Beiträge von Andy GR

    Elektrische Ausrüstung in der Remise und Gestaltung

    Weil andere Arbeiten aus logistischen Gründen warten müssen, erfolgte ein Eingriff an der Lokremise Bipp. In die Remise kommt viel Technik. Alle Tore werden Servogesteuert, Vor der Remise erhält der Mast einen Hörnerschalter sowie ein bewegliches Senksignal. Zudem machte ich mir Gedanken um eine Inneneinrichtung. Nicht zuletzt wird im Depot gearbeitet und um das Ganze einzusehen, wird ein Oberlicht in die Dachfläche eingebaut. Nebst der fertigen Grubenbeleuchtung wird eine komplette LED Beleuchtung, Blinklichter vor dem dem Tor, sowie ein Deckenwarnblinker bei eingeschalteter Fahrleitung realisiert. Ein Arbeiter hat das grosse Los gezogen und wird durch einen Knopfdrücker angefordert zu schweissen, was das Metall hergibt.

    Für die Aufhängung der Servos für die Remisentore erstellte ich einen Dachstock.

    Die Zimmerleute sind fleissig an der Arbeit

    Der Dachstock wird zur lackierung ausgebaut

    Mit der Airbrush wir das Entstehungsjahr zurückversetzt

    Einbau der Fahrdrahthalter und altern der Hölzer

    Bevor Inspektor Speck auf der Matte steht, wurden gelbe Begrenzungslinien aufgetragen. Die Bilder zeigen Version 2, da nach dem wegziehen des Maskiertapes der Bodenbelag mitkam.

    Die Werkbänke und Lista Schränke wurden aus Restematerial erstellt.

    Heute nun habe ich das Depot wieder an seinen Platz gestellt und die Lichter angeschlossen. Der Steuerprint ist angekommen und wird in einer ruhigen Minute in Betrieb genommen. So lange bleibt es in der Remise noch dunkel.

    Um die Fahrleitung zu schalten, habe ich den Mast vor der Remise mit einem Senksignal ergänzt.

    Unter der Anlage wird die Mechanik über dieses Servo angetrieben.

    Für die Servos habe ich einen ESU Servo Switch eingesetzt.


    Auf Youtube habe ich ein kurzes Video dieses Details eingestellt.


    Hier geht's zum Kurzfilm

    Salü Philippe

    das stottern des Piko RBe kommt mir sehr bekannt vor und bei der Inbetriebsetzung des Fahrzeuges mussten einige Werte verändert werden. Folgende Werte habe ich auf dem Programmiergleis ausgelesen:


    ESU V4 DCC Decoder OHNE Sound 128 Fahrstufen

    3 = 12

    4 = 8

    5 = 255

    6 = 88

    10 = 0

    13 = 1

    29 = 14

    47 = 1

    51 = 2

    52 = 7

    53 = 140

    54 = 50

    55 = 100

    56 = 255

    66 = 128

    134 = 12

    Die nicht erwähnten Parameter habe ich auf Werkskonfig stehen gelassen.


    Erweiterte Einstellungen

    Beschleunigung 3s

    Verzögerung 2s


    Hoffe, die Werte passen und gewöhnen dem Fahrzeug das stottern ebenfalls ab. Auf ein kurzes Feedback bin ich gespannt.

    Viel Erfolg

    Update Juni 2019, ganz ohne Landschaftsbau

    seit dem letzten Beitrag ist erschreckend viel Zeit vergangen. Trotzdem wurde in Bipp fleissig gewerkelt. Alle Gleisfeldleuchten, Weichenlaternen und Ortstafeln haben ihren Anschluss zum Decoder erhalten. Getreu dem Modulgedanken kommt von jedem Modul mindestens eine Leitung zur Patchbox. Von dieser gehts via Bandkabel zum Multiplex Decoder. Eben wurden die letzten Verdrahtungsverbindungen gesteckt. Jetzt fehlt nur noch der Anschluss ans örtliche EW, in verdaulich geglätteter 12V DC Spannung mit der erforderlichen Absicherung sowie der Anschluss ans digitale Netzwerk.

    Die Lampen und Weichenlaternen sind als Lichtpunkte digital erfasst und in Ablaufschaltungen programmiert. Dank dem Programmer und der Konfiguration am PC erwies sich die Decoderprogrammierung als überschaubaren Aufwand. Besten Dank an meinen Bahnkollegen, welcher mir sein qProgrammer zur Verfügung gestellt hat. Mit einem Mausklick und einigen Sekunden Wartezeit wurde das Projekt übertragen. Am Bildschirm konnte der Decoder zum ersten mal zum Leben erweckt und die 72 Angeschlossenen Verbraucher an den Decoderinternen Status-LED zum leuchten gebracht werden. Ein einzelner Ausgang macht nicht was er soll, trotz mehrmaligem Testen ;(.


    Patchbox von vorne . Hier werden die Kabel von den Modulen gesteckt


    Ordnung der Rückseite recht frei interpretiert


    Patchbox und Decoder ZA 3-Base im Installationsfach verbaut


    Multiplexer ist aufgesteckt, ebenso das erste Bandkabel


    Komplette sekundäre Verdrahtung. Digital- und Spannungsanschlüsse fehlen.


    Als nächstes hoffentlich wieder Bilder von der Anlage mit Licht 8) und Landschaft...

    hoi Hermann

    Danke für die schönen Bilder. Die Innenaufnahme samt Dachgebälk und Einrichtung haben mich besoners angesprochen, da das Lokdepot Bipp noch der Ausgestaltung dieser Details wartet. Diese Arbeit startet nach der Beleuchtung. Wenn es noch mehr Bilder aus dem innern auf deine Kameraspeicherkarte geschafft haben??... gerne mehr davon :)

    Hoi René

    Ja dieses Signal... Da hab ich tatsächlich den Signalschirm verkehrt rum aufgeklebt. Und der Schreiber dieser Zeilen musste wieder mal lernen, dass das andere links gemeint war. Woher das Signal stammt? Etwas Polystyrol LED, Farbe und eine halbwegs ruhige Hand. Im ernst, Selbstbau.

    Meilenstein: Gleisfeldleuchten sind montiert

    Danke für eure Rückmeldungen und die Unterstützung. Lampenserie 2 und 3 sind produziert und mittlerweile auf allen Jochen oder Masten montiert. Auf den Modulen 2 bis 4 sind auch die Anschlussleitungen bis zum Decoderverteiler fertig, auf den anderen Modulen ist noch Ordnung in das Kabelgewirr zu bringen. Nach ersten Bestelleingängen musste die Infrastruktur insgesamt 34 Gleisfeldleuchten ordern, 4 mehr als "offeriert". Bilder von der neuen Sitauation gibts heute in filmischer Dokumentation. Nach der Montage musste wieder mal ausgiebig rangiert werden. Die Kamera wurde auf einen Wagen geladen und hier geht's zum Youtube Film, allerdings noch mit unbeleuchteten Lampen.



    Update April 2019

    Bis heute mussten die Räder still stehen. Was war geschehen...


    Bau der 2. Serie Gleisfeldleuchten und deren Einbau, sowie Licht, Licht und nochmal Licht...

    Die erste Testserie konnte erfolgreich in die Module eingebaut werden. Hier einige Bilder vom Rohling bis vor das zusammensetzen und den Leuchtmittel Einbau.


    Lampen vor der Lackierung


    Grundiert


    Mit einem dunkleren Grau lackiert


    DIe Masten werden mit einem hauch Silber "verzinkt"


    Als nächsten Schritt wurden die Leuchten auf die Quertragwerke, beziehungsweise auf die Masten aufgesetzt. Ab diesem Moment galt auf der Anlage Betriebsschluss! Zu gross ist die Gefahr, dass mit einem Zug eine Leitung zerrissen wird. Hier kann ich nicht mit Bildern dienen. Nach der Montage mussten die feinen Lackdrähte sorgfältig unter der Anlage verlegt werden. Allen Anlagenplanern kann ich nur raten:" genug Platz zwischen den Gleisebenen lassen". Nun ja, den Fehler habe ich gemacht und so sieht ein solcher aus:



    Testweise habe ich den Dosto herangeschoben. Die Durchfahrtshöhe ist so hoch, dass Lokomotiven mit ausgefahrenem Stromabnehmer sicher fahren können. Die Kabelbefestigungen sind bereits montiert, der übelste Teil der Montage ist erledigt.


    Nach der Verkabelung ein erster provisorischer Betrieb der Leuchten


    Ansicht aus Preiser-Sicht


    Übersicht über den Bahnhof


    Da die Quertragwerke für den Einbau der Leuchten demontiert werden mussten, baute ich gleich noch die Ortstafeln beidseitig an.


    Ebenfalls beleuchtet :)


    Die Lichtanschlüsse für das Bahnhofgebäude, Kiosk und Güterschuppen hat bis jetzt 30 Schaltkanäle verbraucht. Diese Kabel sind nun eingezogen und unter der Anlage mittels Steuerleitungen in das Installationsfach geführt. Die geordneten Anschlüsse im Dachbereich präsentieren sich nun so:



    Die Litzen sind vom Güterschuppen und sind noch nicht versorgt. Heute konnte das Dach wieder aufgesetzt werden.

    Auch am Bahnhof und am Güterschuppen habe ich noch Beleuchtungen für den Ortsnamen montiert.



    Diese Woche hat die Post die Bestellung von Qdecoder angeliefert.



    Mit diesem Lichtbaustein sollten die meisten Beleuchtungspunkte der Anlage einen Anschlussplatz finden. Bevor der Decoder Programmiert werden kann ist aber noch eingehendes Studium der Bedienungsanleitung nötig. Die Programmierung wird mit dem Programmer von Qdecoder erfolgen.

    Nun wollen aber die Züge erstmal wieder bewegt werden. Anschliessend wird weitergebaut...

    Hoi Urs

    Wundervolle Arbeit! Was aus einer Köf gezaubert werden kann, schöne Inspiration. Ich bin schwer beeindruckt. Sehr, sehr saubere Arbeit! Der Traktor weckt Erinnerungen an meine Jugend, in Niederbipp war dieser Typ stationiert und meines Wissens hat sich ausser dir (noch) kein namhafter Hersteller an dieses Modell herangewagt. Tolle Bilder

    Irrtum lieber Roger. Ich schmücke mich nicht mit einem Bausatz im Forum. Wär etwas gar einfach und unfair. In zeiten von Fake-News allerdings ein nicht zu unterschätzendes Argument. Trotzdem ist das Plagiat nicht so schlecht herausgekommen. Die Masthöhe bis zum ersten Tritt wird noch angepasst, dann gehts ans einfädeln der LED's in die Lampen und in die Quertragwerke.

    Gleisfeldleuchten

    Bevor der mittlerweile fertig eingerichtete Bahnhofskiosk mit der Unterführung und die obligaten Ausgestaltungsteile definitiv in Betrieb gesetzt werden können, muss ein hartes Timout eingelegt werden. Lange blieb es von der Anlagenfront Bipp sehr ruhig. Die wenige Freizeit habe ich lieber in Fahrbetrieb und in produktive Basteleien investiert. Nun endlich wieder ein Update.

    In die Fahrleitungsjoche werden Gleisfeldleuchten eingebaut. Die Anschlussdrähte müssen vor der finalen Gebäudemontage unter die Anlage gefädelt werden. Wenn ich bei Baubeginn meiner Modulanlage geahnt hätte, welche Detailverliebtheit und Lichtgestaltung eines Tages einziehen würde... Na ja, eine gute vorausschauende Planung schadet nicht und erfordert in meinem Fall doch mittlerweile gelenkige kreativität und in Momenten wie jetzt eine gute portion Geduld.

    In Bauma habe ich mir einen Bausatz einer beleuchteten Gleisfeldleuchte gegönnt. Die Anlage Bipp ist nicht wirklich gross. Trotzdem benötigt die Infrastruktur 30 Gleisfeldleuchten. Zuerst ein ruinöser Gedanke. Nach dem genaueren ansehen der Einzelteile entschied ich mich für den Selbst-Nachbau.


    Materialliste:

    um mich kurz zu halten, ein Übersichtsbild über die verwendeten Teile. Zusätzlich benötigt werden Farbe und einige zweckdienliche Werkzeuge


    Messingrohr 1.0 mm von Conrad (D innen 0.6 mm)

    Messingtafel 0.2 mm für die Mastplatte

    Federbronzedraht 0.3 mm für die Aufstiege

    Weisse Bastel PVC Platte 3.0 mm vom Bau&Hobby

    Kupferfolie selbstklebend von Conrad als Lichtblocker um das PVC

    Kupferlackdraht

    LED Warmweiss und Vorwiderstände


    Für die erste Serie habe ich mir einige Löt und Montagelehren zusammengeschustert.


    Detailbilder:





    Betrieb mit dem LED Tester mit einem Betriebsstrom von 20 mA. Das Ding gibt ordentlich Licht 8) heute ausnahmsweise mit Handybilder.


    Nach dem Einbau geht's weiter...

    Hey Hänsu

    trotzdem, filigrane und durchdachte Vorgehensweise. Bin immer wieder sprachlos, wie deine Modelle mit akribie enstehen! Du bist ein Meister deines Faches. Getreu deinem Spruch, erhält die genauigkeit deiner Werke die Poesie welche ihr zusteht. Danke...

    Hoi Christoph

    Am EW I habe ich an den beiden Halteclips der Drehgestelle 0.8mm mehr Spiel gegeben. Damit kann sich das Drehgestell weiter nach unten bewegen. Mittlerweile fährt der Zug nahezu entgleisungsfrei. Die stromführende Kupplung ist sehr stramm zu kuppeln und unter den einzelnen Wagen kann keine in Längsrichtung verlaufende Verwindung ausgeglichen werden. Möglicherweise könnte auch ein abfeilen der Clips im NEM Schacht etwas bringen, darauf habe ich aber verzichtet. Ohne Kurvenüberhöhung dürften keine Schwierigkeiten zu erwarten sein, kann ich aber nicht beurteilen. Der Zug fährt gelegentlich auf der Anlage, im Moment fehlt die Motivation das Problem an der Wurzel anzugreifen...

    Herzlichen Dank für das Interesse!

    Die Anlagebesichtigung Bipp nach der Börse Uster ist ausgebucht. Gerne würde ich allen interssierten Forumisten die Anlage zeigen, einfach an einem anderen Termin. Danke auch für das Verständnis dass ich die Teilnehmerzahl gedeckelt habe. So gross ist Bipp denn auch nicht, und Skilift feeling beim Isebähnle muss nicht sein.

    Details und Anreise werde ich an der Börse, bzw direkt per PN weitergeben.

    Freue mich auf den Anlass in gut zwei Wochen.

    Teilnehmer:

    Erwin (Cebu Pacific)

    Roger (11485 Oerlikon)

    Marc (Bahntech)

    Carlo (RedTrain)