Beiträge von tigerli

    Hallo


    @380

    Tinu, ja, die ganze Anlage ist klein und doch, je nach Foto wirkt dies wieder viel grösser


    @381

    Roger, ja, hätte ich auch so gemacht wenn die Wandlänge, wo das Bettsofa steht, länger wäre. Diese Wand ist zwei Meter lang, die Anlage ist 1.7 Meter. Der FY wäre gerade mal noch 0.3m lang. Darum ist die Anlage auf der Dachschrägenseite und längsten Wandseite platziert.

    Das Foto täuscht sehr darum sieht man das auch nicht so gut.


    Guten Tag zusammen


    Vielen Dank. Ich und sicherlich Rene haben viel Freude über euren lobenden Worte. :)


    Nun es gibt wieder Neuigkeiten aus Riedmatt.

    In den Sommerferien, statt in die Ferien sind wir Zuhause geblieben und haben unsere Wohnung ein bisschen auf Vordermann gebracht. Vieles musste Erneuert und Repariert werden. Gab viel Arbeit.

    So auch das Zimmer wo meine Modellbahn und zugleich auch ein Gästezimmer ist. Vorher war es in diesem Zimmer eher Chaotisch, eher ein Puff und immer mehr ein Abstellkammer als ein Gästezimmer - alles andere als einladend.


    Auch stand bei mir die Frage immer mehr offen was will ich in Zukunft bezüglich Modellbahn. Mit dem bestehenden weiterfahren? Oder etwas neues Bauen? Oder mal eine längere Pause machen?


    Schlussendlich habe ich dann entschieden mit dem bestehenden weiter zu fahren was Finanziell ein Vorteil ist und da die Anlage in einem sehenswerter Zustand ist, war die Entscheidung schlussendlich einfach.


    Und da wurde jetzt endlich mal der Hebel angesetzt. Meine Idee war es, dieses Zimmer in einem Ansehnlichen Zustand Einzurichten. Das Gefühl nicht mehr in einer Abstellkammer zu sein (auch für Gäste). Die Modellbahn-Bastelsachen alles schön versorgt und nichts mehr von dem zu sehen. Ein kleiner Tisch für Gäste oder für mich zum Basteln.


    So habe ich drei Kästen gefunden wo meine Anlage schön darauf passt. Jetzt ist die Schienenoberkannte auf 143cm höhe - also näher kann man am Rangierwesen nicht mehr sein :).


    Leider kann ich die bestehenden Rückwände und das "Dach" mit Beleuchtung dort nicht verwenden wegen der Dachschräge. Die alten Sachen inkl. der Stützen können in einem Abstellkämmerchen deponiert werden falls es doch mal wieder an eine Ausstellung gehen sollte.


    Die Rückwand muss neu gebaut werden. Ob es wieder einen Kasten gibt weiss ich noch nicht - wahrscheinlich eher nicht da dieser bezüglich der Dachschräge höhenmässig sehr klein wird. Da bietet sich eine Beleuchtung für die Anlage an der Dachschräge an.

    Ebenso der FY muss neu gebaut werden - hier bin ich am Überlegen ob es ein ausgestalteter FY werden soll, also ohne Trennwand - da mache ich mir zur Zeit Gedanken wie das werden könnte. Allenfalls sind dann einige Anpassungen der jetzigen Anlagensituation erforderlich. Mal sehen - auf jedenfall ist der Winter gerettet und habe Mobamässig wieder was zu tun :).


    Aber bis wieder mal ein Zug fahren wird/kann wird es noch ein bisschen dauern.


    Anbei Fotos von der neuen Situation:






    Guten Abend


    Wieder mal ein Lebenszeichen von mir.


    Meine Bm 4/4 II machte einen Ausflug auf der Anlage von einem Forumsmitglied - auf einer herrlichen Anlagenkulisse vom feinsten!

    Gönnte der Lok endlich mal einen richtigen Auslauf und nicht nur hin und her Fahrten wie in Riedmatt.


    Zur Abwechslung ein paar Fotos:








    Also wenn das Problem bei mir ist warum kam keine Meldung im Programm? Wenn eine Meldung oder Warnung gekommen wäre hätte ich es ja bemerkt. Das komische war dass es zuerst noch ging mit der neuen Software, konnte am 4er Decoder Werte verändern und dann Plötzlich ging nichts mehr.

    Nun meine Begeisterung ist alles andere als gut. Auch beschäftigt mich noch andere Digitalkomponenten sorgen. Der Piko Smartcontoller musste ich schon mal ersetzten weil die Software nicht mehr ging. Zwar jetzt funftioniert die Software aber der Drehkopf lottert und droht abzufallen. Auch ein Druckknopf funktioniert nicht mehr. Bin kurz dran den ganzen Schmarren in die Tonne zu werfen und meine gute alte Roco Multimaus wieder in Betrieb zu nehmen. Mit dieser hatte ich nie Probleme.

    So, für mich ist in diesem Threat Riedmatt bezüglich Digitalprobleme abgeschlossen. Sonst müssen wir ein neuen Threat eröffnen um dort weiter zu fahren.

    Hallo


    So, nur kleine aber schöne Neuigkeiten aus Riedmatt:


    Es wird immer Schweizerischer:

    Die Köf wurde noch getauft auf dem Namen "Lisi" :)






    Und dann einen Saurer! So wie ich diese früher auch noch kannte. Ein schönes Modell. Natürlich bekommt dieser noch CH-Schilder und, aber nur wenig Betriebsspuren.






    Nun noch etwas anderes:


    Offenbar gibt es mit dem ESU Lokprogrammer Probleme nach dem Herunterladen der neusten Softwareupdate.


    In eine Deutschen Forum wurde das erwähnt:


    Drehscheibe Online Foren :: 06 - Modellbahn-Forum :: ESU LokProgrammer Software 5.1.2 (drehscheibe-online.de)


    Zwar nicht gerade mein Lieblingsforum dort aber dennoch, offenbar haben andere auch ein Problem.


    Denn mich hat es auch erwischt.


    Denn als ich meine Loks ein bisschen weitere Decoder Feineinstellungen machen wollte sind mir von drei Loks die Decoder abgeraucht. Die Decoder keine Chance mehr um diese wieder zum laufen zu bringen.


    Vor allem meine Fulgurex Bm 4/4 II musste ich aufwändig den Decoder mit dem Pufferspeicher einbauen lassen von einem Profi. Brachte es selber nicht fertig.


    Das ist mein nächster Tiefschlag und muss also ehrlich euch mal echt sagen: mich gurkt das langsam an (Sorry für diesen Ausdruck).


    Diese ganze Technik wird nur noch komplexer. Auch die aufwändigen Decodereinstellungen Nerv- und Zeitraubend. Und vor allem jetzt wieder mit Kosten verbunden.


    Die drei Loks sind jetzt in die Schachteln verpackt und versorgt. Vielleicht kommt die Lust mal um neue Decoder zu kaufen und einzubauen.

    Hallo Dominic


    Bei Dir gehts ja rassig vorwärtz. Bei mir im Moment totale Flaute. Hab im Moment keine Lust zu bauen oder etwas Modellbahnerisches zu machen. Aber ich denke es kommt schon wieder.

    Dein gealtertes Gebäude finde ich stimmig. Es sieht so gut aus und ich kenne da auch Gebäude die sehen auch alt und "schmudelig" aus. Das passt.

    Bin gespannt wie es weiter geht.

    Hallo Dominic


    Ja, das wird gut und nimmt bei Dir immer mehr Formen an.

    Meine Fabrikgebäude sind auch noch nicht Beschriftet. Muss mir da auch mal Gedanken machen wie ich das am Besten machen will.


    Die Alterung der Gebäude ist immer so eine Sache. Bei gewissen Gebäude liess ich mich Überraschen wie das rauskam. Manchmal musste ich auch wieder neu übermalen weil einfach nicht der gewüschte Effekt rüberkam.

    Hallo Roger


    Ja, zu diesem Entschluss bin ich auch gekommen. So wie es jetzt ist, ist es am Besten.

    Der Garten - so ganz unsichtbar ist dieser ja nicht.

    Wenn dann noch die Inneneinrichtung im EG mal ist (wo ich sicherlich bald in Angriff nehmen werde) dann gibt es ein zusätzlicher Hinkucker. Und wenn man durch das Fenster von EG schaut, sieht man den Garten noch zusätzlich :).

    Hallo Rene


    Genau dieses EG Thema beschätigt mich in letzter Zeit auch.

    Da früher die Strecke weiter ging, könnte es früher ja nur eine kleine Haltestelle gewesen sein. Und da, wie du geschrieben hast, reichte ein kleiner Unterstand. Damit würde die Einsehbarkeit zum Garten massiv verbessert. Da jetzt kein Personenverkehr mehr herscht könnte man um das Wartehäuschen mit herumliegenden Grümpel ausdetaileren. Ein genauso schöner Blickfang.

    Nach kurzer Zeit habe ich mich auch entschieden die linke Wand so zu lassen wie sie ist, also ohne Aussparung.

    Denn das Gesamtbild vom Kasten wirkte dadurch komisch. Unsymetrisch. Kann mich irgendwie nicht ganz anfreunden.

    Aber gut macht mann Stellproben.

    Hallo Barni


    Kritik ist natürlich erlaubt :-)


    Ich werde das mal einwirken lassen.

    Es ist ja nicht so dass die ganze linke Seite ganz offen ist und die Häuserzeilen hinten wirken somit nicht platt.

    Aber vorhin bevor das "Dach" gebaut wurde war die linke Seite immer offen und genoss es auch von dieser Seite einzusehen.

    Hallo


    Vielen Dank für eure Komplimente bezüglich Köf. Freut mich.


    Nun auf der linken Anlagenseite passt mir die Situation nicht so ganz, Denn die Einsehbarkeit ist alles andere als gut. Der schöne Garten ist versteckt und die Wandseite am EG zum Gleis nicht einsehbar. Habe auch schon studiert auf das EG zu Verzichten aber irgendwie will ich das nicht.

    So mache ich mal Versuche und die linke Wandseite zu ändern für bessere Einsehbarkeit.


    Anbei mal Fotos wie das wirken würde:






    Hallo Dominic


    Ja, da schlägt mein Herz höher wenn ich deine Gebaude sehe. Das wird super und gefällt mir wie das wird.


    Auch auf meiner Anlage habe ich das EG ganz am vorderen Amlagenrand als Reliefgebäude platziert. Auch will ich genau so wie Du noch mit einer inneneinrichtung versehen.

    Hallo Dominic


    Vielen Dank für den Film. Ich denke das kommt gut so. Mir gefällst. Was den Gleisplan vom Bahnhof Waldstätten betrifft: Meinerseits würde ich da nicht mehr gross abändern. Der ist einfach, funktional und eben halt ein kleiner Endbahnhof in der Pampa :-).

    Was wirst du für ein Gleissystem verwenden?

    Hier wäre das von Weinert ideal. Dieses Gleis hab ich bei Linthwil eingesetzt und war das Beste Schienen und Weichenmaterial wo ich je hatte. Ich hätte dieses Gleissystem sehr gern auch bei Riedmatt eingesetzt aber wegen der Grösse ging das leider nicht.

    Hallo Dominic


    Als ich Deinen Tread entdeckte kann ich Dir nur eines sagen - ich bin total Begeistert was du da vor hast.


    Das von Dir gewählte Thema, die vorausschauende Planung und die Modellbahn in Segmenten zu bauen - das ist Modellbahn wie es sein muss.


    Genau solche Anlagen vermisse ich ein bisschen, wie hier im Forum oder allgemein in unserem Land.

    Vielen ist der Begriff Modellbahn, das sehe ich vor allem in meinem Umfeld, einfach nur eine Platte mit Gleisen und ein paar Kreisen drauf, unmöglichen Radien so dass man fast Angst haben muss dass die Wagen entgleisen.


    Es freut mich sehr dass Dich meine Anlagen Linthwil und die jetzige (und die von Rene) inspiriert haben und auch genau in diese Richtung gehst.

    An solche Segmentanlagen ist das Gute, dass man nicht schon die ganze Anlage bauen muss sondern immer Schrittweise etwas fertig machen und doch schon Betrieb machen kann.

    Solche Anlagebauweise kann ich jedem nur Empfehlen!

    Und Segmentanlagen haben noch einen anderen Vorteil. Wie Du das Vorgestellt hast man kann dies Platzsparend Versorgen und Lagern. Man hat eine grosse Anlage und doch hat dies in einem Regal Platz. Also, mir muss niemand sagen man hat kein Platz für eine Modellbahn :-).


    Dass Deine Segmentschnittstellen nicht nach Norm machst, ist egal. Ich machte dies auch nicht immer so. Sollte doch mal der Reiz aufkommen mit anderen Mobahner/Modulen eine Fahrsession zu machen kann man immer noch ein kleines Übergangsmodul bauen.

    Der Gleisplan ist finde ich toll, nicht zuviel und nicht zu wenig und da kann man tollen Betrieb machen.

    So wie ich bis jetzt deine jetzigen Bauprojekte kenne, wird das eine superschöne Anlage werden.

    Da werde ich auf jede Neuigkeit freuen und mit grossem Interesse reinschauen.

    Vielen Dank.


    Ja, das ist die neue Köf von Roco. Glaub mit der Artikel-Nr 72020. Habe diese günstig als B-Ware ergattern können da diese als Defekt verkauft wurde mit Lackschaden und taumelte sehr beim Fahren. Die Achse konnte ich beheben. Die Digitalkupplung habe ich ausgebaut da ich lieber von Hand kupple und meine Kupplungen verwenden will.