Beiträge von erzhal

    Habe letzthin mal bei Märklin eine Liste der Insider-Modelle gesucht. Leider habe ich nichts gefunden. Deshalb habe ich mich daran gemacht, selber eine Liste zu erstellen:



    JahrArtikelnummerTypDigitaldecoderBemerkung
    199383341Amtrak X995 Prototyp
    analog
    199483320SNCF Serie BB 22200 (Kanal-Tunnel-Lok)
    Delta
    19953420DRG BR V 32 Diesellok (Druckluft-Lok)
    Delta
    19953720DRG BR V 32 Diesellok (Druckluft-Lok)
    digital
    199630159SBB Krokodil Ce 6/8 II, Replika vom CCS 800
    analog
    199636159SBB Krokodil Ce 6/8 II, Replika vom CCS 800
    digital
    199734171DB BR 52 Dampflok mit Kondenstender
    Delta
    199826830DB BR 52 Dampflok mit Henschel Dampfschneeschleuder
    Digital
    199934080DB BR 10 Dampflok Der schwarze Schwan
    Delta
    199937080DB BR 10 Dampflok Der schwarze Schwan
    Fx
    200026350DB Adler Museumszug
    Fx
    200039370DB BR 101 Fussball WM 2006
    Fx
    200139160DB BR 42.90 Franco Crosti Dampflok
    Fx
    200137990UP Big Boy 4013 Dampflok
    2 x Fx
    200234450DB BR 45 Dampflok
    Delta
    200237450DB BR 45 Dampflok
    Fx
    200339579DB BR 103.1 TEE Elektrolok
    Fxdigital steuerbare Panto
    200437050DRG BR 05 Stromlinien-Dampflok
    Fx
    200437991UP Big Boy 4012 Dampflok
    2 x Mfx
    200526610DRG BR 61Schnellzug-Set Henschel-Wegmann mit Dampflok
    Mfx
    200639080DB BR VT 08.5 Diesel Triebzug, 3-teilig
    MfxErgänzungsset 42080
    200739050DB BR 05 Dampflok 05 006
    Mfxmit Windleitblechen
    200839100DB VT 10.5 Dieseltriebzug Senator, 4-teilig
    MfxErgänzungsset 41100
    200939390DB BR 39.0-2 Dampflok
    MfxWagenset 42269
    200937350DB BR 120.1 Elektrolok 150 Jahre Märklin
    Mfx
    201037915DB BR 03.10 Dampflok
    MfxWagenset 43696
    201037542DB BR 120 Elektrolok 175 Jahre Eisenbahn Deutschland
    Mfx
    201137061DB BR E17 Elektrolok
    Mfx
    201137040DB BR 50.40 Dampflok
    Mfx
    201237563DB BR 56.2-8 Dampflok
    Mfx
    201237778DB BR 403 Elektro-Triebzug, 4-teilig
    Mfx
    2013
    37589DB BR 58.10-21 Dampflok
    Mfx
    201437870DB BR E93 Elektrolok E 93 07
    Mfx
    201439053DB BR 05 Stromlinien-Dampflok
    Mfx
    201539030DB BR 18.5 Dampflok
    Mfx+
    201537779DB BR 403 Triebzug Lufthansa Express, 4-teilig
    Mfx+
    201639952DB VT 95.9 Schienenbus mit Anhänger
    Mfx+
    201639095DB BR 95.0 Dampflok
    Mfx+
    201637776DB BR SVT 137 Diesel-Schnelltriebwagen
    Mfx+limitiere Serie
    201739753DB BR 75.4 Dampflok
    Mfx+
    201839567SBB Krokodil Ce 6/8 II
    Mfx+
    201839650DB BR 65 Dampf-Tenderlok
    Mfx+
    201837898DB BR 50 Dampflok 50 3045, 25 Jahre MHI
    Mfx+
    201939320DB BR V 320 Diesellok
    Mfx+
    201939781DB BR 78.1 Dampflok
    Mfx+Wagenset 43141
    202039706SBB RAm 501 TEE Edelweiss, 4-teilig
    Mfx+


    Irgendwann bei der Suche bin ich dann aber trotzdem auf einer Zusammenstellung gelandet und zwar der von modell-lokschuppen.de. Da ich aber mit meiner Liste bereits begonnen habe, nahm ich die Infos dieser Liste zur Ergänzung der oben stehenden Liste.


    Wer zu diesem Thema was bemerken/anfügen/beitragen kann, bitte melden.

    Habe mehrere Märklin Big Boy's aufgekauft (jetzt fehlt mir nur noch ein einziger). Darunter sind aber zwei die sich bereits in meiner Sammlung befinden. Also biete ich diese Prachtsmodelle mal zuerst hier an (bevor ich sie auf eine der Online-Plattformen stelle). Die Loks sind absolut neuwertig in einem einwandfreien Zustand und nur sehr wenig gefahren.


    Es handelt sich um:

    - Märklin 37991 Big Boy 4012

    - Märklin 37994 Big Boy 4019 (dies ist das Modell mit den Windleitblechen)




    Als VP stelle ich mir Fr. 500.- für 37991 resp. Fr. 590.- für 37994 vor.


    Übrigens: Bei ebay.de habe ich auch noch ein Märklin Gold-Kroki eingestellt (welches ich im Auftrag verkaufe).

    Andy - mit Ausnahme von Bild 05 ist kein einziges Bild sichtbar. Da lief wohl etwas falsch beim Upload. Ist mir kürzlich auch passiert. Mir lief eine junge Katze über die Tastatur - und weg waren alle Anhänge, auch wenn sie im Text noch angezeigt wurden ...

    Für mich hat auch alles gepasst: nette Kollegen getroffen und am Stand von Thom die letzte mir noch fehlende HAG Re 4/4 II TEE (mit Betriebsnummer 11250) gefunden.


    Gut, es ist halt "nur" ein Gleichstrommodell - was aber schon besonders wichtig ist fürs Aufstellen in einer Vitrine oder lagern in der OVP ...:D:D:D;(

    Diese Woche erhielten wir (eine kleine Gruppe von 6 Nasen) die Gelegenheit das Eisenbahnbetriebslabor, also die Modelleisenbahnanlage des Instituts für Verkehrsplanung und Transportsysteme (IVT) der ETH Hönggerberg zu besichtigen. Unter der kundigen Führung von Martin Huber (dem technisch Verantwortlichen und Betreiber der Anlage) erhielten wir einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Steuerungen der Bahnanlagen und deren Weiterentwicklungen.Diese Modellanlage basiert übrigens auf Selectrix.


    Wer sich online auf einer (Archiv-)Seite der ETH schlau machen will, hier ist der Link dazu sowie ein Artikel aus dem Jahre 2016. Wir konnten die Besichtigung noch durchführen, noch - weil geplant ist, die Anlage in ca. einem Jahr abzubauen. Die Nachfrage dafür ist nicht mehr so gross wie sie auch schon war. Es tendiert vieles zu den Simulatoren. Das Gute daran ist, dass die Anlage sehr wahrscheinlich an einem anderen Ort weiter bestehen wird. Es sind mehrere Interessenten da, welche die Anlage ab- und an einem neuen Ort wieder aufbauen wollen. Wer aber die Anlage in der heutigen Form noch besuchen will, muss sich beeilen.


    Begonnen hat Martin beim mechanischen Stellwerk von "Iggswil". Schritt für Schritt gingen wir durch das ganze Pozedere damit ein Zug in den Bahnhof einfahren kann.



    Martin konnte wunderschön zeigen, was da rein mechanisch gelöst wurde. Es zeigte sich, dass es da einiges an Logik und auch etwas Muskelkraft brauchte. Das war hoch interessant und spannend, denn wenn etwas da am mechanischen Stellwerk umgestellt wurde, wurde das direkt auf der Anlage abgebildet.



    Man beachte auf dem linken Bild die gelbe Wand - mehr kommt etwas weiter unten ...


    Die Anlage ist eine reine Fahranlage, da ist nichts mehr mit Eisenbähnlen im herkömmlichen Sinn. Ein manueller betrieb ist ganz einfach nicht mehr vorgesehen. Hermann hätte da seine liebe Mühe, denn die Züge verkehren extrem langsam, d.h. absolut massstäblich...


    Ans Zeitalter, wo dieses Stellwerk noch in Betrieb war, kann ich mich noch gut erinnern. Die genauen Abläufe einzuhalten war auch hier immer noch wichtig, aber es brauchte weit weniger Kraft, dieses Stellwerk zu bedienen.



    Das Prinzip des nächsten Stellwerks von "Ypslikon" erinnterte mich schon stark an das, was wir mal im Stellwerk Glattbrugg besichtigen konnten. hinter der besagten gelben Wand befindet sich dies:


    .


    Das entspricht sehr stark der Realität! Das Ganze ist voll funktionsfähig, gut, es hat schon einzelne Komponenten die gefaked sind, Aber imposant ist das allemal, besonders wenn man bedenkt, dass diese SPS



    mehr als die dreifache Kapazität der Relais-Wand bietet!


    Leider habe ich schlicht vergessen, die letzte Station zu knipsen. Da wären all die Computer-Monitore schön angeordnet und die Bedienung ist ganz simpel mittels Maus-Clicks - aber ausgesprochen effizient.


    Geplant war eine ca. 90 Minuten dauernde Führung durch die verschiedenen Epochen - nach gut zwei Stunden mussten wir dann fast den Stecker ziehen, obwohl noch vielmehr zu besprechen gewesen wäre....


    Es leuchtet sicher jedermann ein, dass das Ganze recht kostspielig ist, nicht nur diese Anlage, sondern vor Allem das, was für die Sicherheit im Schienenverkehr ganz allgemein investiert wird. Sicherheit erhält man nicht zum Null-Tarif und deshalb sind - mindestens teiilweise - relativ hohe Billet-Preise auch eine Folge davon.


    Aufgefallen ist mir übrigens, dass da ein recht breiter Fahrzeugpark eingesetzt wird - man sieht sehr vieles - aber nur eine einzige Ae 6/6 (und die ist erst noch ohne Decoder ....) :D:D


    Als Besonderheit kann man natürlich auch noch ein ganz speziell für das IVT erstellte Lok von HAG erwähnen. Dieses Modell wurde (bereits schon vorgängig) dem IVT überreicht.



    Selbstverständlich existiert dafür auch ein Eintrag in der HAG Produkte-Datenbank ...;)

    Natürlich wusste ich, dass meine freie Meinungsäusserung diverse Reaktionen auslösen würde. Aus dem Beitrag von Luca erkenne ich aber, dass noch mehrere Leute ähnlich denken. Ich möchte auch sagen, ich habe es auch nicht so hart geschrieben und habe hier meiner Meinung nach sachliche Kritik angebracht, was ich auch darf.

    Ausserdem habe ich deine Meinung immer gerne geschätzt, daran wird sich auch nichts ändern :D. Mit dir habe ich immer gerne über alle möglichen Themen diskutiert, wird auch in Zukunft so bleiben. Auch wenn wir hier nicht ganz einer Meinung sind.


    Ja - und was ist an einer freien Meinungsäusserung falsch? Hat jemand diese oder Dich kritisiert? Was ich geschrieben habe, entspricht genauso meiner Meinung, wie das was Du geschrieben hast Deiner Meinung entsprechen sollte.

    Nun zum obigen Zitat:

    Eben genau diese Modelle müssen eben in Betracht gezogen werden, ansonsten ist es für mich eben ein Beschönigen und ein Verwässern. Wenn du mir dann ein Vergleichen von Birnen mit Äpfeln weiter unten vorwirfst ;):D, müsstest auch du an die Früchte denken. Aber immerhin habe ich nicht Äpfel mit Fahrrädern verglichen...

    Nein, das sehe ich ganz und gar nicht so. Für mich geht es bei den Ae 6/6 und Re 6/6 um Wappenvarianten, nicht grundsätzlich neu gestaltete Loks. Da geht es darum, dass Wunschmodelle die als Neuauflagen oder Wiederauflagen herausgegeben werden und das Sammlerherz erfreuen können. Mich stört nur, dass genau bei diesen Modellen seitens HAG mir unerklärliche Fehler gemacht wurden (HAG hat ja längst bewiesen, dass sie sehr wohl in der Lage sind, qualitativ gute Modelle zu bauen). Ich denke, darüber jetzt zu diskutieren ist müssig, es darf einfach nicht mehr vorkommen (da sind wir uns wohl einig). Wie gross aber die Stückzahlen dieser Varianten-Loks sind entzieht sich aber meinen Kenntnissen. Ich gehe mal von sehr unterschiedlichen Losgrössen aus.


    Ich habe nicht von Börsen gesprochen, sondern von Internetbörsen. Ich habe auch nicht von Online-Ware gesprochen. Ich sehe das, was in der Auslage angeboten wird. Ich denke nicht, dass du das aus der Ferne beurteilen kannst. Ich beurteile das, was ich den Fachgeschäften meiner Umgebung oder welche ich persönlich bevorzuge sehen kann. Also kannst du mir auch ein "Stimmt einfach nicht" unterstellen.

    Von was für Internetbörsen sprichst Du? Wie machst Du die Abgrenzug von Internetbörsen und Online-Waren? Glaubst Du ich mache mich nur online schlau? Fachgeschäfte sind auch für mich keine unbekannte Gegenden .... Kann sein, dass wir unterschiedliche Wahrnehmungen haben, ich beziehe diese auf die Gebiete zwischen St. Gallen und Bern, Zentralschweiz bis nach Pieterlen ... :D

    Diese Unterstellung muss ich klar zurückweisen. Du kennst den Händler meines Vertrauens nicht, also kannst du das auch nicht beurteilen. Was meinst du mit falsch bestellt und Fehler bei mir? Ich bestelle die Lok bei meinem bevorzugten Fachhändler, weil ich da einfach den ganzen Ablauf und den Service schätze. Ich bin nicht der Typ der dann zu einem anderen rennt, nur weil es dort vielleicht einen Fünfliber billiger ist.

    Hingegen bei den transparenten Angeboten, da gebe ich dir recht. Ich stimme auch zu, dass wohl der Fachhändler den Rabatt geben kann.

    Mir ist es absolut egal, wer der Händler Deines Vertrauens ist. Ich konnte nur Deine falsche Aussage nicht so stehen lassen, da hast Du den Adressaten verwechselt. Aufgezeigt habe ich, dass es durchaus Fachhändler gibt (und noch bei weitem mehr als meine beiden Beispiele), die einen Vorbestellrabatt einräumen. Mit "falsch" bestellen meinte ich, dass Du da halt den falschen Fachhändler ausgesucht hast. Nur so nebenbei: dieser Vorbestellrabatt ist nur ein Punkt, generell die Preise beachten, andere Dienstleistungen etc. sind andere. Auch da bestehen ziemliche Unterschiede, aber das ist jetzt nicht Gegenstand der Diskussion. Jeder kann seine eigene Philosophie anwenden. Deshalb haben wir ja den freien Markt.


    Ich finde es schade, wenn du dich dazu nicht äusserst, aber dann diejenigen angehst, welche das eben tun. Weil es ist absolut berechtigt. In einem anderen Beitrag kann man lesen, dass sich die leidige Geschichte der Frontwappen nun wohl endlich erledigt haben soll. Schön, nehme auch ich gerne zur Kenntnis. Aber das war doch nun ehrlich schon sooooo lange überfällig von HAG da was zu machen. Dies entlockt mir schon nur ein ^^...

    Stimmt doch gar nicht! Geäussert habe ich mich durchaus, auch hier weiter oben. Ich gehe doch niemanden an, der (sachliche und berechtigte) Kritik vorbringt. Mir geht es nur darum, dass nicht mit falschen Argumenten gearbeitet wird.

    +---Da bin ich eher Roger`s Meinung. Für mich war das irgendwie zu erwarten.

    Nein Oli, das denke ich nicht. Ich gehe davon aus, dass sowohl Du wie auch Roger doch etwas falsch liegen.


    Wenn ich die angekündigten Loks im ähnlichen Zeitraum betrachte (ich lasse mal alle Ae 6/6 und Re 6/6 weg), dann fällt kein Modell besonders ab. Klar ist jetzt schon, dass die Re 620 railadventure sicher produziert wird, der Bestelleingang ist trotz kommuniziertem Kompromiss sehr gut (und der Bestellschluss ist noch nicht erreicht). Die Widmer Rail, MBC und die Synopsis wie auch die Vorwärts Loks liefen sehr gut und auch von der SZU gab es Bestellungen im ziemlich normalen Umfang - aber hier reichte das nicht! Bei der SZU-Lok wären aufwändige Dachmodifikationen notwendig geworden (z.B. Klimaanlage), die sich bei der zu erwartenden Bestellmenge ganz einfach nicht rechnen würden. Natürlich hätte eine ähnliche Strategie wie bei der railadventure angewandt werden können, aber das ist nicht der Anspruch von HAG.

    Man muss sich nur mal in den Fachgeschäften und vor allem in Internetbörsen umsehen. Da ist noch sehr viel HAG-Ware vorhanden, welche vermutlich nicht durch Endkunden wie mich vorbestellt wurden, sondern so versucht werden von Privaten/Händlern an den Mann zu bringen.

    Jetzt vermischst Du aber wirklich Äpfel mit Birnen! Das stimmt so ganz einfach nicht. In Fachgeschäften hat es sicher noch etwas an HAG Material aber längst nicht mehr soviel wie vor x Jahren, an den Börsen jedoch keine absolute Neuwaren. Mir ist aufgefallen, dass online aktuell sehr viel Occasions-DC-Material von HAG angeboten wird, aber kaum richtige Perlen. Es sind nur ganz wenige Händler, die nigelnagel neue HAG-Modelle online einstellen. Wenn Du c-gleis-plus da wegzählst, dann bleibt kaum einer mehr übrig. André hat einfach den Weg gewählt, die neuen Modelle auch online anzubieten. Das ist aber seine Initiative und nichts Anderes.

    Wann war das Jahr der Re 6/6? Es finden sich vor allem im Ricardo noch sehr viele damals neue produzierte und auch wieder aufgelegte Wappenloks. Auch die neuen Ae 6/6 findet man nach wie vor im Ricardo oder bei Händlern direkt. Gegenwärtig bestelle ich bei HAG auch nichts mehr vor, weil ich eben nicht genau weiss, was ich an Qualität erhalten werde. Im Internet finde ich das dann eben schon noch oder bei einem Händler, welcher ein paar Loks mehr bestellt hat. Über die Preise mag ich gar nicht mehr reden. Nur noch schnell erwähnt, bei einigen Bestellungen von Märklin-Neuheiten erhielt ich einen Frühbestellungsrabatt oder die Lok war etwas billiger, weil es grosse Bestellmengen gab. Bei HAG habe ich das bisher noch nie erlebt...

    Zuerst zum 2. Punkt. Da liegt aber der Fehler bei Dir. Der Vorbestellrabatt ist etwas, was ein Fachhändler einräumen kann, nicht muss. Da hast Du ganz einfach den falschen Händler ausgesucht. Siehe mal die Ankündigungen von Roundhouse an: Peter bietet immer Vorbestellerrabatte an, ziemlich unterschiedliche, je nach Hersteller. Auch EYRO macht das so. Im neuesten Flyer von EYRO (railadventure) steht:


    Auf Ihre Vorbstelleung bis zum 20. März 2020 erhalten Sie 5% Vorbestell-Rabatt (wird bei Rechnungsstellung in Abzug gebracht). Lieferung geplant II. Quartal 2020.
    Die Lok ist auf Wunsch auch in 2-motoriger Ausführung lieferbar.


    Du siehst, absolut transparent. Wenn Du also "falsch" bestellst, kannst Du nicht HAG dafür verantwortlich machen.


    Zum ersten Teil soviel: Vor nicht allzu langer Zeit fragte ich mal einen Fachhändler, ob er einen Rückgang bei den Vorbestellungen und den Verkäufen bemerke. Seine Antwort war: "Während früher 25 (einfach mal als Hausnummer) Modelle vorbestellt wurden, sind es heute vielleicht noch 15. Am Schluss verkauft werden dann aber trotzdem 25." Das heisst doch nur, dass Käufer das Vorbestellrisiko nicht eingehen wollen, schlussendlich die Modelle trotzdem kaufen. Das Bestellrisiko geht einfach auf den Händler über und der Kunde hat dann das Risiko, nicht mehr zu "seinem" Modell zu kommen, da nur noch das produziert wird, was vorgängig bestellt wurde.


    Zur Qualität will ich mich nicht äussern, einfach nur meine eigene Erfahrung (und ich habe doch auch einige Loks gesehen). Bisher war ich - von zwei Ausnahmen abgesehen - immer zufrieden mit dem was ich erhalten habe. Die eine Ausnahme war die Re 460 100 Jahre Circus Knie und die 2. ein Sondermodell, welches mit Seidenglanz-Lackierung bestellt, aber ohne geliefert wurde (ein Versehen, dieses Modell ging - als einziges Modell von mir - für den Seidenglanz-Lack zurück). Die Knie habe ich trotzdem behalten (obwohl mir HAG einen Austausch anbot), die Mängel waren für mich nicht derart störend, dass ich nicht damit leben konnte. Natürlich hat mich der verzogene Pleitegeier bei der Re 450 ZVV auch gestört. Und selbstverständlich habe ich die Kritiken auch gesehen und das schleckt auch keine Geiss weg. Mich hat es aber nicht betroffen.

    Die Qualität hat sicher einen Einfluss, denke aber, dass dies hier untergeordnete Bedeutung hat.


    Ich sehe das Problem viel mehr bei der Identifikation mit einer lokalen Nebenbahn. Dass ein SZU-Modell weder in der Ostschweiz noch im Mittelland über eine grosse Fangemeinde verfügt, erachte ich als ziemlich logisch. Deshalb ist da auch keine grosse Nachfrage zu erwarten.

    Was ich eigentlich fast befürchtet habe, ist eingetroffen. HAG informiert wie folgt:

    Zitat

    Auf Grund der zusätzlich hohen Produktionskosten und der kleinen Anzahl eingegangener Bestellungen, sehen wir uns gezwungen auf die Produktion von Art. 26053 E-Lok Re 456 SZU ZVV 25 Jahre zu verzichten.

    Wir werden die Bestellungen stornieren.