Beiträge von Lukas

    Hallo Roger


    Ich kriegte vor vielen, vielen Jahren eine RSM 800 - mit den alten pukofeindlichen Schleifern - zu Weihnachten (die kostete nicht so viel wie eine RET 800). Diese Pseudo-3/6 drehte jahrelang mit meinem Schnellzug bestehend aus 3 Mä-Schürzenwagen (Serie 346-x) ihre Runden. Mit zunehmender modellbahnerischer Unterternehmungslust habe ich die Lok in eine BLS-ähnliche Ae 3/5 umgebaut - inspiriert von einem Artikel im EA. Vor einigen Jahren wurde "in einem Anfall von geistiger Umnachtung" diese Lok zu einem guten Preis verkauft, mit OVP.



    Allerdings würde ich heute bei einer gut erhaltenen RSM 800 zu einem vernünftigen Preis auch wieder zugreifen - insbesondere da ich kürzlich drei 3. Klasse Zweiachser (327-1?) ergattern konnte :)

    dass die Dachleitungen bei allen Modellen zerbrochen sind und ich sie durch Draht ersetzte.

    ... wie auch bei meinen zwei Exemplaren und bei allen anderen Be 4/6 von Roco, die mir irgendwann in die Hände fielen. X( Zum Glück brauchts zum Ersatz dieser Unzulänglichkeiten keine Umbauanleitung :gamer:

    der Roco Be 4/6 VORLAUFACHSEN könnte besser geraten sein. Das Modell neigt zum Entgleisen

    Hallo Hermann


    Ich habe die Laufachsdeichseln meiner (älteren) Roco Be 4/6 umgebaut. Ich muss mal suchen, ob ich diesen Umbau hier evt. schon gepostet habe. Wenn nicht, könnte ich dies nachholen - sofern im Hinblick auf kommende Modelle von Mä überhaupt noch aktuell.


    Nun (09:00) will ich aber dem Nebel entfliehen und verschiebe mich nordwärts in Richtung Sonne :)

    Hallo Patrick


    Ganz im Sinne von Roger: Dann ist's halt nur noch ein 'Yard'. Gefällt mir, wie du planst.

    Ein solcher wird auf vielen US-Anlagen eingeplant: Dort werden u.a. auch die Wagen von bzw. nach dem ganzen Kontinent ein- bzw. ausgesetzt, notwendigerweise oft von Hand.

    Noch etwas: Gemäss meinem (pragmatischen) Verständnis für US-amerikanische Bahnprozesse unterscheidet man grundsätzlich von 'Bewegungen' auf der Mainline und 'Bewegungen' in einem Yard. Diese werden je nach Bereich (Mainline oder Yard) von verschiedenen Zuständigkeiten geregelt und gesteuert.

    Als "Nichtkenner" der Fliegerei trotzdem hier mein Kommentar:


    Vor nicht ganz 30 jahren erhielt ich einen Rundflug mit einer DC 3 geschenkt. Wir waren ab ZRH fast 3 h im südlichen und östlichen Alpengebiet der CH unterwegs. Die meiste Zeit durfte ich Cockpit sitzen - auf den während dem Flug servierten Champagner mit Käseplättli habe ich gerne verzichtet - sowas kriege ich auch auf Flughöhe 0.


    Für mich ein unvergessliches Erlebnis :thumbsup:

    @ Papa Tango


    Hallo Peter


    Rein faktisch hast du absolut Recht: Die Farbgebung des Kopfsteinpflasters von Roger unterscheidet sich massiv von derjenigen des Asphaltbereichs von Patrick.


    Ich weiss aber etwas, was du nicht weisst :D: Patrick hat mir schon vor einiger Zeit von diesem "Mangel" seines Riedmatts erzählt, auch, dass dieser Mangel gelegentlich behoben werden sollte. Und eines ist sicher: So wie Roger die Farbgebung gelungen ist, das ist wirklich meisterhaft, aber es braucht auch immer ein bisschen Mut, sowas anzupacken.
    Auch auf meinem Betriebs-Diorama Betrieb in Epoche IIIb gefällt mir die Farbgebung des Strassenbereichs nicht mehr, aber noch fehlt mir die Courage, hier nur eine Nachbesserung zu planen, geschweige denn diese umzusetzen ... :S


    N.B. Wieso sollst du nicht kritisch sein dürfen, deine Kritik ist ja im weitesten Sinn konstruktiv, scheint mir ;)

    Hallo Patrick


    Ein Werkbahn-Pendelzug? Natürlich nicht, sondern ein geschobener Zug mit "streckenkundigem" Begleiter, oder sehe ich das falsch?


    Auch die Murnau-Oberammergau-Lok (E 69) sieht im "Riedmatter-Look" sehr cool aus ... :thumbup:

    Grüss dich Roger


    Gern geschehen.


    Wie du sicher weisst: Man kann einander verseckeln oder einander helfen - ich bin grundsätzlich immer fürs helfen, vor allem wenn's nichts kostet ;) :D


    ...und an Oli danke für das Übernehmen des Transportauftrags.

    Vor etwa 20 Jahren war in Kerzers FR eine auf diesem System basierende Modulanlage zu sehen. Leider war die damals zu sehende Anlage betrieblich wie technisch nicht sehr überzeugend. Schön zu hören, dass dieses System trotzdem überlebt hat.

    Ich schliesse mich dem vorgängigen Kommentar von Roger an. Wie schon mehrmals gesagt: Deine Werkbahn erinnert mich an das "Drahtzugbähnli", dessen Strecken den Bhf. Biel-Mett mit den Werken Mett und Bözingen verband; in Meterspur zwar, aber genauso stimmig (inkl. der Dampflok des ebenfalls angeschlossenen Sägewerks Renfer).