Beiträge von Tinu

    Lieber Roger,


    Herzlichen Dank für Deine Einschätzung, Zeit und Mühe welche Du auf Dich nimmst.

    Natürlich bin auch ich sehr gespannt auf das Resultat und freue mich auf die Auslieferung meiner 11409 mit dem schönen Baselbieter Wappen.

    Neue Technologien werden von vielen zuerst nur kritisch angenommen oder sogar ablehnend ignoriert , doch hat sich schon maches durchgesetzt und ist Heute nicht mehr aus dem Leben wegzudenken. Wir werden sehen.

    René, da möchte ich zum „Preiserlein“ schrumpfen und die Gegend inspizieren, die Epoche III (a & b) ist auch mein Favorit.

    Es ist ein wahres Vergnügen, die Fotos zu bestaunen und die vielen Details zu entdecken.


    Gruess

    Tinu

    Ein ganz toller Thread ist das hier, sehr hohe Kunst der Alterung wir hier gezeigt. Ich bin beeindruckt und verfolge das ganze sehr gerne.

    So ein paar Wagen wie der K2 würden sich in meiner Vitrine auch sehr gut machen, doch bis dies so weit ist braucht es wohl einige Versuche. Naja, das Ziel habe ich erkannt, ein Platz an der Sonne (Garten-Sitzplatz) ist auch vorhanden, nun braucht es noch ein paar „Opfer“ zum Üben und die nötigen Utensilien. Ach ja, da war doch noch was, die Zeit! Doch die hat man(n) nicht, die muss ich mir wirklich mal nehmen.

    Ich freue mich über weitere Berichte.

    Hey Mattioli,


    Der SBB/NS RAm TEE I ist als Ölfass betitelt. Leider kannte ich diesen Zug nicht mehr (bewusst) im Einsatz. Im Modell gab es den Zug schon vor etlichen Jahren mal von Roco. Die speziell erwähnten „Separat angesetzte Griffstangen, Scheibenwischer sowie Lampenringe“ sind bereits vorhanden und nichts neues.

    Bezüglich der Beschriftung bin ich nicht sicher, ob es nur die SBB Version gegeben hat. Die jetztige Ankündigung bezieht sich ja auf eine NS Variante.

    Danke für Eure Rückmeldungen,


    TEE1055 : Da hab ich wieder etwa gelernt, Decals und die Kibri-Aufkleber sind nicht dasselbe. Ich dachte, dass Decals der Überbegriff für solche Abziehbilder sind :doofy: Danke für Dein Angebot und Deine angebotene Hilfe, werde mir das gerne im Hinterkopf speichern!

    Im BFS habe ich unteranderem mit ein paar Usern sehr Mühe, welche mit 1'000 Beiträgen jeden Hasenfurz quittieren müssen und den Faden mit ihren "Beiträgen" zu Müllen. Tausende Beiträge mit dem IQ von einem Meter Feldweg, sorry, ist fies, aber ich empfinde dies so. Aber auch etliche Disskusionen, welche ins leere laufen und immer die gleichen Besserwisser, die alles viel besser machen können und Wissen etc. Ich mag dieses geplänkel einfach nicht mehr.


    @11465_Oerlikon: Roger, das ist ja der "Gross-Äti" von meinem Kran, wow der ist ganz toll. Vorallem ein Eigenbau, von Null aus augebaut, das faszieniert mich. Ich habe auch einen Lötkolben, ein wenig Erfahrung im Zusammen-Bruzeln von Metall, doch ist unser Keller nach dem Umzug Mitte Oktober noch nicht eingerichtet für solche Aktionen. Als gelernter Fein-Mech ist sogar noch ein wenig Talent vorhanden, doch brauche ich die Zeit um einem ausgewachsenen Alligator zu reparieren und pflegen. Die Geduld zum "Chnüüble" habe ich schon noch, dazu brauche ich nur genug Zeit, dann klappt es mit solch feinen Aktionen. Übrigens finde ich auch die Alterung und Gestaltung von solchen kleinen Szenen als das beste Salz in der Suppe 8o


    BahnTech : Danke auch Dir für die Blumen Marc. Wir haben uns ja schon in Oftringen über unsere Kräne unterhalten. Auf Deinen Wunsch noch ein paar Bilder vom "Rollschemel"


    Es ist ein Fleischmann Wagen bei welchem ich mit dem Drucker ein paar Anschriften angepasst habe. Das Papier einfach aufgeklebt, das Grau passt nicht wirklich zum vorhandenen, doch das ist an den Güterwagen ja üblich und passt somit ganz gut.


    Die Schienen habe ich über den Drehgestellen angefeilt, damit gegen die Wagen-Mitte, also im tiefernen Teil des Wagen, der Schienen-Fuss möglichst aufliegt. Das ganze habe ich dann mit einer Spaydose lackiert und fertig ist das Wunder. Auf der Anlage eines Kollegen fanden dann auch Fahrten statt, welche problemlos in der gezeigten Formation verlaufen sind. Die Kupplungs-Stangen zwischen den Wagen sind nur so "Hangelenk x Pii" hergestellt und entsprechen nicht der Wirklichkeit. Die Vorbild-Kupplungsstücke, wie auch die normalen Modellkupplungen lassen sich noch immer montieren.

    Auf dem Ks befinden sich noch einige Utensillien, um ein Gleis zu sperren.

    Einige Bilder sind auf nötigste zugeschnitten, da ich die Wagen nicht aus der Vitrine nehmen wollte. Den Rest in der Vitrine möchte ich nicht für das gesamte www freigeben.


     


    Tinu :)

    Nun habe ich endlich Zeit gefunden, um den Gottwald-Kran und die Stopfmaschine zu fotografieren und hier zu Zeigen.


    Das Modell des Gottwald GT 100 Krans, habe ich vor 19 Jahren gekauft und zusammengebaut. Dazu kaufte ich eine einfachste "Spritzpistole" von Revell, um den Kran zu lackieren. Betrieben mit einer Druckluftdose war dies der Einstieg in eine kurze Phase der Modelllackierung. Immerhin, das Modell kommt als erst Versuch nicht so schlecht daher.

    Als Seil verwendete ich normalen "Strändli-Faden", dieser ist sicher nicht die beste Lösung. Man erkennt, dass das Seil nicht immer schön gerade hängt.

    Der Kran-Arm kann ganz Ein- oder Ausfahren werden, diesen habe ich nicht fixiert. Allerdings ist das Nachführen mit Seil eine knifflige Angelegenheit, welche schon einige Zeit und Nerven beanspruchte. Ebenso, das einfädeln des Faden's um den Flaschenzug !

    In der Vitrine steht er nun so, wie abgebildet und solange kein Sturm aufzieht, ist dies auch kein Problem :D


    Als Beschriftung verwendete ich damals, die originalen Decals. Diese sind nicht nachträglich lackiert worden.

    Die Kranführer-Kabine habe ich innen auch angemalt. Leider vergas ich damals, die Innen-Seitenwände auch anzumalen, ein Manko, dass ich heute bereue, dies ist in meinen Augen ein kleines aber wichtiges Detail. Auf vielen Anlagen ist es so: Zum Beispiel bei Autos, welche aussen mit Autonummern, Rückspiegeln etc versehen werden, aber die Innenausstattung hat die gleich Farbe, wie die Karrosserie..! Sieht einfach nicht schön aus.


    Hier ein paar Bilder:



    Von Conrad gab es mal diese Stopfmaschine, ich vermute, dass es die selbe ist, wie damals von Liliput !?!

    Dies ist auch schon 18 Jahre her. Da ich mit der Spritzpistole nicht wirklich klar kam, benutzte ich hier eine normale Spraydose für die Lackierung.

    Beschriftungen habe ich bis Heute keine angebracht, deshalb ist der Decals-Thread auch gerade sehr interessant für mich :thinking:

    Leider hängt das Fahrzeug in der Mitte etwas durch. Auch dieses Modell hat noch Superungs-Potenzial, doch es hat keine Priorität.



    Einen weiteren Wagen an welchem ich "gebastelt" habe, ist ein Hupac-Wagen. Dieser wird als Rollschemel für HOm Fahrzeuge benutzt. Doch dies ist nicht unbedingt der geeignete Faden hier. Für interessierte gibt es im BFS einen Thread darüber. Ich bin allerdings dort seit kurzer Zeit abgemeldet.


    Viel Spass beim begutachten, auf Kritik und Verbesserungsvorschläge bin ich gespannt.


    Es Grüsst Euch dr

    Tinu :)

    Der heutige Besuch an der Börse war ein tolles Erlebnis. Der Rundgang durch die vielen Stände war von „nichts für mich“ bis „Ohä...:thinking:“ mit allem gefüllt. So erspähte ich eine Roco Ee 3/3 noch nicht zugerüstet in 1a Zustand. Diese wechselte nun in meinen Besitz. Doch dies war noch nicht der Höhepunkt des Tages, nein weit gefehlt!

    Der Besuch am bereits fast gänzlich besetzten MoBa-Stammtisch folgte nun.

    Der Empfang war sehr herzlich, eine sehr sympathische Gruppe begrüsste uns und so blieben wir eine ganze Weile sitzen. Leider konnte ich trotzdem nicht nicht mit allen anwesenden Kollegen ein paar Worte wechseln. Es ist toll, dass ich nun einige von Euch persönlich kennengelernt habe. Die Zeit verging ziemlich schnell und ich musste auf den Heimweg drängen. Der nächste Termin folgte bald, ..die Arbeit rufte.

    Danke an alle anwesenden Kollegen für die interessante Zeit in Oftringen, bis bald im Forum und hoffentlich nächstes Jahr wieder persönlich, spätestens!

    Ä Gruess vom

    Tinu :)

    Hey Andy,


    Die Szene sieht ganz toll aus, ich bewundere die Fähigkeiten von Euch Modellbauern!


    Ich habe für meinen Apm Pano und den Churchill-Pfeil auch über 100 Personen angemalt, eine elende Fummelei, welche sich aber sofort ausbezahlt sofern man(n) die ruhige Hand zur Stelle hatte.

    Wow Roger,


    Gratulation zu diesem Schmuckstück, ein Stück Schweizer Vergangenheit lebt weiter !!!

    Der Magirus sieht ganz toll aus, Erinnerungen an die Kindheit werden wach. Ein solcher kam bei uns im oberen Baselbiet immer vor unser Haus, die Hupe mehrmals gedrückt hiess Einkaufskorb packen und Einkaufen beim Hans, dem Chaffeur.


    Gruess Tinu

    Toll Roger, es macht Spass Deine Berichte zu lesen. Es ist Gewaltig, was Du zeigst, danke für diesen tollen Bericht.


    Schöne Weihnachten :)


    PS: Für den gammligen Prototypen hätte ich zufällig ein Platz in der Vitrine frei :love:

    Toll, endlich mal einen andern Kran zu sehen.

    Leider hab ich zur Zeit kein besseres Bild zur Hand.

    Da ich vor kurzem gezügelt habe ist die Vitrine noch leer und der Kran im Keller „zwischengelagert“.


    Ich freue mich über diesen Thread und über weiter Berichte.


    Ä Gruess

    Tinu



    Der sieht doch super aus, ich würde gerne so tolle Umbauten machen können..!

    Der kritischste Betrachter ist meistens der Baumeister selber, denn der weiss und sieht die Dinge, über die andere sich gar nicht aufhalten. Abgesehen von den notorischen Nörgeler natürlich

    Hut ab Roger :thumbup: