Beiträge von ginne2

    Lieber Roger,

    bevor Du wegen des Wassers im Wasserfall im Hermannstobel schlaflose Nächte bekommst: sicher nicht nur ich allein sehen, dass (auch) Dein Wasserfall ein kleines (nur von der Dimension her) Meisterwerk geworden ist, das von mir mehr als nur einen anerkennenden Zungenschnalzer verdient.

    Also - mach einfach weiter so . . . :) :) :)

    Immer wieder faszinierend, was unser lieber Hermann an Fotomotiven hier präsentiert. Wer von uns Normalsterblichen kraxelt schon in solchen Wasserfall-Zonen herum? Deshalb vielen Dank auch für solche Fotos, bei denen Roger neue Kraft oder neuen Mut zur Vollendung des Hermann-Tobels schöpfen kann . . . ;) :) :)

    ez müsste man nur noch wissen, was Aluminiumalkyle sind...

    Dem Wunsche kann entsprochen werden:


    Aluminiumalkyle sind metallorganische Verbindungen, die drei Alkylreste an ein Aluminiumatom gebunden enthalten. Die meisten technisch interessanten Aluminiumalkyle sind bei Raumtemperatur farblose niedrigviskose Flüssigkeiten. Zu den Ausnahmen gehören z. B. das viskose Isoprenylaluminium, das praktisch nur in verdünnter Form gehandhabt werden kann, und die bei Raumtemperatur festen Stoffe Ethylaluminiumdichlorid (Schmelzpunkt 32 °C) und Methylaluminiumsesquichlorid (Schmelzpunkt 23 °C). ;);):)

    ist um ein Vielfaches anspruchsvoller als ein bisschen Farbe auf einen Wagen schmieren und dies als Verwitterung zu verkaufen

    Hallo Marc,

    in dieser Pauschalität sicher nicht zutreffend. Ich habe - allein hier in diesem Forum - Beispiele von Wagen-Verwitterung gesehen, die mich vor Anerkennung mit der Zunge schnalzen lassen . . . ;):):)

    Lieber Oski,

    mit Deinen - hoffentlich fruchtbaren - Aktivitäten an der Zündholz-Brücke bist Du für mich der Protopyp eines willensstarken Schweizers, der sich auch nicht durch immer mal wieder oder gelegentlich auftretende Probleme bei der Realisierung seines Ziels nicht vom Weg bzw. der Aufgabe abbringen lässt: die Brücke wird eingebaut - und zwar so, dass Züge problemlos darüber fahren können. Darauf freue ich mich auch und ebenso auf Bilder - oder gar einen Film - wo dieses tolle Bauwerk mit fahrendem Zugverkehr gezeigt wird. Ich drücke Dir - nicht nur für dieses Teilstück Deiner Anlage - ganz fest beide Daumen . . . Du schaffst das!!!! :):):)

    Neben dem wunderschön werdenden Wasserfall von Roger hat mir in dieser sehr heissen Zeit Hermann's Bild vom "Eisgebirge" gefallen - gerne mehr und ortsnäher . . . :):);)

    Lieber Roger,

    das ist eben das Problem, dass Du in Sachen Belastung von uns Ruheständlern als relativ junger Spund eben nicht mitsprechen kannst. Deshalb: freue Dich nicht zu sehr auf den Ruhestand.

    Nicht nur in Heilbronn heisst es wochentags (und manchmal sogar am Wochenende) bei uns Ruheständlern: "dädsch mer nedd" - was in der Hochsprache so viel heisst wie: "würdest Du mir nicht". Doch das ist - auch wenn es so klingt - keine Frage oder Bitte, sondern eine Art Befehl, der umgehend anzugehen bzw. auszuführen ist! Und dieser Ausspruch kommt - in der Regel - nicht nur 1 x am Tag vor . . . ;);):)

    Lieber Oski,

    da drücke ich ganz fest beide Daumen, dass nach Deiner großen Mühe, die Du Dir mit dem tollen Brückenbauwerk gemacht hast, auch ein problemloser Zugverkehr damit oder besser darüber möglich ist . . . :):)

    Vielleicht weiss da Günther (ginne2) betreffend Originalität zum 3056 mehr?

    Leider nein, denn zu dieser Zeit habe ich mich zwar mit dem Inhalt der Märklin-Schachteln beschäftigt, aber weniger mit den Kartons (wobei ich natürlich darauf geachtet habe, dass es zu (fast) jeder Lok auch einen "passenden" Märklin-Karton gab und gibt). Im Grunde gilt das auch noch heute, denn wenn man bedienkt, wie schnell ein Modell in einen anderen Karton umgepackt werden konnteund kann, wenn der vorhandene z.B. beschädigt oder verschmutzt war - und das war dann nicht in allen Fällen genau die ursprünglich mitgelieferte Schachtel-variante . . .

    Mir waren (und sind) immer die Lok-Varianten wichtig, z.B. die Kohlen(-Größen oder deren -Anordnungen auf den Tendern), die Kreuzköpfe oder die Gegengewichte bei den Rädern der Dampfloks usw. usw. - aber das ist nun auch schon lange her und nur noch ganz selten nehme ich meine Koll-Kataloge zur Hand, in denen ich diese Abweichungen oder Varianten damals akribisch eingetragen hatte. Jeder neue Jahrgang Koll-Katalog war dadurch eine oft Tage füllende Arbeit . . .

    Aber ich bewundere die Schachtel-Experten, die in den (für mich) kryptischen Ziffern-Eindrucken der (Märklin-)Schachteln lesen können wie in einer Bibel (oder so) . . .

    Fast vergessen hätte ich meinen Dank an Roland für seine Mühen mit den untrschiedlichen Listen bzw. Aufstellungen - welch tolle Arbeit!!

    Könnt ihr mir zudem über das Berufsbild des 'Lockführers' nähere Angaben machen?

    Das dürften dann gelockte Dampflokführerinnen sein oder männliche Lokführer mit Rasta-Locken o. Ä. . . . (aber so ganz genau weiss ich das auch nicht . . . )

    Ich will jetzt aber nicht auch noch eine Diskussion in Sachen Gendern (wegen der L . . .führerINNEN) vom Zaun brechen - deshalb schweige ich jetzt . . .

    Da sage noch einer, Modellbahnen - und hier mal Märklin - würden nicht "lock"en . . .

    Da sitzt man am Pfingstmontag relativ gedankenverloren vor dem PC (kein Motorroller-Wetter, da erst gestern mächtig nass geworden) und gibt einfach mal "Märklin Lock" ein um zu sehen, wieviele meiner Mitbürger entweder beim Thema Eisenbahn - und hier speziell bei Lokomotiven - nicht aufgepasst oder eine partielle Rechtschreib-Schwäche haben: 5.300+ Ergebnisse für märklin lock.

    Früher hatte ich, wenn ich solche Angebote fand, gelegentlich geschrieben: "zugegeben diese Dinger locken, aber das Wort kommt von "Lokomotiven" und deshalb ist das "c" überflüssig" - doch es hat nichts genutzt. Auch deshalb schlage ich vor, dass wir (speziell ich) das nicht ganz so eng sehen sollten. Oft ist es ja heutzutage sinnvoll, Texte laut vorzulesen um den Sinn zu erschliessen, nachdem die gute alte Rechtschreibung etwas aus der Mode gekommen oder in Vergessenheit geraten ist.

    Aber nun schnell wieder zurück zur Modellbahn und den (meist) schönen Lokomotiven oder Lok's . . . ;);):)

    Deine beiden Beiträge sind in der von Dir wiedergegebenen Form für mich weder lesbar noch verständlich.

    Dann - lieber Matthias - ist die Sache doch für Dich sicher erledigt. Ich hingegen als Ruheständler habe genügend Zeit und Muse, mich immer wieder gern mit Hermann's - zugegegebener Massen meist recht umfangreichen - Beiträgen zu befassen, finde immer wieder Neues und Interessantes für mich darin und schätze sie also (in alller Regel). Zu Keulen oder anderen Marterwerkzeugen werdet ihr wegen Eures Disputes doch sicher nicht greifen. Es reicht, wenn das derzeit einige Länder nicht ganz weit weg von uns tun. Wir sind doch hier in einem halbwegs friedlichen Forum . . . ;);):)

    aber in nochmals vierzig Jahren dunkeln auch die nach.

    stimmt - aber dann solltest Du es auch persönlich kontrollieren. Falls Du Hilfe brauchst: als Besenkammer-Mitnutzer käme ich dann mit dem Rollator dazu . . . ;):);)