefaelle vor (Schaffhausen ausgenommen): insbesonders Extrazuege für Saisonsarbeiter in der Jahren 1955-65*; ich glaube mal auch von einem Wahlfarthenzug nach Einsiedeln gelesen zu haben.

    Bild in loki spezial 'Faszination Gotthaed ll'

    Die Wagen waren bestimmt nur in Ausnahmefällen und im Sonderzugdienst bei uns bzw. auch am Gotthard unterwegs - doch wohl auch nicht nur als Einzelereignis. Mir schwebt im Kopf ein Bild auf der unteren Wattingerbrücke im Kopf umher, das einen solchen Wagen zeigt - finde es aber leider nicht... Gleich wie das Bild mit einem CIWL Schlafwagen mit griechischer Beschriftung hinter einen Ae 6/6, nordwärts dem Urnersee bei Sisikon (?) entlang fahrend (sw). Diesen Wagen gibt es als H0 Modell (auch bei mir...).


    Nun, die Silberlinge haben z.T. (nicht alle, es gab davon ja hunderte/tausende!) eine Auslandszulassung angeschrieben (RIC, CH, AT und sogar einzelne mit IT). Bei den aktuellen Modellnachbildungen (Piko, Roco, ESU, Brawa) sollte soweit erkennbar Roco und ESU Wagen das "CH" angeschrieben - leider nicht die Brawa-Wagen. Dabei sind die Modellnachbildungen sehr unterschiedlich... Das Pfauenaugmuster ist dabei das "pièce de resistance" - und damit zurück zu den Blechwagen von Märklin, dort war das wohl wirklich top umgesetzt.

    Dafür glänzen die ESU und Brawa Wagen mit einer schier unerschöpflichen Fülle an Details - inkl. den Wellenscheiben-Rädern...


    Also, suchen wir weiter bzw. halten die Augen offen nach Bildern der Wagen in der Schweiz - vielleicht "heben" wir auch so ein tolles Dokument wie die Ae 6/6 mit orangen Dachleitungen, welche in den sechziger Jahren eine R3 erhalten haben (z.B. das Bild der 11424).

    Hallo Roger


    Besten Dank für die Bilder und Gratulation zu deinem Trio!


    Die sind wirklich schön geworden - HAG ist da wohl auch an der Spitze mit dem Digitaldruck! Die Frontwappen scheinen nun auch richtig positioniert zu sein...


    Und, dein Arrangement mit dem Märklin-Kran gefällt mir - hat Charme:rolleyes:

    Hallo zusammen


    Generell ein Thema, dass mich seit Monaten intensiv beschäftigt (Mitarbeit im Corona-Team beim Arbeitgeber)...


    Vielleicht kurz soviel: Autofahrten mit mehreren Personen ohne Maske und über mehr als nur ein kurzer "Hüpfer", und einer davon ist infiziert: danach sind ziemlich sicher aller infiziert...

    Aber ja, Familienintern ist das natürlich eine ganz andere Sache.


    Ab heute gilt im Kanton-Basellandschaft Maskenpflicht auch in Innenräumen am Arbeitsplatz.


    Ich bin grundsätzlich ein starker Befürworter von Masken; selber nutze ich privat die Livinguard-Maske - im Geschäft sind die Einwegmasken Pflicht. Diese Maske hat zwar eine dem Mittel nach gesundheitlich nicht unproblematische Substanz in den Textilien (nicht etwa wegen der Corona-Viren abtötenden Wirkung, sondern wegen der Hygiene beim Tragen selbst) - dies ist für mich glaubwürdig so angewendet, dass ich darin kein Problem sehe.


    Die Maske liegt deutlich enger/besser an als Einwegmasken, wird kalt gewaschen und ist aus meiner Sicht qualitativ sehr hochwertig - zudem "killt sie allfällige Viren an der Maskenoberfläche": https://shop.cilander.com/prod…aske-livinguard-navy-gr-m


    Mittlerweile gibt es auch eine Version mit Ausatemventil. Der Versand lief im Frühling rasend schnell - um ca. 1000 bestellt und am anderen Tag schon in der Post. Ich habe natürlich keine Verbindung zur Firma...

    ...sehr gut! Beharrlichkeit wird sich auszahlen!


    Und wenn du „nur“ einen findest, dann hänge ihn direkt hinter deine toll erhaltene 3050 Ae 6/6, danach dann blaue und grüne DB Abteilwagen - fertig ist der Gotthardschnellzug der 70er (Vorbild;)).

    Was mir gerade in den Sinn kommt, kommst du damit nun doch auf den Geschmack von Reisezügen?


    Ein Blick in die (Modell-)Neuzeit: der eben erschienene Metropolitano von ACME ist „sensationell“ geworden - das wäre der Zug für eine deiner Ae 6/6:love:

    (ACME 55182: https://eyro.ch/onlineshop/pro…105_238&products_id=12975) - dazu gibt es ein interessanter Thread bei DSO (weiter unten kommt der Zug in Diskussion...):

    https://www.drehscheibe-online…02326,9402326#msg-9402326

    Dort habe ich eben auch die Frage nach einem evtl. Einsatz eines Silberlings in dem Zug gestellt...

    Sie fuhren über den Gotthard, wohl aber in anderen Zügen.


    Mein Metropolitano ist qualitativ perfekt und fährt auch ebenso - quasi „endlich“ der Zug zur 115188)


    Dann viel Erfolg bei den Silberlingen!

    Hallo Roger


    Was für ein toller Zug - gratuliere dir!


    Das Ganze wirkt auf mich auch heute noch stimmig! Nebenbei, aktuell werden ja die neuesten Modelle der Silberlinge ausgeliefert (Hochdetaillierte Modelle von ESU und Brawa). Deren Pfauenaugmuster wird sogar mit dem aus der gleichen Zeit wie die obigen TEE-Wagen stammenden Märklin n-Wagen verglichen! Das bedeutet schon etwas, wie gut die Wagen damals umgesetzt wurden!


    Und, was für ein Zufall! Wenn du statt deiner Phantasie-Zusammenstellung, eine vorbildliche umsetzen möchtest, brauchst du ja nur den aktuellen Roco Neuheiten-Prospekt mit dem TEE Roland anzuschauen...


    Deine E 03 ist übrigens eine Vorserienlok mit nur einer Lüftungsgitter-Reihe. Damit ist E 03 auch korrekt, die 145 Serienloks hiessen gleich 103 101-245 - ohne E (sonst kriegen unsere deutschen Eisenbahnfreunde Wall...). Nettes Detail: von der Nachfolgelok 101 wurden ebenfalls 145 Stk. beschafft...


    Meine 103 ist dagegen von Roco, ein Spontankauf in Stuttgart, wo damals aber im Fernverkehr die tolle 120 klar den Ton angab...


    Viel Freude mit dem Zug!

    Hallo Oski


    Zuerst „Schande über mich“ , habe mich noch gar nicht zu deinem Drehscheiben-Ende gemeldet;(


    Hier kurz erste Antworten:


    1. Nein, seit 1986 (Start mit Märklin Digital) nie gemacht

    2. Grundsätzlich nicht, ausser der Kurzschluss ist innerhalb der Lok

    3. Sollte nicht sein, ist möglicherweise auf das System zurückzuführen. Ist evtl. die Zeit bis a) der Decoder den Digitalbetrieb erkennt oder b) die Lok den für sie bestimmten Fahrbefehl wieder erhält.

    4. Märklin mfx Decoder können gegen ESU ausgetauscht werden. Doch Achtung!!! Es gibt Märklin Loks, die verstärkte AUX Ausgänge erfordern. Dafür gibt es die Version ESU ... MKL. Wichtig, vorher fragen, welche Lok welchen Decoder braucht (im Stummi-Forum gibt es einige Beiträge dazu sowie kompetente Forumisten, welche die Übersicht haben). Ich meine, dass mfx Decoder kein selectrix können, evtl. konnten das die ältesten, da diese noch von ESU stammten. Die neueren mfx können auch DCC. Der ESU Programmer kann sicher kein mfx - ja es lassen sich nur ESUDecoder programmieren. So wie das bei allen Programmer der Decoderhersteller der Fall ist. Es gibt andere Möglichkeiten, doch haben diese bestimmt andere Einschränkungen.

    Und: Die mtc21 Schnittstelle hat z.T. Unterschiede...


    Übrigens sind das keine doofen Fragen!


    (Vom vor dem 10v10 sitzend geschrieben...)

    ... zuerst mit gelben LED, so der Uristier. Das sah aber so bescheiden aus, dass ich sie mit den später lieferbaren Platinen mit weissen LED umrüstete. Alles noch zu Mörschwiler Zeiten.


    Allerdings wirkt die ältere Glühlampen-Beleuchtung schöner als die LED, so meine Meinung.

    So richtig super-gut! Gratuliere dir zur Kirche und zur Platzierung - passt!


    Wir haben eben mit den Kindern „ Mein Name ist Eugen“ gesehen - die Szenen dort mit Kirche zu Wassen und die Züge sind sehr sehenswert; wie der ganze Film8)

    Hallo Remo


    Sehe gerade, dass du ja eine 11413 mit UIC-Ausrüstung hast, welche natürlich nicht die 11413 aus den Anfängen der HAG Ae 6/6 ist und damit neuere Attribute wie die verchromten Räder besitzt. Schön sieht sie aus!


    Grüne/Braune Isolatoren: Braun ist sehr gut! Es passt deutlich besser zur Lok und taxiere ich als richtig. Auch hier, am Anfang erhielten die Loks grüne Isolatoren (bis wann liesse sich in den DB's nachschauen - meine Erstfeld hatte auf jeden Fall auch noch grüne). Mittlerweile habe ich alle auf braune Isolatoren resp. Stromabnehmer mit braunen Isolatoren umgerüstet. Als letztes meine Altdorf, welche SA von einer Ae 4/7 bekommen hat, wo ich finde die grünen gehen dort. Diese Altdorf ist so ein Bsp. dass eben auch vemeintlich "alte" Ae 6/6 neu daherkommen können. Fand ich doch eine tolle, ungefahrene Lok in Spanien (!) mit verchromten statt brünierten Rädern - gekauft 2020 mit Erscheinungsjahr 1994...


    Es gibt ja auch noch Gehäuse ab Werk solch "alter" Modelle...


    Ja, mit den Gleisen habe ich auch schon oft gehadert, dann aber auch zur "Ruhe" gekommen. Die sehr schönen DC-Gleissysteme (Tillig Elite, Weinert Mein-Gleis) würden dann auch noch ein ganz anderes Mass an Arbeit erfordern... Dafür fehlt dann schlicht die Zeit, dazu auch die Lust, sowas auf die Spitze zu treiben. Zudem erachte ich die K-Gleise (nicht die DKW und bisweilen auch Weichen) durchaus als sehr betriebssicher und auch stabil - insbesondere auch formstabil. C-Gleise habe ich mit mal angeschaut - sie sind wohl sehr durchdacht - einzig der Geräuschpegel hat mich davon abgehalten, mit den fehlenden Flex-Gleisen könnte man sich wohl noch arrangieren oder dann doch mit K-Gleisen kombinieren (es gibt dort sehr viele Radien, auch grosse...).


    Wenn man etwas sucht, dann finden sich viele schöne Anlagen mit Märklin -Gleisen!


    Dein neuestes Video sehe ich mir dann gerne in Ruhe an, schon mal danke dafür.

    Hallo Fabian


    Ja stimmt, dort habe ich das auch gelesen...


    Die Zusatzfunktionen sind interessant, wusste ich nicht. Was mir auf jeden Fall nicht gefällt, ist ein Gemisch aus IC 2000 und IC 2020 Wagen:S - und ich trauere etwas der "gedämpften" (Licht-) Atmosphäre der IC 2000 nach (auch im Vergleich zu den sehr hellen Twindexx). Doch bieten die neuen Züge auch neue Annehmlichkeiten...

    Hallo Fabian

    aber ein stilreiner alter IC2000 sieht meiner Meinung nach viel schöner aus :rolleyes: .

    Das dachte ich zuerst auch (habe diese Wagen das erste Mal live am TdO im IW Olten gesehen). Mittlerweile gefallen mir die Wagen doch recht gut - einen ganzen Zug habe ich aber noch nicht gesehen. Die Meldung dieses Zuges lässt sich jedenfalls an mehreren Orten lesen...


    Mir gefallen vor allem die Steuerwagen, und dort die Tiere des Spielwagens ("gespannter Tigerschwanz...") - das finde ich echt lustig und 8)