Beiträge von Cebu Pacific

    Der Weinert Traktor ist wirklich in einem exzellenten Zustand, danke fürs mitbringen. :thumbsup: Ein Gebot mehr und ich wäre auch leer ausgegangen. Jetzt muss ich mir nur noch die Originalkupplungen beschaffen, sieht damit in der Vitrine einfach besser aus. Dieses Modell ist eine schöne Erinnerung an meine Lehrzeit. Meistens stand vor dem Werkstattgebäude ein solcher Tm II abgestellt. Er holte jeweils Kesselwagen mit Treibstoff vom Bahnhof Dübendorf ab.


    Was mir aufgefallen ist, bezogen auf die Objekte welche ich anschaute. Wenige waren wirklich in einem sehr guten Zustand, viele hatten Fehlteile, Beschädigungen, Blessuren an der Lackierung und ähnliches. Zum Teil gingen solche Modelle für erstaunliche Preise weg. Vielleicht bin ich tatsächlich zu heikel oder meine Augen trotz fortgeschrittenem Alter immer noch zu gut.


    Es hätte aber noch weit mehr Objekte gegeben worauf ich geboten hätte, mit Vorgeboten ist das allerdings heikel. Da kann das Budget plötzlich komplett aus dem Rahmen fallen. Bei den Flugzeugen war ich mir sicher, den grösseren Teil zu bekommen, das Gegenteil war der Fall.


    Dorenbach ist für mich nach wie vor eine gute Quelle mit breiter Auswahl.

    Da wird gar nichts gesogen, sondern der Luftwiderstand sehr stark reduziert um mit möglichst wenig Leistung die angepeilte Geschwindigkeit von bis zu 1200km/h zu erreichen. Das für dich wenig Leistung völlig suspekt ist, sonst würdest du keinen Dodge Challenger fahren, ist mir völlig klar. ;) Im Zug hast du keine 470 PS für dich allein ausser er ist so gut wie leer. Allerdings kannst du mit deinem Challenger im Vergleich zu Hochgeschwindigkeitszügen nur schleichen, er gibt keine 300km/h her. :D


    Mein Traum ist immer noch das Beamen, das werde ich noch viel weniger erleben.

    Bei einer HAG Ae 4/7 (138.03) wäre ich fast zusätzlich schwach geworden, denn Fr. 200.- sind für ein so schönes Modell nun wirklich kein Preis! Kein Gebot - also zurück ...


    Du meinst Objekt 1720, dort ist der Tachoantrieb abgerissen, zudem hat das Modell noch diverse weitere Blessuren. Für mich klar zu teuer.

    Roger,


    Man merkt, du fällst immer mehr aus der Zeit. ;) Der jüngere moderne Mensch beschäftig sich am liebsten mit seinem Smartphone, da sind äussere visuelle Eindrücke nur störend. Röhren sind allgemein sehr beliebt, endweder als Tunnel, in Form eines Flugzeuges oder als Wasserrutsche.


    Die meisten meiner Pendelkilometer verbringe ich ebenfalls unterirdisch in Tunnelröhren. Tiefergelegt auf einer in den 20er Jahren erbauten Bahnstrecke von Zürich Wiedikon in den Tiefbahnhof Löwenstrasse, Wechsel in den Tiefbahnhof Museumstrasse, von dort bis Stettbach und dann noch eine Station weit überirdisch bis Dübendorf.

    Hoffentlich war der gestrige Tag nicht ein schlechtes Omen. Ich habe den Claude Nicollier Pod meiner Frau gezeigt. Kurz zuvor ist der Inverter abgeraucht, immerhin haben sie Ersatzteile vorrätig und waren bereits an der Reparatur. Der Print schien nicht verbrannt zu sei aber voller Russ von den verbrannten Teilen.


    Ein weiteres Projekt innerhalb des Swissloop ist, können die teuren Stahlröhren durch günstigere Betonröhren ersetzt werden und sind diese vakuumdicht. In der Studie soll auch die Praxistauglichkeit einer solchen Lösung ausgelotet werden. Holcim hätte sicher Freude an einer Swissmetro in Betonröhren.

    Die Sammler der Modellflugzeuge scheinen nicht solche Geizkragen zu sein wie die Modellbähnler. ;) Die einzige Lok worauf ich geboten habe, bekomme ich nun für weniger als 60 Prozent meines maximal Gebotes.

    Roger,


    Ausnahmsweise decken sich unsere Meinungen recht gut. Die technischen Probleme dürften lösbar sein, die finanziellen kaum. Welcher Staat wird so viel Geld für ein solches Projekt aufwerfen wollen? Da kommt mir maximal noch China in den Sinn. In Shanghai fährt der einizige Transrapid Ableger.


    Genau diese Tüfteleien machen meinen Arbeitsalltag so herausfordernd und spannend. In solchen Projekten blühe ich richtig auf. Auch wenn wir in diesem Projekt als Werkstatt nur wenig beigetragen haben.

    Nur weil wir gerade so unter Admins plaudern: zwischen ‚wollen‘ und ‚falls‘ gehörte schon auch ein Komma hin....


    Aha, hat mich mein Bauchgefühl doch nicht getäuscht, ich habe mir eines gekauft und sofort gesetzt. ;)


    Zur Auktion, sie war für mich leider sehr günstig. In dem Fall leider, bei diversen Flugzeugen wurde ich jeweils um 3 oder 4 Franken überboten. Von der Vernunft her gesehen ist es so wie es ist auch besser. Mein Portemonnaie muss nun bis zum nächsten Zahltag nicht durch eine Schmalhans Phase. ;)

    Danke Peter, bereits passiert. Wobei, vielleicht liege ich mit dem falsch gesetzten Komma gar nicht so falsch und die Kinder dürfen in Zukunft selbstständig entscheiden ob sie geboren werden wollen. :D

    Das Projekt Swissloop ist wieder ein Schritt weiter und präsentierte am Mittwoch ihren dritten Pod "The Beast". Offiziell heisst er Claude Nicollier. Im Juli findet der Wettbewerb in den USA statt. Wer den neuen Pod sehen will, heute von 12:00 bis 17:00 besteht die Möglichkeit dazu im Empa Nordost Gebäude. Es ist für die Öffentlichkeit geöffnet.


    Hermann, ganz genau lesen, der Pod wird mit einem Motor angetrieben der über unbeschränkte Beschleunigungsmöglichkeit verfügt. Da staunst du. ;) Der Antrieb läuft über einen selbst entwickelten Linearantrieb. Wenn ich mir die Daten richtig gemerkt habe, 70kg schwer, maximaler Strom 650A und eine nutzbare Batteriespannung im Bereich von 600V, ergibt rein rechnerisch eine Antriebsleistung von gut 400kW. Gemäss offizieller Quelle sollen es etwa 600kW sein.


    Auf der Teststrecke in Kalifornien soll der Pod 400 bis 500 Kilometer pro Stunde erreichen. Dafür steht ihm eine Beschleunigungsstrecke von 850m zur Verfügung. Danach muss wieder gebremst werden.


    Auf der nur 120m langen Teststrecke an der Empa erreicht er bescheidene 100 km/h. Er muss auf dieser beschleunigen und abbremsen. So gesehen sind die 100 km/h nicht so schlecht.

    Hermann,


    Meine Theorie, dass du nicht Avantgarde sondern Dinosaurier bist und eines Tages Fossil. ;)


    Solche alten Eisenbahnen wurden doch primär gesammelt weil man als Kind damit gespielt hat und dadurch eine Beziehung bekam und zusätzlich noch viele dieser Züge auch im realen Leben unterwegs waren. Heute sind diese Züge wenn überhaupt noch im Museum zu sehen ansonsten längst verschrottet und als was auch immer recycelt worden.


    Kinder die heute geboren werden, wollen, falls sie überhaupt je ansatzweise Interesse an Eisenbahnen haben, das, was sich aktuell auf den Schienen bewegt. Das wäre heute ein Twindexx, Giruno und was auch immer kommen wird.


    Meine Voraussage, die alten Eisenbahnen werden zur völligen Bedeutungslosigkeit verkommen. Wie viele Tin Plate Sammler unter 40 Jahren sind dir bekannt oder siehst du an Auktionen oder Börsen die sich dafür interessieren?


    Ich bin mittlerweile bei den Modellflugzeugen auch langsam das Opfer meiner Vorliebe von zu alten Flugzeugen die aus der Epoche 3 stammen. Sie verkaufen sich dermassen schlecht, ein Hersteller kündigte an vermutlich keine mehr zu produzieren, die anderen Hersteller haben das längst gemacht. So bleibt noch der Occasionsmarkt und relativ teure Kleinserien.


    Falls ich die besten Vorgebote abgegeben habe bekommt meine Sammlung von Western Models Flugzeugen nächste Woche etwas zuwachs. Auch das eine Firma die nicht mehr existiert und fast nur Modelle produzierte die längst nicht mehr fliegen oder nur noch als Oldtimer.


    Das Leben entwickelt sich weiter, alte Dinge verschwinden, Neue kommen nach und das ist gut so.

    In meiner absoluten technischen Unwissenheit hatte ich mir ja eigentlich vorgestellt, man zeichnet einen Zug und druckt ihn dann aus - fertig.


    Und das glauben heute immer viele Leute. ;)


    Die Klammerteile sind ein sehr schönes Beispiel wie ein FDM Drucker sinnvoll eingesetzt wird. Bei der richtigen Materialwahl stabile, belastbare Teile in einer guten Genauigkeit. Die Optik ist bei solchen Teilen Nebensache.

    Danke für die Bilder, welche leider auch alle Fehler gnadenlos zur Schau stellen. Das Design ist ebenfalls sehr schön, zwei Loks hätten mich finanziell erschlagen, so musste ich mich für eine entscheiden.