Beiträge von lehcim

    Hallo René


    Dem ist so, wobei die Betriebliche Situation dies so zulässt, es hätte sogar noch eine höhere V-Zugelassen, aber dazu wird man im SUST Bericht dann sicherlich was lesen.

    Zollikofen: Ich gehe davon aus, dass auf Grund des Videos der Überwachungskamera die Aufprallgeschwindigkeit höher scheint, als diese in Wirklichkeit war (höhere Abspielgeschwindigkeit). Viel Glück für den Lokführer, dass der Aufprall gegen einen (z.T.unbeladenen) Flachwagen stattfand. Vermutlich hat auch der nach den neusten Vorgaben für Crashsicherheit gebaute Führerraum der Vectron geholfen, Schlimmstes zu verhüten.

    Soweit man aus dem Buschtelefon von LF Kollegen der BLS hört, hat das Video keine höhere Abspielgeschwindigkeit, man sprich dort von 50-60 km/h beim Aufprall, genaueres werden wir dann im SUST Bericht sehen. Für mich das wichtigste, bei beiden Unfällen wurde niemand ernsthaft verletzt und ich glaube da kann man in beiden Fällen von Glück sprechen.

    Kommt aber vermutlich auf das Betriebssystem und den verwendeten Browser auf dem Smartphone an.


    Bei mir wird die Rubrik angezeigt.


    holzwurm 908

    Versuche mal die Werte der Lastregelung alle auf die Standard Werte zurück zu setzen und schau mal ob evtl. im Vorwärts- / Rückwärtstrimm etwas verändert wurde.


    Ein Reset auf die Grundeinstellung hast du probiert? Decodertausch mit einer anderen Lok?

    Hallo Hermann


    Du hättest mein Teil weiter oben lesen müssen, mit der richtigen Zentrale z.B. Lenz oder Digitrax geht dies. Lok auf die Anlage stellen, Handregler in die finger nehmen, Adresse 0 wählen und los gehts. Glaubst du wirklich ich würde auch nur etwas umkabeln und meine rund 60 Digitalloks ab der Anlage nehmen, vorher würde ich die Lok auf Digital umbauen oder wenn nicht möglich entsorgen. Wenn du Loks in der Spurweite H0m hast kannst du dies gerne tun auf meiner Anlage.


    Die Analoge Lok fährt da übrigens zusammen mit den Digitalen sogar in Doppeltraktion wenn es sein muss… Es ist auch nichts gebastelt, sondern ab Werk so:


    11 Konventionelle Lokomotiven und

    Digital plus by Lenz®

    Auch für konventionelle Lokomotiven (Loks ohne Empfänger) ist im Digital plus by Lenz® System eine Steuermöglichkeit vorgesehen. Sie rufen eine konventionelle Lokomotive wie eine Digitale auf. Als Adresse geben Sie am Handregler die '0' ein. Sie steuern die Lokomotive dann so, als hätte sie einen Lokempfänger. Die konventionelle Lok besitzt im Digital plus by Lenz ® System keine Anfahr- und Bremsverzögerung. Die Beleuchtung der konventionellen Lokomotive (sofern vorhanden) ist immer eingeschaltet. Wenn Sie mehrere konventionelle Lokomotiven auf das Gleis stellen, so verhalten sich alle gleich. Eine unabhängige Steuerung dieser Loks ist nicht möglich.


    Aber was das ganze nun mit dem Beruf Lokführer zu tun hat kapiere ich wirklich nicht, kannst du mir das erklären?

    Hallo Jeremy


    Wie Hansruedi schreibt, wäre gut zu wissen wie du fährst, du sprichst von Gleichstrom, sprich da sprechen wir von 2-Leiter DC Analog, im Digitalbereich gibt es weder Gleich- / noch Wechselstrom, sondern eben Digitalstrom (2-Leiter oder 3-Leiter) und das dazugehörige Datenformat, DCC etc.


    Wenn wir nun mal von DCC 2-Leiter (Digital) sprechen, wäre z.B. das Lenz LK200 eine gute Variante:

    https://www.lenz-elektronik.de/src/pdf/b_12200.pdf


    Wichtig, du musst den Kehrschleifenbereich immer so planen, dass sich nur ein Zug darin befindet und der Abschnitt so lange ist wie der längste Zug, der auf der Anlage verkehrt.


    Habe dir mal drei Varianten aufgezeichnet:

    - blau, unten rechts ist die Kehrschleife eigentlich fix geben siehe den blauen Strich.

    Oben links gibt es zwei Varianten:

    - rot: Wäre sicherlich eine Variante die auch funktioniert, nehme an die Abstellgleise bei W4 und W5 wären dazu gedacht weiter zu bauen?

    - grün, wäre die sauberste Lösung.

    Das Kehrschleifenmodul arbeitet mit einer Kurzschlusserkennung und polt dann das Gleis um. Es gibt auch noch varianten mit Sensorgleisen, mit Relaisschaltungen via PC und und und. Das Lenz Kehrschlaufenmodul habe ich selbst im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.

    Hallo Erwin


    Diese Möglichkeit haben die Hersteller bereits vor Corona gefunden, die Zeiten an denen die Neuheiten erst an der Spielwarenmesse bekannt gegeben wurden sind längst vorbei. Nicht nur als Händler sondern auch als Kunde hat man 85-90% alle Neuheiten mitte Januar. Ich wage zu bezweifeln, dass kleine Händler "nur" wegen denn 10-15% Überaschungsneuheiten nach Nürnberg fahren, dies könnte man auch über den Aussendienstmitarer der jeweiligen Firma bestellen bzw. als Händler auch Online bei den jeweiligen Firmen. Ich selbst war einige male in Nürnberg das letzte mal das Jahr vor der Pandemie und ja es geht da Hauptäschlich um den Kontakt zwischen Hersteller und Händler, man kann sich auf diese Art einfach viel besser austauschen, kann die Geschäfte tätigen (Messerabatt) etc. Was man auch nicht vergessen darf, der Modellbahnteil ist nur ein kleiner Teil der Messe.


    Rein aus diesem Aspekt denke ich hat die Messe trotz moderner Technik und Methoden noch ihre Berechtigung und ich bin gespannt was "nach Corona" damit ist.

    Hallo René

    Meinem Empfinden nach stellt man mittlerweile bei jeder Balise etc. eine solches Merkzeichen hin, sobald es sich um ein Gebiet handelt in dem grössere Schneemengen zu erwartet sind und somit auch effektiv eine Schneeräumung stattfindet. Im Glarnerland als Beispiel findet man das Merkzeichen praktisch bei jeder Balise.

    Ich habe überall die Roco Scheibenwischer der 1. Serien Re 4/4 II verwendet, Bilder dazu finden sich in didsem Forum, finde den Beitrag aber aktuell gerade nicht.