Beiträge von On3

    Lieber Roger


    Ich kann mich den Vorredner nur anschliessen, sieht wirklich gut aus!


    Zudem, was du hier zeigst ist um ein Vielfaches anspruchsvoller als ein bisschen Farbe auf einen Wagen schmieren und dies als Verwitterung zu verkaufen😇


    Lieben Gruss

    Marc

    Danke Marc,

    Dass das Lob ausgerechnet vom Meister der Fahrzeugalterung kommt freut mich besonders…. Und setzt mich unter Erfolgszwang, dass auch das Finish der Landschaftsalterung überzeugen muss.

    Kollegen


    Biete meinen 3D Drucker an. Es handelt sich um einen

    Anycubic Photon Mono SE

    Der Drucker liefert sehr gute Resultate. Mir ist aber der Bauraum zu klein geworden. Das Display ist praktisch neu (ca. 50 Stunden Betriebszeit). Der Drucker ist komplett, inkl. Verpackung.


    Der ideale Drucker um in das Thema einzusteigen. Preis ist Verhandlungssache :)


    Lieben Gruss

    Marc

    Kollegen


    Der Trocknungsprozess ist fast abgeschlossen und die Sonne scheint. Eine gute Gelegenheit ein Foto zu machen .......



    Der Wagen ist noch nicht zusammengebaut und diverse Kleinteile fehlen noch.


    Gruss

    Marc

    Lieber Roger


    Wirkt sehr überzeugend, mir gefällt der ganze Abschnitt sehr! Es wirkt stimmig und ich freue mich, wenn die ersten Züge auf dem Abschnitt abgelichtet werden :)


    Marc

    Liebe Kollegen


    Versucht es einfach mal, ein alter Wagen kann durchaus mal "geopfert werden" :)




    Tor lackiert (Tamyia XF 64)



    verschieden Ölfarben auftragen und verwischen






    noch zu hell, etwas trocknen lassen (24 Stunden)


    Lieben Gruss

    Marc

    Wagenkasten verschönern :)


    René, die Beschriftung ist aufgedruckt und sehr beständig (Original).



    Kasten in der Originallackierung



    Schriftfelder mit Tamiya rosarot (rot und weiss / stark verdünnt) leicht nebeln




    Schriften und Reparaturstellen abkleben



    Kasten lackieren (Mischung Tamiya XF 63 / XF8 / XF1)


    Gruss

    Marc

    weiter geht's





    Beschriftung abkleben und den Rahmen leicht mit Revell 32 mattgrau lackieren (aufhellen)



    Trittbretter hellbraun lackieren



    Holzstruktur mit Oilfarbe Sepia imitieren (lange Trocknungszeit und die Farbe wird noch heller)



    Radsatz mit Tamiya XF9 lackieren / Radreif und Bremsklötze mit Revell matt 93 lackieren / mit Oilfarben leicht abtönen


    Bis bald :)


    Marc

    Lieber René


    Du hast natürlich recht, die Aebimatt ist nicht geeignet als Basteltisch. Damit die Verwitterung stimmig wirkt ist das Licht entscheidend. Die Aebimatt ist mittels Ledleisten (4000 Kevin) beleuchtet. Led's habe leider bis heute nicht wirklich einen guten Farbwiedergabewert. Gerade rot und braun werden nicht optimal wiedergegeben. Deshalb dient die Aebimatt immer als Kontrollzentrum :)


    Lieben Gruss

    Marc

    Kollegen.


    Nun wie versprochen die kurze Beschreibung für die Verwitterung eines K2 von Brawa.



    Wagen sorgfältig zerlegen



    Auf dem Dach Polystyrolstreifen aufkleben



    Dach grau spritzen (AK Primer grau)



    leicht anschleifen



    Mit Wasser verdünnte Tamyiafarbe auftragen (XF64 / Pinsel)


    Sieht übel aus :)



    mit einer Mischung von Tamiya XF64/XF8/XF1 übernebeln



    sanft mit Wattestäbchen und Verdünner etwas Farbe an den Kanten abtragen



    Mit verdünntem Künstlerölfarbe (Umbra) die vertieften Kanten etwas einfärben und an den anderen Kanten mit dem Pinsel Farbabplatzer (Model Color 70822) anbringen


    Das Dach ist fertig, die Bilder sind eher schlecht, Handy :)


    Lieben Gruss

    Marc

    Kollegen


    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Mir gefällt der Wagen gut, bin aber auch wieder in die übliche Falle getappt. Alles etwas zu dunkel geraten, für meine Geschmack.


    Marc, ich gehe immer gleich vor. 1. Tamyia als Grundverwitterung, washing und Pinwash mit Oelfarben verschiedener Hersteller, wenig Pulverfarben und das ganze mit Tamyia überneblen.


    Ich habe gerade noch einen K2 auf dem Tisch. Werde einige Fotos des Prozesses einstellen...


    Lieben Gruss

    Marc

    Liebe Forumisti


    In Bern, ins Depot Aebimatt, hat sich im Spätherbst 1962 ein Kesselwagen verirrt.


    Das Modell stammt von ESU und wurde nur leicht modifiziert. Die Detaillierung des Modells ist wirklich hervorragend!

    Grüsse


    Marc

    Lieber Markus


    Sieht bei mir auch so aus. Dafür habe ich auch noch keine Lösung gefunden.


    Die Schrägstellung wird hier beschrieben und ist eigentlich auch logisch.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruss

    Marc

    Vielen Dank für den Beitrag mit dem Geschütz. Ja, die Sache mit "schrägstellen" beschäftig mich auch. Saubere Flächen, auf der Seite welche der Druckplatte zugewandt sind, kann ich nicht drucken. Ich nutze einen Photon Mono SE und Fusion 360.


    Ein Bild einer Unterseite deiner Teile würde mich sehr interessieren.


    Gruss

    Marc