Beiträge von lehcim

    Hallo René


    Besten dank für die Bilder, für die nicht beleuchteten Handweichen habe ich ebenfalls die Bemo Laternen verwendet. Sind deine Laternen bei den motorisierten Weichen beleuchtet? Hier sind wir bei unserer Anlage momentan dran auf Basis der Roco Weichenlaternen eine beleuchtete Variante (Drehbar) zu entwickeln.


    Bezüglich Antrieb gibt es heute gute Lösungen im Bereich motorischer Unterflurantrieb sowie Servoantrieb.

    @René


    Ich denke zum Modell und dessen Verwendung des 2. Serien Gehäuses ist hier alles gesagt, jedoch zum Vorbild kann ich dir noch ein paar Infos geben.


    - Die BLS übernahm im Dezember 2004 sechs Re 4/4 II der SBB, dabei handelte es sich um folgende Loks: 11110, 11117, 11119, 111123, 11137, 11142. Dies zusammen mit den EW III Pendelzügen. Die Loks wurden als Re 420.5 im neuen silbernen BLS Desing (vielfach das NINA Design genannt) lackiert und erhielten die Nummern 501-506 bei der BLS. Dabei handelt es sich um 1. Serien Loks mit dem kürzeren Kasten und der steileren Front, jedoch um keine welche jemals für AK ausgerüstet war und daher keine verstärkten Stossbalken hatten.

    Die Loks durften frei eingesetzt werden und konnten/können ebenfalls im Güterdienst beobachtet werden, meist in DT mit einer Re 465.

    - Im Dezember 2005 übernahm die BLS dann von der SBB nochmals sechs Re 4/4 II, fünf Prototypen 11102-11106 und die erste Serien Lok 11107. Die Loks erhielten nur teilweise das BLS Design, teilw. fuhren sie in grün, in rot und in der Swiss Express Lackierung mit der BLS Nummer herum. Die BLS stellte die Loks als Re 420.5 507-512 ein. Dabei handelt es sich ebenfalls um Loks der kurzen Bauform mit steilerer Front.

    Speziell dabei sind die Loks 11103 und 11106, bei diesen handelt es sich um Swiss Express Loks, welche für AK vorbereitet waren und daher den verstärkten Stossbalken und das verlängerte UIC Rohr hatten.

    Die Loks waren an einen "Knebelvertrag" gebunden und durften nur für den P-Verkehr eingesetzt werden, nach dem Einsatzende wurden die Loks verschrottet.

    - Beim Cargo gibt es eine einzige Re 4/4 mit kurzem Kasten und steiler Front, nämlich die Re 4/4 III 11350, dabei handelt es sich um die einzig je gebaute "kurze" Re 4/4 III, die Lok wurde damals für die SOB gebaut und als Re 4/4 III 41 abgeliefert. Die Lok ging 1996 beim Tausch gegen die Re 4/4 IV (Re 446) an die SBB über und somit als Re 4/4 III gegen die Jahrtausendwende an SBB Cargo.

    Hallo Erwin


    Besten Dank für das zeigen des Bildes. Als die Ankündigung kam, war ich hin- und hergerissen. Eine Lok welche eigentlich nicht in die Epoche passt und trotzdem eine Lok mit der ich selbst noch zu tun hatte und die ich selbst gefahren bin. Nach langen Überlegungen entschied ich mich dann dagegen (wegen der unsicheren Qualität), dann sah man in den letzten Wochen die durchaus sehr gute und standhafte Druckqualität, da wurmte es mich doch ein wenig.

    Wenn ich nun das Bild anschaue bin ich froh, dass ich mir nicht ein Nervenprojekt mehr in die Sammlung geholt habe. Ich gehe mal davon aus (hoffe es zumindest), das zu dunkle Blau sowie das viel zu dunkle Dach / Fahrwerk sind dem Handyfoto geschuldet.


    Die weiteren Unschönheiten sind jedoch nicht dem Handyfoto geschuldet.

    - Das grosse M auf der Seite ist viel zu hoch, schaut man sich da das Vorbild an, ist oben ein grösserer Abstand.

    - Das M-Rail AG wirkt recht klobig, dies ist vermutlich leider zu dick geraten, kann jedoch auch nur so wirken.

    - Wo bleiben die Achsbezeichnungen, sowie die Bezeichnung der Abhebepunkte?

    - Der Tech-Block ist zu gross, dieser ist regelrecht zwischen Zierlinie und Kastenunterseite hineingewürgt, dadurch wirkt in diesem Bereich auch die Zierlinie unschön, nicht sauber.


    Im Detail habe ich mir die Lok nicht angeschaut, für das kenne ich sie zu wenig, zumal ich kein Freund von einem solchen Detailvergleich bin, aber wenn man das Vorbild von aussen anschaut, sollte der erste Eindruck beim Modell schon passen, gerade bei diesem Preis.


    Als vergleich ein Ausschnitt aus einem meiner Streckenfotos der Lok.


    @Thomas

    Genau und damit Piko diesen machen kann benötigt man nicht den EW II sondern den passenden BDt ;)


    Ich verstand die obige Frage „Sinnvoll“ war eher im Bezug auf die EW II, EW III bezogen.


    Deshalb meine Frage an dich, damit wir alle vom selben sprechen. :)

    EW I BDt ist nicht gleich EW I BDt, dies kommt noch erschwerdend dazu. Es gab den ZKA BDt als Wemoba Sonderserie auf Basis des Railtob BDt. Railtop bildet jedoch den BDt EW I ex. ABt dar, der ZKA BDt war jedoch ein ex DZt/Dt - EW I. Gut erkenbar an der Frontpartie sowie der Position des WC‘s

    Hallo krook


    Besten Dank für deine Infos, muss heute mal schauen ob Revell ebenfalls ein Klarlack hat, da die Farben für Zurüstteile etc. von Revel stammen.

    Was ich sicherlich noch ausprobieren werde ist der Tamyia Klarlack.


    BahnTech

    Gemäss diversen Webshops im In- und Ausland dürfen gewisse Tamyia TS Lacke nicht mehr in die Schweiz verkauft werden. Bei Conrad gibt es sie aktuell noch, ansonsten heisst die Lösung dann, Deutsche Postadresse.


    Zur Baumarktdose, wer billig kauft kauft meist zweimal ;)

    Hallo Markus


    Das ist mal eine gute Idee, von dieser habe ich bislang noch gar nichts gehört. :thumbsup: Mal schauen was noch zusammen kommt.


    Klar an die Tamyia Spraydosen habe ich zwar gedacht, aber nicht daran, dass die auch Klarlack haben :dash: Danke für den Hinweis.

    Hallo Zusammen


    Für 2 Stk. BLS Auffahrwagen sowie 4 Stk. BLS Autotransportwagen suche ich GL-Achsen.

    - Nr. 371219-75 (alte Nummer), neue Nummer müsste die Nr. 206228-75 sein. Suche total für alle Wagen 6 Päckchen an je 4 Achsen oder anders gesagt 24 Achsen.


    Zum Tausch könnte ich AC Radsätze anbieten, ein Kauf wäre auch möglich.


    Besten Dank für eure Hilfe.

    Hallo Zusammen


    Angetrieben durch die aktuellen Beiträge sowie das aktuelle Wetter möchte ich zwei drei Projekte weiter bearbeiten. Dadurch stellte ich mir folgende beiden Fragen:

    - Wie reinigt ihr eure Modelle (Kunststoff) vor dem Lackieren, mit Silikonentferner?

    - Für kleine Lackierarbeiten z.B. Zurüstteile etc. verwende ich Farbe und Pinsel oder für leichte Alterungen Pulverfarbe, dabei stellt sich mir die Frage, gibt es einen sinnvollen Klarlack aus der Spraydose? Finde für ein paar Zurüstteile etc. jeweils recht mühselig wenn dann für den Klarlack extra die Airbrush - Pistole hervor genommen werden muss.


    Fand leider mit der Suche kein passendes Thema, daher der neue Thread.

    Elias

    Besten Dank


    Die UIC Dose habe ich wo nötig ausgebohrt, somit konnte ich sie auch gleich von innen her verleimen.

    Die Wippenfedern habe ich mittels einer Flachzange entfernt, dabei bog ich diese gegen Abschärung hin und her, bis sie weg kamen. Bei den ganz hartneckigen Federn half ich mit einem feinen Skapell nach.

    Hallo Zusammen


    Ich bin euch seit langem noch ein Bild schuldig, bezüglich Umbau.


    Links das Originalmodell von Piko, rechts das geänderte Modell:



    Die Scheibenwischer stammen von der Roco Re 4/4 II 1. Serie (11101-11155), da gibt es div. Nummern, ich nahm jene die Lieferbar waren. Die UIC Dose stammt von der Re 4/4 II 2. Serie ab 11156, Nummer müsste ich nachschauen, hatte die Dosen bereits an Lager, ist ein nützliches Bauteil für div. Modellverschönerungen. Mir ist durchaus bewusst, dass die Scheibenwischer nicht zu 100% perfekt passen, aber der Gesamteindruck wirkt stimmiger, zumal Fotos jeweils gnadenlos jede Schieflage darstellen ;)



    Beim Panto handelt es sich um den Piko Panto, die Wippenfederm habe ich jedoch entfernt.


    Die optische Aufwertung lohnt sich und kann mit wenig Aufwand durchgeführt werden.


    Aktuell kämpfe ich noch ein wenig mit der Motoreinstellung, ohne Lastreglung perfekt, mit Lastreglung gut aber nicht perfekt. Müsste noch besser gehen, vor allem wenn man den RBe 540 (Digital Sound) anschaut, der fährt um einiges besser. Leider können die Werte nicht 1:1 übernommen werden. Übung macht bekanntlich den Meister :)


    Als nächstes steht die Umlackierung des Daches an, bzw. erstmals die Richtigstellung des Steuerwagens bzw. dessen Dachlackierung. Bilder folgen...