Beiträge von Felix Roth

    Zurück zum Thema Auktionshaus Dorenbach, an der Auktion 180 hätte ich gerne teilgenommen, aber zuerst muss noch bei mir die Auktion 179 abgeschlossen werden. Die Ersteigerte Märklin Lok Los Nr. 879 scheint sich in Luft aufgelöst zu haben, sie ist bis Heute noch nicht aufgetaucht. Am 25 11.22 habe ich eine 2. E-Mail Anfrage an Hr. Stöckli und sein Team gesannt, mit der Aufforderung den Ersteigerten Betrag der Märklin Lok auf mein Postkonto zu überweisen. Seither warte ich immer noch auf eine Nachricht. Was ich erhalten habe bis jetzt , ist eine Lesebestätigung vom 28.11.22. Da Frage ich mich schon, ist das Auktionshaus Dorenbach Kundenfreundlich?


    Gruss Ernesto

    Sind wohl etwas überlastet? Auch meine ersteigerten beiden Lose aus 179 habe ich erst nach per Email erfolgter Nachfrage erhalten.
    Drücke Dir den Daumen!

    Hm, solche Filterwatte hatte ich doch vor Jahren auch mal für die Modellbahn besorgt (und vergessen).

    Felix, hast du das Filtermaterial selbst auch irgendwie eingefärbt?

    Ha, das ging mir auch so! Mal die Watte für Baumbau gekauft, dann rund 10 Jahre eingelagert...
    Ich nehme einfach praktisch nur eine Lage davon und zupfe diese auch noch ziemlich auseinander.

    Meine Watte war schon hellgrün eingefärbt. Den Leim habe ich braun abgetönt.


    Mit dem Resultat bin ich sehr zufrieden, vor allem, da ich jahrelang riesigen Respekt vor Waldboden hatte...

    Aufgefallen sind mir deine Kiefern (?) im Vordergrund: Eigenbau, Bausatz oder Fertigprodukt? Spontan würde ich auf Silhouette tippen, kann mich aber auch täuschen ...

    Die Bäume sind von http://mbrmodel.eu/ direkt online gekauft.


    Grüsse

    Felix

    Hoi René


    Zum Thema Waldboden:


    Hab kürzlich Filterwatte aus dem Aquariumbedarf mit diversen Flocken (Heki-Laub, Woodland) bestäubt.

    Die Watte kann man teilweise hochzupfen, das ergibt gleich kleine Büsche.



    Grüsse

    Felix

    Die Online-Auktion brachte wohl die besseren Preise bei einzelnen Modellen.

    Auf Papier hätte ich jedenfalls nicht mitgeboten ;-)


    Nur die A 3/5 938 hat mich geschmerzt, dass sie so günstig wegging. Zu diesem Preis hätte ich auch noch eine dritte in meine Sammlung eingereiht :-)


    Darf ich hier fragen, ob schon jemand wegen eines erfolgreichen Gebotes von Dorenbach kontaktiert wurde?

    Immerhin war mein Gebot für ein "Insekt" auch zum Schluss noch als das Höchste gelistet, somit habe ich noch Hoffnung...


    Grüsse

    Felix

    Als Vater von 2 Mädchen bin ich ganz froh, dass das VHS auch ein bisschen zum Spielen einlädt!

    Der Skyjumper ist jedenfalls die Anlaufstelle Nr. 1 für meine 11-Jährige.


    Die Eisenbahnhalle (ebenso Flugzeuge und Autos) nimmt sie dann gerne noch als "Beifang" mit.

    Wenn es allerdings nur diese zu sehen gäbe, wäre ich nur noch als Einzelner im VHS, nie mehr mit Familie.


    Erinnerungen sind schön und gut, aber eben nicht die Zukunft.

    Ach, wie schön waren doch die 80er mit Modellbautagen und IMARO. Gab immer vom Grossvater spendierte Bratwurst mit Pommes Frites!

    (1986 mit Schweizerhalle und Tschernobyl blenden wir hier mal aus...)


    Aber ich wollte ja auch nicht die Kindheit meiner Eltern nochmals erleben. Das müssen also folglich meine eigenen Kinder auch nicht.


    Grüsse

    Felix

    Vielen Dank für den Hinweis auf den schönen Film!


    Frage: Bei Minute 4:51 hält der Zweiachser an einer Station und fährt anschliessend durch einen engen Bogen vor der Kirche durch.

    Auf der Karte habe ich das mit dem Weiler "Berg" bei Gossau ZH identifiziert.

    Doch wie war die Station angeschrieben? Der Name auf der Stationstafel im Film scheint viel länger zu sein.


    Grüsse

    Felix

    Hoi Markus


    Decoder von ESU kann ich empfehlen. Am besten dann den ESU Lok-Programmer dazu, damit stellst Du die Eigenschaften bequem über den Compi ein.

    Evtl. geht das mit den ESU-Zentralen auch, habe aber keine.


    Grüsse

    Felix

    Messingmodelle (bis ende 1970er Jahre) fahren eigentlich nur schlecht wegen der ungenügenden Stromabnahme. Das trifft allerdings auch noch auf Drehgestelloks der 80er zu.

    Ich kenne vor allem die Dampfloks. Bei Loks mit Tender muss unbedingt der Tender auf Masse "gedreht" und die Abnahme auf die isolierten Räder der Lok erweitert werden.


    Auch die Bm 4/4 II von Fulgurex aus den 80ern läuft nach Umbau auf Allradabnahme bestens.


    Habe 2 Eb 3/5 von Fulgurex. Bei beiden die Stromabnahme auf die mittlere Achse erweitert, bei einer noch einen Maxon-Motor eingebaut.
    Loks welche ich im harten FREMO-Einsatz (allerdings ohne Steigungen) hatte:

    - Fulgurex Eb 3/5

    - Fulgurex Ec 4/6

    - Lemaco Ec 3/4

    - GB-Modell E 3/3

    - Fulgurex Bm 4/4 II

    - HRF Ec 4/5

    - HRF Ec 3/5


    Neuere Messingmodelle (ab 90er Jahre) haben meistens ein problemloses Fahrverhalten.


    Grüsse

    Felix