Beiträge von egos

    Hoi Dominik

    Auch ich gehöre zu den stillen Lesern und Bewunderern deiner Anlage. Das ist dir sehr gut gelungen! Falls die Anlage als Weihnachtsgeschenk für deine Nichte und deinen Neffen gedacht sein sollte, reicht es locker.

    Herzliche Grüsse

    Danke für die positiven Rückmeldungen. Die Jagd auf die Programmierfehler ist eröffnet. Leider sind es weder nur ein Bock noch nur eine Geiss. Ein Rudel an Fehlern kommt der Sache näher. Morgen suche ich eine Schrotflinte für die notwendigen Mehrfachtreffer :D

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Wieder gibt es Fortschritte zu vermelden. Nach längerer Planung wurden die Halterungen für den Laptop und den Bildschirm hergestellt:

    Links der "Schreibtisch", rechts die Montagehalterung des neuen Bildschirms. Dazu musste das Original von HP etwas auseinander genommen werden.

    Weil der Platz beschränkt ist, müssen die beiden Bretter verstellbar sein und zwar so, dass bei Nichtgebrauch eine vertikale Lage eingestellt werden kann.

    Der Mechanismus sieht so aus:

            

    Also flugs alles angeschlossen und Eclipse gestartet:

    Das Javaprogramm läuft auf dem Laptop, auf dem grossen Bildschirm ist das interaktive Gleisbild zu sehen:

             

    Nicht zu übersehen ist die Bahnhofsuhr der ChRB, die bei mir mit freundlicher Genehmigung von Röbi als Lizenz läuft.

    So, nun wird wieder einmal eine Bassgeige zelebriert, eine Oberbergener Bassgeige natürlich!

    Als nächste Schritte müssen x Belegtmelder angeschlossen werden. Im weiteren muss noch ein Bock im Programm gejagt werden. Es macht nämlich nicht was es sollte, sondern eben leider nur genau das, was ich programmierte...

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Lieber Röbi

    Über deine Rückmeldung freue ich mich natürlich. Momentan programmiere ich eher weniger, passe aber laufend die Config-Files dem Zustand der Anlage an. Auf der Anlage bin ich am Verlegen, Verdrahten und Verlöten. Heute hat es mich einfach übermannt, wo doch das erste Mal überhaupt eine Digitalfahrt möglich wurde. Nachher wurde gefeiert, nicht mit Mineralwasser, es gab Besseres.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Heute sind neue Verdrahtungen eingelötet worden. Zudem ist der Handregler von Selectrix angeschlossen.

    Bereits wieder eine Premiere:

    Eigentlich kann ich noch nicht wirklich fahren, aber es liess mir keine Ruhe. Also alles angeschlossen, Werkzeug von den Schienen geräumt, Lok Re 460 Löwenberg auf die Schienen gestellt, Decoder Nummer 3 angewählt und los ging es. Mit dem Natel wurde das Video in 8 Sekunden leider bereits 16 MB gross, Das kann man hier nicht laden. Ist ja egal, auf jeden Fall ist nun die erste digitale Fahrt auf meiner Anlage erfolgt. Es gibt aber noch viele Sorgen. Das Programm sendet noch keine Befehle an die Lok, der Handregler macht auch nicht einfach, was er soll. Der Bussplitter zwischen SX0 und SX1 funktioniert einwandfrei. Licht hat die Lok keines, weil ich beim Handregler noch nicht weiss, wie man Funktionen anwählt. Auf einer Weiche gibt es einen Kurzschluss, nicht immer, aber immer wieder. Das muss beseitigt werden. Die Belegtmeldung führt zu einer schwächeren Rückleitung des Stromes. Manchmal bleibt die Lok in der Kurve stehen. Dreck auf den Schienen könnte auch die Ursache sein. Was auch noch spannend werden könnte: die Lok fuhr munter auf die heruntergeklappte Schienenlücke los. Gerade rechtzeitig endete die Stromversorgung wegen eines fehlenden Drahtes, sonst wäre die Lok abgestürzt. Da muss ich noch eine Überwachung einplanen. Gut habe ich 7 Tage die Woche frei!

    Herzliche Grüsse

    Oski

    die teuren Stahlröhren durch günstigere Betonröhren ersetzt werden und sind diese vakuumdicht

    Lieber Erwin

    Das ist ein Irrglaube. Beton ist weder luftdicht noch Wasserdampfdicht. Er kann allerdings wasserdicht gemacht werden, nur braucht es eine klare Definition, was wasserdicht dann heissen soll, sonst ist er auch das nicht. Auch öldicht ist er leider nicht.

    Es wird zu einer Beschichtung führen, die aber auf der Innenseite nicht haften kann, auch mit dem besten Kleber nicht. Aussen wird er durch das hohe Eigengewicht von selbst beschädigt. Das gibt aber wenigstens interessante Diskussionen und schafft offensichtlich auch Arbeitsplätze.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    In der Zwischenzeit ging es etwas langsamer vorwärts. Die Antidröhnmatten werden verlegt, müssen noch genau angepasst werden:

    Die Digitalisierung schreitet auch voran. Auf dem Bild sind 2 Bus-Verteiler angeschlossen. Sie machen selbständig nichts, das ist aber erfreulich, so gibt es keine Fehler:D.

    Aber heute ist Premiere: zum ersten Mal kommt der PC an die Anlage.

    Die Weichenstrasse des unteren Schattenbahnhofs ist provisorisch am Weichenmodul angeschlossen.

    Der Laptop ist gestartet...

    Die Zentrale ist betriebsbereit...

    Die Weichen lassen sich per Mausklick einzeln schalten. Beim Anwählen einer Fahrstrasse "schnattern" die Weichen in die richtige Stellung. Das sehr angenehme Geräusch klingt noch lange in meinen Ohren:love:.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Nun noch ein kleiner Börsenbericht:

    Dem schönen Wetter geschuldet, war der Besucherandrang eher klein. Forumisten habe ich keine getroffen. Hag Modelle waren sehr rar, nur 2 Händler mit einem grossen Angebot an DC Loks waren wie jedesmal anwesend. Denis Herren mit seinem welschen Kollegen war ebenfalls da. Er meinte, er würde besser Schneepflüge verkaufen, in hundert Tagen seien die ersten Pässe wieder zugeschneit. Märklin war gut vertreten, oft Dachbodenfunde ohne OVP. Sonst blieben die Händler auf Roco, Fleischmann, PIKO und Brawa Modellen eher sitzen. Einer stöhnte, er habe 6 DC Modelle Ae 3/6 I aufgekauft und habe nach 3 Börsengängen immer noch alle. Es haben auch alle die gleiche Betriebsnummer. Das Verhältnis Moba zu Auto war etwa 2:1. Leider waren auch keine K-Gleis Teile im Angebot. So besuchte ich nur die Beiz etwas länger. Übrigens: der Eintritt war wie immer gratis, die Parkplätze auch, aber davon hat es etwas zu wenig. Das führte natürlich zu Fussgänger Mehrverkehr, denn einige Schlaumeier benutzten die Garageneinfahrten der Nachbarliegenschaften. Deren Bewohner schätzten das nicht besonders.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Die Börse findet statt:

    01. 06. Russikon ZH, Modelleisenbahnbörse, Mehrzweckhalle, Riedweg 7, 09.00 - 15.00

    Ich gehe sicher hin, wer kommt auch? Ab 10 Uhr bin ich im Vorraum (Café).

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Also wenn's läuft, ist es dein Werk. Wenn's spinnt, bin ich schuld.

    Lieber Röbi

    Genau diesen Satz pflege ich auch zu äussern: Wenn es läuft, war ich bei dir und du hattest alle Böcke erledigt. Wenn es nicht läuft, habe ich Mist gebaut und ich muss einen Termin bei dir buchen. In unserem Alter muss man der Wahrheit halt schonungslos ins Auge sehen!

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Mittlerweile hat auch die Werkstatt ein neues Gesicht erhalten:

    vorher:

    nachher (noch Zwischenzustand):

    Wo ging der ganze "Grümpel" hin? Dahin:

    Die neue Zentrale ist unter der Anlage eingebaut:

    Die analoge Schaltung der beiden Schattenbahnhöfe wurde heute ausgebaut. Es haben 20 Züge à 2.5 m Länge darin Platz. Ursprünglich war nur eine Einbahn-Fahrrichtung vorgesehen. Das intelligente Programm von Röbi (Sturzi) schafft aber einen Zwei-Richtungen-Verkehr:

    Der Rückbau des oberen Schattenbahnhofs ist abgeschlossen:

    Nun geht es los, der Wiederaufbau beginnt. Dazu müssen alle Schienen entfernt und auf Kork neu montiert werden. Zuerst wird die Ebene -2 (unterer SB) gemäss CAD-Zeichnung exakt aufgebaut.

    Herzliche Grüsse

    Oski

    Bei diesem Triebzug wird beim Wagenkasten noch auf altbewährte Stahlbauweise gesetzt.

    Das ist für den Bahnverkehr in die Schweiz eine weise Entscheidung. Immerhin fahren die doch im Raum Basel mit den Wagendrehgestellen auf verschiedenen Gleisen auf Tunnelportale zu. Da sollte ein gewisser Verformungswiderstand zu Gunsten der Passagiere vorhanden sein:D

    Herzliche Grüsse und danke für den Link

    Oski

    Soeben habe ich das Video auch genossen! Die Anlage von Christoph und Röbi ist wirklich schön. Da schaue ich öfters auch "heimlich" via Homepage hinein.

    Vielen Dank Martin fürs zeigen.

    Herzliche Grüsse ans ganze Team

    Oski