Beiträge von mittelweg

    Tschuldigung für das viele Militär...

    Leider ist es so, wenn man sich für das Militär interessiert, und sei es nur im Modellbau, muss man sich in diesem Land entschuldigen.:(


    Mach weiter so, zeige uns noch mehr!:thumbsup::thumbsup:


    Freue mich darauf.

    Komfort gleich null, weder Sanitäre Anlagen noch fliessendes Wasser.

    Aber wir waren froh, wenn man nur eine Unterkunft hatten und "meckerten" nicht.:)

    Ich kenne die obgenannten Details nicht (wie ich mein Sturmgewehr in der RS herumschleppte, weiss ich nicht mehr, nur noch, DASS ich es schleppte)

    Ja, um so länger das Sturmgewehr 57 "am Mann hängte" wurde es eine "Schlepplast".;(

    dieses Kriegfahrzeug schien nicht sonderlich bequem zum Fahren sein, der Fahrer sitzt fast ganz am Boden. Nun, im Krieg hatte Bequemlichkeit nicht die 1. Priorität. Als Füsilier wäre man nach 30-50 Km zu Fuss über noch so jedes Fahrzeug begeistert gewesen.

    Ich glaube, davon konnte der Füsilier sowieso träumen.

    Das war doch eine Artillerie- Zugmaschine für die Haubitze 42/ 46?

    Mitfahren also für die Kanoniere.:)

    Biete


    Märklin 26471 "Spanisch- Brötli- Bahn" Vitrinenmodell 700.-


    HAG Re 6/6 "Aigle" WS- Analog grün, runde Stirnlampen Vitrinenmodell 250.-


    Kühlwagen Interfrigo Anschrift "STEF" von Liliput ohne OK 5.-

    Gedeckter Güterwagen mit Hochbremserhaus DB G10 von Liliput ohne OK 5.-

    Gedeckter Güterwagen DB Glmms von Märklin ohne OK 5.-


    Ferner immer noch:

    2x Märklin 7211 Schaltpulte je 4.-

    5x Märklin 7210 Schaltpulte je 4.-

    2x Märklin 7072 Stellpulte je 4.-

    3x Märklin 7209 Verteilerplatten j e 3.-

    Alles Orginalverpacht, nie gebraucht

    Dazu Kostenlos je ca. 20 Märklin Stecker und Muffen, 6 Beleuchtungssockel

    von Märklin und Fulgurex, dazu noch Lüsterklammen und

    Krampen.

    Alles noch Orginalverpackt, ausser was Kostenlos, nie gebraucht.




    Wagen, alles Märklin, Orginalverpackt und nie gefahren:

    46827 Union Bier mit Kaelble Zugmaschine 115.-

    48943 Behälterwagenset 70.-

    4624 Grossraumkohlenwagen 28.-

    4626 Getreidewagen mit Klappdach 30.-

    4774 Holzwagen Snps 30.-

    48102 Selbstentlader 40.-

    48450 Kippwagen 40.-

    48664 Brammenwagenset 80.-

    Alles DB, Epoche III und IV.




    Roco Minitank, Panzer Leopard mit Tarnanstrich 10.-


    NZG 556 HO Menkbagger mit Schürfschaufel 125.-

    Bücher:

    - Bahnsaga Schweiz (150 Jahre Schweizer-Bahnen) 10.-

    - 1000 Lokomotiven 40.-



    Drucksachen:

    - Bahn frei/ Via; Die Bahn bewegt seit 1947 (150 Jahre Bahn in der Schweiz) 10.-

    - ABB- Druckschrift Nr. CH- VT 1230 D, Elektrische Ausrüstungen für Nahverkehrs- Triebfahrzeuge für Gleichstrom 1200/ 1500 V 5.-



    Bin auch der totale Tigerli Fan. :)


    Leider gab es WS- Neuauflagen von Liliput bisher nur mit Geisterwagen, resp. teure Umbauten von Morep

    Auch ich bin der totale Tigerli- Fan.

    Vielleicht gab es das Tigerli mit Geisterwagen, weil ich die Schweizer- Vertretung einmal anschrieb, das seit Liliput- Wien das Tigerli in WS fehle?:)

    Plötzlich erschien ein Tigerli mit Geisterwagen.8)

    Ich wollte eigentlich ein WS- Tigerli ohne Geisterwagen, kam aber nie zu einem, wie es Liliput- Wien herstellte.

    Der Fachhändler sagte immer wieder, es komme noch. Dies war etwa im Jahre 1980.

    War doch ein WS- Tigerli damals im Katalog.

    Um 2005 leistete ich mir einen teuren Morep- Umbau, mittlerweile gab es doch mittlerweile auch Digital.

    Was will man als Tigerli- Fan.:)

    H.R. Gehri in Steinmaur führt Umbauten und Reparaturen durch. Auf die Homepage habe ich bewusst nicht verlinkt. Bei mir schlägt der Kaspersky Alarm.

    Macht der auch WS- Umbauten ohne Geisterwagen?


    Sehe mir, wegen dem Tigerli, auch immer wieder gerne den Film "Hinter den sieben Gleisen" an.

    Lok 8527 steht in einem misserablen Zustand bei einem Eventlokal in Chur.

    Wenn ich mich erinnere, sah man auch Lok 8516 in diesem Film?

    Es gibt Güterzüge, die sind fest im Fahrplan.

    Es gibt Güterzüge, deren Trasse können in einer Vorlaufzeit bestellt werden.

    So z.B. Kieszüge, deren Kunden nur an bestimmten Tagen eine Materiallieferung benötigen.


    Wenn Güterzüge manchmal kürzer sind, liegt es an den Kunden, die manchmal weniger zum transportieren haben.

    Aber man kann nicht immer Züge ausfallen lassen, nur wenn weniger Last vorhanden ist.

    Ist doch auch Last von verschiedenen Kunden in den Güterzügen, die auch angewiesen sind, ihre Güter zu bekommen.

    Auch braucht es die Lok am Zielbahnhof wieder, für den Zug in der Gegenrichtung.


    Auch können Güterzüge schon Monate im voraus abbestellt werden, so weiss man, das Italien im Sommer "Ferragosta" hat.


    Auch fährt, gemäss EU- Post- und Bahnreform (Kleingedruckt in den Bilateralen Verträgen, die vom Stimmbürger angenommen wurden) nicht nur SBB- Cargo Güterzüge.

    Die Post- und Bahnreform beinhaltet den "Freien Netzzugang".

    Also kann (fast) jeder Güterzüge auf dem Netz der Bahnen fahren.

    Dies gegen eine Trassegebühr.


    Es gab auch mal eine Zeit, da wurde, trotz fehlender Last nur mit der Lok gefahren.

    Dies betraf vor allem Nahgüterzüge von A nach B.

    Es hiess, ein kurzfristiger Ausfall müsse teurer bezahlt werden, als trotzdem gefahren werde.

    Weiss nicht, wurde dies mittlerweile geändert?


    Auch wird die Trassegebühr auch über das CIS (Cargo- Informations- System) berechnet.

    Im CIS ist z. B. das Gewicht, Bremsgewicht, Länge, Wagen mit Wagennummern, Gefahrengut eines Güterzuges ersichtlich.


    Übrigens:

    Jeder sollte mittlerweile den "Freien Netzzugang" kennen.

    Jedem von Euch bringt mittlerweile nicht nur "Die Posr" Pakete, Prospekte, Grossbriefe in Eure Domizile.

    Es gibt "Quickmail", "DHL", und viele andere Unternehmungen.


    "Die Post" hat mittlerweile nur noch das Monopol für Briefe bis einer bestimmten Grösse.

    Dieses Monopol fällt im nächsten Jahr, also im Jahr 2020.

    Schaut also schon jetzt, wenn was falsches vor Eurer Haustür oder Briefkasten liegt, es ist nicht immer "Die Post".

    Dies wissen aber immer noch viele nicht.

    Es zeigt auch, wie mit einer Lok, die beim Vorbild nur 1x Existert, wie viele Varianten möglich sind.

    So mit den verschiedenen Ausführungen der Stromabnehmer ( die beim Vorbild auch existierten).

    Dabei fehlt beim Modell immer noch die Ursprungsausführung mit vier Stromabnehmern.


    Ähnlich ist es mit dem Einzelgänger der MäTrix "Köfferlilok":

    - im Herbst erscheint die Auslieferungsvarinte von 1919 mit der Blitzschutzspule auf dem Dach


    Mögliche Varianten:

    - Braun ohne Blitzschutzspule der 1920er Jahre, ev. schon Zugsicherung?

    - grün, ev. mit vier Seitentüren? Andere, auf grün umgespritze Loks behielten auch zuerst ihre vier Seitentüren

    - Braun nach 1972

    - VHS- Ausführung nach 1982 mit Stirnblechen und Lokseitennummerierung

    Erwin

    Ich glaube dass die Diesellok als Notnagel dabei war. Man weiss ja nie, ob die alte Technik versagt. Ist auch vernünftig.

    So alt ist diese Technik nicht unbedingt:)

    "Unsere" Dampfloks und auch manche Elektrolok ist älter.

    Der Big- Boy stammt etwa aus der Zeit der immer noch eleganten BLS Ae 4/4.


    Hat übrigens der Big- Boy nicht überall Rollenlager?

    Steche jetzt auch wieder in ein Wespennest.:)


    Hoffe, nach der Köfferlilok folgt noch die Be 4/6.

    Die Kühlrohre entsprechen zwar nicht allen Be 4/6.

    Aber gemäss Märklin sind die Kühlröhren angesetzt, somit könnten sicher die Loks 12303- 12342 entstehen.

    Vielleicht wird Märklin auch eher sehen, das die Hauben der Bremswiderständen bei Loks 12329- 12342 anders waren.

    Roco konnte es nicht, ausserdem sind die Roco Be 4/6 brüchig geworden.

    Schaut euch nur den Dachaufbau der Roco- Modelle an, so die Darstellung der Einführung Dachleitung- Trafo.


    Auch finde ich den Preis der Köfferlilok nicht überrissen, wenn man mit anderen Loks vergleicht.

    Eine Re 4/4 II als "alt" zu bezeichnen ist frech, aber die meisten Lokführer bevorzugen, wenn sie die Wahl haben, neuere Fahrzeuge,

    Schon vor über 25 Jahren beschwerte sich ein älterer Lokführer, "Er hätte heute nur alte BoBo ( Re 4/4 II mit 1 Stromabnehmer, also Nummern 11101- 11155) gehabt."


    Ausgerechnet diese, die eigentlich noch früher nur Loks gefahren sind, die stehende Bedienung hatten.

    Auch die Ae 4/7 fuhren damals noch.:)

    Ein solcher Traktor war 1974 in Neuchâtel als dritte Rangierlok eingeteilt; war oft ein Gemurks... "rrrrrrrhhhhh..." :thumbdown:

    Da könnte ich auch einiges erzählen.:)

    meines Wissens hat sich ausser dir (noch) kein namhafter Hersteller an dieses Modell herangewagt. Tolle Bilder

    Leider nein, würde sofort ein WS- Modell kaufen.


    Vielleicht erhört uns Mabar, kommt doch von diesem Hersteller bald der Tm IV?

    Fotos dazu konnte ich nicht finden. Zeittypisch ausgerüstet müssten sie mit den Sitzen mit grünen und roten Kunststoffbezügen gewesen sein. Die Sitze mit den Stoffbezügen kamen mit dem Umbau und der NPZ Lackierung. Alles ohne Belege aus dem Gedächtnis, das mich gerne einmal täuscht. ;)

    Das sehe ich auch so.

    Die roten Fronten wurden, als um 1983 entschlossen wurde, Triebfahrzeuge in rot verkehren zu lassen, einfach so auf die Steuerwagen und RBe 4/4 aufgemalt, ohne Veränderung der Inneneinrichtung.

    Genau, die 13-er waren Be, die 14-er Ce :)


    Das 57- ig wurde 1978 gegen die ÖBB 1089.06 eingetauscht.

    Weil, ÖBB 1089.02 und 06 wurden nach dem WK II in der Schweiz repariert und fuhren zwischen 1946- 1948 ihre "Reparaturschulden" zwischen Zürich und Buchs SG ab.

    Bild hier, nach unten scrollen:

    https://www.eacs.ch/eacs.htm


    Leider wurde 1089.06 nach Sinsheim weitergegeben.